Cef

Machine Vision

  • Bildanalyse
  • Datenverarbeitung
  • Inspektionssysteme
  • AI
  • KI
  • Spezialkameras
  • Sensoren
  • Diagnostik
  • Hardware
  • Software
  • Optik
  • Algorithmen

Posted

 

Hier sollen Beiträge zu  Firmen und Technologien gesammelt werden,

die sich mit Firmen und Entwicklungen im Bereich Machine Vision im weitesten Sinne beschäftigen,

also zB 

- mit der Analyse von Oberflächenstrukturen und Inspektionen in der Industrie,

- Bildbearbeitung im Rahmen von AI/KI (zum Beispiel auch in der Medizin)

oder

- der Datenanalyse visueller Umgebungen beschäftigen.

Diese Aufstellung soll natürlich nicht abschließend sein.

 

Sicherlich werden hierbei auch Verbindungen zum Megahype des autonomen Fahrens, der Gesichtserkennung etc entstehen

ich bitte aber dies dann wirklich auf die Hard- und Software zu beschränken.

Die politischen oder gesellschaftlichen Aspekte würden diesen Thread sonst sprengen

 

Das Ziel des Threads ist Anlageentscheidungen in diesem Gebiet zu ermöglichen!

Der eine oder andere Forist (m/w/d) wird hier vielleicht Erfahrungen aus seinem Umfeld beisteuern können.

 

Hier einige wenige Anregungen als Einstieg, über die ich jeweils in diesem Zusammenhang in der letzten Zeit gestolpert bin:

 

Isra Vision WKN 548810, DE0005488100, eigener Thread hier im WPF *

 

Medizin: 

Medizin allgemein

Einzelne Erkrankungen, zB Augenheilkunde (diabetische Retinopathie)

 

Aktiv auf diesem Feld sind natürlich auch die Big Player,  zB Seiko Epson, Sony, Zeiss, IBM, Microsoft .........

Wer hier googelt, wird schnell sehen das dies ein Bereich ist, 

in dem sich Hard- und Software rasant entwickeln.

 

Also: Wer hat Einblicke, Kenntnisse, Anregungen, Erfahrungen .......  ?

Gibt es in Euren Bereichen Firmen, Startups, Entwicklungen, Veränderungen?

Nicht gewünscht sind 1-Beitrag-Pusher.

 

 

*Disclaimer: Ich bin bereits seit längerem bei ISRA Vision investiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Basler ist auch in dem Feld tätig. Wenn ich es richtig verstehe, liefert ISRA Vision eher die Komponenten, während Basler die Anlagen baut. Beide Unternehmen habe ich tiefergehend analysiert und mich für ISRA entschieden, als diese vor einer Weile im Kurs so stark zurückgekommen waren. Ich halte das Unternehmen für sehr gut.

 

Die Frage der Nachfolge von Enis Ersü ist eine gewisse Unsicherheit. Die künftige Führung sollte man im Blick behalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich versuche mich mal an einem kleinen Beitrag

zum Thema Bildbearbeitung und Datenanalyse in der Medizin mit einem Beispiel zur Verdeutlichung.

Über die hier dargestellten Überlegungen bin ich auf das Thema aufmerksam geworden.

 

In einigen Bereichen, zB Labormedizin, ist die optisch-maschinelle Datenerfassung und Auswertung von Proben weit fortgeschritten.

In anderen Bereichen steht die Entwicklung sichern noch in einem Anfangsstadium,

die wirtschaftliche Bedeutung dürfte aber erheblich sein:

 

Wenn für bestimmte Erkrankungen eine zuverlässige „maschinelle“ Früherkennung möglich ist oder wird, dann hat dies nicht nur für den Patienten, sondern auch volkswirtschaftlich (und auch für Investoren) große Bedeutung.

 

Beispiel: Die „Volkskrankheit“ Diabetes.

 

Aus der englischen Wiki:

 

IDx's first solution, IDx-DRfounded by Michael Abramoff, is the first and only FDA authorized AI system for the autonomous detection of diabetic retinopathy. As an autonomous, AI-based system, IDx-DR is unique in that it makes an assessment without the need for a clinician to also interpret the image or results, making it usable by health care providers who may not normally be involved in eye care. 

 

Was verbirgt sich dahinter für diesen Thread:

 

Die diabetische Augenerkrankung (diabetic retinopathy) ist ein erheblicher Belastungsfaktor (finanziell und personell) für das Gesundheitswesen in allen Industriestaaten und zunehmend auch in Entwicklungsländern.

Und eine wichtige Erblindungsursache -  speziell dort, wo Übergewicht ein Thema wird, ua auch in einigen (wohlhabenden) arabischen Staaten.

