Mein kleines Depot

  • Depotbewertung

Posted · Edited by b3rg

Hallo,

 

seit einiger Zeit verfolge ich das Forum und möchte nun mein eigenes Depot vorstellen. Einen ersten Versuch hatte ich bereits schonmal gepostet, der jedoch etwas voreilig und unstrukturiert verlaufen ist. Nun auf ein Neues! :)

 

Ich bin ende 20 und aktuell Student (voraussichtlicher Abschluss Mitte/Ende 2018). Mein ist Ziel ist die langfristige Vermögensbildung/Altersvorsorge. Größere Investitionen (Eigenheim o. ä.) sind nach aktuellem Stand nicht geplant. 

Das Depot besteht seit ca. 5 Jahren. Anfangs ohne Konzept. Seit Ende 2016/Anfang 2017 etwas strukturierter mit der unten aufgestellten Soll-Verteilung hinsichtlich der passiven Anlagen.

 

Der überwiegende Teil soll in Fonds investiert werden, eine Überrendite soll durch Einzeltitel erzielt werden (oder um meinen Spieltrieb zu befriedigen? ;-))

 

Die Allokation des Gesamtvermögens stelle ich mir wie folgt vor: 

 

20% risikoloser Anteil (Notgroschen in Form Tagesgeld, Sparbuch, Bausparen) und soll für die weitere Betrachtung nicht weiter betrachtet werden.

80% risikobehafteter Anteil. Hier findet eine weitere Aufteilung statt: 80% ETF/Fonds und 20% über Einzeltitel. 

Zum ETF/Fonds-Depot

70% Aktien / 20% Anleihen / 10% Immobilien

Bildschirmfoto 2017-11-26 um 08.23.35.png

 

Im Bereich der Aktien ETF bin ich aktuell mit einer 4-Lösung unterwegs. Aktuell nur Large-Caps, eine Ergänzung um Small/Mid-Caps wird zukünftig vorgenommen, wenn das Depot eine entsprechendes Volumen aufweist.

Die dargestellte Verteilung entspricht auch der geplanten Allokation. Ein Rebalancing wird regelmäßig vorgenommen.

  • 35% - USA (S&P 500: DE000A1C22M3)
  • 30% - Europa (Stoxx600: LU0378434582)
  • 25% - EM (MSCI EM: LU0635178014)
  • 10% Pazifik (MSCI Pacific: LU0392495023)

Das Renten-(ETF-)Depot ist aktuell noch eher unstrukturiert. Eine feste Systematik habe ich final noch nicht festlegen können. Aktuell sind folgende Papiere im Depot:

  • iShares € Corp Bonds 1-5 (IE00B4L60045)
  • iShares-High Yield Corp. Bonds (IE00B66F4759)
  • iShares-JP Morgan $ EM Bonds (IE00B2NPKV68)

 

Im Bereich Immobilien habe ich aktuell zwei Immobilienfonds im Bestand (Erwerb vor 2009, ohne Ausgabeaufschlag gekauft und über Jahre sehr attraktive Sonderkonditionen erhalten [welche aber seit diesem Jahr verfallen sind])

  • Union Investment: ImmoEuropa (DE0009805515)
  • Union Investment: ImmoGlobal (DE0009805556)

Weitergehend befinden sich noch eine paar Aktien im Topf. Bevor ich mir meine geplante Aufteilung überlegt habe, habe ich ausschließlich Einzelaktien erworben, sodass hier zukünftig noch eine Bereinigung stattfinden wird.

Zum Geschäftsmodell der einzelnen Werte muss ich sicherlich kein Wort verlieren, da bekannt. Bezüglich meines weiteren Planungen ergänze ich bei Zeiten die Auflistung. Sofern ich mich von einigen Titeln trennen werde, sollen diese in das ETF-Depot wandern.

