Jump to content
Soraya

DWS Eurorenta

Recommended Posts

Soraya
Posted

Hallo!

 

Ich lege seit 3 Jahren monatlich 50 in den DWS Eurorenta Rentenfond an.

Dieser Fond ist mir damals empfohlen worden, weil ich monatlich etwas zurücklegen wollte, aber jederzeit auf das Geld zurückgreifen wollte, falls es benötigt werden sollte.

Nun möchte ich mein angespartes Geld (nicht jetzt...aber vielleicht in einem halben Jahr) lieber in Aktien investieren.

Aber der DWS Eurorenta ist auf einem Absturzkurs und will sich irgendwie nicht erholen.

Was denkt ihr, wie da die Zukunft aussehen könnte?

Glaubt ihr es ist ok, wenn ich das Geld noch diese Zeit investiert lasse, oder ist mit einer weiteren Talfahrt zu rechnen?

 

Vielen Dank für Eure Antworten :-)

 

 

LG Soraya

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus

Da die Kaptalmarktzinsen in den letzten Wochen stark gestiegen sind, haben Rentenfonds nichts zu lachen. Allerdings solltest du dir in Erinnerung rufen, was du von 3 Jahren mit der Anlage in einen Rentenfonds bezwecken wolltest. Allerdings werden die Zinsen nicht ewig steigen. Und je längerfristig dein Investmentkonzept ist, desto egaler ist es dir, wenn dein Rentenfonds mal 5% verliert.

 

Jetzt kurzfristig umzuschichten in einen Aktienfonds und evtl da noch Ausgabeaufschlag zu zahlen halte ich für falsch. Angenommen die Trendwende am Aktienmarkt kommt, was machst du dann? Wieder zurück in Renten, nachdem du auch mit den Aktien 20 % Verlust hattest?

 

Du solltest dir klarmachen, wieviel Risiko du bereit bist einzugehen. Wenn du es verkraften kannst, dass ein Aktienfonds auch mal 30-40% Verlust machst, kannst du ihn dir gerne kaufen. Willst du möglichst viel Rendite mit wenig Risiko rate ich dir bleib beim Rentenfonds!

Share this post


Link to post
LarsAC
Posted

Ist doch wunderbar. Die Kurse werden immer günstiger und Du kaufst immer weiter Anleihen zu immer besseren Zinskonditionen. In ein paar Jahren hast Du einen soliden Grundstock für Dein Depot, kriegst 4-5% Rendite als Ausschüttung und wenn dann die Zinsen wieder sinken kommen die Kursgewinne noch dazu.

 

Ich würde im Moment noch nicht unbedingt einsteigen in Anleihen, aber ein Sparplan in die fallenden Kurse hinein ist m.E. nicht verkehrt.

 

Lars

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxxtrader

An LarsAC und andere Erfahrene:

 

wann wäre Deiner Meinung nach wieder ein guter Zeitpunkt, um wieder in Anleihen(-Fonds)/ Rentenfonds einzusteigen?

Habe mir einen Fonds rausgesucht, in den ich bereits in der Vergangenheit investiert hatte: UniEuroRenta Corporates T (LU0045581039). Investition dann als Einmalanlage, daher ist der (ungefähre) Zeitpunkt wichtig, den es ja bei Investitionen nie wirklich gibt :thumbsup:

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Ich würde, wenn du nicht genau weisst wann der zinshöhepunkt erreicht ist, immer wie schon gesagt wurde auf einen Sparplan setzen. Du kannst natürlich bei einer Einmalanlage das auch so gestallten, dass du die 10.000 EUR in zum Beispiel 4 Beträge splittest und alle 3 Monate 2.500 anlegst, so hast du auch noch einen guten Cost-Average-Effekt

Share this post


Link to post
Soraya
Posted

Vielen Dank an Euch für Eure Einschätzung :-)

 

Sehe ich das also richtig, daß ich am besten erst mal im Rentenfonds bleibe, bis er wieder, sagen wir mal auf das vorangegangene Hoch gestiegen ist und das dann der optimale Zeitpunkt zum Ausstieg is?

 

Ist es nicht so, daß ein Aktienfonds mehr Rendite ausschütten kann, als ein Rentenfonds?

 

Der DWS Eurorenta wurde mir damals bei der Deutschen Bank empfohlen, da ich mein Geld relativ sicher anlegen wollte.

 

Nun bin ich aber auf dieses Geld nicht mehr angewiesen und würde es dann gerne spekulativer anlegen mit evtl. mehr Rendite (ist mir bewußt, daß das ein höheres Risiko birgt). Das Geld soll aber auch lanffristig angelegt werden. Wäre doch ein Aktienfonds die bessere Wahl, oder?

 

Natürlich sehe ich ein, daß es in dieser Verlustphase nicht sinnvoll ist zu verkaufen ;-)

 

Beste Grüße

Soraya

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxxtrader

Wenn Du wirklich langfristig Sparen, bzw. Kapital aufbauen willst und monatlich einen festen Betrag zum Anlegen zur Verfügung hast, würde ich folgendes machen (ich gehe davon aus, dass Du bei der DWS bleiben willst und nicht zu einem Discountbroker wechseln möchtest):

 

1. 50,- / Monat in den DWS Vermögensbildungsfonds I (DE0008476524) oder in den DWS Akkumula (DE0008474024) besparen

2. Dein bereits gespartes Kapital aus dem DWS Eurorenta weiter mit 50,-/ Monat besparen

3. Falls Du 50,- / Monat sparen willst, im DWS Eurorenta investiert bleiben und beginnen, monatlich 50,- in den DWS Vermögensbildungsfonds I oder DWS Akkumula zu besparen.

4. Lasse den/ die Sparplan/ Sparpläne mit 3-5 %/ Jahr als Inflationsausgleich dynamisieren (die besparte Summe wird dann jährlich mit 3-5 % erhöht).

 

Ich persönlich würde den DWS Akkumula dem DWS Vermögensbildungsfonds I vorziehen, da er seine Erträge reinvestiert (Ausschüttungsart: Thesaurierend) und die Rendite dabei identisch ist.

 

Weitere hilfreiche Informationen bekommst Du u. a. auf folgenden Websites:

http://www.onvista.de

http://www.comdirect.de

http://www.morningstarfonds.de

http://www.fondsweb.de

 

Zu meinem Fall:

Für mich ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt beim Einsteigen in den UniEuroRenta Corporates T zu finden, da ich das Kapital aus 2 Aktienfonds beziehen würde.

Für weitere Tipps und Infos wäre ich dankbar.

Share this post


Link to post
ZeroG
Posted

Soraya, so wie Du offenbar denkst, funktioniert es nicht.

Du hast nun den Fonds mit seinen Rentenpapieren, die werden nun weniger Wert, da die Zinsen steigen, behalten aber natürlich ihre abgemachte Rendite, ist ja auch was und sicher.

 

Parallel sind die Aktienmärkte in den letzten 3 Jahren, besonders seit Herbst 05 sehr gut gelaufen. Auch hier sind die hohen Kurse jetzt in Aktienfonds bereits "eingepreist", das Rückschlagsrisiko steigt.

 

Da es kein hätte-wäre-wenn am Markt gibt, der Deal von gestern lässt sich nicht ändern und das Angebot kommt nicht zurück, musst du dir überlegen, wohin du von hier aus gehst.

 

Wie lange Aktien noch steigen, können wir alle nicht sagen, aber dass Zinsen steigen und dann alte Renten ergo dein Fonds billiger werden wird scheint klar, brauchst ja nur ins TV zu scheuen und Trichet/Bernanke zuzuhören.

 

Und was heisst das ?

Da neue Renten höherr bezinst werden, kann sich ein Weiterführen deines Sparvertrages lohnen.

Da alte Renten sinken werden, wird dein angesparter Fond nicht mehr "auf Hoch zurückkommen".

Da Aktien gestiegen sind, ist fraglich inwieweit sie das weiterhin tun. Es besteht die Gefahr eines Rückschlages wenn du jetzt in Aktienfonds gehst, kommt aber auf den Fond und den Markt an.

 

Eine Kristallkugel hat aber halt hier keiner.

Die Zukunft ist aber fast nie eine direkte Fortschreibung der Vergangenheit, oft kommt es anders, als man denkt ... und zu versuchen Renditen hinterherzulaufen wie dein Plan es zu sein scheint kann teuer werden, weil du dann evtl. nochmal aufs "falsche Pferd" setzt.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

nunja, ob der Zinserhöhungszyklus noch sehr lange anhält wage ich zu bezweifeln. In den USA gibt es schon erste anzeichen für ein abschächen der Kunjunktur und somit werden dort wohl nur noch bedingt Zinserhöhungen folgen.

 

Zudem gibt es Zinszyklen, diese sind ähnlich den Kunjunkturzyklen und wiederholen sich ständig. Von daher ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass der Fonds seine Höchststände wieder erreicht. Die Frage ist nur wie so oft wann.

Share this post


Link to post
ZeroG
Posted
Von daher ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass der Fonds seine Höchststände wieder erreicht. Die Frage ist nur wie so oft wann.

