Jump to content
Ramstein

Vorabpauschale ist (noch nicht) gebucht

Recommended Posts

Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Flatex: Vorabpauschale Wertgrund Wohnselect DE000A1CUAY0 mit 60% Teilfreistellung gebucht; Valuta 7.1.18

 

DiBa: Vorabpauschale 0,00 für LU0480132876 und IE00B1FZS350.

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev

Da bin ich gespannt ob sich diese ganze Bürokratie lohnt.

 

Quelle

Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge

2017 501.219.000

bis Nov.2018 375.223.000

 

Und wenn man dann überlegt das die BMW-Großaktionäre theoretisch auch Abgeltungssteuer zahlen müssen und 2018 ca. 1,1 Milliarden Dividende erhalten haben sollen, wären das allein schon 275 Mio.

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee

off-topic... (kann gerne später wieder weg): woher hast du die Zahlen? Ich sehe für 2017 ca 7,3 Mrd.

(wegen off-topic reduziert aufs Wesentliche)

 

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 1 Minute schrieb odensee:

off-topic... (kann gerne später wieder weg): woher hast du die Zahlen? Ich sehe für 2017 ca 7,3 Mrd.

Du hast nat. Recht, ich hatte nur den November beachtet.

Das ist dann viel mehr, gegenüber den anderen Steuereinnahmequellen, aber immernoch wenig

Share this post


Link to post
OceanCloud
Posted

ING: Vorabpauschale 0,00 EUR iShares II-J.P.M.$ EM Bond U.ETF IE00B2NPKV68 

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
vor 3 Stunden schrieb dev:

Da bin ich gespannt ob sich diese ganze Bürokratie lohnt.

Im ersten Jahr der Vorabpauschale haben die Aktienmärkte dieser noch eine Verschnaufpause gegönnt. Es gab halt kaum Aktienfonds, die zwischen Jahresanfang und Jahresende Kursgewinne verbuchen konnten. Interessant wird die Vorabpauschale erst im ersten Jahr mit deutlichen Kursgewinnen, erst recht wenn dann auch noch der Basiszins gestiegen ist.

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Quirion:

MUL-LYX.EuroMTS 1-3Y Inv.Grade Inhaber-Anteile Acc o.N. LU1650487413 LYX0XH EUR 0,00 pro Stück 02.01.2019

Share this post


Link to post
whister
Posted · Edited by whister

Ich habe bei der DKB einen Fonds (ETF) im Tief im Dez 2018 gekauft. Dieser war zum Jahresende verglichen mit meinem Einstandkurs im Plus. Nach meinem Verständnis hätte 1/12 der Vorabpauschale versteuert werden müssen. Derzeit wurden noch keine Steuern gebucht.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Nein. Vorabpauschale jetzt voraus, dass der Fonds den Jahreswechsel im Bestand ist.

 

Wird er vor dem Jahreswechsel verkauft, erfolgt ja bereits mit Verkauf die korrekte Besteuerung und die Pauschalbesteuerung ist nicht nötig. Vorabpauschale zeitanteilig (x/12) gibt es nur im Jahr des Kaufs, wenn nicht im selben Jahr wieder verkauft wird, und bezieht sich auf den Kaufzeitpunkt.

Share this post


Link to post
whister
Posted · Edited by whister
vor 6 Minuten schrieb vanity:

Vorabpauschale zeitanteilig (x/12) gibt es nur im Jahr des Kaufs, wenn nicht im selben Jahr wieder verkauft wird, und bezieht sich auf den Kaufzeitpunkt.

Genau das ist bei mir der Fall.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Sorry, verlesen (verkauft statt gekauft).

 

Im Prinzip ja (1/12), aber nur wenn (vereinfacht) der Kurs des Fonds zu Jahresanfang niedriger war als zu Jahresende (2018 eher selten). Der individuelle Kaufkurs spielt keine Rolle.

Share this post


Link to post
whister
Posted
Gerade eben schrieb vanity:

Im Prinzip ja (1/12), aber nur wenn (vereinfacht) der Kurs des Fonds zu Jahresanfang niedriger war als zu Jahresende (2018 eher selten). Der individuelle Kaufkurs spielt keine Rolle.

Dann ist das wohl so korrekt. Ich hätte erwartet, dass dann der individuelle Einstandskurs zur Berechnung verwendet wird.

Share this post


Link to post
PeterGriffin
Posted

Diba LU0480132876 UBS-ETF-MSCI EM.MKTS DLAD und IE00B2NPKV68 ISHSII-JPM DL EM BD jeweils mit EUR 0 verbucht

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
Am 8.1.2019 um 08:20 von Ramstein:

Flatex: Vorabpauschale Wertgrund Wohnselect DE000A1CUAY0 mit 60% Teilfreistellung gebucht; Valuta 7.1.18

 

DiBa: Vorabpauschale 0,00 für LU0480132876 und IE00B1FZS350.

Also in meinem codi Depot mit einigen Aktienfonds ist überhaupt (noch?) nichts abgebucht.

Share this post


Link to post
west263
Posted

bei der ING habe ich 3 Abrechnungen für die Vorabpauschale.

Alle für comstage ETF und alle 0,00€.

 

Kann ich momentan nicht nachvollziehen, wie die auf 0,00€ kommen. Habe jetzt allerdings auch keine Zeit, mich weiter damit zu beschäftigen. Muss zur Arbeit und läuft mir ja nicht weg.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 8 Minuten von west263:

Alle für comstage ETF und alle 0,00€.

 

Kann ich momentan nicht nachvollziehen, wie die auf 0,00€ kommen.

 

Die Comstage-ETFs sind alle ausschüttend. (Sie wurden sogar eigens auf ausschüttend umgestellt, damit keine Vorabpauschale anfällt.)

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 41 Minuten von chirlu:

 

Die Comstage-ETFs sind alle ausschüttend. (Sie wurden sogar eigens auf ausschüttend umgestellt, damit keine Vorabpauschale anfällt.)

ja logisch, zu wenig nachgedacht von mir. 

Share this post


Link to post
whister
Posted · Edited by whister

Die DKB hat bei mir heute die Steuer auf die Vorabpauschale für den iShares MSCI World Small Cap UCITS ETF (IE00BF4RFH31) gebucht. Eine Abrechnung gibt es bisher nicht. Andere Fonds habe ich in dem Depot nicht.

 

EDIT: Und auch Onvista hat die Steuer auf die Vorabpauschale mit entsprechender Abrechnung gebucht:

 

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (IE00BKM4GZ66)

Xtrackers MSCI World UCITS ETF 1C (IE00BJ0KDQ92)

 

Dort habe ich noch weitere Fonds für die auch die Steuer auf die Vorabpauschale anfallen müsste.

Share this post


Link to post
ETF-Sparer
Posted

Ich habe im Juli 2019 einen Thesaurierer bei Degiro gekauft. Da die keine Steuern abführen, muss ich das selbst machen. So wie ich das jetzt verstanden habe, fällt ja die Vorabpauschale wegen unterjährigem Kauf im Juli nur zur Hälfte an, lässt sich also leicht ausrechnen.

Aber was ich noch nicht herausgefunden habe: Wann muss ich die denn angeben? Mit der Steuererklärung für 2019 oder erst mit der Steuererklärung für 2020? Eigentlich sind wir ja schon im neuen Steuerjahr, deswegen vermute ich mal, ich muss die erst in der Steuererklärung für 2020 angeben. Kann das jemand bestätigen?

Danke

Share this post


Link to post
vanity
Posted
vor 4 Minuten von ETF-Sparer:

deswegen vermute ich mal, ich muss die erst in der Steuererklärung für 2020 angeben. Kann das jemand bestätigen?

So ist es!

Share this post


Link to post
Leeloo Dallas
Posted

Onvista hat bei mir jetzt alles gebucht. 

 

Sonst hat noch keiner, wundert mich gerade besonders bei der ING, weil hier schon mehrere im Thread was von der ING gehört haben.

Share this post


Link to post
Pinback
Posted

Maxblue:

Heute Morgen (11.01.20) wurden die Steuern auf die Vorabpauschalen auf den Verrechnungskonten gebucht.

Die Deutsche Bank macht das zunächst in Form von sogenannten Vormerkposten. Die eigentliche Buchung erscheint dann in 1-2 Tagen mit Buchungsdatum und Valuta.

Bei den Wertpapierumsätzen werden diese Buchungen allerdings bereits als Dividendenzahlungen mit Buchungsdatum 2.1. und Valuta 2.1. geführt.

 

Meine Verrechnungskonten waren alle auf 0,00 Euro, und ich hatte daher eigentlich erwartet, dass eine Meldung an das Finanzamt erfolgt (kein Freistellungsauftrag).

 

Jetzt sind meine Verrechnungskonten aber im Minus. Ich bin sehr gespannt, ob die Deutsche Bank Sollzinsen verlangt. Ich weiß auch nicht so genau, wie ich mich nun verhalten soll. Ein Telefonanruf heute Morgen ergab ungefähr folgende Auskunft: "Da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen. Rufen Sie doch Montag Morgen um 8 Uhr an. Wenn Steuern fällig werden, dann wird das Konto eben belastet."

 

Spannend.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted
vor 14 Minuten von Pinback:

Jetzt sind meine Verrechnungskonten aber im Minus. Ich bin sehr gespannt, ob die Deutsche Bank Sollzinsen verlangt. Ich weiß auch nicht so genau, wie ich mich nun verhalten soll. Ein Telefonanruf heute Morgen ergab ungefähr folgende Auskunft: "Da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen. Rufen Sie doch Montag Morgen um 8 Uhr an. Wenn Steuern fällig werden, dann wird das Konto eben belastet."

 

Spannend.

 

Warum überweist Du nicht einfach die entsprechenden Beträge (plus ein paar Euro zusätzlich) auf Deine Verrechnungskonten?

 

Auf meinem Verrechnungskonto steht immer etwas Guthaben - um genau solche Fälle abzudecken.

Share this post


Link to post
Pinback
Posted
vor 1 Minute von stagflation:

 

Warum überweist Du nicht einfach die entsprechenden Beträge (plus ein paar Euro zusätzlich) auf Deine Verrechnungskonten?

 

Auf meinem Verrechnungskonto steht immer etwas Guthaben - um genau solche Fälle abzudecken.

Seit heute kenne ich die Höhe der Beträge. Wie soll ich die rückwirkend zum 2.1. überweisen?

Ich kann nicht auf allen Konten einen Betrag bereit stellen, der alle Eventuallitäten abdeckt.

Share this post


Link to post
whister
Posted
vor 9 Minuten von Pinback:

Seit heute kenne ich die Höhe der Beträge. Wie soll ich die rückwirkend zum 2.1. überweisen?

Ich kann nicht auf allen Konten einen Betrag bereit stellen, der alle Eventuallitäten abdeckt.

Das zahlst du eben ein paar Zinsen. Bisher hat bei mir übrings kein Broker die Steuern auf die Vorabpauschale mit Valuta 02.01. gebucht.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...