Riester Rentenversicherung - Weiter / Stilllegung / Darlehenstilgung

Posted · Edited by bruzzler

Hallo zusammen

 

ich bespare seit 2011 einen Debeka Riester Rentenversicherungsvertrag mit dem Maximalbeitrag und stelle mir gerade die Frage, ob das ganze noch Sinn macht oder ob ich ihn beutragsfrei stelle oder sogar ob ich beantrage, das Guthaben als  Sondertilgung des bestehenden Darlehens umzuwandeln.
Garantiezins ist ja offenbar 2,25, das Darlehen läuft aber auf 4,6%

Allerdings ist auch genug auf dem Tagesgeld vorhanden, um daraus die Sondertilgung zu bedienen. Es ist also nicht so, dass ich NUR durch das Riesterguthaben die Sondertilgung zahlen könnte.

 

Macht es Sinn, diesen weiterzubesparen in Hinblick auf eine "sichere & konservative" Komponente oder sollte ich das lieber ruhen lassen? 

Oder evtl. Umwandlung in Fairriester eine Option??

Derzeit garantiertes Kapital: 18.456€

 

Meine Situation:

 

2.1 Alter, Familienstand, Kinder, geplanter Renteneintritt: 38, verh., keine Kinder, 2047 - will aber mit 60, also 2040

2.2 Berufliche Situation / Bruttojahreseinkommen / wieviel Geld bleibt bei Abzug aller Kosten im Monat übrig: Angestellt & Selbstständig / 160.000€ / ca. 3500€

2.3 mtl. reserviertes Kapital für Altersvorsorge insgesamt - schwierig, spare halt generell.

2.4 Risikotyp / Risikobereitschaft / Umgang mit Verlusten: Mittel, Langfristige Anlage kurzfristige Verluste in Kauf genommen

2.5 bisherige Risikovorsorge / Falls nicht: Personen und Sachversicherungen im Überblick: BU, PHV,

2.6 Umfang der Absicherung (Einzelperson, Familie, Lebenspartner); Keine Vorhanden

2.7 bisherige Erfahrung mit Altersvorsorgeanlagen: Riester, ETF

 

3. Das 3-Säulenmodell und bisherige Ansprüche

 

3.1 Gesetzliche Rente

3.2 kapitalbasierende, staatlich geförderte Rente wie Riester, Rürup, Eichel: Riester

3.3 Arbeitgeberfinanzierte Rente (bAV), AVWL-Zahlung möglich ? Nein

3.4 private Vorsorge aus Eigenmitteln (Lebensversicherungen, Fonds, ETFs usw. bei Fondspolicen bitte die WKN / ISIN des Fonds angeben): LV mit 88.000€ in 2026; ETF derzeit 32.000€ 3 ETF-Welt Portfolio, derzeit 1800€ monatlich, seit 2017

 

4. Sonstige Vermögenssituation (Wünsche und Ziele)

 

4.1 aktuelle Sparleistungen: 1800€ ETF, 950€ Tagesgeld.

4.2 Schulden (Bitte Kredithöhe, Kreditzinsen und Gesellschaft nennen): 125.000€ für Darlehen Haus, jährlich 10.500 € Sondertilgung

4.3 absehbare Investitionen und preisliche Vorstellung der Wünsche und Ziele in x Jahren (Urlaub, Auto, Wohnung, Haus): Keine

 

Thema Haus: Hausbau oder Hauskauf oder Hauskauf und dann Sanierung und Ausbau oder Eigentumswohnung

4.7 Zinssatz des Darlehens: 4,6%

 

5. Bestehende Verträge oder Angebote (Nur angeben, wenn AV Policen bestehen)

 

Riesterrente (genaue Bezeichnung der Police und Anbieter): Debeka Förderrente F1

 

garantierte monatliche Rente: 381,63 (EL) + 34,76 (ZUL) = 416,39

Laufzeit (Beginn / Ende) : 2011 -1.10.2047

WKN / ISIN des Fonds:-

Dynamik:-

Sparrate- 162,17€/Monat

 

Danke und Grüße

André

Share this post


Link to post

Posted

Wie viel käme bei der Kündigung der Riester-Rentenversicherung heraus? Und ist 10500 jährlich die Höchstgrenze für Sondertilgungen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by whister

vor 1 Stunde von bruzzler:

Allerdings ist auch genug auf dem Tagesgeld vorhanden, um daraus die Sondertilgung zu bedienen. Es ist also nicht so, dass ich NUR durch das Riesterguthaben die Sondertilgung zahlen könnte.

