Nachteilhafte Kurse bei OnVista-Sparplänen?

Posted

Guten Tag! Ich habe seit längerer Zeit mein Depot bei der Onvista-Bank und bin auch etwas Merkwürdiges gestoßen: Mir ist aufgefallen, dass meine Ausführungen der ETF-Sparpläne immer zu verhältnismäßig hohen Kursen erfolgen. Onvista gibt auf den Abrechnungen die Ausführungszeiten an, diese weichen aber jeden Monat voneinander ab (anders als z.B. bei der Comdirect, wo immer zur gleichen Uhrzeit gekauft wird). "Zufällig" kauft Onvista mir dann die ETFs immer zu Zeitpunkten, in denen fast der Tageshöchstkurs erreicht ist.

 

Kann jemand von euch meine Erfahrung bestätigen bzw. mir das erklären? Eine Nachfrage beim Kundenservice hat mir nicht wirklich weitergeholfen.

 

Vielen Dank im Voraus!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Mal ganz ehrlich:

- günstiger Broker 

- ja nicht zu viel bezahlen

 

Wo und wie gekauft wird, wird in deinem Vertrag stehen!

Eigentlich gibt es die Einstellungen- zum best möglichen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde schrieb Portfolio2055:

Mal ganz ehrlich:

- günstiger Broker 

- ja nicht zu viel bezahlen

 

Wo und wie gekauft wird, wird in deinem Vertrag stehen!

Eigentlich gibt es die Einstellungen- zum best möglichen...

 

Lieber Portfolio2055, danke für deine Antwort! Ich frage hier im Forum, weil es gerade nicht im Vertrag geregelt ist (insbesondere steht dazu nichts in den "Sonderbedingungen für den Onvista Bank Sparplan".

 

Was meinst du mit "günstiger Broker" und "ja nicht zu viel bezahlen" genau? Ich möchte ja gerade herausfinden, wie günstig der Broker genau ist. Geworben wird mit kostenlosen Sparplänen und ich möchte wissen, ob das tatsächlich die Wahrheit ist, oder ob nicht doch "versteckte Kosten" für mich anfallen, die ich bei anderen Brokern (die immer zu einer festen Zeit ausführen) nicht hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by jny

Meine Sparpläne wurden bisher fast immer um 09:04 Uhr ausgeführt. Hast du deine Kurse dann mal mit dem Xetra/Tradegate/... Orderbuch verglichen, ob das passt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Soweit ich weiß kauft Onvista die Wertpapiere bei der Xetra Eröffnungsauktion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 20 Stunden schrieb dalecarnegie:

Guten Tag! Ich habe seit längerer Zeit mein Depot bei der Onvista-Bank und bin auch etwas Merkwürdiges gestoßen: Mir ist aufgefallen, dass meine Ausführungen der ETF-Sparpläne immer zu verhältnismäßig hohen Kursen erfolgen. Onvista gibt auf den Abrechnungen die Ausführungszeiten an, diese weichen aber jeden Monat voneinander ab (anders als z.B. bei der Comdirect, wo immer zur gleichen Uhrzeit gekauft wird). "Zufällig" kauft Onvista mir dann die ETFs immer zu Zeitpunkten, in denen fast der Tageshöchstkurs erreicht ist.

Hm, das Depot und der Sparplan ist doch kostenlos - ich verstehe das Problem nicht so ganz. Glaubst Du das es bei der Onvista keine kosten verursacht?

Wie hoch ist den der Spread?

Um welche/n ETF(s) geht es den?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 12 Minuten schrieb Oli83:

Hm, das Depot und der Sparplan ist doch kostenlos - ich verstehe das Problem nicht so ganz. Glaubst Du das es bei der Onvista keine kosten verursacht?

D.h. es ist doch nicht kostenlos und OnVista mogelt ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by whister

vor 34 Minuten schrieb Oli83:

Hm, das Depot und der Sparplan ist doch kostenlos - ich verstehe das Problem nicht so ganz. Glaubst Du das es bei der Onvista keine kosten verursacht?

Wie hoch ist den der Spread?

Um welche/n ETF(s) geht es den?

Konkrete Beispiele wären tatsächlich hilfreich. Dann kann man die Werte mit der Umsatzhistorie bei Xetra vergleichen.

