Weltportfolio nach Kommer, Asset Klassen Allokation Mischung sinnvoll?

  • Weltportfolio
  • asset
  • allokation
  • 10000€
  • Regionen
  • 80/20

Geschrieben

Guten Abend.

 

Hier eine kurze Zusammenfassung meinerseits: ^_^

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

2. Darstellung von bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben)

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage

4. Risikotyp / Risikobereitschaft / Umgang mit Verlusten

 

Zu 1 und 2:

  • Seit 5 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Geldanlagen und habe durchaus auch das eine oder andere Lehrgeld gezahlt.
  • Ich versuche mich aktuell auch mit Investitionen in Startups via Crowdfunding. Bisher habe ich auch in diesem Bereich massive Verluste verzeichnen müssen. Akt. umfasst diese Invetition ca. 13.000 €. Im Jahre 2020 rechne ich aufgrund der akt. Lage mit einem Wert von 10.000 €.
  • Auch ans traden habe ich mich etwas herangewagt. In diesem Bereich habe ich mir ein festes Limit gesetzt um meine möglichen Verluste einzudemmen. Die Verluste beliefen sich auf rund 500 €.
  • Akt. halte ich noch einen Fonds (Dirk Müller, Max Otte, Friedrich+Weik Wertefolio), welchen ich jedoch nicht weiter "füttere".
  • Ich halte Aktien bei beispielsweise 3M,Colcate,Alibaba,Bitcoint... Meine Investitionssumme im Fonds und Aktienbereich liegt bei 23.000 € und akt. mit 2 % im Minus.
  • Depotkonten halte ich bei Comdirect, Onvista, FFB und ebase.

 

Zu 3:

Mein zeitlicher verfügbarer Rahmen für die Geldanlage ist relativ hoch. Ich investiere gerne und gut einige Stunden in der Woche.

 

Zu 4:

Meine Risikobereitschaft würde ich als durchschnittlich hoch betrachten --> Wer nichts wagt, der nichts gewinnt! :P

Die Strategie Buy and Hold visiere ich akt. besonders an und werde mich bemühen diese auch in den nächsten Jahren beizubehalten um einem roten Faden zu folgen.

 

 

5. Alter

6. Berufliche Situation

7. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

 

Zu 5:

Alter 25 Jahre.

 

Zu 6:

Industriemeister mit Personalverantwortung. Mein derzeitiges Bruttogehalt liegt bei 60.000 € (mit Luft nach oben). Mein Lebensunterhalt ist insbesondere durch eine kostengünsige aber dennoch schöne Wohnung sehr gering.

 

Zu 7:

Mein Sparer-Pauschbetrag ist mit derzeit ca. 150 € nicht ausgeschöpft.

 

 

Über meine Fondsanlage

8. Anlagehorizont

9. Zweck der Anlage

10. Einmalanlage und / oder Sparplan?

11. Anlagekapital

 

Zu 8:

Mein Anlagehorizont ist mit ca. 15 - 25 Jahren relativ hoch.

 

Zu 9:

Geldvermehrung und somit definitiv die Renditeerziehlung.

 

Zu 10:

Einmalanlage: 10.000 €

Sparplan: ca. 1.000€ / Monat

 

Zu 11:

Mein derzeitiges Anlagekapital umfasst ca. 50.000 €.

 

 

#################################################################################################################################

 

Gerne würde ich die Aufstellung von Gerd Kommer aus dem Buch " Souverän Investieren mit Indexfonds & ETFs" welche von mir aufbereitet wurde mit euch Teilen.

 

Ich habe den Portfolioanteil von 70/30 auf 80/20 verändert und im weiteren Verlauf angepasst. Diese Liste ist von den Verhältnissen fast 1 zu 1 wie aus dem Buch.

So auch der Rohstoff und Immobilienteil. Nichts deso trotz habe ich auch hier im Forum die verschiedenen "Kochrezepte" akbriebig studiert und die verschiedenen Verhältnisse aufgenommen.

Folglich konnte ich aber kaum Portfolios mit Rhostoff und Immobilenteilen finden. Daher stellt sich mir die Frage, ob diese überhaupt eine Überlegung wert sind? Mein Ziel ist es, so breit wie möglich aufgestellt zu sein.

Dabei habe ich mich vom MSCI World abgewannt und war der Meinung die Asset Klassen ein wenig verfeinert zu haben.

 

Folglich habe ich unten die Auflistung des Portfolios und die verschiedenen ETFs mit Regionalen Vernetzungen.

 

Gernelle Fragen:

 

Gibt es zu den folgenden ETFs bessere Alternativen?

Ist die Gewichtung für ein Weltportfolio im Rahmen?

Und natürlich eure generelle Meinung. Dies ist mein erster Post und bin gewillt noch einiges zu lernen.

 

 

ys3lcgd3.png3zid9gvl.png3r3kzi9f.png

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hierfür empfehle ich folgende Threads:

 

Ein paar andere Dinge ich vorab schon sagen kann:

  • Zu geringe Sparrate für zu viele ETFs
  • Das von dir gezeigte Kommer-Portfolio ist "veraltet" und wird so in dieser Form nicht mehr als "1. Wahl" von Kommer empfohlen. Einer der Gründe hierfür ist die Komplexität der bisherigen Weltportfolios.

Zu Rohstoff-ETFs, Immobilien-ETFs und die Faktorprämien selbst oder kombiniert findest du genug in den von mir verlinkten Threads.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von lennschko

Warum mit 25 Jahren 20% in AAA Staatsanleihen?

Warum Staatsanleihen und kein Tagesgeld?

Was erhoffst du dir von dem Rohstoffe ETF?

Hast du dir Gedanken um die TD der ETF und Transaktionskosten gemacht? Gedanken um das Rebalancing gemacht?

 

Was gefällt dir an dem MSCI World nicht? Wie hat deine Mischung gegen einen ACWI / FTSE All-World in den letzten 3 Jahren, 5 Jahren, 10 Jahren, 15 Jahren performt?

 

Ich hätte keine Lust 10 Wertpapiere pro Monat zu kaufen - schon gar nicht bei 1000 € pro Monat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nur interessehalber: Warum investiert du nicht in die Positionen 201 bis 400 des Stoxx Europe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallöchen,

so schnell bekommt man hier geholfen B-)

 

Ein paar Jugendsünden, ein bisschen Zockerei und Einzelaktien. Das kenne ich irgendwoher. Die aktiv gemanagten Fonds würde ich persönlich verkaufen, selbst wenn sie im Verlust sind (nicht-Aktien-Verluste können auf alle Ausschüttungen und Kursgewinne steuermindernd angerechnet werden).

 

Wieviel Risiko du tragen kannst wirst du dir bestimmt gut überlegt haben. Im Bullenmarkt wollen alle viel Risiko eingehen, wenn erstmal der Bär steppt sieht das aber anders aus.

 

vor einer Stunde schrieb Kenji:

Gibt es zu den folgenden ETFs bessere Alternativen?

Mittlerweile scheint auch Herr Kommer in der 5. Auflage seines Standardwerks zur Erkenntnis gekommen zu sein, dass viele ETFs nicht automatisch besser als ein einfacher MSCI ACWI/FSTE All-World oder die beliebte 70/30 World/Emerging Markets Aufteilung sein müssen.

 

vor einer Stunde schrieb Kenji:

Ist die Gewichtung für ein Weltportfolio im Rahmen?

Bitte wirf einen Blick auf ETF-Depot aufbauen, dann relativiert sich einiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Erstmal vielen Dank für die schnelle Hilfe an alle!

 

 

Habe mir das gestern Abend noch durchlesen und war etwas peinlich berührt als ich festgestellt habe das ich ja die Kommer Auflage von 2015 vor mir hatte..

 

Irgendwie hatte ich davor geglaubt das dies die neuste Aufstellung wäre und wollte das so perfekt wie möglich machen. Und war dementsrprechend ein wenig zu fixiert auf das Buch.

 

Habe natürlich einige Musterdepots hier angeschaut und auch den Thread von Ramstein gelesen. Da war wohl der Wurm in mir drinnen.

 

 

Im Nachhinein und noch intensiveres lesen der Threads bin ich nun schlauer geworden. Gerade das letzte Video mit der Zusammenfassung "neu Auflage." war wohl am Aufschlussreichsten.

 

Nach der Selbstreflektion haben sich wohl die Fragen ein wenig erübrigt. Also definitiv habe ich mit davor zu wenig Informiert. Hier gilt wohl als Anfänger "weniger ist mehr" gerade bei diesem geringen Anfangsinvest.

 

Werde dann wohl mit einem einfach 70/30 Portfolio starten. Mit den vorhandenen Aktien werde ich mir mal einen Plan machen und werde euer Anregung aufnehmen.

 

 

Schönen Abend noch

lg.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Warum 70/30 und nicht 100 in z.B. MSCI ACWI?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hi Kenji,

 

du hast dir bislang eine riesige Arbeit gemacht und alles durchprobiert - von Einzelaktien, Bitcoins, aktive Fonds, Crowd Investment bis sonstwas. Hast trotz Mühe und stundenlager Arbeit jede Woche nur Verluste eingefahren.

 

Nun möchtest Du ETFs, weil du Kommer gelesen hast, sprichst aber schon selber davon dich bestenfalls "zu bemühen" eine Buy and Hold Strategie beizubehalten. Ganz ehrlich Frage: Bleibst du bei ETFs wenn diese AUCH Verluste einfahren?

 

Du machst dir ja jetzt schon für "nur" 10.000 € eine gigantische Mühe diese aufzuteilen. 8% Rohstoffanteil, sprich 800 €? Was versprichst du dir von solchen Mini-Pöstchen? Für dein Alter, deine Einkommensituation würde ich genau wie Chevprolet sagen: MSCI ACWI

 

Wenn dein Depot nach Kommer sein soll, muss du mit der "Enttäuschung" leben, dass du nicht jede Woche stundenlang mit deiner Anlage spielen und arbeiten wirst, sondern es passiv liegen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

7 hours ago, Andreas900 said:

Hi Kenji,

 

du hast dir bislang eine riesige Arbeit gemacht und alles durchprobiert - von Einzelaktien, Bitcoins, aktive Fonds, Crowd Investment bis sonstwas. Hast trotz Mühe und stundenlager Arbeit jede Woche nur Verluste eingefahren.

 

Nun möchtest Du ETFs, weil du Kommer gelesen hast, sprichst aber schon selber davon dich bestenfalls "zu bemühen" eine Buy and Hold Strategie beizubehalten. Ganz ehrlich Frage: Bleibst du bei ETFs wenn diese AUCH Verluste einfahren?

 

Du machst dir ja jetzt schon für "nur" 10.000 € eine gigantische Mühe diese aufzuteilen. 8% Rohstoffanteil, sprich 800 €? Was versprichst du dir von solchen Mini-Pöstchen? Für dein Alter, deine Einkommensituation würde ich genau wie Chevprolet sagen: MSCI ACWI

 

Wenn dein Depot nach Kommer sein soll, muss du mit der "Enttäuschung" leben, dass du nicht jede Woche stundenlang mit deiner Anlage spielen und arbeiten wirst, sondern es passiv liegen lässt.

Das sind natürlich angebrachte Fragen.

 

Ja mein Ziel ist der Strategie auf Dauer beizubehalten. Dabei die Altlasten soweit abbauen bis diese kein Thema mehr sind.  Keine Zockerrei usw. in Zukunft

 

Mit zwanzig Jahren hat man entsprechend auch ein wenig anderes Risikoverständnis obwohl dies immer gegeben ist.  Nun möchte ich natürlich nicht nach nur " 5 Jahren" behaupten ich wäre ein komplett anderer Mensch

 

dennoch habe ich einige Erfahrungen dazu gelernt und hoffe diese Lernkurve wird auf Langfristigkeit gesehen mehr Erfolg bringen.

 

 

 

Bezüglich der mehrmaligen Erwähnung vom MSCI ACWIT

Ich dachte ich nutze als erstens meinen Freibetrag aus. Die MSCI ACWI Varianten sind ja nur Thesaurierend.?

 

Daher die aufgestellte 70/30 von oben.

- ComStage MSCI World TRN UCITS ETF

- ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF

 

Hoffe ich behaupte nun nichts falsches.

 

 

Vielen dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 49 Minuten schrieb Kenji:

Bezüglich der mehrmaligen Erwähnung vom MSCI ACWIT

Ich dachte ich nutze als erstens meinen Freibetrag aus. Die MSCI ACWI Varianten sind ja nur Thesaurierend.?

Es gibt auch den ausschüttenden Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (ISIN IE00B3RBWM25).

Ist im Moment sehr beliebt im Forum. Wenn ich eine "1-ETF-Lösung" bräuchte, würde ich persönlich auch den genannten Vanguard ETF nehmen.

 

FTSE All-World ist das Pendant zum MSCI ACWI Index, da Vanguard hauptsächlich nur FTSE Indizes nutzt.

Wenn zu mehr darüber erfahren möchtest -> MSCI vs. FTSE: Welcher Index-Anbieter ist der richtige?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Okay der sieht ja ordentlich aus für meine erstmal kleine Geldanlage. Werde mir das noch gründlich durchlesen und denke das wäre eine bessere Alternative dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden