Einstiegskurs

3 ETF Vanguard/FTSE

  • ETF
  • BIP
  • Vanguard
  • FTSE
  • Google Tabelle
  • Excel
  • Renditerechner
  • Allokationsrechner

Posted

Hier mein Einsteigerdepot: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1xvUeNfP2-U7bVibw4doesIOcc3GzUBT9CDfYji0tHqQ/edit?usp=sharing

 

Der FTSE Developed World wurde etwas angereichert mit FTSE Emerging Markets und FTSE Developed Europe. Einerseits ist es eine kleine Korrektur in Richtung BIP, andererseits eine Verringerung des Dominanz der USA im Developed World.

 

Das praktische ist aber das es sich um eine Google-Tabelle handelt, die kann sich jeder kopieren und in seinen eigenen Google Drive legen. Die Kurse kommen aus Frankfurt, ich konnte nicht herausfinden wie man an die Daten von Tradegate kommt.

 

Es ist auch ein Rechner drin mit dem man einen Vorschlag für den nächsten ETF-Kauf bekommt. Auf meinem Verrechnungskonto liegen derzeit 630,43. Ich mache keine Order kleiner als 500 Euro (denn dann sind einige ETF für mich bei ING-Diba Provisionsfrei), Europa habe ich genug, daher dort erstmal kein Kaufvorschlag. Wollte dort den Kurs noch einbringen als Kaufsignal (eher Kaufen wenn der Kurs vom bisherigen Kaufpreisdurchschnitt nach unten abweicht), aber die Formeln sind schon undurchschaubar wie sie sind.

 

Ein Renditerechner ist drin, aber die Werte machen erst mit längeren Zeiträumen Sinn, wie es jetzt aussieht bin ich in weniger als 6 Monaten Pleite ;).

 

Es gibt auch einen 4%-Rechner und einen 15-Jahre-Entnahme-Rechner. Diese sind aber primitiv/naiv, zukünftiges Wachstum oder Inflation sind nicht mitberechnet.

 

Kommentieren kann jeder, ich werde daraus dann sicher Verbesserungen einbringen können. Kopieren darf auch jeder, für eigene Zwecke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Einstiegskurs:

Die Kurse kommen aus Frankfurt, ich konnte nicht herausfinden wie man an die Daten von Tradegate kommt.

Tradegate geht auch nicht, hier ist die Liste der Börsen für Google Finance. In Deutschland gibt's nur Xetra und die Börse Frankfurt, ersteres ist aber nicht Realtime und offenbar auch noch kaputt, von daher ist Frankfurt die beste Wahl.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hübsch, leider macht mich die Zeitverzögerung bei googledocs wahnsinnig; ist die Performance bie Dir, @Einstiegskurs, wie beim lokalen Excel oder auch so verzögert?

 

Formelfehler:

die Zellen J7 in den ETF-Detailblättern berechnen Unsinn bzw. jedenfalls keinen sinnvollen internen Zinsfuß;

ich nutze die Formel nicht, aber als Hinweis: Du nimmst mit Sicherheit falsche Basisdaten: wenn Du immer nur die Auszahlungen aber keine Bestandswerte nimmst hast Du bis zum Verkauf nur negativen Cashflow und daher auch bis zum Verkauf keine Infos zur Wertentwicklung; das kann m.E. nicht Ziel der Formel sein.

 

Grundsatzdesign:

Du vermischt Stammdatenhaltung (oberer Teil der ETF-Blätter), Bewegungsdatenhaltung (unterer Teil der ETF-Blätter) und Analyse (unterer Teil der ETF-Blätter, erstes Blatt).

Kann man bei übersichtlichen Tabellen absolut so machen,

aber grundsätzlich (zukunftssicher) würde ich es so halten:

- einen Schlüssel (als ID) für jedes Wertpapier definieren, über den Du Daten zusammenführst (Vang FTSE DW wie bei Dir ist lang, geht aber natürlich)

- ein Blatt (oder einen Spalten-Teil des Blattes) nur mit den Stammdaten (Schlüssel + Art des Wertpapiers + ISIN + etc....)

- ein Blatt nur mit Bewegungsdaten (Schlüssel + Kaufpreis + Stück + Datum + etc...); wenn Du Stammdaten dabei sehen willst: du gibst nur den Schlüssel ein, holst die anderen Daten über sverweis dazu aus der Stammdatentabelle

- ein Blatt nur mit Stichtagsdaten (Schlüssel + Kurs an dem Tag)

- eines oder mehrere Blätter für Analysen (Schlüssel eingeben, Formeln für die gewünschten Analysen definieren, nur die relevanten Bewegungsdaten und gewünschte Stammdaten über sverweis dazuholen, rechnen).

