Was tun bei Fondsauflösung / Fondsabwicklung?

  • Fonds
  • Auflösung
  • Abwicklung
  • Strategie
  • Nachteile
  • Abwägung

Posted · Edited by lakrizza

Hallo in die Runde,

 

die HSBC löst derzeit ein paar Fonds auf, darunter einen GIF Latin American Equity USD, an dem ich Anteile halte. Die Bank hat mich nun über die Auflösung im Juni - bis 20. Mai kann man verkaufen - informiert. Die KAG sagt, dass sie nie wirklich das geplante Fondsvolumen erreicht haben (derzeit nur rund 20 Mio. Fondsvolumen), weswegen sie das Ding jetzt abwickeln. Sinnvoll ist das in der Tat und ich war eigentlich auch nur noch drin, weil es ein Alt-Fonds (halte seit 2007) ist - sonst wäre der entsprechende ETF MSCI EM Latin America auch nicht schlechter, nur günstiger. In sofern nehmen sie mir eine Entscheidung ab.

Was würdet Ihr tun?

a) laufen lassen und einfach im Juni mit in die Auflösung gehen - würde wohl max. 20 Euro + Wechselkursnachteile kosten. 

b) vor dem 20.5. mit normaler Order über die Fondsgesellschaft verkaufen? Würde wohl 75 Euro + Wechselkursnachteile USD-EUR kosten.

 

Zwei Dinge noch:

- Der Fonds liegt seit vor 2009 in meinem Depot, ist also noch ein Altfall. Hat die eine oder andere Variante Nachteile für mich? Eher nicht, oder?

- Gibt es in so einem Fall, wie sie schreiben, Teile der Fondserlöse, die erst später ausgezahlt werden nach Abwicklung? Das würde dann für b) sprechen?

 

Hat jemand von Euch das Procedere schon mal mitgemacht und kann mir ein paar Tipps geben? Vielen Dank.

Viele Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by stagflation

Da noch keiner geantwortet hat, probiere ich es mal - obwohl ich keine Erfahrung mit der Auflösung von Aktien-Fonds habe. Ich habe aber Erfahrungen mit der Auflösung von gescheiterten Immobilien-Fonds. :(

 

Letztendlich ist es eine Optimierungs-Aufgabe: wie bekommst Du am meisten Geld bei dem geringsten Aufwand/Ärger?

  1. Ermittle, wie viel Du (nach Steuern) bekommen würdest, wenn Du Deine Anteile heute an die Fondsgesellschaft verkaufst
  2. Ermittle, wie viel Du (nach Steuern) bekommen würdest, wenn Du Deine Anteile heute über einen anderen Kanal verkaufst (z.B. Börse). Wegen des geringen Fondsvolumens wird das vermutlich gar nicht gehen - aber es ist trotzdem interessant zu recherchieren...
  3. Frage bei HSBC nach. Wozu hast Du denn Ausgabeaufschlag und jährliche Verwaltungsgebühren an HSBC gezahlt? Jetzt können die Dir mal helfen! Frage, was am Tag der Auflösung passiert - und welcher Kurs verwendet wird. Frage, ob Du das gesamte Geld sofort bekommst - oder erst später. Frage, welche steuerlichen Auswirkungen das hat. Und frage, ob sie Dir einen sofortigen Kauf oder das Warten bis zum Tage der Auflösung empfehlen.
  4. Falls es eine größerer Betrag ist (> 20 k€) und Dir trotz Recherche und Nachfragen nicht klar ist, was Du tun sollst: in diesem Fall würde ich es aufteilen: einen Teil sofort verkaufen und den anderen Teil abwickeln lassen.
  5. Halte Dich in Zukunft fern von Fonds, die nicht mindestens 500 M€ Fondsvolumen haben. In Spezialbereichen (z.B. Latein-Amerika) ist auch weniger akzeptabel - aber bei einem Fondsvolumen von nur 20 M€... ist eine Auflösung nicht wirklich überraschend! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now