Clerical Medical Versicherungen rückabwickeln oder einfach kündigen? (Brexit?)

  • IVA
  • Kapitallebensversicherung
  • Lebensversicherung
  • Rückabwiklung
  • Medical
  • Clerical

Posted · Edited by Frank62

Hallo zusammen,

 

erst kürzlich bin ich auf dieses interessante Forum gestoßen, ich bin neu hier.

 

In 2004 wurde mir von einem Anlageberater geraten, Geld in Clerical Medical Lebensversicherungen langfristig anzulegen.

Vorteile: langfristige steuerfreie Wiederanlage des Kapitalzinses in die Lebensversicherung (12J min.Laufzeit), gute Verzinsung, zusätzlicher Schutz über die Lebensversicherung, Altersvorsorge, flexible Auszahlungsmöglichkeiten im Alter.

 

Ich habe damals einen Wealthmaster Classic Vertrag (monatlich 500.-€)  und einen Wealthmaster Feeder Plan (5 Jahre, je 10.000.-€)  abgeschlossen. (ohne Zusatzbeträge je Zahlung an die Gesellschaft)

Die Einzahlungen in Wealthmaster Classic habe ich in 2009 gestoppt, der Feeder Plan wurde eingezahlt.

Im Moment wird der Rückkaufswert mit 67.000.-€ bzw. ca. 17.000.- € angegeben, die Vertragswerte sind natürlich nicht wie in der Beispielrechnung (2004) berechnet (im Bereich zwischen 4% und 7%) gestiegen.

Die Wertentwicklung ist mangelhaft bzw. nicht vorhanden (negativ).

 

Auch im Zusammenhang mit dem bevostehenden BREXIT, frage ich mich, welches Risiko diese Verträge beinhalten? Vielleicht kann dazu etwas gesagt werden?

Weiter interessiert mich, ob eine einfache Kündigung und Ausbezahlung der richtige Weg ist, oder ob die Verträge angefochten werden sollen.

 

Verschiedene Kanzleien raten zur Rückabwicklung von "alten" Lebensversicherungsverträgen und versprechen hohe Nutzungsentschädigungen.

Ich bin (noch) nicht rechtsschutzversichert.

 

Eine Gesellschaft aus Lichtenstein (IVA Internationale Verbraucher Anstalt) bietet ihre Dienste an und verspricht für mich kostenlose Unterstützung.

- volle Auszahlung aller von mit eingezahlten Beträge (bzw. des derzeitigen Wertes)

- Auszahlung von 70% der darüber hinausgehenden zusätzlichen Erlöse durch die Rückabwicklung

- 30% erhält IVA

- wenn die "Sache" nich erfolgreich ist, bezahle ich nichts

IVA verspricht gute Erfolgsaussichten. (Verfahrensdauer größer ein Jahr)

 

weitere Fragen:

- ist eine sofortige Kündigung und Rückzahlung der Verträge mit dem bevorstehenden Brexit ratsam? (Kapitalsicherung)

- können die Verträge dann später noch angefochten werden?

- ist das anfechten der Verträge überhaupt sinnvoll, wie sind die Erfolgsaussichten zu bewerten?

- gibt es Erfahrungen mit IVA, bzw. ist eher eine "andere" Kanzlei, evtl. auf eigene Rechnung (Bezahlung der Kanzlei) anzuraten?

 

Schon jetzt vielen Dank für die Rückmeldungen / Einschätzungen / Kommentare!

 

Gruß FR

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by etherial

vor 44 Minuten schrieb Frank62:

Verschiedene Kanzleien raten zur Rückabwicklung von "alten" Lebensversicherungsverträgen und versprechen hohe Nutzungsentschädigungen.

Ich bin (noch) nicht rechtsschutzversichert.

Mir erschließt sich nicht auf welcher Rechtsgrundlage man Lebensversicherungen rückabwickeln (anfechten) kann.

 

Kündigen/Rückkaufen geht natürlich, aber das ist bei Lebensversicherungen üblicherweise teurer als sie fertig zu besparen/stillzulegen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 8 Minuten schrieb etherial:

Mir erschließt sich nicht auf welcher Rechtsgrundlage man Lebensversicherungen rückabwickeln (anfechten) kann.

 

Kündigen/Rückkaufen geht natürlich, aber das ist bei Lebensversicherungen üblicherweise teurer als sie fertig zu besparen/stillzulegen.

 

IVA gibt folgendes Grundsatzurteil an:

BGH IV ZR 260/11 --> weiteres findet man im Internet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Frank62:

IVA Internationale Verbraucher Anstalt

Ganz ehrlich, da schüttelts mich schon beim Namen.

Nach den Hintermännern dieser Firma sollte man erst gar nicht googeln, da kommen zwar auf die Schnelle keine wirklich aktuellen News - mit verurteilten Geschäftsführern (so es denn stimmen sollte) würde ich zumindest keine Geschäfte machen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 4 Stunden schrieb Cai Shen:

Ganz ehrlich, da schüttelts mich schon beim Namen.

Nach den Hintermännern dieser Firma sollte man erst gar nicht googeln, da kommen zwar auf die Schnelle keine wirklich aktuellen News - mit verurteilten Geschäftsführern (so es denn stimmen sollte) würde ich zumindest keine Geschäfte machen wollen.

wo kann man das nachlesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 53 Minuten schrieb Frank62:

wo kann man das nachlesen?

Hier!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb Kolle:

Gut, vielen Dank! :o

 

Was ist hinsichtlich der Lebenversicherungen sonst zu empfehlen? Kündigung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 12.1.2019 um 14:42 schrieb Cai Shen:

Ganz ehrlich, da schüttelts mich schon beim Namen.

Nach den Hintermännern dieser Firma sollte man erst gar nicht googeln, da kommen zwar auf die Schnelle keine wirklich aktuellen News - mit verurteilten Geschäftsführern (so es denn stimmen sollte) würde ich zumindest keine Geschäfte machen wollen.

Vielen Dank für den Hinweis!

Mit verurteilten Geschäftsführern möchte ich natürlich lieber nichts zu tun haben, das ist klar.

Aber welche Einschätzungen zu den LV Verträgen gibt es sonst noch?

Ich frage mich, ob Kündigung der beste Weg ist, oder was evtl. dagegen spricht?

Schon jetzt vielen Dank für weitere Hinweise / Einschätzungen, auch die bisherigen Rückmeldungen haben mir schon viel gehlofen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now