 

Mindestens für Checks würde ich auch die Bewegungsdaten des Verrechnungskontos mitführen.

Muss man nicht machen, aber ich hatte am Anfang ca. so eine Tabelle wie Du, hab dann später auf Quasi-Datenbankdesign wie beschrieben umgestellt, weil es über die Jahre zu unübersichtlich und bei der Pflege nervig geworden ist... Allerdings erst bei >20 Positionen damit angefangen ...

 

Danke fürs Teilen, finde ich super und das automatisierte Kursziehen ist schon schicker als mein csv-copy-und-paysten am Monatsende beim Broker...!

und

vor 48 Minuten schrieb skrause:

Tradegate geht auch nicht, hier ist die Liste der Börsen für Google Finance. In Deutschland gibt's nur Xetra und die Börse Frankfurt, ersteres ist aber nicht Realtime und offenbar auch noch kaputt, von daher ist Frankfurt die beste Wahl.

danke für den Hinweis!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke skrause, dachte ich mir schon mit Tradegate.

 

Und Danke Mentalmarkt, werde mir das am nächsten Wocheende nochmal ansehen und einige deiner Punkte umsetzen.

  • Ich glaube das J7 auf den ETF-Blättern ok ist, der Wert ist quatsch weil noch kein Jahr vorbei ist. Du kannst ja mal C42 auf das Jahr 2019 setzen, dann macht es Sinn. XIRR (Xintzinsfuss) macht eben wenig Sinn unter einem Jahr. Eventuell kann das jemand mit mehr Erfahrung noch prüfen und kommentieren.
  • Das Verrechnungskonto kommt definitiv noch dazu, prima Idee.
  • Ich habe kein Excel, kann aber zum Speed sagen das der bei mir gut ist. Verwende Firefox mit Linux. Nach dem öffnen vergehen 5 Sekunden bis alle Daten da sind, dann geht es aber.

Das andere muss ich mir am nächsten Wochende noch im Dateil ansehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Oli Garch

Für Kurse von Tradegate habe ich folgende Formeln erfolgreich getestet, um Kurse in eine Google-Tabelle zu laden:

 

Bid: =WERT(WECHSELN(index(IMPORThtml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"table";2);1;2);"*";""))
Ask: =WERT(WECHSELN(index(IMPORThtml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"table";2);4;2);"*";""))
High: =index(IMPORThtml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"table";3);5;2)
Low: =index(IMPORThtml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"table";3);6;2)
Last: =WERT(WECHSELN(index(IMPORThtml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"table";3);7;2);"*";""))

 

Die URL funktioniert nur mit ISIN, nicht mit WKN oder Kürzel
In den Formeln ist die Zelle C7, wie in der Beispieltabelle als Position für die ISIN vorgesehen. Sollte das nicht der Fall sein, muss der Ausdruck C7 entsprechend angepasst werden.

Das Ganze funktioniert auch recht ordentlich, solange es nicht zu viele Werte sind.

 

Um eine Tabelle mit den Kursen der letzten 30 Tage von Tradegate in die Tabelle zu laden würde sich Ariva anbieten:
=IMPORTHTML("https://www.ariva.de/" & C7 & "/historische_kurse?boerse_id=131";"table";4)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Werde ich am Wochenende testen, Oli, Danke!

 

1471562813039.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nette Antwort, Einstiegskurs, irgendwie hab' ich ja gedacht, du wärst etwas älter.

 

Bevor du loslegst, die gleiche Lösung, nur etwas eleganter mit importxml und xpath:

 

last: =importxml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"//*[@id='last']")
high: =importxml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"//*[@id='high']")
low:  =importxml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"//*[@id='low']")
bid:  =importxml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"//*[@id='bid']")
ask:  =importxml("https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=" & C7;"//*[@id='ask']")

C7 wieder der Ort für die ISIN

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Weils am 11.12. schön billig war habe ich 500 Euro aus einer Steuerrückzahlung in Developed World gesteckt.

 

Läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Einstiegskurs

Am 27.12. 517 Euro auf Developed World gesetzt, leider habe ich nicht mehr Pulver, sonst hätte ich mehr gekauft. Der Rest bis 1000 Euro ging an Riester und Mintos.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Es gab auf alle ETF Ausschüttungen ;). Dazu wurden noch einige kleine Probleme in Formeln gelöst.

 

Soll ich meine Riester und P2P-Depots auch eintragen, bzw, besteht da überhaupt interesse?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe mein Geld im Februar in P2P angelegt, daher keine Updates auf der ETF-Seite. Da ich meine das Risiko eines Ausfalls verschmerzen zu können, wird das auch erstmal so weiter gehen, bis dort meine Wunschbeträge angelegt wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn ich das richtig sehe, berücksichtigst du die Ordergebühren nicht im XIRR. Warum?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2.2.2019 um 10:46 schrieb Einstiegskurs:

Habe mein Geld im Februar in P2P angelegt, daher keine Updates auf der ETF-Seite. Da ich meine das Risiko eines Ausfalls verschmerzen zu können, wird das auch erstmal so weiter gehen, bis dort meine Wunschbeträge angelegt wurden.

ETF- fremd aber grundsätzlich ja interessant: du hattest doch mal ethische Bedenken wegen der Kreditnehmer bei P2P, wie hast du das Dilemma denn für dich gelöst? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Einstiegskurs

Jep, die habe ich auch immer noch wenn es um kurzfristige Verbrauchskredite geht. Keine Skrupel habe ich bei Auto- oder Hausfinanzierung.

 

vor 3 Stunden schrieb Tenno:

Wenn ich das richtig sehe, berücksichtigst du die Ordergebühren nicht im XIRR. Warum?

Hmm, hast recht, wird gefixt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 3 Stunden schrieb Tenno:

Wenn ich das richtig sehe, berücksichtigst du die Ordergebühren nicht im XIRR. Warum?

Erledigt.

 

Die XIRR ist aber eh noch nicht richtig korrekt. Schau mal im Blatt "Vang.FTSE DW" in das Feld C42, dort habe ich das Datum der ersten Transaktion + 365 Tage, also ein Jahr in die Zukunft reingeschrieben. Wenn ich dort =now(), also das Datum von Heute reinschreibe, wird die Rendite auf per Anno hochgerechnet. Das ergibt komische Werte. Je näher wir an den Tag der ersten Transaktion + 365 kommen, desto genauer wird es.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Habe in C42 jetzt das drin, so kann ich nicht vergessen es in einigen Monaten auf now() zu setzen:

 

=IF(C10<now();C10+365;now())

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ahh - sehr gut - ein "Gleichgesinnter" im 3-ETF Bereich :D allerdings nutze ich für mein EU Anteil den iShares Stoxx 600 (263530 / DE0002635307) und meine Strategie ist 55/25/20.

 

Benutze Tabelle aber nur für Nachkauforder bei Abweichungen - Rendite etc. find ich im PortfolioManager bequemer. Aber schönes Teil was du da gezimmert hast :thumbsup:

20190210.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

PortfolioManager wollte ich mir auch mal ansehen, aber dann kann ich nicht in der Bahn daran rumfrickeln.;)

 

Den Stoxx 600 wegen der geringeren TER?

 

Im FTSE AllWorld ist doch EM und Europa schon drin, müssten deine Prozente dann nicht geringer sein wenn du nach BIP korrigieren willst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde schrieb Einstiegskurs:

Im FTSE AllWorld ist doch EM und Europa schon drin, müssten deine Prozente dann nicht geringer sein wenn du nach BIP korrigieren willst?

Der EM-ETF ist ja geringer gewichtet. Im Ergebnis kommt näherungsweise die gleiche regionale Verteilung raus wie bei dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 10.2.2019 um 18:03 schrieb Einstiegskurs:

PortfolioManager wollte ich mir auch mal ansehen, aber dann kann ich nicht in der Bahn daran rumfrickeln.;)

 

Den Stoxx 600 wegen der geringeren TER?

 

Im FTSE AllWorld ist doch EM und Europa schon drin, müssten deine Prozente dann nicht geringer sein wenn du nach BIP korrigieren willst?

Ja doch... In den Dashboards usw kann man mittlerweile schon Stunden verbringen bis man alles schön übersichtlich hat und das Anzeigen möchte, was man tatsächlich braucht. 

 

Geringere TD, Anbieterdiver. (Blackrock anstatt Vanguard, aber eher ein "Splin" als wirklich notwendig), kostenlos besparbar bei OnVista,... Also gibt ein paar Gründe - aber keine gewichtigen. 

 

Jo, ich versuche US bisschen zu rauszunehmen und dafür im EM mehr Potential zu bekommen. EU ist Home Bias... Aber wie schon gesagt wurde... Nur geringe Abweichung zu deiner Gewichtung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now