Sign in to follow this  
Followers 0

BAV

  • BAV
  • betrieblich
  • Altersvorsorge
  • Absicherung
  • Haftung

Posted

Hallo,

 

mich beschäftigt zurzeit das Thema BAV sowohl aus Arbeitgebersicht wie aus Arbeitnehmer sich

Was mir bei den Verträgen die ich bisher durchgesehen habe aufgefallen ist, ist das der Arbeitgeber (immer?) mithaftet hier frage ich mich ob es möglich ist diese Haftung weitestgehend auszuschließen?

Der Arbeitgeber kann schließlich nichts dafür wenn das Anlageprodukt nicht funktioniert...?

Haftet der Arbeitgeber für die Restlichen 5 % Plus Inflation wenn im Vertrag nur 95% Garantiert werden?


Worauf muss man bei der Wahl der BAV achten was ist empfehlenswert (damit die Kostenstruktur im Vertrag nicht die gesammte rendite vernichtet?)

 

Ich danke euch für die Antworten

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Studi24

Hallo racer2010,

 

eine bAV vernünftig einzurichten, ohne fähigen Versicherungsmakler (bAV spezialisiert) und ohne fähigen Steuerberater, halte ich für sehr schwierig, da das Thema sehr

komplex ist. Die Tarifauswahl sollte da auch erst zum Schluss kommen. Vorher gilt es ja auch die unterschiedlichen Durchführungswege zu betrachten, wobei die Direktversicherung 

natürlich das einfachste Instrument für den Arbeitgeber darstellt, um seinen Angestellten eine bAV zu ermöglichen.

 

vor 43 Minuten von racer2010:

Was mir bei den Verträgen die ich bisher durchgesehen habe aufgefallen ist, ist das der Arbeitgeber (immer?) mithaftet hier frage ich mich ob es möglich ist diese Haftung weitestgehend auszuschließen?

Nein aktuell nicht, Ausnahme mit Einschränkungen das Sozialpartnermodell. Daher würde ich als Arbeitgeber ausschließlich Anbieter mit 100,00 % Beitragsgarantie zum Ablauf in

Erwägung ziehen. Für die Geschäftsführung gibt es aber durchaus andere Möglichkeiten.

 

vor 43 Minuten von racer2010:

Worauf muss man bei der Wahl der BAV achten was ist empfehlenswert (damit die Kostenstruktur im Vertrag nicht die gesammte rendite vernichtet?)

Tarife zur bAV bekommt man mit den unterschiedlichsten Kostenstrukturen und Rechnungsgrundlagen. 

 

Gruß

Studi24

Share this post


Link to post

Posted

Okay danke für die Antwort,

 

ich frage mich beim Thema Versicherung immer wo man den ehrlichen Spezialisten findet? --> Der nicht nur das eine Produkt verkaufen möchte...

Wäre mir auch egal für eine Beratung etwas auszugeben...(Nicht unbegrenzt aber im angemessenen rahmen gerne)

Bin generell bei der Thematik recht skeptisch jedoch ist es zum einen schwierig an zuverlässige infos zu kommen (das forum bietet hier sehr viel)

Desweiteren ist die Thematik recht komplex und vielfältig.

 

Grüße

 

Share this post


Link to post

Posted

Das ist ein sehr komplexes Thema.

 

Im Moment befinde ich mich in den letzten Zügen zur Ausbildung zum versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung nach Absolvierung der Ausbildung zum Aktuar DAV. Du musst halt sehr viele Themen beherrschen: Arbeitsrecht, Steuerrecht, Rechnungslegung und natürlich Pensionsversicherungsmathematik. Aber selbst wir brauchen oft noch Fachjuristen oder Wirtschaftsprüfer für die Spezialitäten.

Ich würde mich auch beim Thema Beratung sehr schwer tun, das ist nicht mein Fachgebiet, um dir was zu empfehlen.

 

Es gibt Spezialberatungen zur Implementierung von Versorgungswerken. Versicherer bieten da oft Hilfestellung, wenn man als Arbeitgeber deren Produkte nutzen möchte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0