xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

  • Fragen
  • Anfänger
2,687 posts in this topic

Posted

vor 2 Stunden von ER EL:

Ich wollt nur wissen, ob die Angabe "Abbildungsverhältnis - ca. 1/1 des Index-Standes" ausdrückt, dass quasi alle Positionen des Index auch im ETF gehalten werden.

 

Nein; das Abbildungsverhältnis drückt aus, in welchem Verhältnis der Wert eines Anteils zum Indexwert steht. Mit der Art der Nachbildung des Index (z.B. physisch oder per Swap) hat es nichts zu tun.

 

Beispielsweise hat der DAX derzeit einen Stand von rund 12000 Punkten. Ein DAX-ETF mit einem Abbildungsverhältnis von 1 kostet daher 12000 Euro pro Anteil; bei einem anderen mit Abbildungsverhältnis 1/100 (0,01) kostet ein Anteil 120 Euro.

Share this post


Link to post

Posted

vor 44 Minuten von chirlu:

 

Nein; das Abbildungsverhältnis drückt aus, in welchem Verhältnis der Wert eines Anteils zum Indexwert steht. Mit der Art der Nachbildung des Index (z.B. physisch oder per Swap) hat es nichts zu tun.

 

Beispielsweise hat der DAX derzeit einen Stand von rund 12000 Punkten. Ein DAX-ETF mit einem Abbildungsverhältnis von 1 kostet daher 12000 Euro pro Anteil; bei einem anderen mit Abbildungsverhältnis 1/100 (0,01) kostet ein Anteil 120 Euro.

Ok, der Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C liegt bei ca 55 €. Dann müsste der MSCI World bei 55 Punkten stehen, das kommt doch nicht hin?!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by chirlu
Korrektur des Indexwerts

vor einer Stunde von ER EL:

Ok, der Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C liegt bei ca 55 €. Dann müsste der MSCI World bei 55 Punkten stehen, das kommt doch nicht hin?!

 

Nein, kommt es wirklich nicht (der Index ist in der Gegend von 6270 $). DWS fragen …

Share this post


Link to post

Posted · Edited by otto03

vor 1 Stunde von chirlu:

 

Nein, kommt es wirklich nicht (der Index ist in der Gegend von 6270 $). DWS fragen …

 

$US Index net / $US / 100 käme ungefähr hin.

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by chirlu

vor 5 Minuten von otto03:

$US Index net / $US / 100 käme ungefähr hin.

 

Ja, Comstage zum Beispiel gibt für seinen MSCI World (Kurs derzeit 54 Euro) ein Abbildungsverhältnis von 1/100 an. Das kommt hin. Wahrscheinlich ist es bei der DWS einfach ein Fehler.

 

Jedenfalls aber hat das Abbildungsverhältnis nichts mit der Anzahl der enthaltenen Werte zu tun, was ja die Frage war.

Share this post


Link to post

Posted

vor 6 Stunden von Peter23:

D.h. wenn ich zwei Aktienfonds (Steuerliche Fondsklassifizierung in Deutschland) vergleiche, dann ist es für die steuerliche Behandlung vollkommen egal, ob er swapt oder repliziert. Richtig?

Ja, genau so ist es nach meinem Verständnis

Share this post


Link to post

Posted

Am 7.5.2019 um 11:39 von ER EL:

Ich hab die gleiche Frage noch zum MSCI World UCITS ETF 1C (https://etf.dws.com/de-de/IE00BJ0KDQ92-msci-world-ucits-etf-1c-/) ISIN: IE00BJ0KDQ92 | WKN: A1XB5U.

Hier kann ich keine konkrete Angabe zur Anzahl der Vermögenswerte finden. Es handelt sich aber auch um ein optimiertes Sampling. Unter den Stammdaten finde ich die Angabe: Abbildungsverhältnis - ca. 1/1 des Index-Standes.

Das heißt eig. wird in fast alle Aktien investiert, oder? Würde hier "ca. 1/2 des Index-Standes" wären nur ca. 50% der Aktien im Fonds vertreten, oder?

 

Am 7.5.2019 um 16:56 von chirlu:

 

Nein, kommt es wirklich nicht (der Index ist in der Gegend von 6270 $). DWS fragen …

Also das Abbildungsverhältnis hat nichts mit der Auswahl an Aktientiteln zu tun. Konkrete Antwort dazu habe ich von dws leider nicht bekommen. 

 

Die konkrete Auswahl der Aktientitel lässt sich nur über die Wertpapierliste nachvollziehen. Es gibt keine einfache Angabe über die Anzahl der Aktientitel. 

Von dws: "Bei dem von Ihnen genannte Fonds hält der Fonds aber in der Tat alle Aktien des betreffenden Indizes. Es findet lediglich eine Optimierung hinsichtlich der Gewichtung statt, um dem Indexrisikoprofil möglichst nahe zu kommen"

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sirpomme

Hi,

habe da mal iene Anfängerfrage, wofür ich mich gerade neu angemeldet habe.

 

Mir wurde von meiner Bank ein "Deka Immobilien Europa" Fond angeboten.

Monatl. 500€, gerechnet auf 5 Jahre.

- Wird die Ausgabeaufschlag (5%) und die Gebühren monatl. abgezogen, sodass von den 500€ nur noch ca.450 übrig bleiben?

- Wird das einbezahlte Kapital (die 500€ bzw 450) monatl. verzinst, oder erst am Jahresende.

- Wenn ich richtig gerechnet habe, dauert das ca. 7 Jahre bis das Gewinn abwirft (mit geschätzten 3%), stimmt das

 

LG

Share this post


Link to post

Posted

vor 18 Minuten von sirpomme:

Mir wurde von meiner Bank ein "Deka Immobilien Europa" Fond angeboten.

Monatl. 500€, gerechnet auf 5 Jahre.

- Wird die Ausgabeaufschlag (5%) und die Gebühren monatl. abgezogen, sodass von den 500€ nur noch ca.450 übrig bleiben?

Abgezogen wird der Ausgabeaufschlag (dazu unten mehr....), die sind in den 500 Euro schon enthalten. Es gehen also ca. 476 Euro in den Fonds. Eventuelle Depotgeühren, die deine Sparkasse(?) von dir haben will, haben nichts mit dem Immofonds zu tun, die kannst du also aussen vor lassen bei der Betrachtung. Die "laufenden Kosten" des Fonds werden "automatisch" aus dem Fonds entnommen. Das siehst du nicht.

 

vor 18 Minuten von sirpomme:

- Wird das einbezahlte Kapital (die 500€ bzw 450) monatl. verzinst, oder erst am Jahresende.

Es wird überhaupt nicht "verzinst", sondern es gibt Ausschüttungen. Wann die genau sind, steht nicht fest (soweit ich weiß einmal jährlich...). Die Ausschüttungen werden dem Fonds entnommen, es ist also nach der Ausschüttung weniger Geld im Fonds!

 

vor 18 Minuten von sirpomme:

- Wenn ich richtig gerechnet habe, dauert das ca. 7 Jahre bis das Gewinn abwirft (mit geschätzten 3%), stimmt das

 

LG

Bei einer Rendite nach Kosten von ca. 3% und einem Ausgabeaufschlag von 5% sind es knapp zwei Jahre.

 

Zum Ausgabeaufschlag: den kannst du umgehen, in dem du Immobilienfonds über die Börse kaufst und verkaufst, damit umgehst du auch die gesetzlichen Haltefristen.

 

Auch wenn du nicht danach gefragt hast: Ich halte offene Immobilienfonds nicht für anfängergeeignet (und mir scheint, du bist ein solcher...), auch wenn die bankseitig als "sicher" angepriesen werden.

Share this post


Link to post

Posted

und wenn es schon ein Immo Fonds sein soll, warum unbedingt von der Deka mit Ausgabeaufschlag.

Man kann auch Immo Fonds ohne diese Gebühr erwerben, Zauberwort - Fondsvermittler.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sirpomme

Hallo,

danke für die schnellen Antworten

 

@odensee

hast Recht, ich bin noch weniger als ein Anfänger.

Konkret steht auf dem Angebot, dass sie die gesammten Kosten auf 3500€, bezogen auf 5 Jahre belaufen.

Davon sind 1835 Produktkosten und 1728 Dienstleistungskosten. Wenn ich diese 3500€ auf 5 Jahre verteile, ergibt das 700€ Miese pro Jahr.

Ich zahle 12 x 500€ ein = 6000 - 700 = 5300€ Kapital im ersten Jahr mal 3% = 160€, bleiben 540 Miese.

Im zweiten Jahr 320€ Zinsen verbleiben 380+540Vorahr als minus

Im 3. 480 Zins, bleibt 220+380+540 als minus...... im 4. usw.

oder hab ich da ein Denk/Rehenfehler?

Wie kommst du auf die knapp 2 Jahre?

Die Paar Zinsen muss ich dann warscheinlich noch mit 25% verteuern?

Wie kauft man denn Fonds über die Börse?

Was hällst du denn eher für Anfängertauglich?

 

LG

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 10 Minuten von sirpomme:

Wie kommst du auf die knapp 2 Jahre?

Bei einer Rendite von ca. 3% hast du grob gerechnet nach 2 Jahren 6%, das ist etwas mehr als die 5% Ausgabeaufschlag. Die anderen Kosten interessieren insoweit nicht, als sie schon direkt dem Fonds belastet werden und bei der Rendite schon berücksichtigt sind.

 

vor 10 Minuten von sirpomme:

Die Paar Zinsen muss ich dann warscheinlich noch mit 25% verteuern?

Nochmal: du bekommst keine Zinsen. Und klar: alle Kapitalerträge werden mit 25% (plus Soli plus evtl. Kirchensteuer) versteuert.

 

vor 10 Minuten von sirpomme:

Wie kauft man denn Fonds über die Börse?

So, wie man Aktien an der Börse kauft....:rolleyes:

entweder du gehst zu dem Bankverkäufer deines geringsten Misstrauens und sagst ihm/ihr dass du den Immofonds über die Börse kaufen willst (das ist übrigens bei 500 Euro keine gute Idee... die Kaufkosten sind zu hoch) oder du legst dir ein Depot bei einer online-Bank an und machst das selber.

 

Alternativ: siehe @west263

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Akaman

vor 22 Minuten von sirpomme:

 

@odensee

Konkret steht auf dem Angebot, dass sie die gesammten Kosten auf 3500€, bezogen auf 5 Jahre belaufen.

Davon sind 1835 Produktkosten und 1728 Dienstleistungskosten. Wenn ich diese 3500€ auf 5 Jahre verteile, ergibt das 700€ Miese pro Jahr.

Ich zahle 12 x 500€ ein = 6000 - 700 = 5300€ Kapital im ersten Jahr mal 3% = 160€, bleiben 540 Miese.

Im zweiten Jahr 320€ Zinsen verbleiben 380+540Vorahr als minus

Im 3. 480 Zins, bleibt 220+380+540 als minus...... im 4. usw.

oder hab ich da ein Denk/Rehenfehler?

Wie kommst du auf die knapp 2 Jahre?

Die Paar Zinsen muss ich dann warscheinlich noch mit 25% verteuern?

Wie kauft man denn Fonds über die Börse?

 

Bin zwar nicht odensee, aber ...

 

Es sind immer noch viele Ungenauigkeiten und Fehler in deinem Text. Ich sage das nur, weil ich hier nicht alle korrigieren werde, nur ein paar.

 

Es gibt keine Zinsen, sondern nur Ausschüttungen. Die liegen vom Zeitpunkt her meist in etwa fest; von der Höhe her nicht.

 

Man kann also solche Zahlungsströme, die du hier skizzierst, nicht als fix ansehen. 

 

Nimm bitte ernst, was Bodensee geschrieben hat: das ist - auch wenn der Sparkassenfuzzi das anders sieht - nichts für Anfänger. Vor einigen Jahren hat es schon mal eine Phase gegeben, als sich viele Halter von Immofonds die Augen gerieben haben, weil alles etwas anders lief als sie es sich vorgestellt hatten (hatte aber spezielle Gründe, die so vermutlich nicht wieder eintreten werden - sollte nur ein Beispiel sein; kann alles Mögliche passieren).

 

Über die Börse kaufen: Depot eröffnen und Order erteilen. Aber ganz wichtig: vorher schlau machen. Insofern bist du hier richtig.

 

edit: diesmal war Bodensee schneller.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Hi,

darum frage ich ja hier, weil ich dem "Sparkassenfuzzy" eben nicht traue :P

Ich müsste in dem Fall also nur die 5% zahlen, die restlichen Gebüren sind bei den Ausschüttungen bereits abgezogen?

 

Ja und was ist nun besser für Anfänger?

Die Sache mit dem Onlinedepot und "selbst machen" gefällt mir eigenlich am besten, denn mir selbst kann ich halbwegs trauen.

Wie meinst du dass, das 500€ zu viel sind?

 

LG

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von sirpomme:

Ich müsste in dem Fall also nur die 5% zahlen, die restlichen Gebüren sind bei den Ausschüttungen bereits abgezogen?

Ja, so ist es. Bis auf eventuelle Gebühren der Sparkasse. "nur" würde ich bei 5% jetzt allerdings nicht schreiben.

 

 

vor 4 Minuten von sirpomme:

Ja und was ist nun besser für Anfänger?

Sind über Grundlagen zu informieren. Sich die Frage zu stellen, warum es ausgerechnet ein Immobilienfonds sein soll.

 

 

vor 4 Minuten von sirpomme:

Wie meinst du dass, das 500€ zu viel sind?

Nein, zuwenig. Bei der ING (nur Beispiel, bei anderen ist es ähnlich) zahlst du dafür 4,50 Euro plus 0,25%, also 5,75 = 1,15%. Bei einem Kauf in Höhe von 5000 Euro hingegen zahlst du 4,50 plus 0,025% also  17 Euro = nur noch 0,34%

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nicky

Es wird wegen dem Handelsstreit in den letzten Tagen richtig ungemütlich. Wie stark werden die ganzen ETFs World, EM usw. purzeln, wenn evtl. die Zölle morgen von dem "Choleriker" von Trump eingeführt werden? Sieht das dann vllt. so aus wie Herbst 2018?

Share this post


Link to post

Posted

vor 14 Minuten von Nicky:

Wie stark werden die ganzen ETFs World, EM usw. purzeln, wenn evtl. die Zölle morgen von dem "Choleriker" von Trump eingeführt werden? Sieht das dann vllt. so aus wie Herbst 2018?

ich habe meine Glaskugel, zum Mittag herum, rausgestellt in die Sonne, damit sie auch was von der angenehmen Wärme hat.

Leider habe ich sie vergessen wieder herein zu stellen und jetzt ist sie vom Regen ganz beschlagen.

 

Mal ehrlich, woher soll hier jemand wissen, wie sich die Börsenkurse morgen vielleicht ändern, wenn tatsächlich die Zölle erhöht werden? Da musst Du eine Wahrsagerin bezahlen und hoffen, das sie richtig liegt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 15 Minuten von Nicky:

Es wird wegen dem Handelsstreit in den letzten Tagen richtig ungemütlich. Wie stark werden die ganzen ETFs World, EM usw. purzeln, wenn evtl. die Zölle morgen von dem "Choleriker" von Trump eingeführt werden? Sieht das dann vllt. so aus wie Herbst 2018?

Das gehört, auch wenn du nach "World" und "EM" fragst, hierher: https://www.wertpapier-forum.de/topic/38091-wann-bricht-der-dax-wieder-ein/ das ist der einzige Thread im WPF mit funktionierenden Glaskugeln.

 

"Richtig ungemütlich" sieht im übrigen anders aus.

Share this post


Link to post

Posted

Ein Familienmitglied hat 65.000€ in den Comstage MSCI World ETF (WKN:ETF110) investiert. 

Das Familienmitglied möchte nun 25.000€ in einen ETF für Entwicklungsländer investieren. 

 

Ich habe drei passende gefunden:

ComStage MSCI Emerging Markets UCITS (ISIN: LU0635178014)

iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF (ISIN: IE00BKM4GZ66)

Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF (ISIN: IE00B3VVMM84)

 

Thesaurierend wäre in Ordnung

Welchen ETF soll das Familienmitglied auswählen?

 

Vielen Dank für die Unterstützung

theSkipper

Share this post


Link to post

Posted

vor 16 Minuten von theSkipper:

Welchen ETF soll das Familienmitglied auswählen?

 

Klare Antwort: Kommt darauf an. Will es Small Caps (der iShares, teilweise der Vanguard)? Will es Südkorea (nicht der Vanguard)?

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

Ich investiere monatlich 200€ mit einem ING-Diba Sparplan in einen MSCI World und EM und zahle dafür jeden Monat 1,75% Orderprovision. 

 

Ist diese Provision okay, oder sollte ich über einen Depotwechsel nachdenken? Aktuell müssten meine ETFs ja jeden Monat 1,75% steigen, damit ich keinen Verlust mache, oder vertue ich mich da? 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Du vertust dich. Die 1,75% fallen ja nur auf das zusätzliche Volumen an nicht auf das gesamtdepot 

Share this post


Link to post

Posted

nein ist nicht ok.

Schau mal nach, ob deine ETF in der kostenlosen ab 500€ Aktion enthalten sind. Sollte das so sein, kaufe weniger und ab 500€. 

 

ansonsten solltest Du schon schauen, ob Du deine ETF vielleicht irgendwo als Aktion kostenlos besparen kannst oder zur DKB. Da kostet dich jede Sparplan Ausführung 1,50€.

 

Share this post


Link to post

Posted

@Tradeoff: Stimmt ja, du hast natürlich recht! 

 

@west263: Vielen Dank für den Tipp mit der 500€ Aktion. Mit dem Mehraufwand des manuellen Kaufen habe ich kein Problem. Allerdings würde ich dann nur knapp alle 3 Monate (MSCI World) bzw. alle 8 Monate (EM) kaufen. Reicht das um die Schwankungen auszugleichen? (Cost-Average-Effekt wurde hier so oft erwähnt) 

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben von SebbiSt:

Allerdings würde ich dann nur knapp alle 3 Monate (MSCI World) bzw. alle 8 Monate (EM) kaufen.

vielleicht wäre dann jetzt der richtige Moment mal darüber nachzudenken, ob ein MSCI ACWI oder Vanguard All-World das richtige 1 ETF Produkt wäre.

Beide 90% World + 10% EM.

 

Wie ist den deine World - EM Verteilung?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now