Jump to content
tomhagen

Altersvorsorge als GmbH Geschäftsführer

Recommended Posts

tomhagen
Posted

Hi,

 

ich bin alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH und würde gerne meine Altersvorsorge tlw. über die GmbH laufen lassen.

Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Lebensversicherung bei der Allianz abgeschlossen, ich bin allerdings nicht so von dieser überzeugt.

 

Welche Möglichkeiten gibt es denn als Geschäftsführer einer GmbH aktuell? Gibt es steuerlich sinnvolle Modelle?

Wie sieht es mit ETFs aus? Kann ich diese über die GmbH kaufen und für mich als GF zur Altersvorsorge nutzen?

 

Sorry, wahrscheinlich alles grobe Anfängerfragen. Ich habe mich bisher aber leider nicht so richtig gekümmert.

Und dieses Jahr steht der 35. Geburtstag an... ;-)

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Forensuche genutzt?

Share this post


Link to post
Cai Shen
whister
Posted

Du bist Geschäftsführer einer GmbH und hast nicht genug Eigeninitiative um dich um deine Altersvorsorge zu kümmern? :rolleyes: Du solltest zuerst deine Hausaufgaben machen und falls es spezielle Fragen gibt hilft hier sicher Jemand gern.

Share this post


Link to post
Columbus83
Posted

Google mal nach bAV und Direktversicherung als Gesellschafter-GF.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted

@tom: du brauchst übrigens keinen teuren Rundum-Dienstleister, sondern kannst dir eine Lösung preiswert selbst stricken. Habe ich in vergleichbarer Situation auch so gemacht und bin inzwischen in der Auszahlungsphase. GmbH wird jetzt abgewickelt und Rentenanspruch bald abgefunden.

 

Ohne Steuerberater würde ich es aber nicht machen, da verschiedene Stolperfallen lauern.

Share this post


Link to post
Ozymandias
Posted

Mich beschäftigt momentan das gleiche Thema. Ich habe mein Erbe der Großeltern in eine GmbH zahlen lassen und bin derzeit abhängiger Geschäftsführer. In 20-30 Jahren dann 100% Eigentümer.

 

Die Pensionszusage ist natürlich sehr interessant, aber auch vertragstechnisch etwas komplexer.

PSV-Beitrag und optionale Rückdeckungsversicherung sind aber eher lästige Bestandteile.

 

Bei der Unterstützungskasse ist die Frage, wie viel Kosten die Produkte haben und wie das Geld angelegt wird. Hier gibt es vielleicht ein paar interessante Angebote - ich habe Sie noch nicht gefunden, aber auch nicht großartig danach gesucht.

 

Die Direktversicherung ist natürlich die einfachste Variante, bringt aber auch keine gigantischen Vorteile.

Fairrbav ist hier momentan gerade mein Favorit, allein von der Auswahl her.

LV1871 sieht auch interessant aus, hat aber nicht den ETF den ich will.

https://www.etf-versicherung-24.de/etf-direktversicherung/

 

Für mich würde es vllt. auf 40 Euro mtl. arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung hinauslaufen. Hauptsächlich wegen der Vorteile im Betriebsrentenstärkungsgesetz, die bringen Geschäftsführern aufgrund hoher Gehälter aber oftmals nichts.

 

 

 

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 7 Stunden von Ozymandias:

abhängiger Geschäftsführer

Was ist denn das ? Im HGB konnte ich diese Bezeichnung nicht finden -_-

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Tipp: er könnte meinen, dass er angestellter Geschäftsführer und nicht Gesellschafter-Geschäftsführer sei.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 2 Stunden von Cauchykriterium:

Tipp: er könnte meinen, dass er angestellter Geschäftsführer und nicht Gesellschafter-Geschäftsführer sei.

Dem post von Ozymandias entnehme ich das er eine Beteiligung an der GmbH hat  !?  Nach HGB wäre er dann ein „geschäftsführender Gesellschafter“, ohne Beteiligung „angestellter Geschäftsführer“. 

Seine „Abhängigkeit“ ergibt sich dann aus dem Gesellschaftervertrag der GmbH. 

Aber von irgendetwas ist man im Leben ja immer abhängig B-)

 

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Der Status Gesellschafter-Geschäftsführer ist wohldefiniert. Nicht jede Beteiligung ist dafür hinreichend.

Share this post


Link to post
Ozymandias
Posted
vor 16 Stunden von Life_in_the_sun:

Dem post von Ozymandias entnehme ich das er eine Beteiligung an der GmbH hat  !?  Nach HGB wäre er dann ein „geschäftsführender Gesellschafter“, ohne Beteiligung „angestellter Geschäftsführer“. 

Seine „Abhängigkeit“ ergibt sich dann aus dem Gesellschaftervertrag der GmbH. 

Aber von irgendetwas ist man im Leben ja immer abhängig B-)

 

Ist doch alles klar definiert: https://www.wws-gruppe.de/de/news-infos/pressespiegel/pressespiegel-beitrag-lesen/abhaengig-beschaeftigt-oder-selbststaendig-206.html

 

Der Gesellschafter-Geschäftsführer ist selbständig tätig = keine Sozialversicherungspflicht

Der abhängige, angestellte Fremdgeschäftsführer oder wie man auch immer es nennen möchte, ist sozialversicherungspflichtig.

 

Ich besitze derzeit 0% Anteile, aber durch den natürlichen Gang der Dinge, werden 100% zwangsläufig bei mir landen.

Vorteil dadurch ist, ich zahle nur 53 Euro für meine KV. Aber das ist eine andere Geschichte.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 48 Minuten von Ozymandias:

Ist doch alles klar definiert: https://www.wws-gruppe.de/de/news-infos/pressespiegel/pressespiegel-beitrag-lesen/abhaengig-beschaeftigt-oder-selbststaendig-206.html

 

Der Gesellschafter-Geschäftsführer ist selbständig tätig = keine Sozialversicherungspflicht

Der abhängige, angestellte Fremdgeschäftsführer oder wie man auch immer es nennen möchte, ist sozialversicherungspflichtig.

 

Ich besitze derzeit 0% Anteile, aber durch den natürlichen Gang der Dinge, werden 100% zwangsläufig bei mir landen.

Vorteil dadurch ist, ich zahle nur 53 Euro für meine KV. Aber das ist eine andere Geschichte.

Das war der Punkt der mir nicht klar war. Du schreibst du hättest das Erbe Deiner Großeltern in eine GmbH eingezahlt in der Du auch Geschäftsführer bist !?

Demnach wärst Du für mich geschäftsführender Gesellschafter !? Kenne aber die Einzelheiten nicht, daher ist eine Beurteilung auch schwierig bzw nicht möglich.

Share this post


Link to post
phlp112
Posted
vor 6 Stunden von Ozymandias:

Ist doch alles klar definiert: https://www.wws-gruppe.de/de/news-infos/pressespiegel/pressespiegel-beitrag-lesen/abhaengig-beschaeftigt-oder-selbststaendig-206.html

 

Der Gesellschafter-Geschäftsführer ist selbständig tätig = keine Sozialversicherungspflicht

Der abhängige, angestellte Fremdgeschäftsführer oder wie man auch immer es nennen möchte, ist sozialversicherungspflichtig.

 

Ich besitze derzeit 0% Anteile, aber durch den natürlichen Gang der Dinge, werden 100% zwangsläufig bei mir landen.

Vorteil dadurch ist, ich zahle nur 53 Euro für meine KV. Aber das ist eine andere Geschichte.

So einfach ist die Beurteilung der SV-Pflicht als GGF nicht. Es kommt insb. bei einem KapitalAnteil von <50% auf viele Details in der weiteren Struktur der Kapitalanteile und Stimmrechte an. Das hängt insb. an den Regelungen im Gesellschaftsvertrag, wie schon erwähnt wurde. 

Share this post


Link to post
Ozymandias
Posted
vor 6 Stunden von Life_in_the_sun:

Das war der Punkt der mir nicht klar war. Du schreibst du hättest das Erbe Deiner Großeltern in eine GmbH eingezahlt in der Du auch Geschäftsführer bist !?

Demnach wärst Du für mich geschäftsführender Gesellschafter !? Kenne aber die Einzelheiten nicht, daher ist eine Beurteilung auch schwierig bzw nicht möglich.

Mir gehören 0% der Anteile.

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
Am 16.5.2020 um 06:18 von Ozymandias:

Mich beschäftigt momentan das gleiche Thema. Ich habe mein Erbe der Großeltern in eine GmbH zahlen lassen

das hatte ich aufgrund des posts irgendwie anders verstanden.

Ist jetzt aber auch nicht schlimm.........

Share this post


Link to post
Ozymandias
Posted

Ich habe mich auch etwas undeutlich ausgedruckt vielleicht, ist aber auch nicht so wichtig.

 

Mich interessiert momentan ob es vernünftige Angebote und Anbieter in der Form von Unterstützungskassen gibt, wo man sich selber das Investment aussuchen kann.

 

Share this post


Link to post
Columbus83
Posted

@Ozymandias

 

Im Nachbarforum hatten wir bereits eine ähnliche Diskussion. Da wurden die IR, Continentale und Condor genannt, zumindest als Direktversicherung. Die Condor und die Continentale bieten auch Unterstützungskassen an. Ob es noch weitere Anbieter gibt, kann gut sein. Vielleicht kann dir da der ein oder andere Versicherungsexperte (polydeikles, Peter Wolnizta usw.) hier im Forum besser weiterhelfen.

Share this post


Link to post
Ozymandias
Posted · Edited by Ozymandias
siehe post

Unterstützungskasse: ist zwar bilanzneutral, dafür fallen doch einige Kosten an und sie ist relativ unflexibel hinsichtlich der Investments. (Aber ein paar haben mittlerweile auch ETFs im Angebot).

edit: Die größten Vorteile sind natürlich keine Begrenzung der Beiträge und Fünftelregelung. (Die gibt es auch bei der Pensionszusage, aber nicht bei der Direktversicherung).

Ein Angebot mit db x-trackers MSCI World TRN Index ETF oder db x-trackers DJ EURO STOXX 50® ETF wäre sogar möglich.

 

Direktversicherung: beispielsweiseFairr Bav und Konsorten geben einem mehr Flexibilität und lassen einen teilweise den ETF aus einem größeren Pool aussuchen.

 

Pensionzusage: ist generell unschlagbar, dafür benötigt man aber auch aufgrund der Komplexität (bilanziell und vertraglich) eine etwas größere Firma mit gut laufenden Geschäften.

 

So sieht meine Meinung nach etwas "oberflächlichen" Recherchen aus. Es ist leider oberflächlich, da die meisten Angebote nicht öffentlich einsehbar sind und somit keine Berechnungen möglich sind.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.