Angebot eines Finanzdienstleisters

  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Student
  • BU
  • Berufsunfähigkeit
  • VersicherungAngebot
  • Depot
49 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von geazy

Guten Abend meine Damen und Herren,

ich war zur Beratung bei einem Finanzdienstleister (*hust* t3cis) und möchte gerne Meinungen einholen, wie gut oder auch schlecht ich beraten wurde und wie gut die Produkte sind / es bessere gibt.

Zu mir:

- Student [Medienwissenschaften] & 22 Jahre, Geld wird bezogen aus Unterhalt + Nebenjob. Zukünftige Berufsrichtung Marketing, eventuell auch Selbstständigkeit (nicht Freiberufler). 
 

Mir wurde angeboten:
- eine Berufsunfähigkeitsversicherung der HDI (Ego Top [Vertrag ist im Anhang vorhanden])
Fragen: 
- Brauche ich oder man überhaupt eine BU? Zahlt die HDI dann auch? Gibt es in meinem Vertrag irgendwelche Löcher oder Fallen? Gibt es bessere Produkte (bzw. günstiger zu gleichen Konditionen) für mich?
 

Außerdem wurde angeboten:

- ein Depot (Aktiendepot) bei der Gesellschaft eBase mit monatlich 50€ Anlagebetrag bestehend aus 5 Fonds (zahle ich mehr, wenn der Berater das Depot für mich "managed"?)

- aber interessanter: eine flexible Altersvorsorge der Swiss Life mit monatlich 50€ und einer 5% Dynamik [Swiss Life Investo Aktiv Tarif 732 mit dem Amundi Funds II], der sei neu und top.

 

Sagen wir mal für die Neutralität ich bin ein Dummi und habe keine Ahnung:

Kann ich das alles so unterschreiben oder wo ist der Haken? Was ist zu beachten? Gibt es besseres? ETC. 

BU_VORSCHLAG.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich verstehe nicht, wie man erst zu einem Finanzdienstleister geht, und anschließend in einem Internetforum das mit einem *hust* kommentiert.

 

Entweder du bist überzeugt davon, dass du dort eine kompetente Beratung bekommen hast: dann schließe die Verträge ab. :w00t:

 

Oder du hast Zweifel: dann such dir für die BU-Versicherung jemand, der sich *wirklich* auskennt (Makler mit Spezialisierung auf BU). Ob du eine BU-Versicherung brauchst, weißt du erst, wenn du entweder berufsunfähig wirst oder wenn du ohne Einschränkungen mit 67 aus dem Job  gehst (dann hast du sie nicht gebraucht).

 

Zur Geldanlage und Altersvorsorge solltest du dich selber informieren. Du findest Lesematerial für Stunden schon in den Links in meiner Signatur. Da ist, anders als dein "Berater" möglicherweise suggeriert hat, keinerlei Eile geboten.  Für jemanden der (a) ein Studium absolviert und (b) eventuell sich selbständig machen will, ist das alles kein Hexenwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb odensee:

Ich verstehe nicht, wie man erst zu einem Finanzdienstleister geht, und anschließend in einem Internetforum das mit einem *hust* kommentiert.

 

Entweder du bist überzeugt davon, dass du dort eine kompetente Beratung bekommen hast: dann schließe die Verträge ab. :w00t:

 

Oder du hast Zweifel: dann such dir für die BU-Versicherung jemand, der sich *wirklich* auskennt (Makler mit Spezialisierung auf BU). Ob du eine BU-Versicherung brauchst, weißt du erst, wenn du entweder berufsunfähig wirst oder wenn du ohne Einschränkungen mit 67 aus dem Job  gehst (dann hast du sie nicht gebraucht).

 

Zur Geldanlage und Altersvorsorge solltest du dich selber informieren. Du findest Lesematerial für Stunden schon in den Links in meiner Signatur. Da ist, anders als dein "Berater" möglicherweise suggeriert hat, keinerlei Eile geboten.  Für jemanden der (a) ein Studium absolviert und (b) eventuell sich selbständig machen will, ist das alles kein Hexenwerk.

 

Das Hust war mehr darauf bezogen, dass diese hier im Forum sehr verschrien sind. Sollte allerdings keinerlei Rückschlüsse auf meine persönliche Meinung geben, da ich, wie gesagt, neutral bin.

Ich sichere mich eben gerne ab. Sei es z.B. durch Rückfrage in diesem Forum, das Aufsuchen eines Maklers, Nachfrage beim Verbraucherschutz etc. Ist ja auch vollkommen egal im Endeffekt.
Frage ist nur ob man mir helfen möchte oder nicht und du möchtest anscheinend nicht helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb geazy:

Frage ist nur ob man mir helfen möchte oder nicht und du möchtest anscheinend nicht helfen.

