ETF Sparplan

  • ETF
  • Sparplan
  • Strategie

Geschrieben

Guten Tag, mein Name ist Andreas, ich bin Beamter und 58 jahre alt.

Ich kaufe per Sparplan (3 Stück) für monatlich insgesamt 500 Euro beim S-broker ETF's. (Ohne Ausgabeaufschlag)

50% World

30% Emerging Markets

20% Europa

Diese Sparpläne laufen seit ca. 2 Jahren und ich beabsichtige diese endlos weiterlaufen zu lassen.

Meine Frage an Euch Experten: Ist das okay so?

Vielen Dank für Rückmeldungen!

Andreas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falsches Unterforum, Stick´s gelesen?, Standard...

 

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 24 Minuten schrieb Andreas11:

Diese Sparpläne laufen seit ca. 2 Jahren und ich beabsichtige diese endlos weiterlaufen zu lassen.

Meine Frage an Euch Experten: Ist das okay so?

Abgesehen davon, dass selbst Beamte nicht endlos investieren werden ;) deine Zusammenstellung ist "Forenstandard". Ich würde an deiner Stelle einfach so weiter machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 31 Minuten schrieb Andreas11:

50% World

30% Emerging Markets

20% Europa

es wäre schon wichtig auch die ISIN und den Namen dazu zu schreiben.

 

es wäre das gleiche, wenn ich fragen würde, Ich esse jeden Tag Brot, ist das gesund?

Die erste Antwort die ich bekommen würde wäre, Was für ein Brot?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Dudelinode

vor 3 Stunden schrieb Andreas11:

Guten Tag, mein Name ist Andreas, ich bin Beamter und 58 jahre alt.

Ich kaufe per Sparplan (3 Stück) für monatlich insgesamt 500 Euro beim S-broker ETF's. (Ohne Ausgabeaufschlag)

50% World

30% Emerging Markets

20% Europa

Diese Sparpläne laufen seit ca. 2 Jahren und ich beabsichtige diese endlos weiterlaufen zu lassen.

Meine Frage an Euch Experten: Ist das okay so?

Vielen Dank für Rückmeldungen!

Andreas

 

Basierend auf den sehr oberflaechlichen Informationen welche du zur Verfuegung gestellt hast: ja, dies entspricht einer Standardempfehlung und ist so in Ordnung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich bitte um Entschuldigung das ich im falschen Unterforum gelandet bin, tut mir leid, war nicht meine Absicht!

Vielen Dank für die Rückmeldungen.

Die ETF's sind von Comstage. MSCI World, MSCI Emerging Markets, Eurostoxx 600.

Diese sind beim Sbroker seit Jahren in der Aktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 3 Stunden schrieb Andreas11:

Meine Frage an Euch Experten: Ist das okay so?

 

Machst Du auch Rebalancing, wenn die Aufteilung etwas aus dem Ruder läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein, das habe ich in den vergangenen 2 Jahren nicht getan.

Ist es denn erforderlich, ergibt das Sinn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 11 Minuten schrieb Andreas11:

Nein, das habe ich in den vergangenen 2 Jahren nicht getan.

Ist es denn erforderlich, ergibt das Sinn?

Welchen Sinn macht es denn, eine solche Aufteilung zu machen und sie dann nicht regelmäßig wiederherzustellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 40 Minuten schrieb Andreas11:

Ist es denn erforderlich, ergibt das Sinn?

Was Sinn macht und erforderlich ist, das wäre z.B. die Einsteigerthreads zu lesen ("ETF-Depot aufbauen") etc. dort werden solche Fragen beantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 43 Minuten schrieb Andreas11:

Nein, das habe ich in den vergangenen 2 Jahren nicht getan.

Ist es denn erforderlich, ergibt das Sinn?

 

Zwischen verschiedenen Anlageklassen  - ja (tyr hat das mal verlinkt oder?)

Innerhalb der Anlageklasse Aktien - nein ( siehe otto03 Benchmark. "Ein aktives (Verkauf/Kauf) Rebalancing innerhalb der Anlageklasse Aktien-ETFs ist und war über fast alle Zeiträume ex post kontraproduktiv - da renditemindernd".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Minuten schrieb pillendreher:

Innerhalb der Anlageklasse Aktien - nein

 

Du sagst pauschal nein, weil aktives Rebalancing angeblich nichts bringe. Aber was ist mit passivem Rebalancing ohne Verkauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 25 Minuten schrieb pillendreher:

 

Zwischen verschiedenen Anlageklassen  - ja (tyr hat das mal verlinkt oder?)

Innerhalb der Anlageklasse Aktien - nein ( siehe otto03 Benchmark. "Ein aktives (Verkauf/Kauf) Rebalancing innerhalb der Anlageklasse Aktien-ETFs ist und war über fast alle Zeiträume ex post kontraproduktiv - da renditemindernd".

Nun stellt sich aber noch immer die Frage, warum man überhaupt eine solche Aufteilung (50-30-20) macht, wenn man sie ohnehin nicht halten will?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

vor 35 Minuten schrieb xfklu:

 

Du sagst pauschal nein, weil aktives Rebalancing angeblich nichts bringe. Aber was ist mit passivem Rebalancing ohne Verkauf?

So mache ich es - keine Verkäufe, Rebalancing nur durch Nachkäufe (bin aber nicht wirklich davon überzeugt; gibt es Studien dazu?)

 

vor 35 Minuten schrieb Schwachzocker:

Nun stellt sich aber noch immer die Frage, warum man überhaupt eine solche Aufteilung (50-30-20) macht, wenn man sie ohnehin nicht halten will?

Gutes Argument, man wird/sollte sich bei seiner Regionenverteilung der Aktien-ETF ja ein paar Gedanken gemacht haben, warum man von einem Marktkapitalisierten Aktien-ETF-Depot (1 Fonds-Lösung MSCI ACWI imi) abweicht.

Durch nicht Rebalancing nähert man sich im Laufe vieler Jahrzehnte dann immer mehr dem ursprünglich nicht gewolltem marktkapitalisierten Portfolio.

Vermutung (nur reine Spekulation) meinerseits: letztendlich wird es nicht viel ausmachen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 16 Stunden schrieb pillendreher:

So mache ich es - keine Verkäufe, Rebalancing nur durch Nachkäufe (bin aber nicht wirklich davon überzeugt; gibt es Studien dazu?)...

 

Wie sieht das ganze aus, wenn man den Freibetrag noch nicht ausgeschöpft hat. Da kann es, entsprechende Kursgewinne vorausgesetzt, schon Sinn machen "aktiv" zu rebalancen.

Oder sehe ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

vor 1 Stunde schrieb intInvest:

 

Wie sieht das ganze aus, wenn man den Freibetrag noch nicht ausgeschöpft hat. Da kann es, entsprechende Kursgewinne vorausgesetzt, schon Sinn machen "aktiv" zu rebalancen.

Oder sehe ich das falsch?

 

Sicher - und zwar, wenn der Gewinn aus der ETF-Verkaufs-Kauf-Aktion nach Kosten größer ist, als Verlust durch nicht ausnutzen des Sparerpauschbetrags.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden