Thomas

Pharma, Medizin - Phagentherapie

  • Bekämpfung
  • Bakterien
  • Resistenz
  • Ersatz
  • Antibiotika
  • Therapie
  • Phagen
  • Forschung
  • Medizin
  • Multiresistenz
  • MRE

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

keine hundert Jahre ist es her, dass Penicillin eine medizinische Revolution zum Wohle der weltweiten Gesundheit einleitete.

Doch mittlerweile wird Antibiotika so häufig verschrieben und auch teils unkontrolliert abgegeben, dass es meiner Meinung nach zu einem Kippen der Wirksamkeit kommen muss.

Bei Boden- und Gewässerproben um Krankenhäuser und Altenheime wurden häufig multiresistente Erreger gefunden.

Ohne jetzt selber Angst schüren zu wollen oder zu haben, ich bin der Meinung, dass es in Zukunft ein erhebliches Potenzial für Phagentherapie gibt.

Insbesondere dadurch, dass gezielte Genmanipulation immer besser wird. Somit würden sich in Zukunft Phagen ganz gezielt einsetzen lassen, um gewisse bakterielle Infektionen behandeln zu können.

 

Für ein Pro und Contra zur Phagentherapie, Diskussionen zur Forschung und welche börsennotierte Institute für ein Investment in Frage kommen, soll hier diskutiert werden.

 

Ganz allgemeines Basiswissen zur Phagentherapie:

https://de.wikipedia.org/wiki/Phagentherapie

 

Etwas anschauliche Frontbeschallung:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von pillendreher

Zumindest im Pharmaziestudium vor 25 Jahren war der Ansatz mit Bakteriophagen zu arbeiten nicht ein Wort wert.


Der Hauptproblem wird wohl schon in obigem Wikipediaartikel angesprochen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Phagentherapie

Zitat

 

Resistenz gegen Phagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei Antibiotika können Bakterien gegen die Behandlungen resistent werden. In diesem Fall überleben sie durch Mutationen den Angriff der Phagen. Allerdings bringt die Evolution rasch neue Phagentypen hervor, die die resistent gewordenen Bakterien zerstören können. Zudem büßen gegen Phagen resistent gewordene Bakterien oftmals stark ihre Virulenz ein oder verlieren in diesem Prozess anderweitig teilweise oder vollständig ihre Gefährlichkeit für Menschen oder Tiere. Dies begründet sich aus den Umbauprozessen der bakteriellen Hülle als Abwehrmaßnahme bei der Resistenzentwicklung gegen Phagen, die u. a. dazu führen können, dass das menschliche Abwehrsystem die Bakterien besser erkennen und/oder angreifen kann. Phagen werden, wenn man sie in die Blutbahn injiziert, vom menschlichen Immunsystem erkannt. Einige davon werden rasch ausgeschieden, und nach einer gewissen Zeitspanne werden Antikörper gegen die Phagen produziert. Es scheint, als ob man aus diesem Grund einen bestimmten Phagen nur einmal zur intravenösen Behandlung verwenden kann.[66]

 

 

Dadurch sollte eine rationale Therapie schwierig bis unmöglich sein.

Aber wer weiß, was noch alles Einzug in die deutschen Arzneibücher findet.

Die Tatsache, dass es z.B. ja schon jetzt ein homöopathisches Arzneibuch gibt, lässt schlimmes befürchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich verstehe auch nicht ganz, warum die Phagentherapie als Diskussionsgrundlage zur Antibiotikaresistenz einen eigenen Faden bekommt. 

 

Ich kann mir da so einiges vorstellen - Krebstherapien, Behandung genetisch determinierter Erkrankungen, drug targeting im allgemeinen. Als Antibiotika Alternative? Ohne tieferes Literaturstudium fehlt mir hier die Vorstellungskraft einen Durchbruch zu feiern. 

 

Homöopathisches Arzneibuch ist doch toll, kostet als CD Edition beim einzigen Pflichtliteraturdealer doch nur irgendwas um die 20 Euro pro Lieferung. Dafür können wir jederzeit nachschlagen, welche Laborausrüstung einzig für die Revision noch zu beschaffen ist. (offtopic) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

An sich sollte ein Threadersteller auch selbst entspr. Unternehmen nennen und das nicht anderen überlassen. Mit dem Thema selbst kenne ich mich zu wenig aus. Wenn ich jedoch bei Google die Stichworte "Phagentherapie" und "Aktien" eintippe, werden mir einige börsennotierte Unternehmen angezeigt. Dabei ist jedoch zu prüfen, wieviel das Thema Phagentherapie jeweils zum Gesamtergebnis beisteuert bzw. dies mal später tun könnte. Ein pure player wäre allerdings womöglich eine heiße Wette. Zum einen eine Wette darauf, dass die Phagentherapie tatsächlich ein Zukunftsthema ist. Zum anderen eine Wette darauf, dass das Unternehmen in diesem Gebiet auch zu den Gewinnern gehören wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von reko

Ich beschäftige mich nicht mit Phagen habe aber in Erinnerung, dass es Probleme bei der Zulassung gab. Solange das nicht geregelt ist, ist es für eine wirtschaftlich orientiertes Unternehmen schwer zu investieren.

Wie ist die aktuelle Rechtslage zur Phagenanwendung am Menschen?

Zitat

 

Gegenwärtig ist das Problem bei der therapeutischen Phagenanwendung in Europa noch das Fehlen eines regulatorischen Rahmens, welcher das spezielle Konzept und die klinische Anwendung ausdrücklich anerkennt und genau beschreibt.

..

Phagentherapie wird z.B. in Georgien routinemäßig und in Polen unter der WMA-Deklaration von Helsinki (Punkt 37) durchgeführt, basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung und Dokumentation von Einzelfällen, jedoch ohne auf klinischen Studien westlichen Standards zu basieren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden