Vermögensbildung 27 Jähriger Mediziner

  • Vorgehensweise
  • Vermögen
  • Aufbau
  • Strategie

Posted

Hallo liebes Forum, bin vor kurzem hier auf das Forum gestossen und nun seit einigen Tagen begeisterter Mitleser und hätte gerne eure Vorschläge/Tipps/Meinungen gehört!

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

 

- Keine, lediglich Giro- und Tagesgeldkonto bei der Sparkasse

 

2. Darstellung von bereits vorhandenen Fondspositionen (ISIN angeben)

 

- DWS Vorsorge Duration XL ISIN: LU0414505502 im Wert von etwa 40000 Euro --> im Rahmen einer fondsgebunden Lebens-/Rentenversicherung bei der ZURICH die damals meine Eltern für mich abgeschlossen haben. Was meint ihr hierzu? Weiterführen? Kündigen? Stillegen? Läuft im Moment mit etwa 600 Euro im Monat.

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage

 

- Monatlich gerne ein paar Stunden

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten

 

- Ich denke ich würde Verluste im Bereich von 20-30 % ohne Probleme ertragen

 

Optionale Angaben:

 

1. Alter

 

- 27

 

2. Berufliche Situation

 

- Assistenzarzt

 

Über meine Fondsanlage

 

1. Anlagehorizont

 

- >15-20 Jahre

 

2. Zweck der Anlage

 

- Vermögensaufbau/Altersvorsorge

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

 

- Das ist auch eine Frage: Was Meint ihr hier zu? Möchte auf jeden Fall einen gewissen Anlagebetrag direkt anlegen (siehe verfügbare Liquidität unten) und dann im Rahmen eines monatlichen Sparplans

 

4. Anlagekapital

 

- Momenten etwa 150K auf dem Tagesgeld, von dem ein Großteil sinnvoll angelegt werden soll. Zusätzlich hätte ich noch etwa 1500 Euro, die ich im Monat in einen Sparplan stecken könnte.

 

 

PHF und BU sind vorhanden.

 

 

Bin sehr gespannt auf eure Rückmeldungen und vielen Dank im Voraus!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Keine Eigeninitiative, sondern warten auf die Fremdsteuerung? Das kann lustig werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Was hast du in 15 - 20 Jahren mit dem Geld vor?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 37 Minuten schrieb Ramstein:

Keine Eigeninitiative, sondern warten auf die Fremdsteuerung? Das kann lustig werden.

Eigentlich prädestiniert für die Bank. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

> heisst über 15-20 Jahre, nicht in.

 

Aber ja dann werde ich mich wohl an die Bank wenden natürlich:dumb:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Minuten schrieb T55_:

Aber ja dann werde ich mich wohl an die Bank wenden natürlich:dumb:

Du wendest dich ja auch an ein Internetforum mit dir völlig unbekannten Leuten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 55 Minuten schrieb T55_:

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

 

- Das ist auch eine Frage: Was Meint ihr hier zu? Möchte auf jeden Fall einen gewissen Anlagebetrag direkt anlegen (siehe verfügbare Liquidität unten) und dann im Rahmen eines monatlichen Sparplans

 

vor 56 Minuten schrieb T55_:

Anlagehorizont

 

- >15-20 Jahre

 

Die Rahmenbedingungen stehen damit in den Grundzügen fest, der Anlagehorizont wäre ausreichend für eine (teilweise) Anlage in Wertpapieren / Fonds etc.
Für eine Umfassende Beratung langt das jedoch bei weitem nicht, es gibt doch die Fäden für Neulinge, auf die bei Anmeldung beim Forum hingewiesen wird.
Was hält dich davon ab, einen der vielen ETF / Sparplanfäden hier im Forum zu lesen, auf deine Wünsche und Bedürftnisse anzupassen und das Ergebnis des Denkprozesses hier zu präsentieren?

 

Es fällt leichter, auf eventuelle Unstimmigkeiten im Gesamtkonzept hinzuweisen als jetzt von vornherein alles zeitraubend aus der Nase zu ziehen oder - noch schlimmer - völlig am Bedarf vorbei zu planen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hast Du Dich denn bereits mit Fonds auseinander gesetzt? Irgendwelche Ideen, die wir diskutieren können? Was konntest Du hier bisher mitnehmen?

Was planst Du mit dem Geld in 15-20 Jahren? 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb T55_:

- DWS Vorsorge Duration XL ISIN: LU0414505502 im Wert von etwa 40000 Euro --> im Rahmen einer fondsgebunden Lebens-/Rentenversicherung bei der ZURICH die damals meine Eltern für mich abgeschlossen haben. Was meint ihr hierzu? Weiterführen? Kündigen? Stillegen? Läuft im Moment mit etwa 600 Euro im Monat.

Seit wann läuft die? Wieviel wurde eingezahlt? Stehen andere Fonds zur Verfügung? Im Rückblick war der Fonds keine gute Wahl. https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/LU0414505502,LU0392494562

 

vor einer Stunde schrieb T55_:

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage

 

- Monatlich gerne ein paar Stunden

Hast du die unter meinem Beitrag verlinkten Texte schon gelesen?

 

vor einer Stunde schrieb T55_:

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Beides.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by pillendreher

vor 1 Stunde schrieb odensee:

... Im Rückblick war der Fonds keine gute Wahl. https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/LU0414505502,LU0392494562

 

Versteh ich jetzt nicht ganz.

Korrekterweise muss gesagt werden, dass der MSCI World nicht der passende Vergleichsindex ist

 

Zitat

DWS Vorsorge Rentenfonds XL Duration, ein Teilfonds des DWS Vorsorge WKN: DWS0WY ISIN: LU0414505502 Verwaltungsgesellschaft: Deutsche Asset Management S.A., ein Mitglied der Deutsche Bank Gruppe.

Ziele und Anlagepolitik Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung einer Rendite in Euro. Um dies zu erreichen investiert der Fonds in verzinsliche Wertpapiere, Wandelschuldverschreibungen, Wandel- und Optionsanleihen, Partizipations- und Genussscheine, Aktien sowie Optionsscheine auf Aktien. Mindestens 2/3 des Fondsvermögens werden in auf Euro lautende Anleihen, Wandelanleihen und sonstigen festverzinslichen Wertpapieren oder Anleihen mit variablen Zinssatz angelegt. Die Zinsbindungsdauer (Duration) des Gesamtportfolios soll, soweit im Rahmen der Marktbedingungen möglich, über15 Jahre liegen. Zur Steuerung der Duration kann der Fonds derivative Instrumente, insbesondere Zinsswaps einsetzen. Höchstens 25% des Fondsvermögens dürfen in Wandelschuldverschreibungen und Wandel- und Optionsanleihen, höchstens 10 % in Partizipations- und Genussscheinen, Aktien sowie Optionsscheinen angelegt werden. Derivate dürfen zu Investitions- und Absicherungszwecken eingesetzt werden. Der Fonds darf in Schuldverschreibungen der Bundesrepublik Deutschland, der Französischen Republik und der Italienischen Republik mehr als 35% des Wertes des Fondsvermögens anlegen. Die Auswahl der einzelnen Investments liegt im Ermessen des Fondsmanagements. Die Währung des Teilfonds ist EUR. Die Erträge und Kursgewinne werden nicht ausgeschüttet, sie werden im Fonds wieder angelegt. Sie können bewertungstäglich die Rücknahme der Anteile verlangen. Die Rücknahme darf nur in außergewöhnlichen Fällen unter Berücksichtigung Ihrer Anlegerinteressen ausgesetzt werden.

 

Wobei, schlecht ist das Ergebnis ja nicht, würde sogar sagen, so gut, dass dieser Fonds einer näheren Betrachtung wert ist.

 

DWS Vorsorge Rentenfonds XL DurationComStage                              MSCI World TRN UCITS ETF I

1 Jahr                          +8,04%                                                         -3,51%

3 Jahre p.a.                  +4,13%                                                         +7,70%

5 Jahre p.a.                  +9,40%                                                         +8,97%

 

PS Was aber wird passieren, wenn die Zinsen langlaufender Euro-Anleihen doch mal deutlich steigen werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by dehy

12 hours ago, T55_ said:

 

2. Zweck der Anlage

 

- Vermögensaufbau/Altersvorsorge

 

 

Was die Altersvorsorge angeht: Aus der gesetzlichen Rentenversicherung schon ausgestiegen? Wenn ja, dann hat man im Versorgungswerk bereits eine Menge deutscher Immobilien "im Portfolio"!! Stichwort Klumpenrisiko etc.

 

Als Assistenzarzt mit wenigen Berufsjahren ist das Einkommen ja üblicherweise nicht hoch, sind die 1500€/Monat realistisch oder nur durch frugalistischen Lebensstil verfügbar? (Sollte mietfrei gewohnt werden, ist das natürlich besser nachvollziehbar).

 

Die Maximierung des beruflichen Einkommenspotentials hat ebenfalls Prio1, sprich 1-2 Fachärzte.

Das wird Ortswechsel mit sich ziehen, also evtl Mietfreiheit nicht fest einplanen.

Reduziert auch die Gefahr von Burnout, wenn man bis Ende 30 "auf die Walz geht".

 

 

Ob gesetzliche RV oder Versorgungswerk: Wenn berufsständisch, dann deren Portfolio in Erfahrung bringen -- sind ja auch rund 500€/Monat investiertes Kapital!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Stunden schrieb pillendreher:

Versteh ich jetzt nicht ganz.

Korrekterweise muss gesagt werden, dass der MSCI World nicht der passende Vergleichsindex ist

Mir ging es mehr ums Grundsätzliche: ist ein Fonds mit langlaufenden Anleihen eine gute Wahl für einen 27jährigen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

@T55_,

 

Zu 2.) Rentenversicherung Zurich, RKW ca. 40.000 €, Rate mtl. 600 €, (Fonds DWS Vorsorge Duration XL, LU0414505502)

Was tun? Kann man so nicht sagen. Zwischenfragen:

Von wann ist der Vertrag?  /  Welche Fondsalternativen gibt es?

 

Ferner: Sparrate mtl. 1.500 €, Guthaben 150.000 € Tagesgeld, Ziel Vermögensaufbau und Altersvorsorge.

Ich würde bei Fonds bleiben und erst mal keine Einzelinvestments vornehmen.

 

Was dann tun?

1. Verhältnis „schwankungsarmer Teil“ und „schwankungsintensiver“ Teil festlegen.

Die Schwankungsakzeptanz liegt insgesamt bei ./. 20% bis ./. 30%, was etwa mit einer Aufteilung 50% schwankungsarm und 50% schwankungsintensiv erreichbar ist.

 

1.2. Was ist schwankungsarm?

Verrechnungskonto, Tagesgeld, sehr kurz laufende Rentenfonds, offener Immobilienfonds (in Grenzen), …

 

1.3. Was ist schwankungsintensiv?  

Lang laufende Renten, Aktienfonds aller Arten, Rohstoffe, …

 

2. Geeignete Bank suchen

Möglichst 100% Rabatt auf die Ausgabe - & Rücknahmekosten. (DKB, CortalConsors, Fondsdepotbank, … )

 

3. Anlagebetrag aufteilen (Ich gehe davon aus, dass die Versicherung bestehen bleibt!)

Anlagesumme: 190.000 € (150.000 Konto + 40.000 Zurich)

schwankungsarm 50% = 95.000 € / schwankungsintensiv 50 % = 95.000 €

Sparrate insgesamt 2.100 € (600 € Zurich + 1.500 €)

folgt: schwankungsarm = 1050 € / schwankungsintensiv = 1050 €

 

4. Konkrete Wertpapiere zu den Konten/Versicherung heraussuchen:

4.1. Zurichversicherung: 40.000 zu 100% in den schwankungsintensiven Aktienbereich investieren + 600 € mtl. dazu! 

Begründung (vorerst, solange nichts nachteiliges noch kommt): Kosten sind bezahlt, noch lange Laufzeit, steuerfreie Kursgewinne, kostenloser Fondstausch, Steuervergünstigungen am Laufzeitende, Verrentbarkeit, …

Wenn möglich und nicht schon drin, VS noch mit der Klausel Beitragsbefreiung bei BU versehen. 

 

4.2. Depot mit Verrechnungskonto

4.2.1 schwankungsarme Anlage (Verrechnungskonto/Tagesgeld) insgesamt 95.000 € zzgl. mtl. 1.050 € Sparrate 

Aufteilung: 95.000 Verrechnungskonto/Tagesgeld

Bei allem anderen hätte ich heute kein gutes Gefühl, ferner ist Geduld auch kein schlechter Ratgeber.

 

4.2.2. schwankungsintensiver Depotteil ( 55.000 €)

a) ETF auf den DAX (iShares WKN 593393) i.H.v 15.000 € zzgl. mtl. 225 €

b) ETF auf den Dow Jones (iShares WKN 628939) i.H.v. 15.000 € € zzgl. mtl. 225 €.

Grund: „Ich“ brauche hier zu Sparbeginn schwankende Kurse, hier eignet sich bezgl. der Monatsrate mind. der DAX ausreichend gut dazu. Die USA und damit der DJ bestimmt immer noch den „Puls“ am Aktienmarkt. Daher den Index dazu. (ggf finden andere User besser den Markt abbildende ETF als den von mir benannten iShares, dann raus damit.)

c) ARERO (WKN DWS0R4) 15.000 €

Grund: Dieser Fonds bildet einen breiten Markt ab, hat  keinen Ausgabe- oder Rücknahmeaufschlag und schichtet intern um (internes Rebalancing).  

d) Goldkauf (ggf. Silber) im Wert von ca. 10.000 € direkt über … (Degussa, Goldsibershop, my-valor, ….)   

Das soll nicht der Anlage schlechthin dienen. Alle bisherigen Anlagen beruhen auf Vertrauen in bedrucktes Papier. Aber wenn Papier nichts Wert ist, geht Gold als Tauschmittel. 

 

5. Eine einfach Strategie zurecht legen.

5.1. schwankungsintensives Depot:

Beobachtung des Depots 1* je Monat reicht vorerst. Ich denke, einmal pro Jahr oder nach großen Verwerfungen an den Märkten reicht ein Rebalancing zwischen schwankungsarmen und schwankungsintensiven Anlagen.

 

5.2.: schwankungsarmen Anlage

Geduld, die Zinsen steigen auch wieder, dann könnten Rentenfonds wieder interessant werden. Auch offene Immobilienfonds würde ich aktuell auch meiden, denn gerade in Großstadtlagen haben wir "stolze" Preise. So oder so ähnlich kam es in den 80-zigern in Japan und vor nicht allzu langer Zeit in den USA zu Turbulenzen. Bei größeren Verwerfungen an den Aktienmarkt ist ausreichend Geld da, um nachkaufen zu können.

 

Viel Erfolg

Framal

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now