Wieso denkst du dann überhaupt nach das Riesterguthaben zur Sondertilgung zu verwenden? Mein Rat: Sorfortige höchstmögliche Sondertilgung aus dem TG

 

vor 1 Stunde von bruzzler:

3.3 Arbeitgeberfinanzierte Rente (bAV), AVWL-Zahlung möglich ? Nein

Diese Angabe ist vermutlich falsch. Wenn du angestellt bist ist der Arbeitgeber verpflichtet auf Wunsch eine bAV anzubieten.

 

vor 1 Stunde von bruzzler:

4.2 Schulden (Bitte Kredithöhe, Kreditzinsen und Gesellschaft nennen): 125.000€ für Darlehen Haus, jährlich 10.500 € Sondertilgung

4.7 Zinssatz des Darlehens: 4,6%

Wielange läuft der Kreditvertrag schon? Nach 10 Jahren kannst du den Vertrag kündigen und (mit aktuellen Zinsen) umschulden.

 

vor 1 Stunde von bruzzler:

Macht es Sinn, diesen weiterzubesparen in Hinblick auf eine "sichere & konservative" Komponente oder sollte ich das lieber ruhen lassen? 

Oder evtl. Umwandlung in Fairriester eine Option??

Derzeit garantiertes Kapital: 18.456€

Wie hoch ist denn der garantierte Rentenfaktor? Ermöglicht der Vertrag eine Beitragsfreistellung und spätere Wiederaufnahme der Beeitragszahlung oder weitere Sonderzahlungen trotz Beitragsfreistellung? Ist der Übertrag eines anderen Riester-Vertrages auf diesen zur Laufzeit vertraglich möglich? Wenn ja, welche Kosten entstehen dabei? Welche laufenden Kosten hat der Vertrag generell?

 

vor 1 Stunde von bruzzler:

4.1 aktuelle Sparleistungen: 1800€ ETF, 950€ Tagesgeld.

Welchen Zweck hat das TG?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by bruzzler

vor 14 Stunden von chirlu:

Wie viel käme bei der Kündigung der Riester-Rentenversicherung heraus? Und ist 10500 jährlich die Höchstgrenze für Sondertilgungen?

Zum 1.1.2019 wären das 17.635€. Alternativ bei Stillegung jetzt eine garantierte Rente von 125,17 (entspricht 34.400€ Kapital).

10500 sind maximal pro Jahr möglich

Share this post


Link to post

Posted · Edited by bruzzler

vor 13 Stunden von whister:

Wieso denkst du dann überhaupt nach das Riesterguthaben zur Sondertilgung zu verwenden? Mein Rat: Sorfortige höchstmögliche Sondertilgung aus dem TG

 

--> Das mache ich ja eh schon. Mehr als 10500 sind nicht drin pro Jahr. Grund: Weil ich den Sinn einer Riester nicht mehr wirklich sehe (langfristig gebunden, kaum Rendite etc). Zudem scheint es möglich zu sein, das Riesterguthaben dafür nutzen zu können ohne die Zulagen zurückzuzahlen bzw. den Steuervorteil wieder einbußen zu müssen.

 

vor 13 Stunden von whister:

Diese Angabe ist vermutlich falsch. Wenn du angestellt bist ist der Arbeitgeber verpflichtet auf Wunsch eine bAV anzubieten.

Ja, hat er auch, inkl. 20% Zuzahlung, habe ich abgelehnt. Ich wechsle oft Firmen bzw. werde evtl. weiter in die Selbständigkeit gehen. 

 

vor 13 Stunden von whister:

Wielange läuft der Kreditvertrag schon? Nach 10 Jahren kannst du den Vertrag kündigen und (mit aktuellen Zinsen) umschulden.

 

Seit 2011. Okt. 2021 kann ich komplett tilgen.

 

vor 13 Stunden von whister:

Wie hoch ist denn der garantierte Rentenfaktor? Ermöglicht der Vertrag eine Beitragsfreistellung und spätere Wiederaufnahme der Beeitragszahlung oder weitere Sonderzahlungen trotz Beitragsfreistellung? Ist der Übertrag eines anderen Riester-Vertrages auf diesen zur Laufzeit vertraglich möglich? Wenn ja, welche Kosten entstehen dabei? Welche laufenden Kosten hat der Vertrag generell?

Wo finde ich den garantierten Rentenfaktor? Kosten hab ich gerade nicht da, muss ich nachreichen

 

vor 13 Stunden von whister:

Welchen Zweck hat das TG?

Risikoarmer Teil des Sparens (zum ETF) - wollte nicht in Anleihen gehen

Share this post


Link to post

Posted · Edited by whister

vor 9 Minuten von bruzzler:

Wo finde ich den garantierten Rentenfaktor? Kosten hab ich gerade nicht da, muss ich nachreichen

Der garantierte Rentenfaktor solltte im Versicherungsschein stehen. Falls nicht (bei alten Verträgen möglich): Du kannst ihn aus garantiertes Kapital zu Rentenbeginn und garantierte Rente zu Rentenbeginn berechnen (oder einfach beides hier angeben).

 

vor 9 Minuten von bruzzler:

Risikoarmer Teil des Sparens (zum ETF) - wollte nicht in Anleihen gehen

Das dachte ich mir. Du bekommst im Riester-Vertrag 2,25% abzgl. Kosten für den sicheren Teil garantiert. Hast du beim TG bessere Konditionen?

Share this post


Link to post

Posted

vor 24 Minuten von whister:

Der garantierte Rentenfaktor solltte im Versicherungsschein stehen. Falls nicht (bei alten Verträgen möglich): Du kannst ihn aus garantiertes Kapital zu Rentenbeginn und garantierte Rente zu Rentenbeginn berechnen (oder einfach beides hier angeben).

 

Das dachte ich mir. Du bekommst im Riester-Vertrag 2,25% abzgl. Kosten für den sicheren Teil garantiert. Hast du beim TG bessere Konditionen?

Garantierte Rente am 1.10.47: 416,39€
Garantiertes Kapital am 1.10.47: steht offenbar auch in der Police und nicht in der Jahresmeldung

 

Das ist es ja, abzgl. Kosten etc. Über die lange Laufzeit bin ich nicht sicher ob das sinnvoll ist...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by whister

vor 52 Minuten von bruzzler:

Garantierte Rente am 1.10.47: 416,39€
Garantiertes Kapital am 1.10.47: steht offenbar auch in der Police und nicht in der Jahresmeldung

Genau. Schau dort mal bei Gelegenheit nach.

 

vor 52 Minuten von bruzzler:

Das ist es ja, abzgl. Kosten etc. Über die lange Laufzeit bin ich nicht sicher ob das sinnvoll ist...

Das ist richtig. Vermutlich hast du jedoch den Großteil der Kosten bereits gezahlt. Diese Kosten sind nun eh weg. Daher sind nur noch zukünftige Kosten relevant die du von der zukünftigen Rendite abziehen musst. Wenn die Rendite dann immernoch höher ist als TG derzeit verzinst ist würde ich den Vertrag erstmalmal als sicheren Anteil sehen (evtl. mit Beitragsfreistellung - auch das kommt auf die Kosten an). Es macht keinen Sinn einen ETF-Riester abzuschließen (e.g. Fairriester) der teurer ist als ein normales ETF Bankdepot und gleichzeitig schlechter verzinstes TG außerhalb vom Riester zu haben.

Share this post


Link to post

Posted

So ich hab nochmal nachgeschaut, also gebildetes Kapital am 1.10.2047: 108.331 €. Dh Rentenfaktor von 38,44 wenn ich mich nicht irre.

Aber was sagt das?

Und ich habe halt auch etwas Bedenken, dass die Versicherung aufgrund der lang anhaltenden Zinsphase "zum WOhle der Versicherten" das auch irgendwann heruntersetzen darf.

 

Share this post


Link to post

Posted

In zwei Jahren ist das Darlegen zu tilgen. Ich verstehe das Problem nicht.

 

Der Rentenfaktor besagt dass du pro 10k gebildetes Kapital 38,44€ Rente bekommst. Bei dir wären das 108.331/10.000×38,44 = 416,42€.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von bruzzler:

Und ich habe halt auch etwas Bedenken, dass die Versicherung aufgrund der lang anhaltenden Zinsphase "zum WOhle der Versicherten" das auch irgendwann heruntersetzen darf.

Auch wenn der hier beschriebene Fall etwas anders liegen mag, ich denke, daß dieser Artikel

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/versichern-und-schuetzen/pensionskasse-der-caritas-kuerzt-massiv-leistungen-16192006.html

denjenigen die Augen öffnen könnte, die glauben, daß ihnen langfristige Zusagen eine Sicherheit für ihr Alter bieten würden.

Share this post


Link to post

Posted

 

vor 23 Stunden von Nachdenklich:

Auch wenn der hier beschriebene Fall etwas anders liegen mag, ich denke, daß dieser Artikel

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/versichern-und-schuetzen/pensionskasse-der-caritas-kuerzt-massiv-leistungen-16192006.html

denjenigen die Augen öffnen könnte, die glauben, daß ihnen langfristige Zusagen eine Sicherheit für ihr Alter bieten würden.

Genau davpr hab ich eben Angst. Die können mehr oder weniger machen und kürzen wie sie wollen, ich komm aber nur vorzeitig ran, wenn ich riesen Verluste in Kauf nehm. 

Mit dem Haus hat es gar nichts zu tun. Das mit dem Haus war nur eine Idee, um Geld aus dem Topf zu entnehmen OHNE die Zulagen zu verlieren --> Darlehenstilgung

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now