Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
4R3S

Unterschiede bei Tankstellen

Umfrage zur Qualität   36 Stimmen

  1. 1. Gibt es laut Dir Qualitätsunterschiede zwischen dem namensgleichen Kraftstoff einer No-Name-Tankstelle und Shell/Aral?


Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Geschrieben · bearbeitet von 4R3S

Hallo alle gemeinsam, 

 

habe mir letztens einen Diesel zugelegt und habe bereits beobachten können, dass der Motor laufruhiger ist, wenn ich bspw. bei Shell tanke (zumindest fiel es mir heute auf). 

Jetzt frage ich mich, woher ich weiß welche Qualität der Sprit an der Tankstelle hat. Gibt es da Unterschiede oder bilde ich mir diese nur ein? Sind Vergleichstest vorrätig?

Wo tankt ihr? 

 

Best, 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich fahre 30.000 km im Jahr,  tanke E10 und habe noch nie einen Unterschied bemerkt. 

Mein Schwiegervater schwört zwar auf ARAL, ich merke da nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich fahre nicht annähernd so viel, aber seit dem der Unterschied zwischen E10 und Super nur noch 0,02€ sind, tanke ich Super.

und der Name der oben an der Tankstelle steht, ist mir egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von John Silver

Ein Bekannter der bei DEA gelernt hat, hat auf DEA Kraftstoff bzw. auf die Additive geschwört.

Ein befreundeter Manager bei Shell schwört auf Shell Kraftstoff bzw. die Additive und dass das wesentlich besser sei, als alles andere.

Ein dritter hat mir erzählt, dass die freien Tankstellen und alle großen Ketten auch das gleiche Benzin/den gleichen Diesel aus der gleichen Raffiniere beziehen.

Die kippen nur jeweils ihre Additive dazu und ich meine auch manchmal Farbstoff. Additive gibt es aber auch frei zu kaufen und die freien Tankstellen kippen 

auch etwas davon in ihren Tank, aber natürlich nicht die "Spezial"-Mischung der jeweiligen Kette.

Persönlich habe ich als Beziner-Fahrer noch nie einen Unterschied gemerkt und tanke immer an der jeweils günstigsten günstig gelegenen Tankstelle an der ich vorbeikomme. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

vor 9 Stunden schrieb Walter White:

Ich fahre 30.000 km im Jahr,  tanke E10 und habe noch nie einen Unterschied bemerkt. 

Mein Schwiegervater schwört zwar auf ARAL, ich merke da nichts. 

Da Ethanol (7,4 kWh/kg) weniger Heizwert als Benzin (11,1-11,6 kWh/kg) hat, steigt der Verbrauch mit E10 etwas. E10 muß mindestens 3ct billiger sein damit es sich lohnt. Mit 2% weniger Reichweite kann ich leben. Bei unterschiedlichen Marken merke ich auch keinen Unterschied. Es gibt wohl unterschiedliche Additive, da ich aber nicht weiss was die bewirken, kann ich auch nicht abschätzen ob mir das was nützen würde. Das Benzin kommt aus den gleichen Raffinerien. Der Heizwert ist also sehr ähnlich. Da Benzin eine nicht näher definierte Mischung ist, wären 5% Heizwertunterschied bei verschiedenen Raffinerien oder zu verschiedenen Zeiten möglich.

 

Quelle: "Da der Heizwert des Benzins durch die Ethanol-Beimischung um knapp 2 % abnimmt, ist ein Kraftstoff-Mehrverbrauch von ca. 3,5 % bei Super E10 gegenüber reinem Superbenzin zu erwarten. Da nicht speziell gekennzeichnetes Benzin bereits 5 % Ethanol enthalten kann, dürfte der Unterschied allerdings eher nur knapp 2 % sein."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Stunden schrieb 4R3S:

Hallo alle gemeinsam, 

 

habe mir letztens einen Diesel zugelegt und habe bereits beobachten können, dass der Motor laufruhiger ist, wenn ich bspw. bei Shell tanke (zumindest fiel es mir heute auf). 

Jetzt frage ich mich, woher ich weiß welche Qualität der Sprit an der Tankstelle hat. Gibt es da Unterschiede oder bilde ich mir diese nur ein? Sind Vergleichstest vorrätig?

Wo tankt ihr? 

 

Best, 

Die Qualität der Kraftstoffe ist genormt und in DE einheitlich. Benzin wird in Oktan und Diesel in Cetanzahl angegeben. Ältere Benziner vertragen kein E10, da läuft der Motor "unrund", das hört man aber dann sehr sehr deutlich.

Die Additive der verschiedenen Kraftstoffanbieter heißen anders sind aber letztlich gleich oder zumindest sehr ähnlich. Es sollte grundsätzlich das getankt werden, was der Autohersteller für das jeweilige Fahrzeug empfiehlt.

Einen Lamborghini würde ich z. B. nur mit Super Plus versorgen, was der Hersteller auch vorschreibt...die Tankstelle ist egal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von marcel

vor 11 Stunden schrieb reko:

Da Ethanol (7,4 kWh/kg) weniger Heizwert als Benzin (11,1-11,6 kWh/kg) hat, steigt der Verbrauch mit E10 etwas.

Da gibt es auch andere Meinungen, da wohl je nach Motor die Verbrennung mit E10 besser sein kann. Bei meinem alten Volvo habe ich keinerlei Verbrauchsunterschied feststellen können., beim neuen Skoda TSI, der auf E10 ausgelegt ist, war es mit E10 gefühlt eher etwas weniger Verbrauch. Ich habe aber keine ausreichenden Vergleichsfahrten gemacht, um da sicher zu sein. Auf dem Weg zur Arbeit macht Regen schon einen Mehrverbrauch von 0,5l/100km aus (d.h. 10% Unterschied). Der Unterschied zwischen Rücken- und Gegenwind ist mindestens genauso hoch. Kein Autofahrer wird wirklich sagen können, ob er mit E10 mehr verbraucht, wenn er nicht duzende Vergleichsfahrten mit sorgfältig dokumentierten Umwelt- und Verkehrsbedingungen macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten schrieb marcel:

Da gibt es auch andere Meinungen, da wohl je nach Motor die Verbrennung mit E10 besser sein kann. Bei meinem alten Volvo habe ich keinerlei Verbrauchsunterschied feststellen können., beim neuen Skoda TSI, der auf E10 ausgelegt ist, war es mit E10 gefühlt eher etwas weniger Verbrauch. Ich habe aber keine ausreichenden Vergleichsfahrten gemacht, um da sicher zu sein. Auf dem Weg zur Arbeit macht Regen schon einen Mehrverbrauch von 0,5l/100km aus. Der Unterschied zwischen Rücken- und Gegenwind ist mindestens genauso hoch. Kein Autofahrer wird wirklich sagen können, ob er mit E10 mehr verbraucht, wenn er nicht duzende Vergleichsfahrten mit sorgfältig dokumentierten Umwelt- und Verkehrsbedingungen macht.

Bei den Autos, welche für E10 zugelassen waren, ging es doch in erster Linie darum, dass eben Alkohol die Dichtungen mit der Zeit zerfrisst. Bei dem geringen Preisunterschied würde ich da auch zu Super greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von moonraker

vor 2 Stunden schrieb MannohneGeld:

Die Qualität der Kraftstoffe ist genormt und in DE einheitlich. Benzin wird in Oktan und Diesel in Cetanzahl angegeben. Ältere Benziner vertragen kein E10, da läuft der Motor "unrund", das hört man aber dann sehr sehr deutlich.

Die Additive der verschiedenen Kraftstoffanbieter heißen anders sind aber letztlich gleich oder zumindest sehr ähnlich. Es sollte grundsätzlich das getankt werden, was der Autohersteller für das jeweilige Fahrzeug empfiehlt.

Einen Lamborghini würde ich z. B. nur mit Super Plus versorgen, was der Hersteller auch vorschreibt...die Tankstelle ist egal

Bei Super kann aber auch bis zu 5% Ethanol zugemischt sein (ist dann quasi E5) - es muss aber nicht drin sein. Und bei E10 muss auch gar kein Ethanol enthalten sein. Es gab schon Fälle, wo bei Super und E10 exakt das kleiche Benzin aus der Zapfsäule kam (also zw. 0% und 5% Ethanol). Somit kann es auch minimale Unterschiede zwischen Tankstellen (selbst der gleichen Marke, oder auch zeitlich) geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

vor 56 Minuten schrieb marcel:

Da gibt es auch andere Meinungen, da wohl je nach Motor die Verbrennung mit E10 besser sein kann.

Ich habe dazu keine Zahlen. Aber mehr als verbrennen kann man nicht. Wenn diese These stimmt, dann müsste es bei konventionellen Benzin  mehr als 3,5% unverbrannte Kohlenwasserstoffe oder einen noch deutlich höheren Anteil Russ im Abgas geben und mit etwas Alkoholzusatz eine perfekte Verbrennung. Davon gehe ich nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0