Fondsübertrag, Wertpapier wurde nicht übertragen, es ist weg, was jetzt ?

  • unvollständig
  • Übertrag
  • Fonds
  • Depot
  • Fehler

Posted · Edited by muhtip

Hallo, mir ist jetzt aktuell Folgendes passiert.

Habe mehrere Fonds übertragen.

Der Depotbank die die Fonds bekommt ein bankeigenes Übertragsformular eingereicht. Die haben das wohl an die abgebende Depotbank weitergeleitet.

Es wurden dann bis auf einen Fonds alle anderen Fondspakete korrekt übertragen (zwischen 18.4 - 23.4.19 ). Nur ein Fonds ist verschwunden. Dieser wurde über Clearstream abgewickelt. Teils die Anderen allerdings auch.

Da die Übertragung aller anderen Fonds schon abgeschlossen ist wurde von mir eine Nachforschung/Reklamation eingereicht.

Bis jetzt Ergebnis: null.

 

Wie lange sollte man den Banken Zeit geben das zu lösen bzw. wann einen Anwalt einschalten ?

Welche Bank ist eigentlich rechtlich Schuldner meines Kapitals, die abgebende oder die Bank die den Auftrag entgegengenommen und weitergeleitet hat ?

 

Share this post


Link to post

Posted

6 Wochen. Alle 2 Wochen anschreiben. Den letzten dann mit Einschreiben Rückschein mit letztmaliger Frist von 2 Wochen. Danach dann zum Anwalt. Der sich wahrscheinlich aber erst ab 500€ lohnt. Davor würde ich es ggf. abschreiben. Bis 5.000€ würde ich es persönlich sogar noch selbst versuchen mit nem elektronischen Mahnbescheid. 

 

"Abgewickelt" klingt für mich nach verkauft xD Mehr Geld hast aber nich zufälligerweise?

 

Ansonsten natürlich ärgerlich - aber denke das man das erfolgreich wieder hinbiegen kann. Ist ja Nachweisbar das du die Anteile im Depot hast und dir hoffentlich vor Antrag noch eine Übersicht ausgedruckt hast.

Share this post


Link to post

Posted

Den Ombudsmann für die privaten Banken anzuschreiben wäre auch denkbar.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Niklasschnick

Ich würde nicht zum Anwalt rennen, das kostet nur unnötig - schreib an diesen Ombudsmann.

Weicht dieser eine Fonds irgendwie von den anderen ab, also ist es zB ein Immo-Fonds oder eine spezielle Form von Kapitalanlage? Gibt es "Bruchstücke", also zB 100,32 Anteilsscheine?

Den Antrag hast du dreimal geprüft ob alles stimmt? Check auch mal auf Tippfehler in der ISIN falls du die Wertpapiere einzeln angegeben hast und nicht das komplette Depot transferiert hast.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo, danke Euch. Ombudsmann ist eine gute Idee.

Antrag ist korrekt. Nur ganze Stücke. 

Nagut, man muss denen wohl noch ein wenig Zeit geben. Die schreiben auch "kann bis 4 Wochen dauern". 

 

Bin aber sehr sensibel geworden bei dieser "Targo Bank".

Ich hab nur Ärger mit Denen. Zig Fehlbuchungen am Jahresanfang wegen der Pauschalsteuer, dann wieder Stornos , dann wieder Fehlbuchungen und nochmal Stornos. Dabei wurden die nicht ein-zu-eins storniert sondern es wurden zwischenzeitliche Gutschriften/Freistellungssummen verrechnet ect. Bekomm das mal einer nachher auseinander gerechnet und kontrolliert.

Inkompetent nenne ich so einen Laden.

 

Habe noch andere Konten/Depots bei anderen Instituten. Bei Denen hat alles gut geklappt.

 

Werde weiter berichten.

Share this post


Link to post

Posted

Hatte den gleichen Fall, ebenfalls Targo. Nachdem ich ihnen etwas druck gemacht habe, wurde er nachgebucht. So schnell geht nix verloren. 

Share this post


Link to post

Posted

Wenn was schief läuft, landet der Fonds in einem Clearing-Depot - er ist also nicht weg, sondern nur zwischengeparkt. Ich hatte mal das Problem, dass OnVista keine Fremdwährungsanleihen eingebuchtet hat - hat sich dann aber auch geklärt. 

Share this post


Link to post

Posted

Nach dreimaligen Anfragen ist nun der Übertrag komplett.

Share this post


Link to post

Posted

Ich hätte auch mal noch eine Frage bezüglich Fondsüberträgen und wollte nicht einen extra Thread eröffnen. Ich habe ein Depot vermacht bekommen, jedoch ist der Ordner mit den Abrechnungen unvollständig und im Onlinebanking wird bei manchen Papieren ein Einstandskurs von 0 angezeigt. Ich wollte die Wertpapiere zu einem günstigen Broker ohne jährliche Gebühr (abhängig vom Depotwert) übertragen und hier mal fragen welche Daten ich benötige um nachprüfen zu können, dass der Übertrag problemlos abgelaufen ist. Im Faden zu Sonderangeboten habe ich von Kleinerfisch den unten zitierten Absatz gefunden. Reicht eine Mail an die Bank in der ich darum bitte mir diese Daten aufzuführen und nach dem Übertrag den Broker auch um die Daten zu bitten ? Im Depot liegen Einzelaktien, Mischfonds, Aktienfonds, Rentenfonds und offene Immofonds.

 

Das sind die Daten, die ich abfrage. Die Kürzel in den Klammern sind die von WM-Daten verwendeten Feldbezeichungen, die jede Bank kennen sollte.



Anschaffungsdatum (W01)

Anschaffungsmenge (W03)

Anschaffungspreis (W04)

Zwischengewinn beim Kauf (W09)

akkumulierte ausschüttungsgleiche Erträge (W10)

bereinigte akkumulierte ausschüttungsgleiche Erträge (W16)

Substanzausschüttungen (W17)

Altveräußerungsgewinne (W14)

Immobiliengewinn (W13)

Man braucht aber nicht für jeden Wertpapiertyp alle Daten bzw. sie existieren je nach Typ nicht.

Nr. 8+9 gibt es nur bei Immofonds.

Nr. 4-7 gibt es nur bei Fonds (wobei Nr. 7 meist leer ist).

Bei Anleihen könnten noch die Stückzinsen hinzukommen, da kenne ich mich nicht aus.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by muhtip

Am ‎12‎.‎06‎.‎2019 um 14:23 von Dvnty:

 jedoch ist der Ordner mit den Abrechnungen unvollständig

@ Das ist natürlich für den Beschenkten inoptimal.   M.M. kann man nur definitiv mit den Kauf- Verkaufsabrechnungen Daten nachweisen. Wie will man Wertsteigerungen und darauf entfallene Steuer berechnen ?

 

Am ‎12‎.‎06‎.‎2019 um 14:23 von Dvnty:

und im Onlinebanking wird bei manchen Papieren ein Einstandskurs von 0 angezeigt.

@ Hat der Schenker wohl mal Depot gewechselt und die Einstandskurse sind auf der Strecke geblieben.

 

Am ‎12‎.‎06‎.‎2019 um 14:23 von Dvnty:

 

Ich wollte die Wertpapiere zu einem günstigen Broker ohne jährliche Gebühr (abhängig vom Depotwert) übertragen und hier mal fragen welche Daten ich benötige um nachprüfen zu können, dass der Übertrag problemlos abgelaufen ist. 

@ Wertpapierbezeichnung, Kennnummer, Stückzahl.  Und Anschaffungsdaten: die kommen normal ein wenig später. ( könnte aber evt. sein das die in deinen Fällen nicht bekannt sind.) ( aber eigentlich müßte die Depotbank doch die Daten haben, nachfragen )

allerdings habe ich vor Kurzem einen Bericht gelesen wo genau dieses "Mitübertragen von Daten " in der Vergangenheit nicht immer gewährleistet war.

Darum frage ich immer nach dem gelaufenen eigentlichen Übertrag, auch den Übertrag der Anschaffungsdaten an.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Dvnty

Ich habe jetzt gelesen, dass die Einstandspreise mit 0,00 von Altbeständen (vor 2009) kommen können. Ein Depotübertrag wurde meiner Einschätzung nach nicht gemacht. Welche Anschaffungsdaten sind denn bei einem späteren Verkauf wirklich relevant ? Alle die von Kleinerfisch zitierten oder genügen z.B. Datum, Menge und Preis ?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by muhtip

Ich habe jetzt gelesen, dass die Einstandspreise mit 0,00 von Altbeständen (vor 2009) kommen können.

@ keine Ahnung

Welche Anschaffungsdaten sind denn bei einem späteren Verkauf wirklich relevant ? Alle die von Kleinerfisch zitierten oder genügen z.B. Datum, Menge und Preis ?

@ Welches Wertpapier, also Kennnummer / Bezeichnung

wann gekauft, also Datum der Anschaffung,

die Stückzahl, also Menge, 

zu welchem Wert, also der Kaufkurs, 

 

Das sind m.M die nötigen Angaben die bekannt sein müssen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now