  • ACTIVISION BLIZZ 
    • US00507V1098
    • hat gute Spiele im Portfolio und ist gut im eSport (sehe hier noch viel Potential) aufgestellt 
  • ALPHABET 
    • US02079K1079
    • kommt man im Internet nicht drumherum
  • ALTRIA
    • US02209S1033
    • geraucht wird immer und liefert mir eine nette Dividende
  • APPLE
    • US0378331005
    • Gelddruckmaschine (und meine erste Aktie - ja ich weiß das ist kein Grund ;-))
  • BLACKROCK 
    • US09247X1019
    • größte Vermögensverwaltung und Marktführer im Bereich ETF
  • BMW
    • DE0005190003
    • wird wohl verkauft.
  • BRIT AMER TOBACC
    • GB0002875804
    • siehe Altria
  • BYD
    • CNE100000296
    • kleiner Zock im Rahmen der eMobility
  • HELLA
    • DE000A13SX22
  • NESTLE
    • CH0038863350
    • gezeichnet als Dividendenbringer
  • NIKE
    • US6541061031
    • irgendwann muss die Schwächephase der Aktie mal überwunden sein. Historische Performance gut und größter und gut aufgestellter Sporthersteller
  • NOVO NORDISK 
    • DK0060534915
    • fand die Story mal interessant bezüglich Diabetes, eher als klener Zock zu werten.
  • PAYPAL HOLDING
    • US70450Y1038
    • Trend zum bargeldlosen zahlen/e-Commerce. Hat sich einige Zeit nicht bewegt, mittlerweile kommt Schwung in die Kiste
  • ROYAL DUTCH SHELL 
    • GB00B03MM408
    • Dividendenzahler
  • SIEMENS
    • DE0007236101
    • Dividendenzahler
  • WALT DISNEY 
    • US2546871060
    • Star Wars Fan :D / gut aufgestellt im Bereich Blockbuster/Freizeitpark mit schwächen im TV-Geschäft (ESPN)
  • WIRECARD
    • DE0007472060
    • Trend zum bargeldlosen zahlen/e-Commerce. Wirecard ist hier sehr gut aufgestellt und erweitert das Portfolio mit regelmäßigen Zukäufen.

Bildschirmfoto 2017-11-26 um 08.08.36.png

 

Performance der letzten drei Jahre:

 

Bildschirmfoto 2017-11-26 um 08.15.47.png

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Herzlich willkommen! Das Portefeuille sieht doch schon recht strukturiert aus. Die Immofonds sind vor 2009 gekauft und deshalb von der Abgeltungssteuer befreit? Unbedingt behalten!

 

Den Rentenanteil könntest Du noch etwas mehr strukturieren. Einzelanleihen kommen nicht in Betracht? Eventuell vereinzelt welche als Beimischung? Anleihen mit Investment Grade - Rating bringen ja derzeit nichts. Was wäre zudem mit Wandelanleihen? Eventuell könntest Du in auf Euro UND auf Dollar laufende Anleihen investieren? Wenn Du mutig bist, könntest Du außerdem bei steigenden Zinsen und ergo fallenden Anleihenkursen in auf Anleihen shortende ETFs investieren (bzw. spekulieren). 

 

Da hast Du ja schon ordentlich Einzelwerte. Überwiegend bekannte Namen. Vielleicht etwas techlastig, insbesondere Wirecard ist ne heiße Sache. Für ausführlicheres Feedback solltest Du dann schon Deine jeweils konkreten Beweggründe für die einzelnen Aktien aufführen. Dieser breite Einzelaktienanteil macht lediglich 20% vom gesamten Depot aus? Entweder das sind sehr kleine Positionen oder Du hast vom Volumen her ein äußerst großes Gesamtdepot? 

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden schrieb Schildkröte:

Herzlich willkommen! Das Portefeuille sieht doch schon recht strukturiert aus. Die Immofonds sind vor 2009 gekauft und deshalb von der Abgeltungssteuer befreit? Unbedingt behalten!

 

Den Rentenanteil könntest Du noch etwas mehr strukturieren. Einzelanleihen kommen nicht in Betracht? Eventuell vereinzelt welche als Beimischung? Anleihen mit Investment Grade - Rating bringen ja derzeit nichts. Was wäre zudem mit Wandelanleihen? Eventuell könntest Du in auf Euro UND auf Dollar laufende Anleihen investieren? Wenn Du mutig bist, könntest Du außerdem bei steigenden Zinsen und ergo fallenden Anleihenkursen in auf Anleihen shortende ETFs investieren (bzw. spekulieren). 

 

Da hast Du ja schon ordentlich Einzelwerte. Überwiegend bekannte Namen. Vielleicht etwas techlastig, insbesondere Wirecard ist ne heiße Sache. Für ausführlicheres Feedback solltest Du dann schon Deine jeweils konkreten Beweggründe für die einzelnen Aktien aufführen. Dieser breite Einzelaktienanteil macht lediglich 20% vom gesamten Depot aus? Entweder das sind sehr kleine Positionen oder Du hast vom Volumen her ein äußerst großes Gesamtdepot? 

 

Vielen Dank für dein Feedback.

 

Einzelanleihen könnte eine Alternative zu den ETF sein - ja. Bei den Einzelanleihen tue ich mich aufgrund der aktuellen Zinsstruktur schwer. Der Anleihebereich soll ja in aller Regel das Aktienrisiko rausnehmen. Eine entsprechende Rendite erziele ich erst im Non-Investmentgrade mit entsprechender Korrelation zum Aktienmarkt. Daher der "Ausweg" über ETF. Bei den ETF bin ich sowohl in € als auch in $ investiert.

Stichwort Wandelanleihe: Habe ich aktuell noch nicht in Erwägung gezogen. 

 

Aktien: Eher kleinere Positionen. "Anfangsfehler" da ich die Kosten nicht bedacht habe. Die Gedanken zu den einzelnen Titel folgt kürzlich. Vom Grundsatz her habe ich einige aufgrund einer Attraktiven Dividende (BAT, Nestle, ...) gekauft und andere aufgrund der allgemein guten Entwicklung (daher auch die Techlastigkeit).

Share this post


Link to post

Posted

Darf man wissen, von welchen Größenordnung wir hier reden? Nur ungefähr! Fünfstellig? Sechsstellig?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by b3rg

vor 31 Minuten schrieb Schwachzocker:

Darf man wissen, von welchen Größenordnung wir hier reden? Nur ungefähr! Fünfstellig? Sechsstellig?

Gesamtdepot ist mittel-fünfstellig.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Renten-ETFs oder -Fonds sind dann vielleicht doch die bessere Basis für den Rentenanteil, da wie Du schon richtig erkannt hast, Anleihen mit einer akzeptablen Rendite derzeit ein höheres Risiko darstellen und deshalb stärker mit dem Aktienmarkt korrelieren. Vereinzelte attraktive Beimischungen sind allerdings nach wie vor zu finden. Bezüglich des Zinsrisikos solltest Du auf die modifizierte Duration achten. Hast Du Dir schonmal den Templeton Global Total Return (WKN: A0MR7Z) oder einen anderen Rentenfonds von Dr. Hasenstab angesehen? Zu Wandelanleihen habe ich hier mal ausführlich was geschrieben.

 

Bei den kleinen Aktienpositionen sind die Gebühren ja nun schon bezahlt. Achte zumindest bei künftigen Käufen mehr auf die Gebühren. Bei *notwendigen* Verkäufen sollte es ggf. jedoch nicht daran scheitern.  

Share this post


Link to post

Posted

Siehst du den Templeton Fonds als Komplettlösung an oder als Beimischung? 

 

Danke für den Link zur Wandelanleihe - werde ich mir anschauen! 

 

Share this post


Link to post

Posted

Die EM-lastigen Rentenfonds von Dr. Hasenstab sehe ich durchaus als attraktive Beimischung. Die Duration ist niedrig. Das scheint er wohl durch Hedging zu schaffen. Jedenfalls shortet er Euro und Yen. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass die Fonds für Dollar-Anleger konzipiert sind. Wobei ein gewisser Dollar-Anteil im Depot sinnvoll sein kann. Ggf. kaufst Du eine auf Euro gehedgte Variante. Die Fonds sind sehr konzentriert, was einzelne Länder betrifft. Auch ein Dr. Hasenstab kann sich mal irren. Von daher würde ich einen seiner Fonds nicht zu stark im Depot gewichten. 

Share this post


Link to post

Posted

Verkauf heute BMW, dafür Kauf ETF Stoxx600

 

Grund:

Mit dem Verkauf von BMW spiele ich schon lange. Herausforderungen für die Autobranche bezüglich eMobility sehe ich langfristig als sehr hoch an. Ausschlaggebend war dann heute die neuen Anschuldigungen zu einer möglichen Schummelsoftware. 

Dabei habe ich auch meine Allocation wiederhergestellt.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now