 

Eine automatische Früherkennung ist nun möglich bzw wird sicherlich kurzfristig zur Verfügung stehen. Der zunehmende Facharztmangel bei steigender demographischer Belastung wird die Verlagerung des Screenings auf solche Systeme massiv fördern.

Jedenfalls dann, wenn Sensitivität und Spezifität ausreichend hoch sind.

 

Schlägt das System an, kann immer noch der Facharzt eingeschaltet werden.

Gleichzeitig wird dessen Zeit nicht mit unauffälligen Befunden/Patienten „verschwendet“. 

Die Schnittstelle zur Telemedizin wird ein übriges tun:

Analog zu den Reading-Zentren in großen klinischen Studien könnte der erste Arztkontakt dann auch IT-gestützt ablaufen.

 

Und Diabetiker ohne Netzhauterkrankung brauchen (zumindest aus diesem Grund) nicht extra einen Termin beim Facharzt zu vereinbaren.

Die Netzhautaufnahme könnte zB beim Hausarzt erfolgen, oder in großen Diagnostik- bzw. Screening-Zentren.

Auch die Krankenkassen hätten erhebliches Interesse an solchen Lösungen.

 

Fazit:

Aktien einer Firma, die ein solches System marktreif anbietet wären möglicherweise eine interessante, spekulative Beimischung. 

Noch gibt es sie nicht (oder mir ist sie nicht bekannt), aber dieses kleine Beispiel verdeutlicht die mittel-langfristigen Möglichkeiten.

 

Solche Beispiele für reale Anwendungen, Entwicklungen und vielleicht auch konkrete Hinweise auf Firmen

würden diesen Thread interessant machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bereiche in der Medizin sind sicherlich zunächst Gebiete in der Bild-/Mustererkennung wichtig sind:

Pathologie z.B. Mustererkennung

Radiologie

Dermatologie: Hautläsionen (Melanom, etc.)

 

ist allerdings m.W. noch alles im frühen Forschungsstadium. Praktische Umsetzungen stehen noch aus. Zu Klären wird die Frage der Verantwortlichkeit bei Fehldiagnosen zu sein.

D.h. eine Unterstützung kann ich mir gut vorstellen (siehe oben das von Cef  beschriebene Szenario bei Diabetikern), ein kompletter Ersatz des Arztes wird es noch lange nicht geben. Da ein Mangel an Ärzten absehbar ist, werden solche (unterstützenden) Systeme m.M.n. kommen (10 Jahre?).

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Wertpapiernoob
Enter gedrückt

Ich bin im Bereich der "Machine Vision" tätig. Daher habe ich berufliche Erfahrungen in diesem Sektor.

 

Meiner Meinung nach wäre es wichtig On Semiconductor zu erwähnen. In der Vergangenheit wurde die CMOS Image Sensor Sparte von Cypress Semiconductor als auch von Aptina Imaging bei On Semiconductor integriert. Das hatte zu Folge das On Semiconductor einer der wichtigsten Lieferanten für den Bezug von CMOS Bildsensoren geworden ist. Viele Kamerasysteme von Basler verwenden d.h. auch Bildsensoren von On Semicondcutor.

 

Allgemein möchte ich folgendes hinzufügen. Denn Sektor in Summe sollte man in mehrere Teilkomponenten zerlegen.

 

1. Zulieferer von Teilkomponenten (z.B. On Semiconductor)

2. Entwicklung und Vertrieb von Kamerasystemen (z.B. Basler AG)

3. Aufbau von Gesamtsystemen und Systemintegratoren (z.B. ISRA Vision)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Wenn man erstmal auf ein Thema aufmerksam wird

findet man ständig was:

 

Es geht offensichtlich auch per App!

Ein großes Feld für die Telemedizin:

 

Smartphones: Augen-Screening per Telemedizin in Indien

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ah, richtig, habe es verkehrt rum berichtet. Basler liefert die Kamerasysteme, ISRA eher die Anlagen/Lösungen. Die Geschäftszahlen von ISRA waren glaube ich besser und beständiger. Müsste die Analyse nochmal rauskramen.

 

ISRA beherrscht mit ihren Anlagen die 3D Analyse von Kamerabildern. Ich denke, das dürfte ganz entscheidend für ihre Wettbewerbsfähkgkeit bzw. ihr Alleinstellungsmerkmal bedeuten. Es ist eine Sache, mit Kamerabildern Muster zu erkennen, etwas ganz anderes, damit Formen im Raum zu erkennen und zu analysieren. Offenbar machen sie damit ein sehr gutes Geschäft.

 

Was ON angeht, so kann man damit sicher nicht auf diesen Sektor setzen, wenn es einem darum ginge. ON ist dafür viel zu breit aufgestellt. Damit will ich nicht sagen, dass es ein schlechtes Unternehmen wäre, aber das Halbleitergeschäft hat seine eigenen Regeln. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now