Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Software für Steuererklärung

  • Steuererklärung
  • Anwendung
  • Programm
  • Software
36 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Borusse:

Nachfrage zu "sofern vorhanden": D. h. Du gibt (abgesehen von Pauschalen etc.) auch die nicht (mehr) belegbaren Ausgaben mit an? Sry, für diese Anfängerfrage, aber auf diese Entscheidungen stößt man ja am Anfang (oder immer mal wieder ;-] ).

 

Seit ca. 5 Jahren reiche ich hier in NRW keine Belege mehr ein, nur noch die komprimierte Steuererklärung mit Unterschrift verschicke ich, das sind glaube ich 5 Seiten oder so. 

Ich denke aber wie o. schon angemerkt kommt das auch immer ein wenig auf den Sachbearbeiter an. Vor einigen Jahren kamen etliche Anfragen zu meinen Dienstzeiten, Dienstwegen u.v.m. Das konnte ich damals aber schlüssig begründen und seit dem ist der Drop wohl hier im Finanzamt gelutscht, seit dem wollen die nichts mehr von mir sehen. (Mal schauen wie lange noch)!

 

EDIT: Ich habe mir gerade mal das Elster Portal angesehen, wirkt nicht mehr so trocken wie früher. Eventuell schaue ich mir das noch mal genauer an. Wie schaut es denn da mit den ganzen Eingaben aus, ist das so kompliziert wie in den 80ern, als man Mantelbogen und die Anlagen N u.s.w. ausfüllen musste?  Oder gibt es da mittlerweile auch so eine Art "Fragebogen" wie bei der Steuersoftware, wo ich ganz simpel Punkt für Punkt abhaken kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich benutze zwar kein Elster aber aufgrund der "Vorausgefüllten Steuererklärung" bei Elster dürften die Angaben schon automatisch erfasst sein. Man muss nur noch die Daten ergänzen die nicht beim FA vorliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@Odensee

So ganz genau kann ich das nicht sagen, weil ich Elster seit 6 Jahren nicht mehr genutzt habe und nicht weiß, wie es sich weiterentwickelt hat. Im Vergleich zu damals finde ich den Steuersparer von Lidl deutlich benutzerfreundlicher und er gibt mir auch Steuertipps, verweist auf Urteile etc.

Gesendet von meinem SM-T520 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

EDIT: ....... Wie schaut es denn da mit den ganzen Eingaben aus, ist das so kompliziert wie in den 80ern, als man Mantelbogen und die Anlagen N u.s.w. ausfüllen musste?  Oder gibt es da mittlerweile auch so eine Art "Fragebogen" wie bei der Steuersoftware, wo ich ganz simpel Punkt für Punkt abhaken kann? 

Die einzelnen Anlagen werden abschnittsweise zum Ausfüllen zur Verfügung gestellt - etwas erklärendes Beiwerk ist auch dabei.

Wenn du bisher Elster-Formular genutzt hast, dann kannst du deine Steuererklärung vom letzten Jahr einlesen lassen - das ist dann so ähnlich wie die Datenübernahme in EF.

Außerdem gibt es den Belegabruf z.B. die Daten deines AGs für die Ablage N. Oder die Riesterdaten für AV. Damit gilt sich das Formblatt quasi von selbst aus (Belegabruf funktioniert auch in Elster Formular und sicher auch in anderen Steuer-Programmen).

Ich habe mich auch für den Belegabruf meiner ganzen Familienmitglieder angemeldet, somit lassen sich auch deren Steuererklärungen recht schnell und einfach erstellen.

Gesendet von meinem XT1521 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das klingt alles gut, und wenn man die Daten vom Vorjahr einlesen kann, dann wäre Elster wirklich die perfekte Lösung für mich, denn das ist schon Fummelei so eine Software wie WISO auf meinen Rechner zu installieren. Klappt den dieser Belegeabruf nur für Familienmitglieder oder kann ich das auch für Bekannte/Kollegen erweitern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 26 Minuten schrieb Walter White:

Klappt den dieser Belegeabruf nur für Familienmitglieder oder kann ich das auch für Bekannte/Kollegen erweitern?

Das geht für jeden mit Steuernummer. Ist schon lang her, aber derjenige bekommt einen Brief, in dem er schriftlich einwilligt, dass du seine Belege abrufen kannst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Danke für die Infos, das klingt verlockend. Morgen werde ich mich mal anmelden, falsch machen kann ich da sicher nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Walter White:

Das klingt alles gut, und wenn man die Daten vom Vorjahr einlesen kann, dann wäre Elster wirklich die perfekte Lösung für mich, denn das ist schon Fummelei so eine Software wie WISO auf meinen Rechner zu installieren. Klappt den dieser Belegeabruf nur für Familienmitglieder oder kann ich das auch für Bekannte/Kollegen erweitern?

WISO kannst auch online, ohne Installation, verwenden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Minuten schrieb chris.89:

WISO kannst auch online, ohne Installation, verwenden. 

Stimmt, die Möglichkeit gibt es ja auch noch. Naja, für 2017 ist schon alles vorbereitet, und wenn ich in Elster auch die Dateiübernahme nutzen kann, werde ich das zuerst in Erwägung ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Belegabruf ist aber nicht an elster gebunden, das sollten kommerzielle Programme auch können.

 

Ich benutze nach schlechten Erfahrungen mit taxman nur noch elster : Die Standardsachen wie Mantelbogen, Anlagen N und AV sind damit ein Klacks : Belegübernahme, Übernahme Vorjahreswerte und dann nur noch mal drübergehen.

Die komplexeren Dinge muss ich sowieso ausserhalb der Steuersoftware zusammenstellen.

Einziger Vorteil der Software wie taxman : Man hat umfangreiche Handbücher und Informationen, elster ist da eher spartanisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

War glaub im Lage der Nation-Podcast, wo ich gehört habe, dass die Schnittstelle für Steuererklärungssoftware wegfallen soll und der Bund an einer proprietären Softwarelösung arbeiten soll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0