ETF-Neueinsteiger bittet um Rat

32 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Becker0112
Frage

Hallo Ihr Lieben,

 

ich habe 8.000 € auf meinem Sparkonto und könnte zusätzlich jeden Monat 1.600 € in ein ETF portfolio stecken. Zeithorizont 10 Jahre.

Den jährlichen Freibetrag von 800 € möchte ich gerne noch so gut es geht ausnutzen.

Wie soll ich investieren? Noch diese Woche möchte ich gern investieren oder sollte ich abwarten? Ich habe mir den aktuellen Gert Kommer Muster-Portfolio bei just-etf.com zum Vorbild genommen, könnt Ihr mir dazu raten?  Hier ist er:

 

  • Aktien, USA, Small Cap
    • ComStage S&P SmallCap 600 UCITS ETF 7,70%
  • Aktien, Asien-Pazifik, Dividenden
    • iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 UCITS ETF (DE) 3,08%
  • Aktien, USA, Dividenden
    • iShares Dow Jones US Select Dividend UCITS ETF (DE) 7,70%
  • Aktien, Japan, Small Cap
    • iShares MSCI Japan Small Cap UCITS ETF (Dist) 3,08%
  • Aktien, Europa, Dividenden
    • iShares STOXX Europe Select Dividend 30 UCITS ETF (DE) 8,47%
  • Aktien, Emerging Markets
    • Xtrackers MSCI Emerging Markets Index Swap UCITS ETF 1C1 7,50%
  • Aktien, Europa, Small Cap
    • Xtrackers MSCI Europe Small Cap Index UCITS ETF 1C  8,47%
  • Anleihen, EUR, Deutschland, Staatsanleihen, 0-3
    • iShares eb.rexx Government Germany 1.5-2.5yr UCITS ETF (DE) 30,00%
  • Rohstoffe, Breiter Markt
    • Xtrackers DBLCI OY Balanced UCITS ETF 1C (EUR hedged) 7,00%
  • Immobilien, Welt
    • iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF 7,00%

 

Und noch eine Frage: soll ich nun monatlich/virteljährlich oder halbjährlich investieren oder macht das auf lange Sicht überhaupt kein Unterschied?

 

Danke schon mal

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Lies ETF-Depot aufbauen. Diese Kommer-Orgie halte ich für völlig überzogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Skuggasteg
Weitere Frage des Threaderstellers beantwortet

Die Einsteigerthreads hier im Forum gelesen? Wenn nicht, dann bitte nachholen:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/49689-investieren-für-einsteiger/

https://www.wertpapier-forum.de/topic/43810-etf-depot-aufbauen/

 

Zitat

Zeithorizont 10 Jahre.

Sind die fix oder ist das als 10 +/- ein paar Jahre zu verstehen? Im zweiten Fall kann die Aktienquote höher sein, was im Regelfall mehr Rendite bringt.

 

Zitat

Noch diese Woche möchte ich gern investieren oder sollte ich abwarten?

Auf was willst du warten? Auch hier haben wir keine Glaskugeln, mit denen wir Kursstürze vorhersehen können. Aber in deinem Fall wäre Warten meiner Meinung nach nicht verkehrt, denn momentan sehen mir die Pläne noch nicht ganz ausgereift.

 

Ich sehe auf der Liste 7 unterschiedliche Aktien-ETFs. Das geht auch mit deutlich weniger, ich würde mich zum Einstieg an die beiden Klassiker MSCI World und MSCI Emerging Markets halten. Hält am Anfang das Depot übersichtlicher und minimiert auch Kosten (dein kleinster Anteil wäre 3%, d.h. den würdest du mit 600€ pro Jahr besparen. Bei üblichen Ordergebühren müsste der erstmal 1,5% besser performen als der Schnitt, damit sich das lohnt, das ist ziemlich illusorisch). Die Small Caps kannst du in einem zweiten Schwung hinzunehmen, wenn du etwas mehr Börsenerfahrung hast und auch mindestens 2000€ pro Position zusammenbekommst, besser sogar 5000€. Dividendentitel würde ich momentan nicht als separaten ETF kaufen, das ist momentan schon ein arges Modethema, also potentiell überteuert.

 

Zitat

Anleihen, EUR, Deutschland, Staatsanleihen, 0-3

iShares eb.rexx Government Germany 1.5-2.5yr UCITS ETF (DE) 30,00%

 

Mit Bundesanleihen gewinnst du momentan keinen Blumentopf. Als sicherer Anteil sind momentan Festgelder zu empfehlen, wenn du keine börsentägliche Liquidität im sicheren Anteil des Depots braucht.

 

Zitat

Rohstoffe, Breiter Markt

Xtrackers DBLCI OY Balanced UCITS ETF 1C (EUR hedged) 7,00%

Rohstoffe sind nach gängiger Forenmeinung auch kein Muss und auch nicht etwas, was man als Anfänger unbedingt braucht. Deswegen auch hier der Rat: Mal 3 Jahre Erfahrung mit Aktien-ETFs sammeln, daneben hier fleißig weiterlesen. Wenn du dann immer noch meinst, dass du Rohstoffe brauchst, dann kannst du die immer noch ergänzen.

 

 

NACHTRAG:

Zitat

Und noch eine Frage: soll ich nun monatlich/virteljährlich oder halbjährlich investieren oder macht das auf lange Sicht überhaupt kein Unterschied?

Langfristig macht das keinen großen Unterschied. Der beste Kompromiss bzgl. Häufigkeit der Sparrate hängt von Ordergebühren ab. Bei höheren Ordergebühren macht es i.d.R. Sinn, länger anzusparen und dann eine größere Summe auf einmal anzulegen. Bei mehreren ETFs kann man auch Durchrotieren, z.B. im ersten Monat der MSCI World, im zweiten ein EM, im dritten vielleicht ein Small Cap usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Becker0112
WKN

Danke für eure Antworten, 

 

10 Jahre sind bei mir nicht fix, können auch länger oder kürzer sein. Dass ich zum Einstieg weniger halten soll ist ein guter Ratschlag.

 

Ich habe von Gert Kommer noch eine zweites Musterportfolio was einfacher gehalten ist:

 

  • Aktien, Emerging Markets
    • iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF   0,18% TER  17,50% ISIN IE00BKM4GZ66, WKN A111X9
  • Aktien, Welt, Multi-Faktor-Strategie
    • iShares Edge MSCI World Multifactor UCITS ETF USD (Acc) 0,50% TER  52,50% ISIN IE00BZ0PKT83, WKN A14YPA
  • Anleihen, EUR, Europa, Staatsanleihen, 0-3
    • Lyxor EuroMTS Highest Rated Macro-Weighted Government Bond 1-3Y (DR) UCITS ETF EUR 0,17% TER  30,00% ISIN FR0011146315, WKN LYX0M0

 

Sollte ich erst mal die Staatsanleihen weglassen und bei flatex 70% in MSCI World Multifactor und 30 % in  MSCI Emerging Markets investieren, vierteljährlich, Wäre das vernünftig?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bitte immer WKN mit angeben, wer hat schon Lust und Zeit den ganzen Quatsch zu googeln? :-*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dudelinode

vor 8 Stunden schrieb Becker0112:

Danke für eure Antworten, 

 

10 Jahre sind bei mir nicht fix, können auch länger oder kürzer sein. Dass ich zum Einstieg weniger halten soll ist ein guter Ratschlag.

 

Ich habe von Gert Kommer noch eine zweites Musterportfolio was einfacher gehalten ist:

 

  • Aktien, Emerging Markets
    • iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF   0,18% TER  17,50% ISIN IE00BKM4GZ66, WKN A111X9
  • Aktien, Welt, Multi-Faktor-Strategie
    • iShares Edge MSCI World Multifactor UCITS ETF USD (Acc) 0,50% TER  52,50% ISIN IE00BZ0PKT83, WKN A14YPA
  • Anleihen, EUR, Europa, Staatsanleihen, 0-3
    • Lyxor EuroMTS Highest Rated Macro-Weighted Government Bond 1-3Y (DR) UCITS ETF EUR 0,17% TER  30,00% ISIN FR0011146315, WKN LYX0M0

 

Sollte ich erst mal die Staatsanleihen weglassen und bei flatex 70% in MSCI World Multifactor und 30 % in  MSCI Emerging Markets investieren, vierteljährlich, Wäre das vernünftig?

 

 

Die Frage ist was deine overall asset allocation sein soll mit der du dich gut fuehlst. Wenn diese 30% low risk beinhalted solltest du dies entsprechend auch abbilden. Offen ist jedoch ob dies durch die entsprechenden Gov. Bonds oder eine Festgeldleiter, cash etc. passieren kann. Koennte mir vorstellen das eine gute Festgeldleiter immernoch German Gov. Bonds auf der return Seite schlaegt und natuerlich bei einem einknicken des Marktes ein guter "Anker" ist.

Was mir noch auffaelt ist das du einen Multifactor ETF auf den MSCI hast und nicht einen der Standard MSCI ETFs. Was versprichst du dir davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

mich würde interessieren, wo man am besten ein Depot(mit so wenig kosten, wie möglich) eröffnet?

gibt es eve. ein paar Tipps`?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 17 Minuten schrieb huberkone:

Hallo zusammen,

 

mich würde interessieren, wo man am besten ein Depot(mit so wenig kosten, wie möglich) eröffnet?

gibt es eve. ein paar Tipps`?

zum Beispiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 13 Stunden schrieb Becker0112:

Sollte ich erst mal die Staatsanleihen weglassen und bei flatex 70% in MSCI World Multifactor und 30 % in  MSCI Emerging Markets investieren, vierteljährlich, Wäre das vernünftig?

 

Diese Seite zeigt gut das Problem an Staatsanleihen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/tools-und-services/zinsstrukturkurve/. So sind auch die Euro-Staatsanleihen unter 5 Jahren im Negativzinsbereich, sprich du wärst selbst mit einem Tagesgeldkonto besser dran.

 

Drum, wie schon gesagt, wenn Liquidität bei RK1 nicht zwingend erforderlich ist, schau Richtung Festgeld. Nur als Beispiel (keine Produktempfehlung, evtl. gibts auch besseres auf den Markt): https://www.pbbdirekt.com/jetzt-von-attraktiven-zinsen-bei-festgeld-profitieren-pbb-direkt.html. Die 5000€ Mindestanlage hättest du nach einem Jahr zusammen und das Ganze ist deutlich besser verzinst als Staatsanleihen mit A-Ranking. Daraus baust du dir dann die Festgeldleiter, sprich du legst jedes Jahr ein Paket an, sodass irgendwann jährlich ein Festgeldsparvertrag ausläuft und damit der Hauptnachteil der fehlenden Liquidität deutlich gemildert wird.

 

Flatex hat insgesamt recht niedrige Ordergebühren. Zusammen mit der recht hohen Sparsumme würde ich bereits alle 2 Monate die Wertpapiere kaufen, selbst dann wärst du unter 0,2% Ordergebühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

"Was mir noch auffaelt ist das du einen Multifactor ETF auf den MSCI hast und nicht einen der Standard MSCI ETFs. Was versprichst du dir davon?"

 

Dieser ETF ist aus dem Musterportfolio von Gert Kommer übernommen. Ich dacht mir, wenn ich mich an den Experten halt, was spricht schon dagegen?

 

Die Staatsanleihen lasse ich erst mal weg. Wenn ich die zwei ETFs mit 70% MSCI World Multifactor und 30% MSCI Emergin Market alle 2 Monate kaufe dann mach ich doch nichts falsch erst mal oder?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 36 Minuten schrieb Becker0112:

Ich dacht mir, wenn ich mich an den Experten halt, was spricht schon dagegen?

Z.B. der Grundsatz, nichts zu kaufen, dass man nicht versteht. Kannst du in wenigen, einfachen, eigenen Worten sagen, warum du von dem Multifaktor Fonds in Zukunft eine bessere Rendite erwartest als von dem Standard Fonds?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bin auch mit dem Kommer-MultiFaktor Portfolio im Kopf hier zu diesem Forum gestoßen. Nach Recherche habe ich mich dann gegen dieses vermeintliche Mode-Thema entschieden. In der Tat besser verstehen, dann kaufen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dudelinode

vor 1 Stunde schrieb Becker0112:

 

 

Die Staatsanleihen lasse ich erst mal weg. Wenn ich die zwei ETFs mit 70% MSCI World Multifactor und 30% MSCI Emergin Market alle 2 Monate kaufe dann mach ich doch nichts falsch erst mal oder?

 

 

Doch, du bist dann mit deiner Asset allocation zu 100% in Aktien und hast keinen risikoarmen Portfolioteil (außer dies ist was du willst?). Siehe meinen Kommentar. Erst Asset allocation definieren >> dann Investmentvehicle. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 9 Minuten schrieb Dudelinode:

du bist dann mit deiner Asset allocation zu 100% in Aktien und hast keinen risikoarmen Portfolioteil

Das muß ja nicht falsch sein!

Auch wenn es viele hier für falsch halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 29 Minuten schrieb Nachdenklich:

Das muß ja nicht falsch sein!

Auch wenn es viele hier für falsch halten.

Es wird nicht für falsch gehalten, sondern für riskant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Becker0112:

Dieser ETF ist aus dem Musterportfolio von Gert Kommer übernommen. Ich dacht mir, wenn ich mich an den Experten halt, was spricht schon dagegen?

Dagegen spricht ja in erster Linie, das du verstehen musst, was du da kaufst und nicht jedem daher gelaufenem "Experten" alles aus der Hand essen sollst. Du hast ja bestimmt die wichtigsten Stickeys hier überflogen, es wäre ratsam diese jetzt noch mal etwas intensiver zu lesen, gerade im Bezug Asset Allokation bestimmen, ETF Depot aufbauen. Hier findest du wirklich alle wichtigen Infos, es kostet eben Zeit  die Stickeys mit allen Links zu lesen; nimm dir die Zeit, da läuft dir nichts weg. 

 

Sind dir die höheren Kosten/Volatilität zum Vergleichsindex bewusst? Und anstatt einfach mal eben blind und zack auf die Schnelle zu kaufen, wäre zumindest mal ein Blick in den Verkaufsprospekt von Vorteil was man da kauft. Lohnen sich die Kosten im Hinblick auf den Mehrwert dieses Anlageziels? Ich bin ehrlich, viel habe ich mich nicht mit Multifaktor beschäftigt, ich sehe aber auch wenig Gründe mich intensiv damit zu beschäftigen. Meine pers. Meinung. Ich kaufe mir ja für einen Ferrari auch nicht unbedingt einen Chip der 10% mehr Leistung bringt, aber ständig Husten hat. :-* 

iShares Edge MSCI World Multifactor UCITS ETF

 

Weitere Infos zu Multifaktor: Morningstar

 

Des weiteren gebe ich zu Bedenken, das es sich um einen thesaurierenden ETF handelt, mit einer ausschüttenden Variante wird der Sparerfreibetrag besser ausgeschöpft.

 

vor 2 Stunden schrieb Becker0112:

Wenn ich die zwei ETFs mit 70% MSCI World Multifactor und 30% MSCI Emergin Market alle 2 Monate kaufe dann mach ich doch nichts falsch erst mal oder?

 

Wie gesagt, wenn du Multifaktor verstanden hast und das so möchtest, dann ja. Ansonsten bleibt, wie immer wieder und tausendfach wiederholt, einen oder eben zwei ETFs,

 

MSCI All Word, FTSE All World, 

 

70/30Word/EM, 

 

Ausschütter, wenn Sparfreibetrag nicht ausgeschöpft ist. Dazu Tagesgeld/Festgeld, Punkt.

 

Bis das Gesamtportfolio dann die Größenordnung 30 - 50 k, kannst du dich in Ruhe finanziell weiterbilden, wenn gewünscht, und deine Strategie erweitern/verfeinern/was auch immer.

Halte es zu Beginn einfach und stur nach Plan, wenige Transaktionen um Kaufnebenkosten zu sparen, jeder unnötige Kauf knabbert an der Rendite, das kann je nach dem auch auf Quartalsweise/Halbjährlich auslaufen. Gerade dem Neuling fällt es immer schwer, wenig zu tun, aber das bringt am Ende den Erfolg beim Passiven Investieren. 

 

Viel Erfolg wünsche ich.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Becker,

 

wenn Du es einfach haben willst, dann lies den Finanzwesir und nicht den Kommer. Du solltest Dich aber auf jeden Fall noch mehr mit dem Thema beschäftigen. Es ist Dein Geld, was da arbeitet, auch wenn Du hier eventuell eine Segnung für Deine Zusammenstellung erhälst.

 

Grüße

Krause

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ok dann mache ich es zu Anfangst ganz klassisch: 70 % in den iShares MSCI World und 30 % in den iShares MSCI Emerging Markets. Ich finde nur, dass momenatan der MSCI World zu hoch ist, sollte ich da nicht ein bisschen abwarten? Kann ich auch erst einmal in den Emergin Markets investieren und später wenn MSCI World etwas gesunken ist dann darin investieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Minuten schrieb Becker0112:

Ich finde nur, dass momenatan der MSCI World zu hoch ist, sollte ich da nicht ein bisschen abwarten? Kann ich auch erst einmal in den Emergin Markets investieren und später wenn MSCI World etwas gesunken ist dann darin investieren?

Versuch von Markttiming, keine so gute Idee.

Wer oder was sagt dir, das der MSCI World zu hoch ist? und wieviel % vom Hoch ist dann bei dir "etwas gesunken", um dann zu investieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Aber wenn man 10.000 € hat die man sofort investieren möchte, wäre es da nicht trotzdem schlau nicht gleich zu höchstkursen einzusteigen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb Becker0112:

Aber wenn man 10.000 € hat die man sofort investieren möchte, wäre es da nicht trotzdem schlau nicht gleich zu höchstkursen einzusteigen?

 

 

Woher weißt du, was rückblickend in 10, 20 oder 30 Jahren einmal Höchstkurse gewesen sein werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb Becker0112:

Aber wenn man 10.000 € hat die man sofort investieren möchte, wäre es da nicht trotzdem schlau nicht gleich zu höchstkursen einzusteigen?

 

 

Definiere "Höchstkurs", und anschließend woran Du ihn erkennst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Höchstkurs = Höchster Kurs seit es diesen ETF gibt. Derzeit hat MSCI World den Höchstkurs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schwachzocker

vor 12 Minuten schrieb Becker0112:

Aber wenn man 10.000 € hat die man sofort investieren möchte, wäre es da nicht trotzdem schlau nicht gleich zu höchstkursen einzusteigen?

Wenn man sofort investieren möchte, dann tut man das. Alles andere wäre ja gegen den eigenen Willen. 

Und wer es für schlau hält nicht sofort einzusteigen, der müsste auch sagen, wann es denn schlau ist und warum.

 

Möglichkeit 1:

Nehmen wir an ein fiktiver Anteil am MSCI World kostet heute 50 Euro (Höchstkurs). Du wartest ab, weil es dumm wäre, zum Höchstkurs einzusteigen.

Nach einem Monat ist der MSCI World auf 48 Euro gefallen. Du steigst ein. Sehr schlau! Geradezu clever!

 

Möglichkeit 2:

Die Kurssteigerungen setzen sich fort. Du wartest ab, weil es dumm wäre, zum Höchstkurs einzusteigen.

Nach einem Monat steht der MSCI World bei 55 Euro. Schlau, wie Du bist, steigst Du noch immer nicht ein.

In dem darauf folgenden Monat fällt der MSCI World auf 53 Euro. Jetzt steigst Du ein, denn es ist ja nicht der Höchstkurs.

 

Frage: Wie schlau ist das? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von tyr

vor 3 Minuten schrieb Becker0112:

Höchstkurs = Höchster Kurs seit es diesen ETF gibt. Derzeit hat MSCI World den Höchstkurs

 

Was besagt das für die Zukunft? Vielleicht ist das rückblickend aus 20 Jahren in der Zukunft ein Tiefstkurs, der nicht mehr unterschritten wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden