Geschäftsberichte

  • fundermental
  • Geschäftsberichte
  • englisch
  • USA
  • Analyse
  • Übersetzung

Posted · Edited by S.i.mon

Hallo,

Ich hab eine Frage bezüglich der Geschäftsberichte  von vorallem amerikanischer Firmen. Mein Englisch ist nicht das beste, deswegen verstehe englische Geschäftsberichte nicht so gut. Gibt es eine Möglichkeit diese auf Deutsch zu bekommen?

 

mfg Simon

Share this post


Link to post

Posted

In aller Regel nicht, denn amerikanische Firmen sind selten am deutschen Kleinsparer als Aktionär interessiert.

 

Dabei ist es bei amerikanischen Firmen besonders leicht an relevante Informationen zu kommen, da alle Pflichtdokumente zeitnah bei der Börsenaufsicht SEC veröffentlicht werden.

 

Ich würde am Englisch arbeiten oder Einzelinvestments lassen, alles andere macht keinen Sinn.

Eventuell werden Übersetzungsdienste zukünftig besser, dann Einsteigen.

Share this post


Link to post

Posted

Moin,

 

wenn man nur an den Zahlen interessiert ist, kommt man z.B. bei 10-Q Quartalsberichten auch mit geringen Englischkenntnissen ganz gut klar, da die Struktur normiert ist. Ein paar Begriffe nachschauen reicht in der Regel aus.

 

Prosa von bunten Geschäftsberichten brauche ich weniger.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Cai Shen

Oder andersherum gedacht:

 

Bei der Analyse von Geschäftsberichten ist neben einer Menge Erfahrung auch ein Haufen Recherchearbeit notwendig, um die Zahlen und Buchungen überhaupt zu verstehen.

Den Teil der Analyse kann man auch ohne Probleme mit deutschen Aktien nachvollziehen, sohabe ich auch angefangen, die englischen Fachbegriffe ergeben sich dann aus der "offiziellen" Übersetzung des Dokuments.

Deutsche Firmen haben (fast) immer auch eine englische Übersetzung für internationales Publikum.

 

Die buchhalterischen Vorschriften sind dabei fast überall gleich, da sich IFRS als Standard durchgesetzt hat.
Nationale Alleingänge (US GAAP) sind häufig eng daran angelehnt.

Share this post


Link to post

Posted

Der Komplex IAS bzw. heute zunehmend IFRS erscheint mir mehr an US GAAP angelehnt zu sein als andersherum ...

Share this post


Link to post

Posted

Für ein gutes Gesamtbild einer Firma scheinen mir allerdings sehr gute Sprachkenntnisse (und damit auch Kenntnisse des Kultur des jeweiligen Landes) notwendig, um z.B. bei Earnings Calls, Interviews usw. auch Andeutungen zu verstehen und "zwischen den Zeilen" lesen zu können - sonst hat man einen deutlichen Nachteil gegenüber anderen Marktteilnehmern, die das können.

Share this post


Link to post

Posted

Na zu dem Thema könnte der @Schwachzockerganze Zweizeiler füllen. :-*

Share this post


Link to post

Posted

Sehr gute Englischkenntnisse sind meiner Meinung nach unabdingbar für die Analyse ausländischer Unternehmen (fast alle berichten zumindest auch in Englisch). Wenn man sich nur die nackten Zahlen ansehen will, dann kann man auch auf einen entsprechenden Dienstleister zurückgreifen. Ich glaube nicht, dass man damit den ganzen teil- oder vollautomatisierten Investmentalgorithmen der Großanleger etwas entgegen zu setzen hat. Gerade in der Prosa steckt aber der Vorteil. Diese lässt sich nämlich nicht einfach automatisiert auswerten. Die Erläuterungen zu den Zahlen, die Strategie, die Vergütungspolitik des Managements, Wettbewerbssituation, neue Produkte etc. sind, immer in Verbindung mit den nackten Zahlen, der Kern um einen Vorteil aus den Geschäftsberichten ziehen zu können. 

 

Es machen sich doch heute kaum noch Großinvestoren die Mühe, Berichte von kleinen Unternehmen zu lesen, da sie ohnehin nur geringe Vermögen dort investieren können. Das lohnt sich für die nicht. Für den Kleinanleger kann sich das aber lohnen.

 

Dafür braucht man bei ausländischen Unternehmen aber definitiv sehr gute Englischkenntnisse. Hat man die nicht, lässt man es entweder oder man konzentriert sich schlicht auf deutsche Unternehmen, idealerweise die kleinen. Da hat man sogar noch den Vorteil, dass man die deutschen Geschäftsberichte perfekt lesen und interpretieren kann und eventuelle Ungenauigkeiten bei der Übersetzung nicht ins Gewicht fallen. Also auch da ein Vorteil. 

 

Wer darüber hinaus international diversifizieren will, was ich für sehr sinnvoll halte, der kauft für den Anteil am Rest der Welt einfach ETF oder wegen mir ein paar Blue-Chips als Proxy.

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Stunden von S.i.mon:

Hallo,

Ich hab eine Frage bezüglich der Geschäftsberichte  von vorallem amerikanischer Firmen. Mein Englisch ist nicht das beste, deswegen verstehe englische Geschäftsberichte nicht so gut. Gibt es eine Möglichkeit diese auf Deutsch zu bekommen?

 

mfg Simon

www.deepl.com bietet eine sehr gute Übersetzung, sogar auf Vertragsebene.

Bei einfachen Sätzen hakt es dagegen manchmal bei dem Programm.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schwachzocker

vor 2 Stunden von Cai Shen:

Na zu dem Thema könnte der @Schwachzockerganze Zweizeiler füllen. :-*

Zweizeiler müssen es auch sein, sonst könnt ihr ja nicht zwischen den Zeilen lesen. Und gerade zwischen den Zeilen steckt ja der unglaubliche Mehrwert.

 

vor 1 Stunde von Dandy:

... Da hat man sogar noch den Vorteil, dass man die deutschen Geschäftsberichte perfekt lesen und interpretieren kann und eventuelle Ungenauigkeiten bei der Übersetzung nicht ins Gewicht fallen. Also auch da ein Vorteil. 

Genau, unterhalb von "perfekt" wird der deutsche Kleinanleger es sicherlich nicht machen.

 

vor 1 Stunde von Dandy:

...

Wer darüber hinaus international diversifizieren will, was ich für sehr sinnvoll halte, der kauft für den Anteil am Rest der Welt einfach ETF ...

Ich schlage vor den MSCI World ex Germany small cups.

Es fragt sich nur, wieso man noch diversifizieren soll, wenn man schon alles perfekt kann und diverse Vorteile hat?

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben von Schwachzocker:

MSCI World ex Germany small cups.

Was ist denn das, gendergerechtes Anlegen? 

Share this post


Link to post

Posted

vor 11 Minuten von Cai Shen:

Was ist denn das, gendergerechtes Anlegen? 

Er meinte sicherlich Kaffeetasse.

Share this post


Link to post

Posted

vor 39 Minuten von Schwachzocker:

Genau, unterhalb von "perfekt" wird der deutsche Kleinanleger es sicherlich nicht machen.

Du wirst das ganz sicher nicht machen (können) :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Danke für eure Antworten, da ich bereits einen MSCI World ETF bespare, belasse ich es dann doch erstmal bei deutschen Einzelaktien.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now