 

Zum 01.03. wurde bei meinen Onvista-Sparplänen exakt der Kurs der Xetra-Eröffnungsauktion abgerechnet. An dem Tag war das zufällig (fast) der Tageshöchstkurs - das kann jedoch in anderen Monaten anders sein. Da die Onvista-Bank alle Sparläne zusammenfasst und diese zu einer Order auf Xetra zu einem voraussehbaren Zeitpunkt ausführt, kann es sein dass der Kurs nicht immer optimal ist. Dafür kann jedoch die Onvista Bank nichts & sie weist sogar auf diesen Umstand im Kleingedruckten hin. Das "Problem" haben jedoch auch andere Broker.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 15 Minuten schrieb hund555:

D.h. es ist doch nicht kostenlos und OnVista mogelt ? 

Ich hatte mich hierzu mal an onvista gewand und nachgefragt. Die Sparpläne werden über Xetra ausgeführt und an den Sparplantagen morgens an die Börse geschickt. Da die Anzahl der Sparpläne wohl extrem zugelegt hat kann es passieren, dass nicht mehr alle innerhalb der Eröffnungsauktion ausgeführt werden können und dann entsprechend in den "normalen" Handel gehen. Aus diesem Grund weichen die Ausführungszeiten manchmal ab...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

vor 3 Stunden schrieb whister:

Konkrete Beispiele wären tatsächlich hilfreich. Dann kann man die Werte mit der Umsatzhistorie bei Xetra vergleichen.

 

Hier ein Beispiel mit konkreten Zahlen: Ich habe einen Sparplan auf WKN:A1JX52. Mein Sparplan wurde am 01.03.2019 um 10:20 Uhr ausgeführt, für einen Preis von 73,6000 pro Stück. Das ist exakt der Xetra-Kurs zu dem Zeitpunkt an genau dem Tag. Dafür, dass an dem Tag der Kurs nach Eröffnung erst hoch ging und zum Ende des Tages mit einem Schlusskurs von 73,3300 gefallen ist, kann die Bank ja nichts. Habe ich halt etwas Pech gehabt, bei einer manuellen Order um 10:20 Uhr hätte ich das selbe Ergebnis. Wichtig ist, dass ich genau den passenden Xetra Kurs, ohne Aufschlag, zu dem Zeitpunkt bekommen habe. Wäre der Schlusskurs am 01.03.2019 über 73,6000 gewesen, dann hätte ich für den Tag "billiger" eingekauft. 

 

Z.B. Comdirect hätte um 15:36 Uhr zu 73,530 gekauft, zufällig niedriger. Nächsten Monat kann alles wieder anders laufen. Comdirect kauft erst nachdem es in New York losgeht, wegen der höheren Liquidität ist der Spread tendenziell niedriger. Andrerseits, wenn man davon ausgeht, dass im Durchschnitt die Kurse steigen, dann könnte es minimal besser sein so früh wie möglich zu kaufen, also selbst innerhalb nur eines Tages, direkt nach Eröffnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Meine Sparpläne bei Onvista wurden am 15. Januar am Morgen (9:41 Uhr) und am 15. Februar am Nachmittag (16:20 Uhr) ausgeführt. Entscheidender als den genauen Zeitpunkt finde ich die Auführung über Xetra. Consors z.B. führt Sparplanorder grundsätzlich zum Eröffnungskurs an der Börse München aus, wo die Umsätze geringer und die Spreads in der Regel deutlich größer sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 42 Minuten schrieb Emitter:

Ich habe einen Sparplan auf WKN:A1JX52. Mein Sparplan wurde am 01.03.2019 um 10:20 Uhr ausgeführt

Interessant, dass scheinbar die Sparpläne verschiedener Kunden dann zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgeführt werden. Die comdirect kauft teilweise auch in verschiedene Tranchen (Teilausführungen) - rechnet dann jedoch alle Kunden gleich zu einem Mischkurs ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke für eure vielen Beiträge. Bei mir ging es konkret um die Comstage ETFS auf den MSCI World (ETF110) und die Emerging Markets (ETF127). Fast immer werden die Sparpläne ungefähr zwischen 10 und 11 Uhr morgens ausgeführt. Vereinzelt gibt es dann aber Ausreißer: So wurde der ETF110 am 15.2.19 auf einmal erst um 16:40 gekauft - zum Kurs von 51,573949. Der Tageshöchstkurs laut Finanzen.net war 51,57 (gerundet). Das kommt mir schon etwas verdächtig vor... Auch wenn ich natürlich gerne zugebe, dass mir noch keine hinreichende Datenbasis vorliegt, um wirklich valide Ableitungen zu treffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 2.3.2019 um 15:49 schrieb dalecarnegie:

"Zufällig" kauft Onvista mir dann die ETFs immer zu Zeitpunkten, in denen fast der Tageshöchstkurs erreicht ist.

 

Woher soll Onvista denn "hellsehen", wann der Tageshöchstkurs erreicht ist? Deshalb:

 

vor 12 Stunden schrieb dalecarnegie:

Auch wenn ich natürlich gerne zugebe, dass mir noch keine hinreichende Datenbasis vorliegt, um wirklich valide Ableitungen zu treffen.

 

Beobachte es mal weiter, da wird ziemlich sicher, über geügend Käufe hinweg betrachtet, zum "Durchschnittskurs" gekauft werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 42 Minuten schrieb ZfT:

 

Woher soll Onvista denn "hellsehen", wann der Tageshöchstkurs erreicht ist? Deshalb:

 

 

Beobachte es mal weiter, da wird ziemlich sicher, über geügend Käufe hinweg betrachtet, zum "Durchschnittskurs" gekauft werden.

 

"Hellsehen" müssten sie ja gar nicht. Sie könnten beispielsweise einfach alle Orders für den ETF 110 sammeln, zu einer bestimmten Uhrzeit ausführen und sich dann (im Nachhinein) einen beliebigen Zeitpunkt aussuchen, der dem Kunden gegenüber als Ausführungszeitpunkt angegeben wird. In meiner Abrechnung steht dann z.B. "Ausführungszeitpunkt 11 Uhr", obwohl tatsächlich um 15.30 Uhr zu einem günstigeren Preis eingekauft wurde.

 

Ich will damit nicht sagen, dass es so passiert. Aber ich denke, es wäre doch technisch möglich, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

bei der Comdirect wird gar keine Zeit mehr angegeben. Da steht nur noch Datum und Mischkurs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 15 Minuten schrieb west263:

bei der Comdirect wird gar keine Zeit mehr angegeben. Da steht nur noch Datum und Mischkurs.

 

Nein, aber die Zeit ist immer 15.36 Uhr (wie @Emitter oben schon sagte). Kann man auch sehr gut anhand der Xetra-Kurse zu dieser Zeit nachvollziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

das mit 15.36 weiß ich.

Auf der Abrechnung steht schon seit längerer Zeit, keine Zeit mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 17 Minuten schrieb west263:

bei der Comdirect wird gar keine Zeit mehr angegeben. Da steht nur noch Datum und Mischkurs.

Die comdirect führt Sparpläne meist ~15:36 auf Xetra aus. Den abgerechneten Mischkurs konnte ich bisher immer rechnerisch verifizieren wenn ich alle Xetra Orders mit großem Volumen zu der Zeit zusammengefasst habe und dann den Durchschnittskurs ermittelt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe mir vor einer Weile mal angeschaut, wie gut die Kurse sind, die bei meinen Onvista-Sparplänen der zwei Jahre davor rausgekommen sind. Es stellt sich raus:

- i.d.R. abgerechnet um 9:04 Uhr.

- im Vergleich zum Kursverlauf des Tages manchmal nah am höchsten Preis, manchmal nah am tiefsten Preis.

Ich konnte keine Systematik erkennen, die mich unzufrieden gemacht hätte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 17 Stunden schrieb alsuna:

Ich habe mir vor einer Weile mal angeschaut, wie gut die Kurse sind, die bei meinen Onvista-Sparplänen der zwei Jahre davor rausgekommen sind. Es stellt sich raus:

- i.d.R. abgerechnet um 9:04 Uhr.

- im Vergleich zum Kursverlauf des Tages manchmal nah am höchsten Preis, manchmal nah am tiefsten Preis.

Ich konnte keine Systematik erkennen, die mich unzufrieden gemacht hätte.

Danke, alsuna! Das ist hilfreich für mich. Vor 10 Uhr wurde noch keiner meiner Sparpläne ausgeführt - die Ausführungszeit scheint also abhängig vom jeweiligen Produkt zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Meine der letzten Monate wurden fast alle vor 10:00 Uhr ausgeführt, mit wenigen Ausnahmen dann am Nachmittag.

Insgesamt stehe ich der Sache aber immer skeptisch gegenüber.

Z.B. Als der Aufstieg von Wirecard in den DAX anstand, hiess es viellerorts, man solle jetzt kaufen, denn der Preis würde automatisch steigen, da die Fonds ja gezwungen seien dann für ihre Dax Etf zu kaufen. Hahahaha....

aber ich habe auch geglaubt ich sei schlauer als andere. Die Gesellschaften haben sich natürlich bereits in den Monaten zuvor schon eingedeckt, wodurch sich der vergleichsweise allmähliche Kursanstieg bis zum Stichtag sicher erklären läßt.

Also Merke: Wenn sie in der Tagesschau drüber berichten, ist das Geschäft längst gelaufen.

 

Wer weiß ob das mit den Brokern so viel anders läuft?
 

Broker die mit Leerverkäufern zusammen arbeiten, sind mir da allerdings suspekter.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Minute schrieb hoppsball:

Z.B. Als der Aufstieg von Wirecard in den DAX anstand, hiess es viellerorts, man solle jetzt kaufen, denn der Preis würde automatisch steigen, da die Fonds ja gezwungen seien dann für ihre Dax Etf zu kaufen. Hahahaha....

aber ich habe auch geglaubt ich sei schlauer als andere. Die Gesellschaften haben sich natürlich bereits in den Monaten zuvor schon eingedeckt, wodurch sich der vergleichsweise allmähliche Kursanstieg bis zum Stichtag sicher erklären läßt.

Glaubst du ernsthaft, dass ein Fonds, der einen Index abbildet / abbilden muss (DAX ETF), Wirecard (nur als Beispiel) schon mal auf "Vorrat" einkauft?

 

Oder könnte der allmähliche Kursanstieg ganz einfach daher rühren, dass aktive Fonds und andere Professionelle sich bedienen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 22 Stunden schrieb dalecarnegie:

 

"Hellsehen" müssten sie ja gar nicht. Sie könnten beispielsweise einfach alle Orders für den ETF 110 sammeln, zu einer bestimmten Uhrzeit ausführen und sich dann (im Nachhinein) einen beliebigen Zeitpunkt aussuchen, der dem Kunden gegenüber als Ausführungszeitpunkt angegeben wird. In meiner Abrechnung steht dann z.B. "Ausführungszeitpunkt 11 Uhr", obwohl tatsächlich um 15.30 Uhr zu einem günstigeren Preis eingekauft wurde.

 

Ich will damit nicht sagen, dass es so passiert. Aber ich denke, es wäre doch technisch möglich, oder?

technisch möglich wäre das sicherlich, aber ob das rechtlich sauber wäre, da hätte ich so meine Zweifel...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb odensee:

Glaubst du ernsthaft, dass ein Fonds, der einen Index abbildet / abbilden muss (DAX ETF), Wirecard (nur als Beispiel) schon mal auf "Vorrat" einkauft?

 

Oder könnte der allmähliche Kursanstieg ganz einfach daher rühren, dass aktive Fonds und andere Professionelle sich bedienen?

Glauben tu ich gar nix und wenn geh ich dafür in die Kirche.

Für möglich halte ich vieles.

Wär hätte es für möglich gehalten, dass bis 2008 tief biedere vor Spießigkeit triefende Bankberater ihren Kunden völlig verfaulte Finanzprodukte aufschwatzen?

Wär hätte es für möglich gehalten, daß unsere Freunde die Amerikaner uns diesen Mist einfach so eben andrehen und wir sie dafür noch nicht einmal verklagen können? Hätte das ein deutscher Banker mit amerikanischen Sparern gemacht, säße er heute im Nebenraum der Todeszelle.

Ich muß zugeben: ich damals auch nicht.

Aber,

Wär würde es nach alledem heute noch für möglich halten, daß Bankberater einem immer noch unbrauchbaren Mist versuchen anzudrehen?

Broker sind auch nur Menschen und wenn ich denke was ich da täglich von Onvista und Moetly Fool für einen Mist zu lesen zugeschickt bekomme.....

 

Ich mag Dir aber darin recht geben, dass die aktiven und andere da verdächtiger sein mögen, aber trauen tu ich auch den passiven nicht. Warum sollten sie das nicht tun? Sie könnten das ja auch aus den Gewinnen der Fondsgesellschaft finanzieren. Überhaupt kein Problem. Von dem Geld können sie unter der Woche kaufen was und wie sie wollen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now