Wohngebäudeversicherung aktualisieren

  • Wohnung
  • Gebäude
  • Versicherung
  • Huk24
  • Kosten
  • Domcura
  • Classic
  • Elementar
  • Vergleich
  • Leistung

Posted

Hallo, 

 

beschäftige mich derzeit mit unserer Wohngebäudeversicherung. Wir haben ein EFH (DHH) mit 165qm und sind seit Jahren bei der Domcura versichert. Produkt "Top-Schutz" mit Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Elementar ist nicht dabei.

Ich habe mir die Finanztest 12/2018 angeschaut und dort wurde ja über WGV berichtet. Viele der Versicherungen schneiden dort sehr gut ab. Die Domcura selbst wurde nicht getestet.

 

Ohne ins Detail zu gehen, habe ich den Rechner der Huk24 Classic (sehr gut laut Finanztest) befüllt. Die Kosten sind fast 50% günstiger als meine von der Domcura. Sogar mit Elementar.

 

Vielleicht könnt ihr mich hierbei unterstützen

1. Wie schneidet die Domcura "Top-Schutz" im Vergleich zu den anderen ab? Jedes Jahr wird meine Versicherung um xx% teurer.

2. Auf was muss ich beim Abschluss einer WGV besonders achten? Versichert werden soll diesmal alles

 

Besten Dank vorab

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Deine Wohngebäudeversicherung wird deshalb jedes Jahr teurer, weil sich die Prämie den gestiegenen Baupreiskosten anpasst. Das hast du nicht nur bei der Domcura sondern bei allen Gesellschaften die nach dem gleitenden Neuwert versichern....

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden schrieb free2k:

1. Wie schneidet die Domcura "Top-Schutz" im Vergleich zu den anderen ab?

Vermutlich kannst Du Dir dazu noch eine vergleichende Gegenüberstellung für 2,50 € vom Testergebnis herunterladen. Als ich habe ich das vor Jahren mal machte,  konnte ich jeweils die Konditionen von  Versicherern vergleichend gegenüberstellen.

 

vor 3 Stunden schrieb free2k:

2. Auf was muss ich beim Abschluss einer WGV besonders achten? Versichert werden soll diesmal alles

Ich bin  dort versichert und mich überzeugt das Preis-/Leistungsverhältnis. Ein Manko ist, dass für den Rückstau bei Elementarschäden eine Rückstauklappe vorgeschrieben ist.

Share this post


Link to post

Posted

WGV meint nicht den Billigversicherer mit den Leistungslücken analog einem Schweizer Käse, sondern WohnGebäudeVersicherung.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde schrieb Matthew Pryor:

WGV meint nicht den Billigversicherer mit den Leistungslücken analog einem Schweizer Käse, sondern WohnGebäudeVersicherung.

Da Du nicht gewillt bist, diese angeblichen Löcher aufzuzeigen, muss der Interessent auf andere (StWT) vertrauen. Im übrigen kann man WGV auch mit wirklich gut versichert interpretieren.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Matthew Pryor

Wenigstens Geld verbrannt. Dazu noch schlecht ausgebildete Sachbearbeiter und überforderte Vertreter. Mit einem gewissen Hang zum Masochismus kann man das machen.

Wer anspruchsvoll ist, lässt von solchen Klitschen die Finger.

Für eine kostenlose Schulung von Feierabendvermittlern fehlt mir sowohl die Zeit als auch die Lust. 

Wer es heutzutage tatsächlich noch für nötig hält, seinen Kunden nicht einmal die GDV-Mindeststandards zu garantieren, ist und bleibt bei der Auswahl selbstredend außen vor, das versteht sich von selbst. Und da ist die Liste von Wirklich grottig versichert noch längst nicht finito.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Knacker

vor 1 Stunde schrieb Matthew Pryor:

Wer anspruchsvoll ist, lässt von solchen Klitschen die Finger.

Ich bin dort schon 40 Jahre versichert und immer noch hoch zufrieden, vor allem, weil mir in der Vergangenheit einige kostspielige Schäden reibungslos bezahlt wurden. Leider werde ich dort seitdem als schlechter Kunde geführt. Hat mir bisher aber noch  nicht geschadet. Auch eine KLV, die ich 1992 abgeschlossen und 2008 vorzeitig (9 Jahre früher) beendet habe, brachte mir p. a. eine Rendite von 4,95 %.

 

vor 1 Stunde schrieb Matthew Pryor:

Wenigstens Geld verbrannt. 

Aus eigener Erfahrung realistischer: Weniger Geld Verbrennen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Matthew Pryor

Behaupten kann jeder viel, wenn der Tag lang ist. Dass die WGV bestenfalls durchschnittliche Leistungen zu durchschnittliche Prämien im Bauchladen hat, kann der TO dagegen schwarz auf weiß nachvollziehen, wenn er einen Abgleich mit wirklich guten Versicherern von einem versierten Versicherungsmakler mit entsprechender Dokumentation vornehmen lässt.

Für den TO: beraten lassen und Finger weg von Billigheimern a la WGV.

Was die KLV betrifft: für den Zeitraum ein denkbar schlechtes Ergebnis. Was aber angesichts des Versicherers auch nicht überrascht.

Share this post


Link to post

Posted

vor 14 Stunden schrieb Matthew Pryor:

WGV meint nicht den Billigversicherer mit den Leistungslücken analog einem Schweizer Käse, sondern WohnGebäudeVersicherung.

Richtig, ich meinte damit die WohnGebäudeVersicherung ;-) 

Ich wäre trotzdem dankbar, wenn ihr mir etwas Input geben könnt :)

Share this post


Link to post

Posted

Input kannst du gerne bekommen, allerdings im Forum nicht mehr öffentlich. 

Share this post


Link to post

Posted

Das geht so pauschal nicht. Hängt halt stark davon ab, was für ein Haus (und mit welchem Schadensverlauf) du wo versichern willst. Hab ich nen altes Haus und massig Rohre auf dem Grundstück, muss ich auf ganz andere Aspekte achten, als wenn ich neu mit Bodenplatte und nix Rohren drunter gebaut habe. Preislich sind regional und hausabhängig wiederum gewaltige Unterschiede ... Es ist sogar schon nen riesiger Unterschied je nachdem über welchen Rechner eingedeckt wird (da die VU sich den Rechnern unterwerfen, das Irrtumsrisiko geht zu Lasten VU). Meine IR WGV ist für mich bspw. über einen bestimmten Rechner fast 30 % günstiger, da so bestimmte Gefahrerhöhung kein Tarifmerkmal sind.

 

HUK kann bei WGV genau so pauschal in die Tonne, wie besagte WGV (VU).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Knacker

vor 7 Stunden schrieb polydeikes:

Meine IR WGV ist für mich bspw. über einen bestimmten Rechner fast 30 % günstiger, da so bestimmte Gefahrerhöhung kein Tarifmerkmal sind.

 

HUK kann bei WGV genau so pauschal in die Tonne, wie besagte WGV (VU).

Wer den Billigtarif einer Versicherung mit dem Premium-Tarif der anderen vergleicht, braucht sich nicht über die vielen Löcher im Schweizer Käse wundern.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Matthew Pryor

Tja. Nun. WGV (also der Versicherer, nicht die Sparte) kann nur billig. Und, was die Leistung betrifft: Lücke und noch mehr Lücke.

Andere, wie bspw. die IR können zweierlei: Preis und Leistung.

Share this post


Link to post

Posted

Wenn der Premium-Tarif der anderen Versicherung halt auch nur murks ist, ist und bleibt deine Empfehlung halt auch nur Käse...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Knacker
weiteres Zitat mit Kommentar hinzugefügt

Am 29.1.2019 um 16:12 schrieb Matthew Pryor:

Tja. Nun. WGV (also der Versicherer, nicht die Sparte) kann nur billig. Und, was die Leistung betrifft: Lücke und noch mehr Lücke.

Andere, wie bspw. die IR können zweierlei: Preis und Leistung.

Wenn ich mir den recht aktuellen Test im Focus Money (Heft 04/2019) anschaue, dann fahre ich mit einer WGV von der WGV besser als mit einer von der Domcura. Bei der letzteren muss ich im Schadensfall 10 %,  mindestens aber 500 € selbst berappen. Bei der ersteren geht es auch ohne SB. Wenn man dort eine SB über 500 € vereinbart, dann wird es preislich ein Hit.

Am 29.1.2019 um 16:55 schrieb Xeronas:

Wenn der Premium-Tarif der anderen Versicherung halt auch nur murks ist, ist und bleibt deine Empfehlung halt auch nur Käse...

Nachdem nur die Top-Tarife verglichen wurde und Focus Money die Gebäudeversicherung der WGV im Ranking auf den ersten Platz gesetzt hat, kann diese gar nicht so schlecht sein, wie von einigen hier vermittelt wird.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now