Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

10.000 € Direktinvestition in ETFs

Geschrieben

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

keine wirklichen eigene Erfahrungen, in den letzten Monaten nur theoretisch damit in Internet und Literatur informiert.

2. Darstellung von bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben)

keine bisherigen Investitionen

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage

würde mich langsam immer ein bisschen mehr einlesen, aber sicher kein Experte in dem Thema werden

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten

würde mich als relativ rational und wenig impulsiv einschätzen und kann es ertragen wenn mein Fond auch mal im Monate im Minus hängt. Allerdings habe ich ja noch wenig praktische Erfahrung und will deshalb nicht zu weit ins Risiko gehen. Von meinen 30.000 € Kapital, möchte ich 10.000 € langfristig in Aktien investieren. Den Rest eher kurzfristig anlegen (muss mich noch informieren was da genau passt, Anregungen erwünscht) bzw. auf dem Tagesgeldkonto lagern.

 

Zu mir:

1. Alter

21 Jahre jung.

2. Berufliche Situation

Lehramtsstudent im 5. Semester (von 8 Semestern, danach Referendariat). In den letzten Jahren keine großen Investitionen (Auto oder Wohnung) geplant, allerdings auch keine großen Einnahmen.

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

wird wohl erstmal nicht der Fall sein, deshalb möchte ich vorerst ausschüttende Etfs wählen.

 

 Über meine Fondsanlage:

1. Anlagehorizont

geplant über mehrere Jahre/ Jahrzehnte

2. Zweck der Anlage

vorerst als Sparanlage für das Alter geplant

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Zunächst Einmalanlage, in 5 Jahren zum Berufseinstieg Lage neu evaluieren und evtl ergänzend einen Sparplan anlegen

4. Anlagekapital

vorerst 10.000 €

 

Um vom Sparerpauschbetrag zu profitieren würde ich gerne in ausschüttende Etfs investieren. Weiterhin sind mir physische Etfs sympathischer als synthetische.

Da es vom MSCI ACWI keinen Etf gibt der dem entspricht, möchte ich zu 70-80% in den MSCI World und 20-30% in die MSCI Emerging Markets investiern. Eine weitere Aufsplittung in den europäischen oder andere Märkte halte ich bei diesem Kapital wegen der höheren Nebenkosten erstmal für unnötig. Bisher fande ich das Depot bei onvista, bei dem man für 6,50€ pro Order investieren kann am Besten.

 

Als passende Etfs habe ich bisher für den MSCI World diese in näherer Auswahl:

 

iShares MSCI World UCITS ETF (Dist) (A0HGV0) mit TER von 0,5%: https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00B0M62Q58

Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1D (A1XEY2) mit TER von 0,19%: https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00BK1PV551

HSBC MSCI World UCITS ETF USD (A1C9KL) mit TER von 0,15%: https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=DE000A1C9KL8

 

und bei den MSCI Emerging Markets:

iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Dist) (A0HGWC) mit TER von 0,75%: https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00B0M63177

UBS ETF (LU) MSCI Emerging Markets UCITS ETF (USD) A-dis (UB42AA) mit TER von 0,45 %: https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=LU0480132876

 

Beim MSCI World und den Emerging Markets gibt es auch interessante Fonds von Amundi, die mich allerdings ein wenig abschrecken, da sie ja noch sehr klein und jung sind.

 

Generell schrecken mich die Ishares Fonds durch ihre hohe TER ein wenig ab, weiterhin hat der A0HGWC auch stetig schlechter als der von UBS. Allerdings würde ich mir die Orderkosten von je 5€ bei der ersten Order bei onvista sparen, das aber langfristig den Bock ja nicht fett macht. Generell habe ich geplant die Erträge jedes Jahr neu zu investieren und ungefähr zu rebalancen. 

Was haltet ihr von meinem Plan? Passt das zu meiner Lebenslage?

 

Danke für eure Hilfe :)

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

TD trumps TER (siehe den Holzmeier Thread in meiner Signatur).

 

Ich finde eine 1-ETF-Lösung eleganter, z.B. Vanguard FTSE All-World.

 

Bin auch bei der onvista bank. Dort soll es 75,- EUR als Neukundenprämie geben, aber es dauert wohl bis das einem tatsächlich gutgeschrieben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 4.10.2018 um 22:28 schrieb Sloth:

TD trumps TER (siehe den Holzmeier Thread in meiner Signatur).

 

Ich finde eine 1-ETF-Lösung eleganter, z.B. Vanguard FTSE All-World.

 

Bin auch bei der onvista bank. Dort soll es 75,- EUR als Neukundenprämie geben, aber es dauert wohl bis das einem tatsächlich gutgeschrieben wird.

Danke für die Antwort, der Vanguard gefällt mir tatsächlich ganz gut.

Ich hätte noch eine Frage und zwar macht es mehr Sinn die 10000 € direkt zu investieren und jedes Jahr einmal die Ausschüttungen zu reinvestieren  oder mit einem Sparplan bei onvista zunächst ca. 8000€ direkt und dann den Rest in einem Sparplan nach und nach ~ 50€/Monat nach zu investieren und dann die Ordergebühren für die Reinvestitionen zu sparen. Oder sollte ich es weiter aufsplitten und über das erste/bis zweite Jahr 500-1000€ zu investieren, um vom Cost Average Effekt zu profitieren? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 11 Stunden schrieb paterminator8:

Cost Average Effekt

Was stellst du dir darunter vor? 

 

Dein Risiko genau auf dem Höchststand vor einem Crash den gesamten Betrag zu investieren sinkt damit, aber auch die mögliche Rendite sinkt falls es eben doch noch eine Zeit nach oben geht.

Das heißt es gibt keine positive Auswirkung auf die zu erwartende Rendite. Weniger Risiko = weniger Rendite.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 4.10.2018 um 22:13 schrieb paterminator8:

würde mich als relativ rational und wenig impulsiv einschätzen und kann es ertragen wenn mein Fond auch mal im Monate im Minus hängt.

Ein paar Monate ist recht optimistisch gedacht. Der maximale Verlust des MSCI ACWI zwischen Herbst 2007 und Frühling 2009 war fast 60 %. Es kann viele Jahre (10, mit Ausreißern eher 15 Jahre) dauern, bis man wieder beim Einstandspreis ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Stimmt. Es schadet sicherlich nicht ein worst case Szenario mental einmal durchzuspielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0