Vodafone

  • GB00B16GWD56
185 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vodafone macht seit Jahren Milliarden Verluste. Kapitalverzehr ist nicht unmittelbar zu befürchten. Dennoch wird das Geld der Aktionäre verbrannt.

 

Quelle: Jahresabschluss per 31.03.2005, aufgestellt nach IFRS

 

Aus fundamentaler Sich habe ich mir nie die Mühe gemacht, das genauer anzusehen, weil ich lieber in Gesellschaften investiere, die stetige Gewinne vorweisen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von andy

Und Allgemein würde ich momentan die Finger vom Telekommunikationssektor lassen.

Allenfalls in kleinere Unternehmen investieren, keinesfalls in die Global Player, die haben momentan arg zu kämpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Afaik hat Vodafone vor ein paar Tagen die Gewinnerwartung gekuerzt, so ist das Unternehmen schon okay, aber weil es so lange nur negative Meldungen gab und nichts positives, glaub ich nicht das die Aktie kurzfristig steigt - da kannst du noch warten mit dem einsteigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erst mal danke für eure Hilfe!

 

hab die Aktien in meinem Musterdepot liegen und schon gut 8% minus!

 

Lese gerade Kostolany und der schreibt ja auch, "mache das, was andere nicht tun" :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Lese gerade Kostolany und der schreibt ja auch, "mache das, was andere nicht tun" :rolleyes:

 

Kostolany war allerdings in seiner Börsenkarriere auch mehrmals pleite.

 

Sichere Gewinne haben ihm erst seine Bücher beschert :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Schade, dass hier im Forum nicht allzuviel über Vodafone geschrieben wird. Vielleicht gibt es aber doch ein paar Forenmitglieder die Vodafone schon im letzten Jahr in ihrem Depot hatten.

 

Es geht mir um die etwas sonderbaren Kapitalmaßnahmen Mitte letzten Jahres. Für 8 alte gab es 7 neue Aktien... ein bisserl Geld (manche sprechen da von einer Sonderdividende) gb es auf s Konto, dafür hatte man aber auch entsprechend weniger Aktien im Depot.

Es war genau genommen eine Reduzierung des Stammkapitals und dieses Geld wurde den Aktionären zurückgegeben. Meine Depotbank sieht das anders und schreibt von zu versteuernden Kapitaleinkünften...

 

Ob es hier im Forum einen Altria-Thread gibt, muss ich mal nachschauen... denn bei Altria sieht es ähnlich aus. Die Abspaltung von Kraft Foods soll einen Kapitalertrag darstellen. Ich kann das jedoch ebenfalls nicht nachvollziehen. Denn nach dem Spin-Off sank der Kurs von Altria um den Betrag der eingebuchten Kraft Foods Aktien. Wo bitte wurden da Kapitaleinkünfte generiert?

 

Ein bisserl viel auf einmal... aber vielleicht gibt es hier jemand, der zu diesen Problemen was sagen kann. Ich werde jedenfalls meine Depotbank anschreiben und mir das mal erklären lassen.

 

Vodafone muss schnell geklärt werden, weil ich die Steuererklärung spätestens bis Ende Dezember abgeben muss, Altria hat noch Zeit bis Ende nächsten Jahres.

 

LG steirer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Über 8000 Mitglieder hat diese Wertpapier Community...

Vielleicht gibt es davon 1000 aktive Teilnehmer...

Vielleicht haben von den 1000 Commlern 300 ein eigenes Wertpapierdepot

 

300 Aktionäre.... und keiner hat eine Vodafone oder ne Altria im Depot???

 

Kaum zu glauben, aber es wird wohl so sein. Es könnte aber auch sein, dass es einige Vodafone- und Altria-Aktionäre in diesem Forum gibt, die sich jedoch alle in den steuerlichen Freibetragsgrenzen bewegen und mir deshalb keine Auskunft geben können.

 

Ich weiß es nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein bisserl viel auf einmal... aber vielleicht gibt es hier jemand, der zu diesen Problemen was sagen kann. Ich werde jedenfalls meine Depotbank anschreiben und mir das mal erklären lassen.

 

Vodafone muss schnell geklärt werden, weil ich die Steuererklärung spätestens bis Ende Dezember abgeben muss, Altria hat noch Zeit bis Ende nächsten Jahres.

 

LG steirer

 

und, was haben die geantwortet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vodafone kauft Arcor ganz

 

15. Mai 2008 Der Weg für den Mobilfunkanbieter Vodafone zur vollständigen Übernahme seiner Festnetz-Tochtergesellschaft Arcor ist frei. Nachdem der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn am Donnerstag dem Verkauf der 18,2 Prozent Anteile an Arcor zugestimmt hat, folgt jetzt die Abwicklung. Wie aus Kreisen des Aufsichtsrates zu erfahren ist, zahlt Vodafone für den Arcor-Anteil der Bahn rund 330 Millionen Euro.

 

Daraus errechnet sich eine Bewertung von rund 1,8 Milliarden Euro für den größten Wettbewerber der Deutschen Telekom. Weitere 8,2 Prozent der Arcor-Anteile werden von der Deutschen Bank gehalten. Diese würden Vodafone zusätzlich knapp 150 Millionen kosten. In Unternehmenskreisen wird davon ausgegangen, dass die Bank ihren Anteil ebenfalls abgibt.

 

Vodafone hatte Arcor im Zug der Mannesmann-Übernahme 2000 gekauft und sich dann lange Zeit kaum darum gekümmert. Sogar ein Verkauf oder ein Börsengang von Arcor waren im Gespräch. Heute aber zeigt sich, dass Angebote aus Festnetz und Mobilfunk vom europäischen Markt sehr gut angenommen werden. Daher hat Vodafone Arcor neu entdeckt und vertreibt erfolgreich DSL-Anschlüsse unter der Marke Vodafone, die aber auf dem Arcor-Netz realisiert werden.

 

Langfristig wird damit gerechnet, dass die Marke Arcor in Vodafone aufgehen wird. Schon heute gibt es einen gemeinsamen Einkaufschef für beide Unternehmen und auch auf anderer Ebene werden die Organisationen zusammengeführt. Während die Netze der Unternehmen als komplementär gelten, gibt es in der Verwaltung Doppelungen, die einen Restrukturierungsbedarf und damit verbundene Personaleinsparungen wahrscheinlich machen. Wie genau die Integration der in Eschborn beheimateten Arcor und ihrer 3700 Mitarbeiter erfolgen soll ist aber noch nicht klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Asterix1970

Heute gab es wieder Dividende, macht immer wieder Spass auf das Girokonto und in den Briefkasten zu schauen.

Ist schon eine harte Arbeit. :P

 

Aktuell gibt es 6,12% Dividende, da überlege ich noch nachzukaufen.

Zumal der Kurs gut gefallen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

kann mir jemand helfen?

ich suche n historischen chart für die von vondafone geschluckte mannesmann im zeitraum 19xx-2000. wo findet man sowas?

lg und danke :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Warum interressiert sich eigentlich keiner für Vodafone. Habe mich ein wenig damit beschäftigt, sieht für mich durch und durch gut aus.

 

Ein unzüglischer Wert mit gegenwertig etwa 5,50% Div-Red. Hohe Eigenkapitalquote (~50%), starkes Wachstum in Indien, Türkei und Afrika in Europa und den USA gehört man durchgängig zu den Top 3 Anbietern.

 

Letzten Monat erst hat Vodafone eine Ausschüttung aus ihrer 45% Beteiligung an Verizon Wireless in Höhe von 4,5 Mrd. US-Dollar bekommen, bzw wird ausgeschüttet.

 

Ich finde den Wert sehr gut, mobiles telefonieren wird sich so bald wohl auch nicht überleben und weniger wird wohl auch kaum telefoniert werden. Das Geschäftsmodell sollte also noch eine weile funktionieren. Da es eine britische Aktie fällt auch keine ausländische Quellensteuer an.

 

Habe ich etwas übersehen das mich noch von einem Kauf abhalten könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein unzüglischer Wert

 

Habe ich etwas übersehen das mich noch von einem Kauf abhalten könnte?

 

Du musst nur aufpassen, dass die nicht doch noch in Züge und Bahnen investieren. ;)

 

Gruß

-man

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du musst nur aufpassen, dass die nicht doch noch in Züge und Bahnen investieren. ;)

 

Gruß

-man

 

Oh Mist! Sowas passiert wenn man von Rechtschreibung keine Ahnung hat.:lol:

 

Trotzdem Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich sehs genauso wie warlock.

Telefonica hat zwar auch nen hohen gewinn und is gut aufgestellt aber is auch ziemlich hoch verschuldet.

Die telekom is ja nur noch in deutschland und ostblock aufgestellt und will nur dividende und arbeitsplätze für die bundesrepublik garantieren.

Und ich bin mir nicht sicher ob viele in zukunft noch festnetz brauchen. Die neuen handys kann man als modem verwenden und zum telefonieren haben viele auch schon auf nem handy ne flatrate. Und zum fernsehen is es zu teuer. aber mobilfunk wird in zukunft immer gebraucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich sehs genauso wie warlock.

Telefonica hat zwar auch nen hohen gewinn und is gut aufgestellt aber is auch ziemlich hoch verschuldet.

Die telekom is ja nur noch in deutschland und ostblock aufgestellt und will nur dividende und arbeitsplätze für die bundesrepublik garantieren.

Und ich bin mir nicht sicher ob viele in zukunft noch festnetz brauchen. Die neuen handys kann man als modem verwenden und zum telefonieren haben viele auch schon auf nem handy ne flatrate. Und zum fernsehen is es zu teuer. aber mobilfunk wird in zukunft immer gebraucht.

 

Bei der Telekom sehe ich irgendwie keine Perspektive außerdem bröckelt bei denen seit Jahren das Festnetzgeschäft, das die sonst irgendwo richtig gut aufgestellt sind ist mir nicht bekannt. In die gleiche Kathegorie würde ich auch die France Telekom stecken, wobei dort zusätzlich noch das Problem mit der Dividendenbesteuerung ist. Telefonica ist sicherlich auch nicht schlecht, die verstehen ihr Geschäft, sind, glaube ich, auch sehr stark in Lateinamerika. Aber auch hier die Problematik der Dividendenbesteuerung.

 

In den USA habe ich mir mal AT&T angesehen, aber die sind ja fast ausschließlich auf dem US-Markt vertreten, finde ich auch nicht so toll. China Mobil ist bestimmt auch nicht schlecht, aber auch wieder nur in einem Markt signifikant vertreten.

 

Unternm Strich hat mich somit bei den Telekommunikationswerten nur Vodafone überzeugt was Eigenkapitalquote, Dividende und regionale Diversifizierung angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Na ja die quellensteuer in spanien sind jetzt glaub ich 19% und 15% werden wie in den meisten ländern automatisch angerechnet. Wenn ich jetzt 4prozent von z.b. 5prozent dividende rechne sind das 0,2prozent weniger rendite auf den kurswert. Ein Aktienfond behält gleich mal 1,4% auf den kurswert jährlich ein auch ein etf is teurer. Nur sieht mans da nicht gleich.

 

Aber es stimmt großbritanien und usa sind da schon super bezüglich quellensteuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Geschäft in Indien erfreut Vodafone

08.11.2011, 09:08 UhrGute Geschäfte in Indien und Deutschland lassen bei Vodafone die Kassen klingeln. Der weltgrößte Mobilfunkanbieter gab für das erste Halbjahr einen über den Markterwartungen liegenden Gewinn bekannt.

 

 

 

 

Quelle Handesblatt

 

 

 

 

Vodafone scheint mir auf einem sehr guten Weg zu sein. Mit der Marktführerschaft in Indien kann man noch locker ein Jahrzehnt wachsen, dazu kommen noch ein paar interessante Märkte in Afrika. Wobei dort auch noch Märkte sind die noch garnicht erschlossen sind. Ein weiterer Vorteil ist die mangelnde Konkurenz durch andere starke Anbieter. Dadurch ist der Wettbewerb nicht so hart und man kann schnell viel Geld verdienen.:)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stockinvestor

Vodafone finde ich als Dividendeninvestor auch interessant, danke Warlock, dass Du Vodafone hier noch mal angesprochen und aus der Versenkung geholt hast.

Vorzüge wurden hier ja schon genannt. Kein Quellensteuerabzug bei Dividende, da britische Aktie, hohe Eigenkapitalquote (> 50 %) und Wachstumsmöglichkeiten dank Smartphone und weil man in Ländern wie Indien gut aufgestellt.

Was mir noch gefällt ist, dass man die Dividende jährlich um 7 % steigern möchte und das Tweedy Browne sie in ihrem High-Dividend-Depot halten.

 

Bei mir jedenfalls ganz vorne auf der Watchliste, obwohl ROA und ROE nicht sehr berauschend ist, aber die Aktie hat Potenzial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für Dividendenüberlegungen ist es immer wichtig zu prüfen, ob die Dividende aus der Substanz gezahlt wird, oder aus dem Free-Cashflow, d.h. aus dem Mittelzufluss, der nach Investitionen zur Verfügung steht. Gerade im Telekomsektor wird der Free-Cashflow zunehmend wichtiger, da durch die notwendigen Netzupgrades (erhöhtes Datenvolumen) ggf. auch einiges an Investitionen ansteht.

 

Ein Blick in die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt für die letzten 3 Jahre stetige Impairment losses angefallen sind, d.h. der Gewinn je Aktie ist schonmal nicht zielführend, um die Dividendenpolitik zu beurteilen.

 

post-6191-0-03581900-1321194537_thumb.jpg

 

Die Cashflowrechnung (unten) zeigt einen sehr stetigen operativen Cashflow von rund 12 Mrd. Pfund, d.h. hier haben wir eine solide Ausgangsbasis. Leider ist der oCF hier nicht weiter aufgeschlüsselt, dazu müsste man in den Anhang schauen. Die Stetigkeit des oCF bestätigt aber schon meine Vermutung von oben, dass der Gewinn hier keine sinnvolle Ergebnisgröße ist. Während dieser nämlich stark schwankte, blieben die tatsächlichen Mittelzuflüsse recht konstant. Gegenüber der in Europa üblichen Methode die Zinszahlungen auch dem operativen Geschäft zuzuordnen, geht Vodafone einen anderen Weg und weist die Zinszahlungen bei den Investitionen und der Finanzierung aus. Korregiert um diesen Effekt erhalten wir einen operativen Cashflow von ~11 Mrd. Pfund.

 

Nun muss das Unternehmen ca. 8,5 Mrd. Pfund jedes Jahr investieren um die Geschäftstätigkeit zu betreiben, erhält aber auch ca. 1,5 Mrd. an Mitteln aus Anlagenverkäufen und Dividenden (ich glaube das müsste die Beteilgung an AT&T oder Verizon sein). D.h. Vodafone hat Nettoinvestitionen von 7 Mrd. Pfund pro Jahr.

 

post-6191-0-03353100-1321194933_thumb.jpg

 

Summa summarum, hat das Unternehmen also einen Free-Cashflow von 4 Mrd. Pfund und ziemlich genau diesen Betrag hat man in den letzten Jahren auch ausgeschüttet.

 

Fazit: Die Dividendenpolitik ist solide, man sollte aber mal in den Unternehmenspräsentationen nachforschen, wie hoch die zukünftigen Investitionen in Netzupgrades etc. sein werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das mit dem cash flow is halt schwierig weil verizon z.b. schon mal ne minderheitsbeteiligung is und so wahrscheinlich nicht direkt in der bilanz is sondern nur der anteilige gewinn und anteilige buchwert. Vielleicht haben die ja sogar mehrere minderheitsbeteiligungen. Der kgv is jedenfalls kleiner als bei der telekom und sie sind breiter über den globus vertreten und mehr in mobilfunk was ich auch als vorteil sehe.

 

Vielleicht hat ja jemand nen link wo man die beteiligungen von vodafone sieht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vodafone oder Verizon?

 

Ich bin hier auf einen ganz netten Blog (in Englisch) gestoßen, der für Mitglieder interessant sein könnte, die sich auch für Dividendeninvestments interessieren:

 

http://www.gurufocus.com/news/169693/the-right-dividend-stocks-for-your-portfolio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von cityhopper

Eine der interessanteren Titel nachdem der Preis doch gut abgegeben hat die letzten Tage - wir sind unter 160pence (sehr moderat mit c. 10x e2013 KGV bewertet).

 

Generell gefällt mir die Aktie ganz gut, Vodafone ist sehr breit aufgestellt, hat Zugang zu wachsenden EM und eine starke, kräftig steigende Dividende die aus dem operativen Geschäft finanziert wird. Problematisch sind derzeit das Geschäft in Südeuropa (doch 20% vom Konzernumsatz) wo es dann dieses Halbjahr auch kräftige Abschreibungen am Firmenwert gehagelt hat (fast €6bn) aufgrund der sich weiter eintrübenden Lage in Südeuropa. Dabei ist der Firmenwert in der Bilanz sicherlich eines der Fragezeichen - noch immer über €30bn wovon alleine €10bn auf Italien und Spanien verteilt sind (wobei Italien den Löwenanteil von €7bn ausmacht). Der operative Gewinn in Südeuropa weist für das 1H 12/13 dennoch gut €1,1bn aus - daher sagt mir mein Bauchgefühl, dass hier hoffentlich mit der jetztigen Abschreibung schon einiges vorweggenommen wurde.

 

Andererseits kämpft Vodafone doch auch schon seit längerem in Indien mit den Behörden und mir fällt es schwer einzuschätzen wieviel Potential es hier noch gibt. Auch gefallen mir die großen Beteilungen teilweise (VZW in den USA und Vodacom in Südafrika) nicht so. Die Konstruktion macht Vodafone doch sehr von seinen Partnern abhängig, aber vermutlich wäre derr Marktzugang sonst ziemlich schwer.

 

Sicherlich insgesamt nicht leicht sich hier eine Meinung zu bilden, aber zum aktuellen Preis halte ich die Aktie mal für interessant. Kurz&mittelfristig lockt die üppige Dividende und langfristig können eigentlich nur die EM für einen Aufwärtstrend sorgen, aber das ist natürlich mit vielen Fragezeichen versehen..wie seht ihr das? Habe mich noch nicht für/gegen einen Kauf entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Eine der interessanteren Titel nachdem der Preis doch gut abgegeben hat die letzten Tage - wir sind unter 160pence (sehr moderat mit c. 10x e2013 KGV bewertet).

 

Generell gefällt mir die Aktie ganz gut, Vodafone ist sehr breit aufgestellt, hat Zugang zu wachsenden EM und eine starke, kräftig steigende Dividende die aus dem operativen Geschäft finanziert wird. Problematisch sind derzeit das Geschäft in Südeuropa (doch 20% vom Konzernumsatz) wo es dann dieses Halbjahr auch kräftige Abschreibungen am Firmenwert gehagelt hat (fast 6bn) aufgrund der sich weiter eintrübenden Lage in Südeuropa. Dabei ist der Firmenwert in der Bilanz sicherlich eines der Fragezeichen - noch immer über 30bn wovon alleine 10bn auf Italien und Spanien verteilt sind (wobei Italien den Löwenanteil von 7bn ausmacht). Der operative Gewinn in Südeuropa weist für das 1H 12/13 dennoch gut 1,1bn aus - daher sagt mir mein Bauchgefühl, dass hier hoffentlich mit der jetztigen Abschreibung schon einiges vorweggenommen wurde.

 

Andererseits kämpft Vodafone doch auch schon seit längerem in Indien mit den Behörden und mir fällt es schwer einzuschätzen wieviel Potential es hier noch gibt. Auch gefallen mir die großen Beteilungen teilweise (VZW in den USA und Vodacom in Südafrika) nicht so. Die Konstruktion macht Vodafone doch sehr von seinen Partnern abhängig, aber vermutlich wäre derr Marktzugang sonst ziemlich schwer.

 

Sicherlich insgesamt nicht leicht sich hier eine Meinung zu bilden, aber zum aktuellen Preis halte ich die Aktie mal für interessant. Kurz&mittelfristig lockt die üppige Dividende und langfristig können eigentlich nur die EM für einen Aufwärtstrend sorgen, aber das ist natürlich mit vielen Fragezeichen versehen..wie seht ihr das? Habe mich noch nicht für/gegen einen Kauf entschieden.

 

Die Sorge um das PIGS-Exposure sollte man auch nicht übertreiben. Auch bei so etwas gibt es einen Boden oder Sockel, der schwer zu unterschreiten ist. Kommunikation ist ein Grundbedürfnis des Menschen und gerade wenn sich viele keinen PC mehr leisten können, wird das Smart-Phone für die Internetnutzung wichtiger.

 

Die Schwellenländer sind sicherlich ein zentraler Baustein der Wachstumsstory und da ist Vodafone m. E. wirklich gut aufgestellt. Anders als Telecom Italia, Telefonica und Portugese Telekom had Vodafone zwar m. E. nix in Brasilien, aber das muß kein Nachteil sein. Die Ein- bzw. Übergriffe des Staats dort bei der Preisgestaltung sprechen eher ggen ein Brasilien-Exposure. Wer unbedingt Latam abgedeckt haben will, sollte sich America Movil anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden