Sign in to follow this  
Followers 0

Verständnisfrage Kaufkrafterhalt & Fondswährung

  • Kaufkraft
  • Erhalt
  • Fonds
  • Währung

Posted · Edited by marky2k

Ich ziehe demnächst in die USA und muss deswegen aus steuerlichen Gründen alle meine europäischen Fonds und ETFs verkaufen und dann das Geld mit in den USA registrierten Produkten neu anlegen, vorzugsweise bei einem US-Broker. Die US fonds sind natürlich in USD notiert und ich muss meine Euros in USD konvertieren (was ich eigentlich nicht will, siehe unten). Ich bin mir recht sicher, dass es keine Rolle spielt, ob ich in einen XY-Aktien ETF investiere, der in Euro notiert ist oder ob er in USD notiert ist. Was zählt sind die Währungen der unterliegenden Aktien. 

 

Ich würde gerne meine Kaufkraft in € erhalten, da ich wahrscheinlich in ein paar Jahren zurück nach Europa will. Wenn also Euro meine Heimatwährung ist und ich einen in USD notierten Euroland Aktien ETF kaufe, habe ich kein Währungsrisiko. 

 

Um die Kaufkraft zu erhalten, habe ich mir also gedacht, dass ich entweder Euroland Aktien übergewichten oder, vielleicht intuitiver, mehr cash in Euro halten könnte. Leider werden mir mit Umzug auch fast alle deutschen Bankkonten gekündigt. Wie halte ich also als US-Investor am besten cash in Euro? Möglicherweise gibt es unverzinste Fremdwährungskonten bei US-Banken.

 

Alternativ hatte ich überlegt meine Euro in USD zu konvertieren, mit den USD dann einen in USD notierten europäischen Staatsanleihen-ETF zu kaufen. Der müsste dann aber zwingend unhedged sein, sehe ich das richtig?

ZB könnte ich 100€ heute in 115 USD konvertieren. Mit den 115 USD könnte ich dann in einen in USD notierten Euro Staatsanleihen-ETF investieren. Der ETF konvertiert die 115 USD in 100€ und kauft davon Staatsanleihen (sagen wir mit 0% Verzinsung). In einem Jahr ist der Eur-USD Kurs dann 1 zu 1.2. Abseits Kursschwankungen in der Staatsanleihe sind meine 100€ dann noch immer 100€ wert. Wenn ich meine Fondsanteile aber verkaufe, kriege ich 120 USD raus, da der Fonds die 100€ zu 120 USD konvertiert. Dann ziehe ich zurück nach Deutschland und konvertiere 120 USD in 100€ und hab meine Kaufkraft in Euro erhalten. Funktioniert das so?

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0