Dann hast du meine Antwort völlig falsch verstanden. Vielleicht versuchst du nochmal die beiden letzen Absätze in Ruhe zulesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb odensee:

Dann hast du meine Antwort völlig falsch verstanden. Vielleicht versuchst du nochmal die beiden letzen Absätze in Ruhe zulesen.

Deine Signatur suggeriert mir ich solle selber aktiv werden und ein eigenes ETF Depot aufbauen.

Gut, aber warum? Was spricht dagegen ein Depot von eben so einem Dienstleister managen zu lassen? Das möchte ich doch erfahren. Solche Sachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb geazy:

Das Hust war mehr darauf bezogen, dass diese hier im Forum sehr verschrien sind.

und wenn Du dir die Beiträge mal in aller Ruhe durchliest, wirst Du auch merken warum.

Also erst lesen, dann Meinung bilden und dann fällt die Entscheidung von ganz allein. 

 

und wie @odenseeschon schrieb, nicht hetzen lassen und erst unterschreiben, wenn Du überzeugt bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb geazy:

Was spricht dagegen ein Depot von eben so einem Dienstleister managen zu lassen?

1) der Dienstleister macht das nicht "für lau"

2) selbst wenn du es über einen Dienstleister machst: es ist besser (für dich!) du verstehst, was und warum er was macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von geazy

vor 5 Minuten schrieb west263:

und wenn Du dir die Beiträge mal in aller Ruhe durchliest, wirst Du auch merken warum.

Also erst lesen, dann Meinung bilden und dann fällt die Entscheidung von ganz allein. 

 

und wie @odenseeschon schrieb, nicht hetzen lassen und erst unterschreiben, wenn Du überzeugt bist.

 

Das sind teilweise Beiträge von 2011. Wir schreiben das Jahr 2019. Dazu denke ich, dass es doch einen erheblichen Unterschied gibt, in welcher Stadt, zu welchem Büro und an welchen Berater man gelangt. 

Deshalb will ich nicht das Unternehmen / den Berater ausschließen, nur weil es das Unternehmen ist. Sondern möchte die Produkte individuell bewerten. 

vor 2 Minuten schrieb odensee:

1) der Dienstleister macht das nicht "für lau"

2) selbst wenn du es über einen Dienstleister machst: es ist besser (für dich!) du verstehst, was und warum er was macht.

Mir wurde gesagt, dass ich das Geld für das Depot (also Fremdkosten? usw.) so oder so zahle. Ich also nichts einspare, wenn ich es "selber" mache. 

 

Es gäbe nur manchmal Aktionen wo man als Anreiz gewisse Gebühren einspart, das seien aber wie gesagt Aktionen und temporär begrenzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bondholder

vor 1 Minute schrieb geazy:

Das sind teilweise Beiträge von 2011. Wir schreiben das Jahr 2019. Dazu denke ich, dass es doch einen erheblichen Unterschied gibt, in welcher Stadt, zu welchem Büro und an welchen Berater man gelangt. 

Deshalb will ich nicht das Unternehmen / den Berater ausschließen, nur weil es das Unternehmen ist. Sondern möchte die Produkte individuell bewerten. 

Du hast das tecis-Geschäftsmodell nicht verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dann glaube, was der Berater dir sagt. Ich gebe auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mkoll

vor 44 Minuten schrieb geazy:

zahle ich mehr, wenn der Berater das Depot für mich "managed"?

 

 

Wieso hast ihn das nicht gefragt ? Umsonst gibt es in der Finanzwelt gar nix.

 

 

Ich finds Fonds schlecht, ich find 50€ im Monat schlecht. Kostet alles nur Gebühren ohne Ende.

 

ETFs kann selbst komplett umsonst bei der Diba kaufen wenn man für min 500€ kauft.  BU find ich als Student auch nicht so toll, das Risiko würde ich als gesunder junger Mensch eingehen und das Geld sinnvoller anlegen ( auch in sich selbst aka Bildung).  BU hab ich mit den ersten Arbeitstag dann gemacht.  War dann vom Betrag her auch noch sehr günstig.

Ist aber alles schon 100x hier im Forum durchgesprochen worden und es gibt jede Menge angepinnte Threads.

 

Du hast ja nicht mal aufgezählt welche Fonds es sind. Was sollen wir da jetzt bewerten.... aber man kanns recht einfach machen:

 

Wenn du nicht selbst 100% Verantwortung übernehmen willst und halt bisschen Einarbeitung ins Thema Geldanlage machen willst sondern nur Verträge unterschreiben -> Berater und dessen Kosten/Gehalt zahlen.

Ansonsten selbst ist der Mann.

 

Vielleicht musst du aber auch aus den Fehlern erst selbst lernen,  fast jeder hat mal Leergeld gezahlt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb bondholder:

Du hast das tecis-Geschäftsmodell nicht verstanden.

Das wie genau wäre?

 

Ich verstehe schon, dass die an mir verdienen, aber einerseits gleicht mMn ein Mehrfachagent der mit fast allen Versichererern zusammen arbeitet fast einem Makler,

andererseits zahle ich doch überall Gebühren / Provisionen / Stundenlohn? Egal ob Makler oder sonst was? 

 

Wichtig ist doch im Endeffekt was für Produkte empfohlen werden und ob die gut oder doof sind und warum. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Es ist doch ganz einfach. Lies alle(!) Unterlagen, die du bekommen hast. So lange, bis du alles verstanden hast, insbesondere die Kosten. Falls du das als Student nicht kannst, lern ein Handwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb Mkoll:

Wieso hast ihn das nicht gefragt ?

 

 

Ich finds Fonds schlecht, ich find 50€ im Monat schlecht. Kostet alles nur Gebühren ohne Ende.

 

ETFs kann selbst komplett umsonst bei der Diba kaufen wenn man für min 500€ kauft.  BU find ich als Student auch nicht so toll, das Risiko würde ich als gesunder junger Mensch eingehen und das Geld sinnvoller anlegen ( auch in sich selbst aka Bildung).  BU hab ich mit den ersten Arbeitstag dann gemacht.  War dann vom Betrag her auch noch sehr günstig.

Ist aber alles schon 100x hier im Forum durchgesprochen worden und es gibt jede Menge angepinnte Threads.

 

Du hast ja nicht mal aufgezählt welche Fonds es sind. Was sollen wir da jetzt bewerten.... aber man kanns recht einfach machen:

 

Wenn du nicht selbst 100% Verantwortung übernehmen willst und halt bisschen Einarbeitung ins Thema Geldanlage machen willst sondern nur Verträge unterschreiben -> Berater und dessen Kosten/Gehalt zahlen.

Ansonsten selbst ist der Mann.

 

 

 

Was heißt denn Gebühren ohne Ende?
Im Vertrag steht auf 20 Jahre Laufzeit 100€ für das Produkt, 70€ die Dienstleistung. 

Ich bin im 6 Semester möchte ich dazu sagen, also steige ich demnächst sowieso in das Berufsleben ein, also warum nicht jetzt eine BU abschließen für 35€ im Monat? bzw. den vertrag habe ich doch sogar angehängt. Warum sagt da keiner genauer was zu? Etwa weil die BU gut ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 10 Minuten schrieb geazy:

 

Das sind teilweise Beiträge von 2011. Wir schreiben das Jahr 2019. Dazu denke ich, dass es doch einen erheblichen Unterschied gibt, in welcher Stadt, zu welchem Büro und an welchen Berater man gelangt. 

Lies die Erfahrungsberichte.

Wenn ich einen Fernseher aus dem Jahr 2011 kaufe kaufe ich uralt. Das Geschäftsmodell von Tecis hat sich in den Jahren nicht geändert. 

 

und woher kommt der Glaube, das das was Du da bekommst, ein individuelles auf dich angepasstes Angebot ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 57 Minuten schrieb geazy:

Zukünftige Berufsrichtung Marketing

Ok, 6. Semester und nix verstanden bisher vom Marketing?

 

Was ist denn die Motivation von tecis bzw. Deinem "Berater"? Dir das passende Produkt anzubieten? Was ist passend in dem Falle und für wen? Wieso bekommen alle Kunden dann das mehr oder weniger gleiche angeboten? Wieso haben zufällig diese Produkte die besten Provisionen für tecis?

 

Es ist extrem viel Wissen hier im Forum vorhanden und mit etwas Zeit kann man da sehr stark von profitieren.

 

Entweder liegt es an Deinem Anspruch, dass der tecis Typ Dir Schema F anbietet, wie immer und wir Dir hier noch mal alles vorkauen sollen, weil Du zu faul/dumm/bequem bist, selbst die empfohlenen Beiträge zu lesen oder es muss doch was dran sein, an dem Mythos, dass Deine Generation alles vorgekaut haben will, weil sie selbst nicht zum mitdenken or erarbeiten erzogen wurde.

 

Don't feed the Troll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb raptor14:

Ok, 6. Semester und nix verstanden bisher vom Marketing?

 

Was ist denn die Motivation von tecis bzw. Deinem "Berater"? Dir das passende Produkt anzubieten? Was ist passend in dem Falle und für wen? Wieso bekommen alle Kunden dann das mehr oder weniger gleiche angeboten? Wieso haben zufällig diese Produkte die besten Provisionen für tecis?

 

Es ist extrem viel Wissen hier im Forum vorhanden und mit etwas Zeit kann man da sehr stark von profitieren.

 

Entweder liegt es an Deinem Anspruch, dass der tecis Typ Dir Schema F anbietet, wie immer und wir Dir hier noch mal alles vorkauen sollen, weil Du zu faul/dumm/bequem bist, selbst die empfohlenen Beiträge zu lesen oder es muss doch was dran sein, an dem Mythos, dass Deine Generation alles vorgekaut haben will, weil sie selbst nicht zum mitdenken or erarbeiten erzogen wurde.

 

Don't feed the Troll!

 

Die Provisionen sind doch überall gleich? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mein Gott. Er fragt noch konkreten Nachteilen und bekommt nur gesagt, dass er selber schauen sollen. Im Parallelthread wird das tausendste Mal besprochen wie man ETF kombinieren kann.

 

BUs sind was Profis; ich bewerte das nicht, da gibt’s andere.

 

Sag mal an was die Fonds konkret wären und die Konditionen mit denn Depot. Da geb ich dir gerne Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb geazy:

 

Die Provisionen sind doch überall gleich? 

das hat bestimmt der Berater / Verkäufer von Tecis gesagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Möchte mal kurz rein grätschen...

Interessiert mich wirklich brennend: Wie lange hat denn das Verkaufsgespräch gedauert? (jetzt mal speziell auf die BU Versicherung bezogen?)
Wenn ich mir den vorbereiteten Antrag und die Zahlen anschaue - lass mich raten: 45 Minuten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gerade eben schrieb Tradeoff:

Mein Gott. Er fragt noch konkreten Nachteilen und bekommt nur gesagt, dass er selber schauen sollen. Im Parallelthread wird das tausendste Mal besprochen wie man ETF kombinieren kann.

 

BUs sind was Profis; ich bewerte das nicht, da gibt’s andere.

 

Sag mal an was die Fonds konkret wären und die Konditionen mit denn Depot. Da geb ich dir gerne Antwort.

DWS top dividende
frankfuter aktienfonds 
franklin templeton

pictet global megatrend

schroder isf gl ssust growth

 

vor 1 Minute schrieb Peter Wolnitza:

Möchte mal kurz rein grätschen...

Interessiert mich wirklich brennend: Wie lange hat denn das Verkaufsgespräch gedauert? (jetzt mal speziell auf die BU Versicherung bezogen?)
Wenn ich mir den vorbereiteten Antrag und die Zahlen anschaue - lass mich raten: 45 Minuten?

 

Es gab mehrere Gespräche à 90 Minuten, wie viel davon jetzt genau die BU einnahm, weiß ich nicht mehr.

Aber was ist denn jetzt an der BU schlecht? Der Vertrag ist doch vorliegend.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der selbe Kram von vorne- wo bleibt die Eigeninitiative? Das verstehe ich nicht!

wir sollen nun für dich ein optimales Paket schnüren- wo bleibt die Eigeninitiative zu Recherche? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb west263:

das hat bestimmt der Berater / Verkäufer von Tecis gesagt?

Naja er meinte, dass der Prozentanteil überall gleich ist. Ergo macht man nur mehr Geld, indem man teurere Sachen verkauft, aber ich sehe jetzt nicht, dass er mir 'ne BU für 100€ andrehen will, sondern 35€...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh ja - vergessen: Viel einfacher - einfach mal ins Forum stellen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb Portfolio2055:

Der selbe Kram von vorne- wo bleibt die Eigeninitiative? Das verstehe ich nicht!

wir sollen nun für dich ein optimales Paket schnüren- wo bleibt die Eigeninitiative zu Recherche? 

Ihr sollt gar nichts.. es wäre nur nett mir aufzuzeigen, wo die Nachteile konkret sind die für mich entstehen, wenn ich die Angebote wahrnehme und ob es bessere gibt. Allerdings entsteht hier nur sehr viel Hate, anstatt konkret auf Produkte einzugehen. 

Gerade eben schrieb Portfolio2055:

Oh ja - vergessen: Viel einfacher - einfach mal ins Forum stellen 

was? die BU ist im Anhang des ausgangspost 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden