xfklu

Das Depot von xfklu

Geschrieben

20% USD-Anleihenfonds

_ • 10545 St. IE00BDR5HM97 Xtrackers USD High Yield Corporate Bond UCITS ETF 1D

_ • _1380 St. IE00B9M6RS56 iShares JP Morgan $ EM Bd EUR Hdgd

_ • __440 St. IE00BZ036H21 Xtrackers USD Corporate Bond UCITS ETF 1D

 

20% EUR-Anleihenfonds

_ • _2475 St. IE00B66F4759 iShares € High Yield Corp Bond UCITS ETF EUR (Dist)

 

20% Aktienfonds

_ • _1925 St. IE00B3RBWM25 Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

_ • _3000 St. IE00B0M62Q58 iShares MSCI World UCITS ETF (Dist)

 

20% Genossenschaftsanteile

_ • _205k EUR XS1002121454 Stichting AK Rabobank Cert. EO-FLR Certs 2014(Und.)

 

10% Edelmetalle

_ • _3640 St. DE000A0S9GB0 XETRA Gold

 

10% Tier1-Floater

_ • _125k EUR NL0000113587 ING GROEP N.V. EO-FLR BONDS 2003(13/UND.)

_ • __50k EUR XS0212581564 BQUE FEDERATIVE DU CR. MUTUEL EO-FLR MTN 2005(15/UND.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kauf:

440 St. IE00BZ036H21 Xtrackers USD Corporate Bond UCITS ETF 1D

  • Endfälligkeitsrendite = 4,58%
  • Trackingdifferenz = 0,16%
  • Duration = 8,24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kannst du noch ein bisschen was zu deiner Motivation schreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich habe mitterweile weniger Sorgen vor steigenden US-Zinsen und daher zu längeren Laufzeiten gegriffen. Da man mit Investmentgrade-Anleihen auch schon >4% bekommt, habe ich diesmal kein HighYield gekauft. Dadurch bekommt man neben dem kleineren Risiko und auch eine geringe Korrelation zum Aktienmarkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das ist ja mal ein aufgeräumtes, wenig zersplittertes Depot mit schöner Größe. Hut ab für soviel Fokus - das steigert die Übersichtlichkeit enorm. Mir persönlich wäre das aber zu langweilig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Was mich schon immer interessiert hat, sind deine Genossenschaftsanteile. Warum 20% in einer Bank? Warum keine Aktien einer börsennotierten Bank / Bank ETF oder Bankanleihen? Was ist der Vorteil des Investments?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es sind eigentlich keine richtigen Genossenschaftsanteile, aber das ist recht kompliziert.

20% bei einer Bank, weil es nichts Vergleichbares von anderen Banken gibt.

Bank-Aktien sind aus meiner Sicht ausreichend innerhalb meiner Aktienfonds vorhanden.

Der Vorteil gegenüber normalen Bankanleihen ist der fette Zinssatz von 6,5%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn der Server wieder verfügbar ist, einfach den 4 Seiten langen Faden im Bondboard.de -> Forum -> Hybridanleihen querlesen.
Da steht eigentlich alles Wesentliche drin, stehen bei mir mit Limit im Orderbuch, hat nur noch nicht ausgelöst.

Nominalbetrag ist 25 €, Ausschüttung quartalsweise und Kündigung so gut wie unmöglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dann nennst du sie nur "Genossenschaftsanteile", weil es ein Zwischending zwischen Anleihe und Aktie sind? Zwar nachrangig, aber die Ausschüttung ist keine Dividende, sondern eben 6,5% bzw. 10Y-Bond NL + 1,5%.

 

Aber aktienähnliche Charakteristiken, was sich auch im Chart wiederspiegelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hab's mir mal genauer angeschaut. Sehr interessante Charakteristiken. Aber definitiv mutig, hier mit 200k investiert zu sein, auch wenn die Einstiegskurse ganz ordentlich waren (und es auch wieder sind). Vermutlich im Extremfall ähnlich gesichert wie 100 TEUR auf dem Girokonto, dafür ist die Rendite ganz ordentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 4.1.2019 um 17:19 schrieb Schlumich:

Mir persönlich wäre das aber zu langweilig....

 

Ja, mein Depot ist vielleicht ein bisschen langweilig, aber es hat in den ersten zwei Wochen des Jahres immerhin schon 30.000€ Gewinn gemacht. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wohl dem, der keine NordLB im Depot hat. :lol: Du könntest aber langsam mal einsteigen, um die Kurse zu stabilisieren (vorzugsweise T2).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zum Glück hatte meine T1 rechtzeitig im September für 93 verkauft. Heute sind sie unter 50 gerutscht, aber ich werde wohl nicht wieder einsteigen. Da bleibe ich doch lieber bei meinen langweiligen Fonds.

 

Am 4.9.2018 um 09:54 schrieb xfklu:

Verkauf 50k EUR DE000A0EUBN9 Fürstenberg Capital II GmbH Subord.-Notes v.05(11/unb.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 4.1.2019 um 16:33 schrieb xfklu:

Ich habe mitterweile weniger Sorgen vor steigenden US-Zinsen und daher zu längeren Laufzeiten gegriffen. Da man mit Investmentgrade-Anleihen auch schon >4% bekommt, habe ich diesmal kein HighYield gekauft. Dadurch bekommt man neben dem kleineren Risiko und auch eine geringe Korrelation zum Aktienmarkt.

 

Zuletzt hatte ich allerdings immer wieder mal gelesen, dass ein signifikanter Anteil der US-Unternehmensanleihen mit BBB im unteren Investment Grade - Bereich gerated wird und hier bei weiter steigenden Zinsen oder/und einer Rezession Downgrades in den High Yield - Bereich und ergo fallende Anleihekurse drohen. 

 

Btw, stellen 20% bei Stichting nicht ein erhebliches Klumpenrisiko dar? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 4 Stunden schrieb xfklu:

 

Ja, mein Depot ist vielleicht ein bisschen langweilig, aber es hat in den ersten zwei Wochen des Jahres immerhin schon 30.000€ Gewinn gemacht. :P

Langweilig muss ja nicht schlecht sein  :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Minuten schrieb Schlumich:

Langweilig muss ja nicht schlecht sein  :prost:

Gaaaanz genau, das unterschreibe ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 11.1.2019 um 17:07 schrieb Schildkröte:

Btw, stellen 20% bei Stichting nicht ein erhebliches Klumpenrisiko dar? 

 

Ja, das ist ein fetter Klumpen, aber ich mache mir da keine Sorgen. Ich würde im Gegenteil sogar noch ein bisschen aufstocken, aber Maxblue läßt mich leider nicht, weil irgendein MifidII-Dokument fehlt. Bei IngDiba soll es angeblich gehen, aber ich habe keine Lust, extra dafür ein neues Depot zu eröffnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von morini

Das ist ja wirklich ein sehr übersichtliches und daher sehr interessantes Depot, aber mit Anleihen kenne ich mich bislang noch überhaupt nicht aus, weswegen ich ausschließlich deutsche Aktien und US-Aktien in meinem Depot liegen habe.

 

Mal eine Frage zu den EUR- bzw. USD-Anleihenfonds-ETFs: Wird bei solchen ETFs die Rendite nicht enorm durch irgendwelche Gebühren geschmälert angesichts der Tatsache, dass Anleihen generell keine allzu hohe Rendite abwerfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Schildkröte

vor 11 Stunden schrieb morini:

Mal eine Frage zu den EUR- bzw. USD-Anleihenfonds-ETFs: Wird bei solchen ETFs die Rendite nicht enorm durch irgendwelche Gebühren geschmälert angesichts der Tatsache, dass Anleihen generell keine allzu hohe Rendite abwerfen?

 

Wenn man ggf. Währungsschwankungen (und -absicherungskosten) sowie aktives traden mit Anleihen und Erträge aus Wertpapierleihe außen vor lässt, ist die Berechnung der Rendite relativ einfach: Rendite auf Verfall - TER. Bei Hochzinsanleihen sollte man außerdem noch die durchschnittliche Ausfallrate abziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Stunden schrieb morini:

... irgendwelche Gebühren ...

 

Die Gebühren erkennt man an der Trackingdifferenz. Das ist der Unterschied zwischen der ETF-Performance und der Index-Performance.

Wenn Du auf die Links klickst, findest Du die entsprechenden Angaben zu den jeweiligen ETFs. Zum Beispiel in den KIID-Dokumenten.

 

Bei meinem €-HighYield-ETF liegen die effektiven Gebühren z.B. bei etwa 0,13% pro Jahr. Das kann man fast vernachlässigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden