Unterschied 401k und ETF-Rürup

  • ETF
  • Rürup
  • Unterschied
  • Gemeinsamkeit
  • Vergleich

Posted

Mich würde mal der Unterschied interessieren, rein aus Neugierde, was sind eigentlich die Unterschiede vom 401k zu einem Rürupvertrag mit 100 Prozent in ETFs, so wie es ja ein Anbieter anbietet. Denn oft wird kritisiert, dass man in Deutschland keine so guten Vorsorgemöglichkeiten hat wie bspw. den 401k in den USA.

Der Vorteil vom 401k ist m.E., dass dort vom Brutto eingezahlt wird. Aber genau das erreiche ich doch beim Rürup auch, da dieser ja steuerlich abgesetzt wird, oder?

Share this post


Link to post

Posted

Ja, das steuerliche Prinzip ist dasselbe (nachgelagerte Besteuerung, effektiv keine Steuer auf Wertzuwachs). Die Abwicklung ist in Deutschland komplizierter (nachträgliche Erstattung der Lohnsteuer, im Gegensatz zu direktem Abzug vom Brutto durch den Arbeitgeber). Weiterhin wird in den USA ein Zuschuß durch den Arbeitgeber („matching“) gefördert, und es gibt die Möglichkeit einer automatischen Anmeldung durch den Arbeitgeber; beides gibt es bei Rürup nicht.

 

Es gibt natürlich viele weitere kleinere Unterschiede, z.B. wie man vorzeitig an das Geld heran kann (bei Rürup überhaupt nicht), bei den jährlichen Höchstbeträgen oder dem Pfändungsschutz.

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Stunden von chirlu:

und es gibt die Möglichkeit einer automatischen Anmeldung durch den Arbeitgeber;

Ist das wirklich ein Vorteil?

 

Weitere Unterschiede die mir einfallen:

- Rürup kann erst ab 2025 komplett steuerlich abgesetzt werden (derzeit nur 88%)

- Rürup ist insgesamt stärker reguliert (was zu höheren Kosten führt)

- Rürup erlaubt keine flexible Entnahme - nur Verrentung

Share this post


Link to post

Posted

vor 36 Minuten von whister:

Ist das wirklich ein Vorteil?

 

Es war nach Unterschieden gefragt. Von Vorteil war nicht die Rede. :-)

 

Wenn so eine automatische Einschreibung erfolgt, der man ggf. widersprechen muß (opt-out), nehmen mehr Leute teil, als wenn sie sich selbst ggf. anmelden müssen (opt-in). Was besser ist, ist Ansichtssache.

Share this post


Link to post

Posted

Zudem sind 401(k) für Frührentner attraktiv, da diese in einen traditional IRA und dann bei keinem oder niedrigem Einkommen steuerfrei in einen Roth IRA überführt werden können. Das heißt man hat im optimalen Fall eine von Arbeitgeber geförderte, komplett steuerfreie Aktienanlage mit niedrigen Kosten.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now