Einsteigerportfolio mit einem ETF - Anlagehorizont 10-15 Jahre

Posted · Edited by Daniong

Moin! Ich habe mich jetzt schon sehr viel bei euch in Forum eingelesen und möchte mich vorstellen und von meinen Plänen erzählen. Und hoffentlich ein paar Tipps von euch bekommen! Ich möchte mir zum Einstieg einen ETF Sparplan einrichten.

 

Ich wohne noch bei meinen Eltern, deswegen habe ich recht geringe Ausgaben.

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

So richtige Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht. Ich habe bereits eine Rentenversicherung, aber damit macht man ja nicht wirklich Erfahrungen. Zudem bin ich in Kryptos investiert (~5000€). Da habe ich mein Investmentgeld aber schon raus und nur noch Spielgeld drinne.

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

Die Rentenversicherung. Siehe weiter unten.

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Eigentlich will ich mich nicht mehr wirklich viel damit beschäftigen. Nur noch 1-2x/Jahr reinschauen.

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Risikobereitschaft ist sehr hoch. Habe bei mehreren meiner Kryptos gesehen, wie diese langsam gestorben sind.

 

Optionale Angaben:

 

 

1. Alter

22

2. Berufliche Situation

Student (Technomathematik Master), bekomme 250€/M Bafög, 350€/M Hiwi Lohn

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Nö.

4. Versicherungen

4.1 Ich habe die angesprochene Rentenversicherung bei der Signal Iduna. Global Garant Invest - SIGGI - Flexible Rente. 

Da gehen monatlich 100€ rein und aktuell sind knapp 4000€ drinne. Bespart wird der SI BestSelect WKN: A0MP26 / ISIN: DE000A0MP268.

Was mir daran gefällt ist, dass ich garantiert das rausbekomme, was ich einzahle plus Garantiezins (1,25%) und dass der Fonds eigentlich ganz gut läuft.

Ich habe bei der SI mal nach den Nebenkosten gefragt, da sollte ich demnächst eine Antwort erhalten. Wenn die zu hoch sind und die Rendite auffressen, wird das Ding doch gekündigt.

4.2 BU Basler 1000€/M. Da bezahle ich bis 11.2021 19,3€/M und danach 32,17€/M

4.3 Ideal PflegeRente Klassik. Da gehen monatlich 20€ rein. 

 

 

 

Über meine Fondsanlage

 

Pflichtangaben:

 

 

1. Anlagehorizont

10-15 Jahre

 

2. Zweck der Anlage

Immobilienkauf/Altersvorsorge

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Sparplan

 

4. Anlagekapital:

Ich habe monatlich ja bereits fixe Ausgaben von knapp 150€ und da ich nebenbei Schwimmen und Triathlon mache, auch dort relativ hohe Ausgaben für alles mögliche. Deswegen möchte ich erstmal "nur" mit 200€ monatlich anfangen. Das ist die Summe, die passen sollte. Bei einem ETF Sparplan bin ich ja aber auch sehr flexibel, das kann dann ja noch angepasst werden, sollte sich etwas ändern. 

 

 

 

Gedacht hatte ich an den Lyxor MSCI World UCITS ETF - EUR DIS WKN: LYX0AG ISIN: FR0010315770, da dieser bei der Comdirect kostenlos bespart werden kann und ich noch 125€ Bonus erhalte. Das ist zwar nicht viel, aber immerhin etwas. Dann hatte ich noch daran gedacht einen NASDAQ 100 zu besparen, da dort die Rendite in der VERGANGENHEIT (was für die Zukunft nichts heißt) höher war, aber da fehlt mir glaube ich die Diversifikation und ich wette auf die USA. 

 

Auf dem Giro habe ich noch knapp 2000€.

 

Ich würde mich sehr über Ratschläge freuen! und hoffe ich habe nichts vergessen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by altaso

Ich persönlich würde zunächst mir Cash aufbauen, auf einem Tagesgeld. Mindestens 10K. Der liebe Notgroschen... Handhabt zwar jeder anders, aber eine kleine Cash Reserve sollte meiner Meinung nach immer Priorität haben.

Sobald das voll ist, würde ich ein Vanguard AllWorld besparen oder klassisch mit dem MSCI UND EM beginnen. Denn wie du richtig erkannt hast, ist es sonst zu USA lastig. Deshalb wenigstens den Vanguard sonst, da sind immerhin noch 10% drin. Zudem kannst du dank der Ausschüttung deinen Pauschbetrag effektiv nutzen und wieder anlegen.

 

Zu dem Rest enthalte ich mich mal.

 

Frohes gelingen!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Nachdenklich

Du schreibst:

vor 2 Stunden schrieb Daniong:

 Bespart wird der SI BestSelect WKN: A0MP26 / ISIN: DE000A0MP268.

Was mir daran gefällt ist, dass ich garantiert das rausbekomme, was ich einzahle plus Garantiezins (1,25%) und dass der Fonds eigentlich ganz gut läuft.

 

Mein Ratschlag lautet erstmal - Schau mal hier:

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/DE000A0MP268,IE00B4L5Y983

 

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/DE000A0MP268,IE00BYX5NX33,LU1681043599

 

Wer hat denn das Urteil abgegeben, daß dieser Fonds ganz gut liefe?

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb Nachdenklich:

Wer hat denn das Urteil abgegeben, daß dieser Fonds ganz gut liefe?

Hältst Du das für hilfreich, einen Mischfonds mit einem reinen Welt Aktienfonds zu vergleichen? Wenn Du allerdings vor hattest ihm zu zeigen, wie er seine investierten 4.000€ auch hätte anlegen können, dann wäre der Vergleich ok, aber das hättest Du auch dazu schreiben können.

 

2,82% TER für diesen Mischfonds, da fehlen einem die Worte.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Minuten schrieb west263:

Hältst Du das für hilfreich, einen Mischfonds mit einem reinen Welt Aktienfonds zu vergleichen?

Ja!

 

Der TO kann sein Geld nur einmal anlegen. Entweder in einen Mischfonds oder in einen Aktienfonds.

Da halte ich es für hilfreich, wenn man sich anschaut, was bei dem einen Weg und was bei dem anderen Weg herausgekommen wäre.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute schrieb Nachdenklich:

Ja!

na dann habe ich es ja richtig verstanden, was deine Intention war.

 

Share this post


Link to post

Posted

So, ich nochmal.

Hier mal eine Beschreibung des Fonds:

"So investiert der SI BestSelect: Anlageziel ist Vermögenszuwachs. Der Fonds kann sein Vermögen weltweit bis zu 100% in Aktienfonds, bis zu 25% in Rentenfonds, bis zu 20% in Geldmarktfonds und bis zu 49% in Bankguthaben investieren. Dabei müssen mindestens 51% des Fondsvermögens in Investmentanteilen angelegt werden. Darüber hinaus können Derivate zu Investitions- und Absicherungszwecken erworben werden.
Der SI BestSelect gehört zur Kategorie "Dachfonds hauptsächlich Aktienfonds"."

Quelle:https://www.finanzen.net/fonds/si_bestselect

Hier werden Gebühren und Kosten gleich auf mehreren Ebenen abgegriffen. Der Versicherungsmantel verursacht Kosten und Gebühren. Der SI BestSelect verursacht laufende Kosten und dann investiert er auch noch in Investmentanteile, die wiederum Kosten und Gebühren verursachen.

Der Anleger wird dreimal gemolken.

 

Wenn so ein Versicherungsprodukt vertrieben wurde, dann würde ich auch mal diese Aussage kritisch hinterfragen:

vor 3 Stunden schrieb Daniong:

Was mir daran gefällt ist, dass ich garantiert das rausbekomme, was ich einzahle plus Garantiezins .....

Ist offengelegt worden, welcher Anteil der 100 Euro monatlicher Einzahlung überhaupt in den Deckungsstock fließt?

Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich diese Aussage zur Garantie der eingezahlten Beträge nur auf den Anteil des Beitrags bezieht, der tatsächlich in den Deckungsstock fließt. Da geht vorher noch viel ab!

 

Share this post


Link to post

Posted

Erst einmal danke schonmal für die zahlreichen Antworten! 

 

vor 3 Stunden schrieb altaso:

Ich persönlich würde zunächst mir Cash aufbauen, auf einem Tagesgeld. Mindestens 10K. Der liebe Notgroschen... Handhabt zwar jeder anders, aber eine kleine Cash Reserve sollte meiner Meinung nach immer Priorität haben.

Das mit dem Notgroschen kenne ich. Allerdings sind 10k in meinem Fall doch zu viel, oder? Ich wohne bei meinen Eltern, habe also keine Nebenkosten. Ich besitze kein Auto. Das einzige wofür ich theoretisch Geld benötige, ist für den Sport. Wenn da mal das Rad kaputt geht ist blöd, aber dann habe ich erstmal noch ein zweites. Ich denke ich kann auch mit weniger auskommen, oder meinst du nicht? 

 

Was mir gerade noch einfällt ist, dass ich in knapp 5 Jahren ja mein Bafög abbezahlen muss. Am besten auf einen Schlag. Ich habe jetzt nicht die genauen Zahlen im Kopf, aber ich muss denke ich 6000€ zurückgeben und wenn man das auf einmal macht, bekommt man ja nen Rabatt. Hatte schonmal für Bachelor und Master zusammen das ganze überschlagen, da muss ich dann etwas unter 7000€ zurück geben. Das könnte ich aber recht easy aus meinen Kryptoreserven (vorausgesetzt der Markt geht bis dahin nicht komplett auf Null)/Rentenversicherung (da kann ich ohne Gebühr drauf zugreifen und bis dahin ist da auch so viel drinne, WENN ich sie denn behalte) stemmen.

 

vor 2 Stunden schrieb Nachdenklich:

Wer hat denn das Urteil abgegeben, daß dieser Fonds ganz gut liefe?

Das war ich gerade selbst. Zugegeben: er läuft nicht so gut, wie die erwähnten ETFs, aber auch nicht ganz blöde. Deswegen will ich noch abwarten, bis ich genau weiß, welche Kosten denn da immer abgehen. Finde wie gesagt die Garantie ganz gut. 

 

vor einer Stunde schrieb Nachdenklich:

Wenn so ein Versicherungsprodukt vertrieben wurde, dann würde ich auch mal diese Aussage kritisch hinterfragen:

Ist offengelegt worden, welcher Anteil der 100 Euro monatlicher Einzahlung überhaupt in den Deckungsstock fließt?

Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich diese Aussage zur Garantie der eingezahlten Beträge nur auf den Anteil des Beitrags bezieht, der tatsächlich in den Deckungsstock fließt. Da geht vorher noch viel ab!

Müsste ich nochmal nachschauen, aber soweit ich weiß gehen aktuell 100% in den Fonds. Denn was anderes ist in den Kontoständen gar nicht aufgeführt. Die Garantie habe ich tatsächlich für alles was ich einzahle. Also ich bekomme mindestens das raus, was rein geht, d.h. geht der Fonds gegen Null, bekomme ich wenigstens mein eingezahltes Geld. Steigt der Fonds, bekomme ich mehr Geld raus (außer die Gebühren fressen das).

Share this post


Link to post

Posted

vor 35 Minuten schrieb Daniong:

Erst einmal danke schonmal für die zahlreichen Antworten! 

 

Das mit dem Notgroschen kenne ich. Allerdings sind 10k in meinem Fall doch zu viel, oder? Ich wohne bei meinen Eltern, habe also keine Nebenkosten. Ich besitze kein Auto. Das einzige wofür ich theoretisch Geld benötige, ist für den Sport. Wenn da mal das Rad kaputt geht ist blöd, aber dann habe ich erstmal noch ein zweites. Ich denke ich kann auch mit weniger auskommen, oder meinst du nicht? 

 

Was mir gerade noch einfällt ist, dass ich in knapp 5 Jahren ja mein Bafög abbezahlen muss. Am besten auf einen Schlag. Ich habe jetzt nicht die genauen Zahlen im Kopf, aber ich muss denke ich 6000€ zurückgeben und wenn man das auf einmal macht, bekommt man ja nen Rabatt. Hatte schonmal für Bachelor und Master zusammen das ganze überschlagen, da muss ich dann etwas unter 7000€ zurück geben. Das könnte ich aber recht easy aus meinen Kryptoreserven (vorausgesetzt der Markt geht bis dahin nicht komplett auf Null)/Rentenversicherung (da kann ich ohne Gebühr drauf zugreifen und bis dahin ist da auch so viel drinne, WENN ich sie denn behalte) stemmen.

Hmm auf Reserven zu zugreifen um damit schulden zu begleichen sollte man nie. Genau dafür ist der Notgroschen dann da, damit nicht an anderen Investments usw zugegriffen werden muss.

 

Ich verstehe zwar, dass du 10K im Moment als sehr viel betrachtest, jedoch wirst du auch mal ein eigenes Leben haben und da hilft es, Cash zu haben. Ich verstehe deinen Ansatz, schnell investieren zu wollen, dass ist ja auch richtig und kann man mit einem Sparplan gut realisieren, jedoch sollte jeder mindestens 3-6 Monatseinkommen (hier zählt nicht wirklich dein jetziger, sondern der Durchschnitt) als Cash aufgebaut werden. Denn du weisst nie was kommt und passiert. Daher mein dringender Rat: 10k ansparen und !dauerhaft! kurzfristig verfügbar halten (Tagesgeld)... Das langfristige Investment würde ich mit einer 1-2 ETF Strategie verfolgen und das sparen so langsam beginnen. Du kannst auch beides parallel aufbauen... 

Share this post


Link to post

Posted

vor 31 Minuten schrieb altaso:

Hmm auf Reserven zu zugreifen um damit schulden zu begleichen sollte man nie. Genau dafür ist der Notgroschen dann da, damit nicht an anderen Investments usw zugegriffen werden muss.

Okay, das leuchtet mir ein. Macht schon Sinn, vorallem hat man bei Investments ja nie die Garantie, dass man dann tatsächlich auch genug hat.

 

vor 32 Minuten schrieb altaso:

Ich verstehe zwar, dass du 10K im Moment als sehr viel betrachtest, jedoch wirst du auch mal ein eigenes Leben haben und da hilft es, Cash zu haben. Ich verstehe deinen Ansatz, schnell investieren zu wollen, dass ist ja auch richtig und kann man mit einem Sparplan gut realisieren, jedoch sollte jeder mindestens 3-6 Monatseinkommen (hier zählt nicht wirklich dein jetziger, sondern der Durchschnitt) als Cash aufgebaut werden. Denn du weisst nie was kommt und passiert. Daher mein dringender Rat: 10k ansparen und !dauerhaft! kurzfristig verfügbar halten (Tagesgeld)... Das langfristige Investment würde ich mit einer 1-2 ETF Strategie verfolgen und das sparen so langsam beginnen. Du kannst auch beides parallel aufbauen... 

Was du sagst macht schon Sinn, aber ich denke bei mir reichen auch erstmal 5-8k. Im blödsten Notfall habe ich immer noch meine Familie, die nicht gerade wenig Geld hat. Auch wenn ich darauf ungerne zurückgreifen würde. Ich habe noch 1,5 Jahre Studium vor mir. Danach werde ich höchstwahrscheinlich promovieren. Da bekomme ich dann schonmal deutlich mehr Lohn als bisher und da lässt sich der Notgroschen dann sicherlich innerhalb von ein paar Monaten auf die 10k erhöhen. 

 

Also, auf dem Giro habe ich 2000€, dann bekomme ich noch Bafög nachträglich von zwei Monaten, und habe noch diverses Cashback etc. das ich mir auszahlen lassen könnte. Ich habe also insgesamt knapp 3500€ zur Verfügung aktuell. Fehlen also zu 5-8k noch 1,5-4,5k. Die könnte ich mir mit 100€ pro Monat ansparen, meinst du das ist okay? Dann könnte ich noch 100€ in einen ETF schieben, weil ich wirklich gerne jetzt schon anfangen würde. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 15 Stunden schrieb Daniong:

Okay, das leuchtet mir ein. Macht schon Sinn, vorallem hat man bei Investments ja nie die Garantie, dass man dann tatsächlich auch genug hat.

 

Was du sagst macht schon Sinn, aber ich denke bei mir reichen auch erstmal 5-8k. Im blödsten Notfall habe ich immer noch meine Familie, die nicht gerade wenig Geld hat. Auch wenn ich darauf ungerne zurückgreifen würde. Ich habe noch 1,5 Jahre Studium vor mir. Danach werde ich höchstwahrscheinlich promovieren. Da bekomme ich dann schonmal deutlich mehr Lohn als bisher und da lässt sich der Notgroschen dann sicherlich innerhalb von ein paar Monaten auf die 10k erhöhen. 

 

Also, auf dem Giro habe ich 2000€, dann bekomme ich noch Bafög nachträglich von zwei Monaten, und habe noch diverses Cashback etc. das ich mir auszahlen lassen könnte. Ich habe also insgesamt knapp 3500€ zur Verfügung aktuell. Fehlen also zu 5-8k noch 1,5-4,5k. Die könnte ich mir mit 100€ pro Monat ansparen, meinst du das ist okay? Dann könnte ich noch 100€ in einen ETF schieben, weil ich wirklich gerne jetzt schon anfangen würde. 

10.000€ als Reserve für einen 22 jährigen Studenten ist aus meiner Sicht auch etwas zu hoch gegriffen. Man sagt zwar 3-6 Monatsgehälter aber du verdienst ja noch nicht mal Geld und hast kein Auto/Wohnung usw. 

Ich handhabe es so, dass ich mir überlegt habe, was im schlimmsten Fall alles an Kosten auf mich zukommen könnte sprich Handy kaputt, Auto kaputt, Spülmaschine, Waschmaschine usw. kaputt. Wie du siehst liegt man da jetzt nicht unbedingt bei 10.000€ und falls du aus irgendwelchen Gründen später berufsunfähig wirst, hast du immer noch die BU.

Was ich dir auch noch sehr an Herz legen kann ist später wenn du ausziehst und Versicherungen, Essen, Auto, Sprit usw. selber zahlst Buch über deine Ausgaben zu führen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Daniong

vor 4 Stunden schrieb Hoodie:

Was ich dir auch noch sehr an Herz legen kann ist später wenn du ausziehst und Versicherungen, Essen, Auto, Sprit usw. selber zahlst Buch über deine Ausgaben zu führen.

Habe mir dazu schon eine große Excel Mappe angelegt. Da wird alles getrackt, außer Bargeld :) 

 

 

Ist denn der Lyxor MSCI World UCITS ETF - EUR DIS WKN: LYX0AG ISIN: FR0010315770 geeignet als erster Sparplan oder habt ihr andere Vorschläge? Bei der comdirect 0€ Aktion gibts leider nicht so viel Auswahl an World ETFs, wenn ich das richtig gesehen habe.

 

Edit: Habe noch den LYXOR MU MSCI All Country World UCITS ETF - EUR ACC WKN: LYX00C ISIN: LU1829220216 gefunden. Das war vorher wohl der WKN: LYX0MG. Der MSCI ACWI wäre mir glaube ich noch lieber als der MSCI World.

Share this post


Link to post

Posted

mit deinen 200€ und dem Lyxor World machst Du nichts falsch.

Wenn Du irgendwann mal erweitern möchtest, wäre von hier aus auch kein Problem.

Share this post


Link to post

Posted

ich bespare auch den  LYXOR MU MSCI All Country World UCITS ETF - EUR ACC WKN: LYX00C - damit machst du erstmal niht falsch und bist besser unterwegs als 95% der Deutschen. Fang an mach Erfahrungen und les Dich ein.

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe jetzt nochmal den MSCI World von Lyxor mit dem iShares NASDAQ 100 und S&P 500 verglichen: 

 

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/FR0010315770,IE0031442068,IE00B53SZB19

 

Rein daher gesehen, KÖNNTE der NASDAQ 100 doch mehr Rendite auch in Zukunft bringen? Klar die Volatilität ist höher, aber auf lange Sicht sollte das doch in Ordnung sein? Es wäre natürlich so gut wie nur USA drinne, aber das stört mich recht wenig. Selbst in den kleinen Zeitintervallen (3 & 5 Jahre) performt der NASDAQ 100 deutlich besser als die anderen beiden. Deswegen bin ich dazu geneigt evtl doch zwei ETFs halb/halb zu besparen, den MSCI World und den NASDAQ 100. Was meint ihr?

Share this post


Link to post

Posted

Es könnte alles mögliche passieren in der Zukunft. Nach deiner Argumentation kannst du auch jeden anderen Fonds oder auch eine beliebige Aktie hernehmen, der besser gelaufen ist, als der MSCI World.

 

Was Wetten auf Branchen angeht soll meinetwegen jeder machen was er will. Aber deine Begründung bzw Argumentation erscheint mir ein bisschen arg schwach. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 29 Minuten schrieb Daniong:

Ich habe jetzt nochmal den MSCI World von Lyxor mit dem iShares NASDAQ 100 und S&P 500 verglichen: 

....

Rein daher gesehen, KÖNNTE der NASDAQ 100 doch mehr Rendite auch in Zukunft bringen? ....  Es wäre natürlich so gut wie nur USA drinne, aber das stört mich recht wenig. ...  Deswegen bin ich dazu geneigt evtl doch zwei ETFs halb/halb zu besparen, den MSCI World und den NASDAQ 100. Was meint ihr?

Viele hier im WPF sind mit dem MSCI World nicht ganz glücklich, weil alleine in diesem Index schon viel USA enthalten ist. Hälftig den MSCI World und den NASDAQ zu besparen verstärkt das Übel doch noch. 

Die US-Börsen sind sehr hoch bewertet. Und im NASDAQ 100 machen eine handvoll Tech-Aktien 40% des Index aus. Sollte man sich da nicht nach niedriger bewerteten Märkten umsehen?

Natürlich KÖNNTE der NASDAQ 100 auch weiterhin mehr Rendite bringen. Es könnte aber auch ganz anders kommen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Stunde schrieb Nachdenklich:

Viele hier im WPF sind mit dem MSCI World nicht ganz glücklich, weil alleine in diesem Index schon viel USA enthalten ist. Hälftig den MSCI World und den NASDAQ zu besparen verstärkt das Übel doch noch. 

Die US-Börsen sind sehr hoch bewertet. Und im NASDAQ 100 machen eine handvoll Tech-Aktien 40% des Index aus. Sollte man sich da nicht nach niedriger bewerteten Märkten umsehen?

Natürlich KÖNNTE der NASDAQ 100 auch weiterhin mehr Rendite bringen. Es könnte aber auch ganz anders kommen.

Was wären denn diese niedriger bewerteten Märkte?

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Stunden schrieb Daniong:

Was wären denn diese niedriger bewerteten Märkte?

 

China, Südkorea, Europa, Rußland ......

Beispielsweise.

 

Ich will jetzt nicht sagen, Du solltest jetzt den Schwerpunkt auf Rußland legen. Aber EM und Europa gegenüber der Marktkapitalisierung weiter zurückdrängen - und dafür US noch weiter stärken? Da mußt Du schon sehr optimistisch für die USA sein.

Share this post


Link to post

Posted

Kleines Update: Habe nun mit einem ETF für 200€ mtl. angefangen seit gestern. Meinen Notgroschen von 10.000€ werde ich laut meiner Excel Tabelle ca Ende nächsten Jahres erreichen :) 

Share this post


Link to post

Posted

Anfangen ist immer eine gute Wahl. Diversifizieren kann man später immer noch - wenn mtl. vielleicht was mehr Geld über bleibt.

Share this post


Link to post

Posted

Moin alle zusammen, ich bin es nochmal. Ich habe nun eine Fondsliste mit den Fonds, die ich für meine private Rentenversicherung wählen kann (siehe Anhang). Aktuell habe ich den SI Bestselect. Was mich stört ist der Fokus auf Europa, deswegen möchte ich wechseln. Ich habe mal ein paar der Welt-Fonds verglichen und zusätzlich nen iShares MSCI World ETF: 

 

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/tabelle/isins/DE000A0MP268,LU0203975437,LU0210534227,IE00B4L5Y983

 

Ich finde den Robeco ganz gut, da er relativ geringe laufende Kosten hat und in der Vergangenheit gut performt hat (natürlich muss das für die Zukunft nichts heißen).

 

Ich habe mir jetzt allerdings nicht alle Fonds im einzelnen angeschaut. Habt ihr irgendwelche Ratschläge/Empfehlungen?

 

Lieben Gruß,

Daniong

Fondsauswahl_2210221_Jan19.pdf

Share this post


Link to post

Posted

Ich werde wohl auf den Robeco wechseln. Gibt es irgendetwas, dass dagegen spricht? in dieser FFW FundStars Bewertung hat er nur 2/5 Sternen, aber ich weiß auch nicht was die aussagt. In schwachen Phasen sank der Fond etwas mehr im Vergleich, konnte aber in guten Phasen mehr zulegen. Da das Ding bis zur Rente laufen soll, ist es ja nicht so schlimm, wenn er zwischenzeitig mal mehr verliert, sondern eher gut, da dann günstiger nachgekauft wird. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by nachfrage

hatte auch lange überlegt und dann diesen genommen, vielleicht noch eine Alternative.

iShares MSCI World Minimum Volatility

Share this post


Link to post

Posted

vor 22 Stunden schrieb nachfrage:

hatte auch lange überlegt und dann diesen genommen, vielleicht noch eine Alternative.

iShares MSCI World Minimum Volatility

Der steht ja nicht zur Auswahl. Ging um die Fondsauswahl in meiner PRV. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now