Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Verständnisfrage TER / Ordergebühr

  • TER

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

ich möchte in Kürze anfangen mir einen Sparplan einzurichten bei dem ich monatlich in ETF's investiere.

Habe ein Depot bei der CortalConsors Bank, hierzu aber nun eine spezifische Frage:

 

Cortal bietet an kostenlos in Lyxor ETF zu investieren, z.B. Lyxor MSCI World (WKN LYX0AG)

für andere Anbieter erheben sie eine Ordergebür pro Ausführung von 1,5% z.B. iShares Core MSCI World (WKN A0RPWH)

 

Meine Frage:

der Lyxor wäre kostenlos, hat allerdings eine TER von 0,3%

der iShares kostet 1,5% Gebühr, hat aber eine TER von nur 0,2%

 

Bei welchem von den beiden komme ich den nun im Endeffekt besser weg?

Kann das so überhaupt direkt miteinander vergleichen?

 

Sorry falls ich hier etwas blödsinniges Frage aber ich bin mir einfach etwas unsicher gerade.


Danke für eure Hilfe!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 9 Minuten schrieb GhoOsT:

der Lyxor wäre kostenlos, hat allerdings eine TER von 0,3%

der iShares kostet 1,5% Gebühr, hat aber eine TER von nur 0,2%

Mal abgesehen davon, dass es Cortal Consors nicht mehr gibt und, wichtiger..., man nicht die TER sondern die TD heranziehen sollte:

 

Bei einer TD-Differenz (die jährlich zu berücksichtigen ist) von 0,1%-Punkten und einem einmalig anfallenden Kaufpreis von 1,5% dauert es 15 Jahre, bis der ETF mit der niedrigeren TD der günstigere ist ("Zinseffekt", der sich daraus ergibt, dass die 1,5% direkt am Anfang enstehen und damit weniger angelegt wird, habe ich mal großzügig unterschlagen).

Dabei aber nicht vergessen: sowohl die TD als auch die Sparplangebühren können und werden sich ändern. Ich würde für mich den mit dem niedrigeren Kaufpreis nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Kaufkosten für Fondsanteile sollten meiner Meinung nach immer unter 1% der Kaufsumme sein, besser noch unter 0,5%. Manche im Forum sehen sogar 0,3% als Zielwert an. 1,5% finde ich inakzeptabel, solange man vergleichbare Produkte zu <0,5% bekommt.

 

vor 51 Minuten schrieb odensee:

Ich würde für mich den mit dem niedrigeren Kaufpreis nehmen.

 

Entweder das, oder gleich zu einem Broker wechseln, wo die Gebühren ohne Aktionsangebote dauerhaft günstig sein sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ok danke an euch zwei.

 

D.h. entweder ich entscheide mich für den kostenfreien Lyxor, oder ich wechsel gleich den Broker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falls Lyxor irgendwann auch kostet, kann man immer noch ein anderen World Etf besparen. 

 

Der zugrunde liegenden Index, bleibt ja gleich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 2.8.2018 um 10:55 schrieb tyr:

Die Kaufkosten für Fondsanteile sollten meiner Meinung nach immer unter 1% der Kaufsumme sein, besser noch unter 0,5%. Manche im Forum sehen sogar 0,3% als Zielwert an. 1,5% finde ich inakzeptabel, solange man vergleichbare Produkte zu <0,5% bekommt.

 

 

Entweder das, oder gleich zu einem Broker wechseln, wo die Gebühren ohne Aktionsangebote dauerhaft günstig sein sollten.

Hast du ein Beispiel für einen solchen dauerhaft günstigen Broker? Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb stb112:

Hast du ein Beispiel für einen solchen dauerhaft günstigen Broker? Danke!

Flatex und OnVista (je nach Depotmodell) fallen mir da ein. OnVista bietet gerade eine Aktion "75 € Tradeguthaben zur Depoteröffnung". Flatex hat Negativzinsen auf dem Verrechnungskonto. Ich habe bei beiden dieses Jahr meine Depots aufgelöst. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bin intelligent genug, mein Flatex Konto im Durchschnitt unter 100 Euro zu halten. Und ich bin reich genug, dass mich die dann maximal anfallenden 40 Cent Negativzins im Jahr nicht arm machen. Das kann natürlich bei jedem anders sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Minuten schrieb Ramstein:

Ich bin intelligent genug, mein Flatex Konto im Durchschnitt unter 100 Euro zu halten.

Passt.:rolleyes:

 

vor 4 Minuten schrieb Ramstein:

Und ich bin reich genug, dass mich die dann maximal anfallenden 40 Cent Negativzins im Jahr nicht arm machen.

Passt.:rolleyes:

 

vor 4 Minuten schrieb Ramstein:

Das kann natürlich bei jedem anders sein.

Depotauflösung meinerseits hatte andere Gründe. War ja auch nur ein Hinweise an @stb112.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von stb112

vor 54 Minuten schrieb odensee:

Flatex und OnVista (je nach Depotmodell) fallen mir da ein. OnVista bietet gerade eine Aktion "75 € Tradeguthaben zur Depoteröffnung". Flatex hat Negativzinsen auf dem Verrechnungskonto. Ich habe bei beiden dieses Jahr meine Depots aufgelöst. :rolleyes:

 

vor 41 Minuten schrieb odensee:

Passt.:rolleyes:

 

Passt.:rolleyes:

 

Depotauflösung meinerseits hatte andere Gründe. War ja auch nur ein Hinweise an @stb112.

Danke, beide hatte ich mir auch schon angeschaut und dann noch DKB. Ich will halt ungerne zu Onvista gehen, wenn da die besparten ETFs (ETF110, 127, 060 für insg. 500 EUR im Monat) auch mind. 1,50 EUR pro Order kosten. Bei Flatex wären sie noch umsonst, genauso wie bei der DKB. Nach dem Auslaufen der Aktion bei Flatex und DKB wären die Kosten bei DKB weiterhin nur 1,50 EUR und insgesamt 0,9% bezogen auf die gesamte Sparrate. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb stb112:

Ich will halt ungerne zu Onvista gehen, wenn da die besparten ETFs (ETF110, 127, 060 für insg. 500 EUR im Monat) auch mind. 1,50 EUR pro Order kosten.

Sparpläne sind bei Onvista kostenlos. Und deine drei genannten Fonds sind dort sparplanfähig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 5 Stunden schrieb stb112:

Bei Flatex wären sie noch umsonst

Das stimmt nicht. Es fällt lediglich die fixe Sparplangebühr nicht an - die ATCs musst du trotzdem zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb whister:

Das stimmt nicht. Es fällt lediglich die fixe Sparplangebühr nicht an - die ATCs musst du trotzdem zahlen.

Kann ich die angefallenen ATCs irgendwo im Flatex-Onlinekonto sehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 9 Stunden schrieb Hans Blafoo:

Kann ich die angefallenen ATCs irgendwo im Flatex-Onlinekonto sehen?

Du kannst das hier abrufen: https://www.flatex.de/handel/wertpapierhandel/fonds-etfs/

 

Für die von dir genannten ETFs wären das:

ETF110: 0,06%

ETF060: 0,06%

ETF127: 0,37%

 

Bei den ersten beiden kann man das vernachlässigen - die ATC beim ETF127 finde ganz schön hoch und ist weit weg von 'kostenlos'.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 50 Minuten schrieb whister:

Du kannst das hier abrufen: https://www.flatex.de/handel/wertpapierhandel/fonds-etfs/

 

Für die von dir genannten ETFs wären das:

ETF110: 0,06%

ETF060: 0,06%

ETF127: 0,37%

 

Bei den ersten beiden kann man das vernachlässigen - die ATC beim ETF127 finde ganz schön hoch und ist weit weg von 'kostenlos'.

 

Die Schwellenländer-ETF haben soweit ich das überblicke alle höhere ATC von ca. 0,3-0,4 %

 

Sparplanfähige EM ETF bei Flatex:

https://www.justetf.com/de/find-etf.html?assetClass=class-equity&groupField=none&sortField=ter&region=Emerging%2BMarkets&sector=none&equityStrategy=none&spc=5&sortOrder=asc

 

Der mit den niedrigsten ATC von 0,27% wird Sparfüchse nur wenig begeistern, das ist der iShares A0HGWC.

 

 

Umschiffen könnte man das mit:

SPDR MSCI ACWI IMI ETF IE00B3YLTY66 

ATC 0,1%

 

Dort sind EM nach MK gewichtet schon drin, mit SC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Minuten schrieb tyr:

 

Die Schwellenländer-ETF haben soweit ich das überblicke alle höhere ATC von ca. 0,3-0,4 %

 

Sparplanfähige EM ETF bei Flatex:

https://www.justetf.com/de/find-etf.html?assetClass=class-equity&groupField=none&sortField=ter&region=Emerging%2BMarkets&sector=none&equityStrategy=none&spc=5&sortOrder=asc

 

Der mit den niedrigsten ATC von 0,27% wird Sparfüchse nur wenig begeistern, das ist der iShares A0HGWC.

 

 

Umschiffen könnte man das mit:

SPDR MSCI ACWI IMI ETF IE00B3YLTY66 

ATC 0,1%

 

Dort sind EM nach MK gewichtet schon drin, mit SC.

Oder man kauft einfach über die Börse statt über einen Makler. Der (halbe) Spread dürfte wesentlich kleiner sein als diese ATC. Dazu kommt dass man bei nicht EUR Fonds auch noch eine Währungsmarge bei Flatex zahlt. Da kommt einiges zusammen und das kann man nicht als 'kostenlos' bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten schrieb whister:

Oder man kauft einfach über die Börse statt über einen Makler.

Es geht um Sparpläne. Soweit ich weiß, bietet Flatex das nicht an. Lerne aber gerne dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

vor 13 Minuten schrieb odensee:

Es geht um Sparpläne. Soweit ich weiß, bietet Flatex das nicht an. Lerne aber gerne dazu.

 

Den Sparplan kann man auch auf ein Tagesgeldkonto laufen lassen: Banksparplan:thumbsup:

 

Daraus dann jährlich, halbjährlich oder quartalsweise eine Einzelorder bei einem günstigen Broker erteilen, auf das Wertpapier seiner Wahl. Vorher die Handelskosten ausrechnen, so dass diese bei der Ordergröße unter 0,5% liegen. Fertig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 39 Minuten schrieb odensee:

Es geht um Sparpläne. Soweit ich weiß, bietet Flatex das nicht an. Lerne aber gerne dazu.

Mag sein, dass Flatex das nicht anbietet (ich habe dort kein Depot) - es gibt jedoch genug andere Broker.

 

vor 28 Minuten schrieb tyr:

Den Sparplan kann man auch auf ein Tagesgeldkonto laufen lassen: Banksparplan:thumbsup:

 

Daraus dann jährlich, halbjährlich oder quartalsweise eine Einzelorder bei einem günstigen Broker erteilen, auf das Wertpapier seiner Wahl. Vorher die Handelskosten ausrechnen, so dass diese bei der Ordergröße unter 0,5% liegen. Fertig.

Und wenn man Angst hat etwas zu verpassen dann kauft man eben in der Zwischenzeit den Arero oder einen Indexfond (ohne Ausgabeaufschlag).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 12 Stunden schrieb whister:

Du kannst das hier abrufen: https://www.flatex.de/handel/wertpapierhandel/fonds-etfs/

 

Für die von dir genannten ETFs wären das:

ETF110: 0,06%

ETF060: 0,06%

ETF127: 0,37%

 

Bei den ersten beiden kann man das vernachlässigen - die ATC beim ETF127 finde ganz schön hoch und ist weit weg von 'kostenlos'.

 

Ich bin zwar nicht der Threadersteller, aber vielen Dank für die Info! Das hatte ich gar nicht auf dem Schirm und für meine neuen ETFs wären die ATCs teilweise beträchtlich gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0