 

Der ist auch gut, irgendwann ist EMTV auch wieder auf 1150 ... die Sonne explodiert ja erst in 3,7 Mrd Jahren.

 

Trichet hat seine Zinserhöhung schon angekündigt, will aber evtl noch 1 Zyklus warten, Bernanke hat gerade gesagt, evtl setzt er einen Erhöhungsschritt mal aus, da ist der $ schon gefallen wie ein Stein.

Für die nächsten 12 Monate scheint die Zinsentwicklung also klar moderat nach oben ... schon um die US Immoblase kontrolliert zu stoppen ...

Prophet bin ich allerings auch nur im Nebenberuf B) ...

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Ja, aber EMTV mit einem Rentenfonds zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen.

 

Jede Anleihe wird zu 100 zurückgezahlt, dass heisst die Anleihe muss bis zu ihrem Fälligkeitstermin wieder die 100 erreichen. Und durch die Kapitalrückflüsse bestehend aus Zinserträgen bekommt man Stück für Stück sein eingesetzes Kapital wieder zurück, was bei EM.TV wohl nicht so schnell gehen wird. Haben die überhaupt schonmal Dividende gezahlt?

 

Meine Meinung ist, dass sich jeamand der sich ein Rentenfonds kauft einen Anlagehorizont haben sollte, der nur unwesentlich kürzer ist, als die Duration des Fonds. Das gilt natürlich nicht für Spekulaten, die von Zinssenkungsphasen profitieren wollen.

 

Wenn man von steigenden UND fallenden Zinsen profitieren will, kann ich nur den Deka-EuroRenen Plus empfehlen. Ein Fonds mit aktivem Durationsmanagment, wobei die Duartion auch negativ werden kann.

Share this post


Link to post
Soraya
Posted

Guten Morgen!

 

Ich habe mich nun entschlossen meinen DWS Eurorenta weiter zu besparen und zusätzlich noch einen Aktienfonds auszuwählen in den ich monatlich 50-100 einzahlen möchte.

 

Den passenden habe ich noch nicht gefunden und werde mich erst mal in die Materie einarbeiten und kundig machen, weil..wie ihr sicher bemerkt habt, bin ich beim Thema Wertpapiere noch etwas "grün hinter den Ohren" ;-)

 

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich weiterhin bei der Deutschen Bank bleiben möchte.

Möchte wahrscheinlich wechseln zu einem Online Broker. (Eurorenta lasse ich aber weiter bei der DB laufen).

 

Ich danke Euch erst mal für Eure Einschätzungen.

 

Ihr habt mir sehr weitergeholfen!

 

Vielen Dank!

 

Beste Grüße

Soraya

Share this post


Link to post
LarsAC
Posted
Ich habe mich nun entschlossen meinen DWS Eurorenta weiter zu besparen und zusätzlich noch einen Aktienfonds auszuwählen in den ich monatlich 50-100 einzahlen möchte.

 

Das klingt nach einer sehr vernünftigen Lösung.

 

Bzgl. Auswahl Aktienfonds: ich sehe gern mal in die Listen von Zeitschriften wie Finanztest oder "Der Fonds" um eine grobe Auswahl zu bekommen. Das checke ich dann nochmal auf Portalen wie morningstarfonds.de oder fondsweb.de ab (vor allem bzgl. Schwankung in den Fonds, Anlagestrategie etc.).

 

Wenn Du 100 EUR ansparen willst könnten es auch 2 Fonds sein, z.B. ein weltweit anlegender und einer für Europa. Zusammen mit dem Eurorenta wäre das eine solide Basis für ein Depot.

 

Bzgl. der Sparraten könntest Du Dir mal Gedanken machen, wie Dein Depot in 3 oder 5 Jahren aussehen soll, welcher Anteil Aktien/Renten, welche Regionen/Branchen etc. und danach Deine Sparraten ein wenig anpassen. Wenn Du sagst, Du möchtest etwas langfristiger anlegen bringt es ja nix, wenn Dein Depot in 5 Jahren zu 90% aus Rentenpapieren besteht (auch wenn es da genügend viele gibt, die mindestens so spekulativ sind wie Aktien)...

 

Lars

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted · Edited by Stoxxtrader
Ich habe mich nun entschlossen meinen DWS Eurorenta weiter zu besparen und zusätzlich noch einen Aktienfonds auszuwählen in den ich monatlich 50-100 einzahlen möchte.

Hier eine kleine Hilfestellung. Diese Fonds bespare ich selbst und bin zufrieden.

 

1. 50,- / Monat und Du bleibst bei der DB:

DWS Vermögensbildungsfonds I oder DWS Akkumula

 

2. 100,- / Monat und ...:

50,- / Monat DWS Vermögensbildungsfonds I oder DWS Akkumula und

50,- / Monat in einen europäischen Aktienfonds (England/ GB sollte enthalten sein)

 

3. 50,- / Monat und wechsel zu einem Online-Broker (comdirect, cortal-consors, etc.):

50,- / Monat M&G Global Basics Euro Fund A (GB0030932676); Ist ein International anlegender Aktienfonds

 

4. 100,- / Monat und ...:

50,- / Monat M&G Global Basics Euro Fund A

50,- / Monat in den JPM Europe Strategic Value (LU0107398884); Ist ein europäischer Aktienfonds mit Anlage in England/ GB

 

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich weiterhin bei der Deutschen Bank bleiben möchte.

Möchte wahrscheinlich wechseln zu einem Online Broker. (Eurorenta lasse ich aber weiter bei der DB laufen).

Wenn Du zu einem Online-Broker wechseln willst, würde ich aus folgenden auswählen:

 

comdirect.de

cortal-consors.de

ING-diba.de

 

Diese Online-Broker erheben, bei Einrichtung eines Sparplanes ab 50,- / Monat keine Depotgebühr (liegt meistens zwischen 10,- bis 20,- / Jahr) und bieten eine übersichtliche und informative Plattform.

Share this post


Link to post
LarsAC
Posted

Der M&G Global Basics ist recht stark auf rohstoffverarbeitende/-abhängige Industrien ausgerichtet, wenn ich mich recht erinnere. Den würde ich eher als Beimischung sehen.

 

Lars

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
Der M&G Global Basics ist recht stark auf rohstoffverarbeitende/-abhängige Industrien ausgerichtet, wenn ich mich recht erinnere. Den würde ich eher als Beimischung sehen.

 

Lars

Warum als Beimischung, das sehe ich anders. Derzeit ist diese Ausrichtung sicherlich eine lohnende Investition, wie man an der Performance festmachen kann. Da es ein international agierender Fonds und kein Branchenfonds für rohstoffverarbeitende/-abhängige Industrien ist, wird das Management sicher in ein anderes Segment switchen, wenn diese Ausrichtung keine Performance mehr bringt.

Share this post


Link to post
EinInvestor
Posted
Branchenfonds für rohstoffverarbeitende/-abhängige Industrien ist, wird das Management sicher in ein anderes Segment switchen, wenn diese Ausrichtung keine Performance mehr bringt.

 

Sehe ich analog.

 

In der Beschreibung der Anlagestrategie ist doch so schön von "Grundstoffe" oder so die Rede. Und wenn ich mir überlege, ob Zahnpasta und Spülmittel (Colgate-Palmolive; da wird auch investiert) eine lohnende Investition sind, dann ist die Antwort bei mir ein klares Ja. Das geht immer.

 

Vorsichtig wie ich bin setze ich allerdings nicht auf einen einzigen Aktienfonds, sondern auf mehrere. Wenn also das Mangement es wider Erwarten doch versaut ist das für mich nicht gleich die große Katastrophe, sondern nur äußerst ärgerlich.

Share this post


Link to post
LarsAC
Posted

Aus der Beschreibung bei Morningstar:

 

Langfristiges Kapitalwachstum; weltweite Investitionen mit Fokus auf Unternehmen in der Rohstoff- und weiterverarbeitenden Industrie.

 

Und ob das Fondsmanagement da immer tut was man gern hätte... Oder ob es das tun kann...

 

Kauf doch einfach einen weltweit anlegenden Fonds. Der kauft immer das, was gerade hip ist. :rolleyes:

 

Lars

Share this post


Link to post
Chrissi47918
Posted

Heute empfahl uns unsere Bank, den DWS Eurorenta zu verkaufen und dafür eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen. Da wir seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit dem Rentenfond haben, sind wir jetzt sehr verunsichert. Der jetzige Kurseinbruch im März hat doch sicher etwas mit der Ausschüttung zu tun? Hat jemand einen guten Tipp für mich? DANKE!

Share this post


Link to post
erwin-k
Posted

Heute empfahl uns unsere Bank, den DWS Eurorenta zu verkaufen und dafür eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen. Da wir seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit dem Rentenfond haben, sind wir jetzt sehr verunsichert. Der jetzige Kurseinbruch im März hat doch sicher etwas mit der Ausschüttung zu tun? Hat jemand einen guten Tipp für mich? DANKE!

 

ich denke mit der Verkaufsempfehlung hat die Bank Recht.

Die Renditen werden jetzt vermutlich wieder steigen, so dass die Anleihekurse fallen und damit auch der Anteilspreis des Investmentfonds.

Desweiteren weiß ich nicht, welchen Anteil die PIIGS (Portugal, Italien, Irland, Griechenland, Spanien) im Fonds enthalten ist, aber bei Renditen des Fonds von rd. 3% pa, kann ich mir vorstellen, dass diese Risiken nicht adäquat vergütet werden.

Ob die stattdessen empfohlene Anleihe mit 2,2-5% Zins gut ist, weiß ich nicht, hört sich aber ok an und sollte die Rendite des Eurorenta nach meiner Einschätzung in den nächsten 3 Jahren übersteigen.

Share this post


Link to post
DrNick
Posted · Edited by DrNick

Heute empfahl uns unsere Bank, den DWS Eurorenta zu verkaufen und dafür eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen.

 

Zwei kurze Nachfragen: Bei welcher Bank seid Ihr, DB? Was ist das genau für eine Anleihe?

Share this post


Link to post
otto03
Posted

...... eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen.

 

 

 

Ist die Anleihe (vermutlich strukturiertes Produkt/Zertifikat) z.Zt. in der Zeichnungsphase? WKN/ISIN?

Share this post


Link to post
Chrissi47918
Posted

Heute empfahl uns unsere Bank, den DWS Eurorenta zu verkaufen und dafür eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen.

 

Zwei kurze Nachfragen: Bei welcher Bank seid Ihr, DB? Was ist das genau für eine Anleihe?

 

Hallo DrNick,

die Empfehlung wurde uns von der Volksbank gegeben, bei der wir sind. Es handelt sich hier bei der Kaufempfehlung um eine Anleihe der DZ Bank, WKN DZ35X2. Derzeitiger Zinssatz: 2,25%. Der Ankauf liegt bei 101,12%.

Danke für Deine Mühe

chrissi47918

Share this post


Link to post
Chrissi47918
Posted

...... eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen.

 

 

 

Ist die Anleihe (vermutlich strukturiertes Produkt/Zertifikat) z.Zt. in der Zeichnungsphase? WKN/ISIN?

 

Hallo, Otto03,

das Produkt ist in der Zeichnungsphase! Anleihe der DZ Bank WKN: DZ35X2. Ankauf mit 101,12%, Zins derzeit 2,25%.

Gruß

chrissi47918

 

Heute empfahl uns unsere Bank, den DWS Eurorenta zu verkaufen und dafür eine Anleihe mit 2,2% bis zu 5% Zinsertrag bei 100%iger Auszahlung zu kaufen. Da wir seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit dem Rentenfond haben, sind wir jetzt sehr verunsichert. Der jetzige Kurseinbruch im März hat doch sicher etwas mit der Ausschüttung zu tun? Hat jemand einen guten Tipp für mich? DANKE!

 

ich denke mit der Verkaufsempfehlung hat die Bank Recht.

Die Renditen werden jetzt vermutlich wieder steigen, so dass die Anleihekurse fallen und damit auch der Anteilspreis des Investmentfonds.

Desweiteren weiß ich nicht, welchen Anteil die PIIGS (Portugal, Italien, Irland, Griechenland, Spanien) im Fonds enthalten ist, aber bei Renditen des Fonds von rd. 3% pa, kann ich mir vorstellen, dass diese Risiken nicht adäquat vergütet werden.

Ob die stattdessen empfohlene Anleihe mit 2,2-5% Zins gut ist, weiß ich nicht, hört sich aber ok an und sollte die Rendite des Eurorenta nach meiner Einschätzung in den nächsten 3 Jahren übersteigen.

 

DANKE!!!!

chrissi47918

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

 

 

Zwei kurze Nachfragen: Bei welcher Bank seid Ihr, DB? Was ist das genau für eine Anleihe?

 

Hallo DrNick,

die Empfehlung wurde uns von der Volksbank gegeben, bei der wir sind. Es handelt sich hier bei der Kaufempfehlung um eine Anleihe der DZ Bank, WKN DZ35X2. Derzeitiger Zinssatz: 2,25%. Der Ankauf liegt bei 101,12%.

Danke für Deine Mühe

chrissi47918

 

das ist hier ist zwar ein Nachrang...aber Bank bleibt Blank...allerdings längere Laufzeit bis 2019.

 

https://www.comdirect.de/inf/anleihen/detail/uebersicht.html?ID_NOTATION=44597153

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...