AachenMünchener Verträge identifizieren

  • AachenMünchener
  • Tarif
  • Informationen

Geschrieben

Hallo zusammen,

 

ich bin kürzlich auf dieses Forum gestoßen und habe mir vieles zu der DVAG durchgelesen, da ich auch alle meine Verträge zur Altersvorsorge über einen Berater der DVAG abgeschlossen habe.

 

Ich will nun alle meine Verträge auf den Prüfstand stellen, aber ich kann die Verträge nich eindeutig identifizieren. Ich habe hier viel über den Tarif 5RG und NO1 gelesen. Aber in meinen Policen finden sich keine Angaben über den speziellen Tarif. Meine Verträge heißen:

 

RiesterRente STRATEGIE PLUS

VERMÖGENSAUFBAU & SICHERHEITSPLAN

bAV STRATEGIE PLUS

 

Wo kann ich denn genau sehen, um welchen Tarif es sich handelt?

 

Ich habe auch noch eine zweite Frage. Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich wohl nicht drum herum komme, mich selbst um das Thema zu kümmern und es nicht einem Berater der DVAG zu überlassen. Jetzt ist das Thema aber reichlich komplex und es wird sicher einige Zeit brauchen, bis ich alles verstanden habe und in der Lage bin, Verträge bewerten zu können. Existiert denn überhaupt sowas wie ein unabhängiger Versicherungsfachmann/-frau, dem man mal die Verträge bewerten lassen kann? Jemanden den man selbst bezahlt und der nicht von Provisionen lebt? Das wäre für mich kurzfristig eine Alternative um festzustellen, ob die Verträge die ich habe, angemessen sind oder ob ich sie besser loswerden oder Beitragsfreistellen soll.

 

Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Studi24

Hallo LX2342,

 

das Thema DVAG ist hier ja allgegenwärtig.

 

vor 23 Stunden schrieb LX2342:

Meine Verträge heißen:

 

RiesterRente STRATEGIE PLUS

VERMÖGENSAUFBAU & SICHERHEITSPLAN

bAV STRATEGIE PLUS

Oder anders formuliert, DVAG Standardauswahl. Um hier eine genauere Beurteilung deiner Situation zu bekommen, sind aber schon mehr Infos zu dir und deinen

Verträgen notwendig.

 

vor 23 Stunden schrieb LX2342:

Wo kann ich denn genau sehen, um welchen Tarif es sich handelt?

Versicherungsbedingungen bspw. oder einfach bei der AachenMünchener anrufen und erfragen.

 

vor 23 Stunden schrieb LX2342:

Ich habe auch noch eine zweite Frage. Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich wohl nicht drum herum komme, mich selbst um das Thema zu kümmern und es nicht einem Berater der DVAG zu überlassen. Jetzt ist das Thema aber reichlich komplex und es wird sicher einige Zeit brauchen, bis ich alles verstanden habe und in der Lage bin, Verträge bewerten zu können. Existiert denn überhaupt sowas wie ein unabhängiger Versicherungsfachmann/-frau, dem man mal die Verträge bewerten lassen kann? Jemanden den man selbst bezahlt und der nicht von Provisionen lebt? Das wäre für mich kurzfristig eine Alternative um festzustellen, ob die Verträge die ich habe, angemessen sind oder ob ich sie besser loswerden oder Beitragsfreistellen soll.

Erste Regel, keinen Schnellschuss machen. Du solltest erstmal grundsätzlich verstehen, welche Zulassungen es als Berater gibt und wie diese sich unterscheiden.

Auf der einen Seite gibt es Versicherungsvertreter (+ Mehrfachvertreter, vor allem Großvertriebe wie Tecis, etc.) zu denen auch die DVAG Berater gehören.

Auf der anderen Seite gibt es Versicherungsmakler und Versicherungsberater (oftmals Juristen), die beide rechtlich gesehen Treuhänder des Kunden sind und im

Kundeninteresse beraten müssen. Dort ist eine Honorarberatung oder Honorarvermittlung möglich.

Die heutigen Provisionen sind oftmals aber nicht das Hauptproblem. Problematisch wird es, sobald die Kombination aus einem Versicherer mit hohen Verwaltungskosten,

ausschließlich teuren Fonds und dazu noch eine Provisionshöhe am oberen Ende des Marktes zusammenkommt, wie es bei der AachenMünchener der Fall ist.

 

Gruß

Studi24

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

On 1/7/2019 at 1:27 PM, Studi24 said:

Oder anders formuliert, DVAG Standardauswahl. Um hier eine genauere Beurteilung deiner Situation zu bekommen, sind aber schon mehr Infos zu dir und deinen

Verträgen notwendig.

Welche Informationen werden denn benötigt?

 

On 1/7/2019 at 1:27 PM, Studi24 said:

Erste Regel, keinen Schnellschuss machen. Du solltest erstmal grundsätzlich verstehen, welche Zulassungen es als Berater gibt und wie diese sich unterscheiden.

Auf der einen Seite gibt es Versicherungsvertreter (+ Mehrfachvertreter, vor allem Großvertriebe wie Tecis, etc.) zu denen auch die DVAG Berater gehören.

Auf der anderen Seite gibt es Versicherungsmakler und Versicherungsberater (oftmals Juristen), die beide rechtlich gesehen Treuhänder des Kunden sind und im

Kundeninteresse beraten müssen. Dort ist eine Honorarberatung oder Honorarvermittlung möglich.

Die heutigen Provisionen sind oftmals aber nicht das Hauptproblem. Problematisch wird es, sobald die Kombination aus einem Versicherer mit hohen Verwaltungskosten,

ausschließlich teuren Fonds und dazu noch eine Provisionshöhe am oberen Ende des Marktes zusammenkommt, wie es bei der AachenMünchener der Fall ist.

Verstehe. Einen Schnellschuss will ich jetzt gar nicht machen und ich gerade auch nicht in panik. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

@LX2342,

 

das zu verstehen, ist sehr umfangreich, die Datenmenge ebenso. 

 

a) Du machst es ganz kurz (Ersteinschätzung aber oberflächlich). Nimm die Summe der Einzahlungen  der le. 12 Monate, idealer Weise nimm die 2 letzten Abrechnungen, und vergleiche Dein Guthaben damit. Die Differenz ist an Risikoprämie und Kosten in diesem einem Jahr weggegangen. 

 

b) Anonymisiere und scanne die Angebotsblätter (Sicherheitsplan und Anlageplan) und zusätzlich die le. 2 Jahresabrechnungen des Anlageplanes.

Bezgl. des Sicherheitsplanes muss ein Dritter wissen, was abgesichert ist. Beispielsweise Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz, Unfall, Krankentagegeld … (immer die Summen dazu).

Bezgl. des Anlageplanes muss ein Dritter wissen wieviel Geld angelegt wird und in welche Fonds das fließet und was zusätzlich abgesichert ist (BU, schwere Krankheiten, …).

 

ALLGEMEIN kann man sagen, das dieses Produkt in seiner Gesamtheit eher verwirrend und sehr teuer ist. Andererseits hatte ich mit der AM aber auch noch nie Probleme bei einer Schadenabwicklung.

 

Ich an Deiner Stelle würde mir einen Versicherungsmakler nehmen und die Verträge prüfen lassen. Sehr wahrscheinlich kommt da heraus, das es optimaler geht. Dir steht aber auch der Weg nach Punkt b frei.

 

MfG

Framal 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von LX2342
Verträge gelöscht, da niemand geantwortet hat.

On 1/10/2019 at 8:41 AM, Framal said:

b) Anonymisiere und scanne die Angebotsblätter (Sicherheitsplan und Anlageplan) und zusätzlich die le. 2 Jahresabrechnungen des Anlageplanes.

Bezgl. des Sicherheitsplanes muss ein Dritter wissen, was abgesichert ist. Beispielsweise Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz, Unfall, Krankentagegeld … (immer die Summen dazu).

Bezgl. des Anlageplanes muss ein Dritter wissen wieviel Geld angelegt wird und in welche Fonds das fließet und was zusätzlich abgesichert ist (BU, schwere Krankheiten, …). 

 

Hallo!

 

Ich habe jetzt mal die Verträge anonymisiert und mit an diesen Beitrag gehangen. Ich hab alles eingescannt, was ich habe. Also die Anträge und alle Abrechnungen, die ich bis dahin bekommen habe (Ist nicht viel, die Verträge sind noch nicht so alt).

 

Ein paar Infos noch zu mir. Ich bin 36 Jahre alt, ledig, keine Kinder. Mein Jahresbruttoeinkommen beträgt 67.000 Euro

 

Vielen Dank schon mal im Voraus an jeden, der sich das ansieht und mir seine Einschätzung gibt. :)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden