Jump to content
Paramahamsa

Golfstaaten

Recommended Posts

Paramahamsa
Posted

Hallo zusammen,

 

ich beginne gerade mich mit Staatsanleihen der Golfstaaten auseinanderzusetzen.

Unter anderem mit der Staatsanleihe des Oman (WKN: A2R5Y9 / ISIN: XS1944412664):

 

Kupon in %: 4,875

Erstes Kupondatum: 01.02.2020

Letztes Kupondatum: 31.01.2025

Zahlweise Kupon: Zinszahlung normal

nächster Zinstermin: 01.02.2020

Zinstermin Periode: Halbjährlich

Zinstermine pro Jahr: 2

Zinslauf ab: 01.08.2019

 

Emittent: Oman, Sultanat

Emissionsvolumen: 750.000.000

Emissionswährung: USD

Emissionsdatum: 01.08.2019

Fälligkeit: 01.02.2025

 

Der Oman wurde in 2019 von den US-amerikanischen Ratingagenturen auf Ramsch-Niveau mit negativem Ausblick heruntergestuft.

Meine Frage an euch: Habt ihr Erfahrungen mit Staatsanleihen der Golfstaaten? Haltet ihr es für wahrscheinlich, dass ähnlich wie bei Bahrein die Anreinerstaaten mit einem Hilfspaket einspringen, falls Oman das Budgetdefizit nicht in den Griff bekommt?

Kennt ihr alternativ Staatsanleihen an der Grenze zum Investment Grade mit positivem Ausblick und moderater Laufzeit (4-6 Jahre)?

 

Besten Dank vorab für jeden Input!

 

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Unabhängig von den Fragestellungen, die sich möglicherweise dadurch erledigen: Mindestanlage liegt bei 200.000 USD (wie in diesem Genre üblich).

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted

Was erhoffst du dir hier für Antworten? Ernst gemeinte Frage.

 

Ratingagenturen haben die Bonität des Landes massiv abgewertet, bzw das Ausfallrisiko aufgewertet. Über Ratingagenturen kann man denken was man möchte und sie werden auch nicht grundlos kritisiert, aber sie beschäftigen gut ausgebildete Leute, die sich hauptberuflich und vollzeit damit beschäftigen die finanzielle und politische Lage eines Landes, einer Region, der Welt zu beobachten und zu bewerten.

Denkst du ernsthaft, dass du in einem Internetforum bessere Informationen bekommst? 

 

Willst du dax Risiko für die Zinsen eingehen? Das ist doch die Frage und die kann dir keiner hier beantworten. Auch keine Ratingagentur. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 47 Minuten von Totti3004:

...

Ratingagenturen haben die Bonität des Landes massiv abgewertet, bzw das Ausfallrisiko aufgewertet. Über Ratingagenturen kann man denken was man möchte und sie werden auch nicht grundlos kritisiert, aber sie beschäftigen gut ausgebildete Leute, die sich hauptberuflich und vollzeit damit beschäftigen die finanzielle und politische Lage eines Landes, einer Region, der Welt zu beobachten und zu bewerten.

Denkst du ernsthaft, dass du in einem Internetforum bessere Informationen bekommst? 

...

Ja, aber bewerten Ratingagenturen auch, ob irgendwelche Gutmenschen kommen und Hilfspakete schnüren?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen
vor 16 Minuten von Schwachzocker:

Ja, aber bewerten Ratingagenturen auch, ob irgendwelche Gutmenschen kommen und Hilfspakete schnüren?

Türlich, spätestens über die Recovery Rate nimmt auch dieser Aspekt Einfluss auf das Rating.

Schöne Beispiele dafür sind Bombardier (B-) oder Pemex (BBB-), die auf sich allein gestellt irgendwo in der Ratinghölle zwischen CCC und D eingestuft wären.

Hier springt im Notfall die Crème de la Crème des Gutmenschentum - Politiker und Steuerzahler - für etwaige Verluste ein.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 1 Stunde von Paramahamsa:

Der Oman wurde in 2019 von den US-amerikanischen Ratingagenturen auf Ramsch-Niveau mit negativem Ausblick heruntergestuft.

Kann ich so nicht vollumfänglich bestätigen, wegen des Haushaltsdefizits im Januar nur im long-time issuer rating ein Notch runter vom BBB- auf BB+ stable.
Andere Teilratings (Währung, STR) waren entweder schon vorher ramschig oder sind weiterhin Investment Grade light (BBB- country ceiling)

https://www.fitchratings.com/site/pr/10083492

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 57 Minuten von Schwachzocker:

Ja, aber bewerten Ratingagenturen auch, ob irgendwelche Gutmenschen kommen und Hilfspakete schnüren?

Ich weiß nicht, was du mit Gutmenschen meinst.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 4 Minuten von Totti3004:

Ich weiß nicht, was du mit Gutmenschen meinst.

Solche, die Geld verschenken. Halte dich aber nicht zu sehr an dem Begriff fest. Wir können sie auch anders nennen.

Share this post


Link to post
Paramahamsa
Posted
vor 3 Stunden von Totti3004:

Was erhoffst du dir hier für Antworten? Ernst gemeinte Frage.

 

Ratingagenturen haben die Bonität des Landes massiv abgewertet, bzw das Ausfallrisiko aufgewertet. Über Ratingagenturen kann man denken was man möchte und sie werden auch nicht grundlos kritisiert, aber sie beschäftigen gut ausgebildete Leute, die sich hauptberuflich und vollzeit damit beschäftigen die finanzielle und politische Lage eines Landes, einer Region, der Welt zu beobachten und zu bewerten.

Denkst du ernsthaft, dass du in einem Internetforum bessere Informationen bekommst? 

 

Willst du dax Risiko für die Zinsen eingehen? Das ist doch die Frage und die kann dir keiner hier beantworten. Auch keine Ratingagentur. 

Hallo Totti,

 

danke für Deinen Kommentar. Natürlich geht es mir am Ende darum, ob ich das Risiko für die Zinsen eingehen möchte. Ein erster Schritt ist hier für mich das Risiko bestmöglich zu verstehen.

Da ich bei der Recherche ganz am Anfang stehe, dachte ich mir es schadet bestimmt nicht, mich im Wertpapiereforum umzuhören, ob es bereits einschlägige Meinungen zu Staatsanleihen von Golfstaaten gibt.

So im Sinne der Nutzung aller zur Verfügung stehenden Informationsquellen. Wenn den Berichten der Rating-Agenturen nichts hinzuzufügen ist, ist das auch eine Information, die mir weiterhilft.

 

vor 2 Stunden von Cai Shen:

Kann ich so nicht vollumfänglich bestätigen, wegen des Haushaltsdefizits im Januar nur im long-time issuer rating ein Notch runter vom BBB- auf BB+ stable.
Andere Teilratings (Währung, STR) waren entweder schon vorher ramschig oder sind weiterhin Investment Grade light (BBB- country ceiling)

https://www.fitchratings.com/site/pr/10083492

Hallo Cai Shen,

 

danke für die Richtigstellung.

 

vor 2 Stunden von Cai Shen:

Türlich, spätestens über die Recovery Rate nimmt auch dieser Aspekt Einfluss auf das Rating.

Schöne Beispiele dafür sind Bombardier (B-) oder Pemex (BBB-), die auf sich allein gestellt irgendwo in der Ratinghölle zwischen CCC und D eingestuft wären.

Hier springt im Notfall die Crème de la Crème des Gutmenschentum - Politiker und Steuerzahler - für etwaige Verluste ein.

 

Dass die Möglichkeit eines "Hilfpakets" bereits über die Recovery Rate eingeflossen ist, darauf hätte ich auch selbst kommen können. Wobei ich mir nicht sicher war, ob diese nicht ausschließlich aus historischen Daten ermittelt wird.

Aber dem scheint ja nicht so.

 

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted

Was willst du mit einem Investment in Staatsanleihen von Golfstaaten im Gesamtportfolio bewirken ?

Was erwartest du dir von einem solchen Investment?

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
Gerade eben von depotrocker:

Was erwartest du dir von einem solchen Investment?

Rendite? 

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted · Edited by depotrocker
vor 50 Minuten von Cai Shen:

Rendite? 

 

Du hast meine Frage abgeändert so habe ich sie nicht gestellt!

 

 

 

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted · Edited by depotrocker

Zurzeit sind die Renditeaufschläge wenn ich in Einzelwerte / Anleihen aus Schwellenländern mit Rating Schlechter BBB gegenüber den AAA Anlagen vergleiche einfach zu niedrig.

 

Macht es unter Rendite/Risiko Verhältnis Sinn wenn man schaut was aktuell 10Y Us Treasuries an Rendite bringen bei AAA Rating in ein Produkt zu investieren welches bei BB Rating https://de.tradingeconomics.com/oman/rating lediglich einen Renditeaufschlag gegenüber AAA Anlagen  von ca 3% aufweisen kann? Und das Risiko/Renditeverhältnis des Gesamtportfolios verschlechtert?

 

Wenn das Ziel Rendite sein soll dann sollte man den Aktienanteil erhöhen. Das ist derzeit unter Rendite/Risikoverhältnis sinnvoller. 

 

Möchte man in EM Staatsanleihen Investieren um das Portfolio über Anlageklassen weiter zu diversifizieren (Korrelation <0,7 / Aktien) und das Risiko Renditeverhältnis des Gesamtportfolios dadurch unter  umständen verbessern sollte man das Ausfallrisiko minimieren indem man diversifiziert über Länder und LAufzeiten sowie Kreditqualität in EM $ Anleihen ETF investiert. 

 

 

hier wurde das Thema EM Staatsanleihen ETF ja auch schon diskutiert 

 

 

https://www.wertpapier-forum.de/topic/55915-möglichkeit-eines-langfristigen-weltweiten-breit-über-anlageklassen-diversifizierten-etf-basisportfolios/
 

 

 

Share this post


Link to post
Paramahamsa
Posted
vor 7 Minuten von depotrocker:

Zurzeit sind die Risikoaufschläge wenn ich in Einzelwerte / Anleihen aus Schwellenländern mit Rating Schlechter BBB gegenüber den AAA Anlagen vergleiche einfach zu niedrig.

 

Macht es unter Rendite/Risiko Verhältnis Sinn wenn man schaut was aktuell 10Y Us Treasuries an Rendite bringen bei AAA Rating in ein Produkt zu investieren welches bei BB- Rating lediglich einen Risikoauflschlag gegenüber AAA Anlagen  von ca 3% aufweisen kann? Und das Risiko/Renditeverhältnis des Gesamtportfolios verschlechtert?

 

Wenn das Ziel Rendite sein soll dann sollte man den Aktienanteil erhöhen. Das ist derzeit unter Rendite/Risikoverhältnis sinnvoller. 

 

Möchte man in EM Staatsanleihen Investieren um das Portfolio über Anlageklassen weiter zu diversifizieren (Korrelation <0,7 / Aktien) und das Risiko Renditeverhältnis des Gesamtportfolios dadurch unter  umständen verbessern sollte man das Ausfallrisiko minimieren indem man diversifiziert über Länder und LAufzeiten sowie Kreditqualität in EM $ Anleihen ETF investiert. 

 

 

 

 

 

 

Hallo Depotrocker,

 

mein grundsätzliches Ziel ist es, in einem Anlagezeitraum von 4 bis max. 7 Jahren eine Rendite von ~4% p.a. auf das eingesetzte Kapital zu erhalten. Die Alternative ist, das Geld liegt auf dem Tagesgeldkonto herum.

Nachdem dieser Zeitraum meines Erachtens zu kurz ist, um auf die langfristig steigenden Kurse des Aktienmarkts zu setzen, sehe ich mich nach Alternativen um.

Anleihen mit einer festen Laufzeit und fixen Kupons schienen mir dafür naheliegend. Nachdem AAA-Bonds keine Renditen in dieser Höhe generieren, versuche ich jetzt das Ausfallrisiko schlechter bewerteter Anleihen zu verstehen, um für mich zu beantworten, ob ich dieses Risiko eingehen möchte.

 

Wenn ich Dich richtig verstehe, hältst Du von Einzelpositionen in nicht-Investment-Grade Anleihen wenig, sondern rätst unter Rendite/Risiko- und Diversifizierungsaspekten zu Anleihen ETFs in emerging markets. Hier fehlt mir ein wenig das Gefühl dafür, womit ich nach 4-7 Jahren rechnen kann. Die auf den Nicht-Ausfall bedingten Kupon- und Nennwertrückzahlungen von Einzelpositionen sind für mich greifbarer. Allerdings habe ich zu Anleihen ETFs auch noch nicht ausführlich recherchiert.

Share this post


Link to post
Depotrocker*in
Posted · Edited by depotrocker
vor 26 Minuten von Paramahamsa:

Hallo Depotrocker,

 

mein grundsätzliches Ziel ist es, in einem Anlagezeitraum von 4 bis max. 7 Jahren eine Rendite von ~4% p.a. auf das eingesetzte Kapital zu erhalten.

 

Das ist derzeit aufgrund der niedrigen Rendite für sichere Anlagen mit einem erheblichen Risiko verbunden!!!

 

 

Zitat

 

Die Alternative ist, das Geld liegt auf dem Tagesgeldkonto herum.

Nachdem dieser Zeitraum meines Erachtens zu kurz ist, um auf die langfristig steigenden Kurse des Aktienmarkts zu setzen, sehe ich mich nach Alternativen um.

Anleihen mit einer festen Laufzeit und fixen Kupons schienen mir dafür naheliegend. Nachdem AAA-Bonds keine Renditen in dieser Höhe generieren, versuche ich jetzt das Ausfallrisiko schlechter bewerteter Anleihen zu verstehen, um für mich zu beantworten, ob ich dieses Risiko eingehen möchte.

 

Wenn ich Dich richtig verstehe, hältst Du von Einzelpositionen in nicht-Investment-Grade Anleihen wenig, sondern rätst unter Rendite/Risiko- und Diversifizierungsaspekten zu Anleihen ETFs in emerging markets. Hier fehlt mir ein wenig das Gefühl dafür, womit ich nach 4-7 Jahren rechnen kann. Die auf den Nicht-Ausfall bedingten Kupon- und Nennwertrückzahlungen von Einzelpositionen sind für mich greifbarer. Allerdings habe ich zu Anleihen ETFs auch noch nicht ausführlich recherchiert.

 

Kannst du kurz deine AA vorstellen?

 

Oder verstehe ich es richtig, dass du einen niedrigen bis mittleren 6 stelligen € Betrag in einen Einzelwert in diesem Fall die von dir genannte Staatsanleihe Oman Rating BB Outlook negative  für 7 Jahre investieren möchtest?

 

 

 

Rendite gibt es nur für Risiko. 

 

und die von dir aufgezeigte Anlageklasse und insbesondere das aufgezeigte Produkt ist als riskante Anlage zu bezeichnen welches in der AA der RK3 zugeordnet werden sollte.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 17 Minuten von Paramahamsa:

...mein grundsätzliches Ziel ist es, in einem Anlagezeitraum von 4 bis max. 7 Jahren eine Rendite von ~4% p.a. auf das eingesetzte Kapital zu erhalten. 

Nachdem griechische Anleihen für 1,8% weggegangen sind, ein sportliches Ziel.

 

vor 18 Minuten von Paramahamsa:

...Nachdem AAA-Bonds keine Renditen in dieser Höhe generieren, versuche ich jetzt das Ausfallrisiko schlechter bewerteter Anleihen zu verstehen, um für mich zu beantworten, ob ich dieses Risiko eingehen möchte.

Ausfallraten der Vergangenheit findest Du hier:

 

Ich glaube aber, dabei handelt es sich um Unternehmensanleihen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo Paramahamsa,

 

um nochmal auf den Anfang zurückzukommen, hast du das: "Mindestanlage liegt bei 200.000 USD (wie in diesem Genre üblich)." gelesen, und verstanden?

 

Oder anders: Hast du wirklich mindestens einen siebenstelligen Betrag zur Verfügung?

Und wenn ja, hast du auch überhaupt die Möglichkeit die Beispielanleihe zu kaufen? (an welcher Börse bitte schön)

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 7 Stunden von Schwachzocker:

Solche, die Geld verschenken. Halte dich aber nicht zu sehr an dem Begriff fest. Wir können sie auch anders nennen.

Wir? Aha. Was möchtest du überhaupt mit deinen kryptischen Beiträgen bezwecken? 

Share this post


Link to post
Paramahamsa
Posted

Hallo zusammen,

 

vor einer Stunde von reckoner:

Hallo Paramahamsa,

 

um nochmal auf den Anfang zurückzukommen, hast du das: "Mindestanlage liegt bei 200.000 USD (wie in diesem Genre üblich)." gelesen, und verstanden?

 

Stefan

 

 

Mein Fehler. In der Anleihensuche von finanzen.net ist eine Stückelung von 1.000 angegeben. Das handelbare Mindestvolumen liegt aber tatsächlich bei 200.000. Ich habe nur 30.000 zur Verfügung.

Damit hat sich zumindest diese Anleihe erledigt.

 

 

vor 3 Stunden von depotrocker:

Noch etwas zur Beurteilung der Ratingeinstufung und Ausfallwahrscheinlichkeit:

 

Rating Ausfall.png  1   35 kB

 

Besten Dank für die Übersicht. Ein Ausfallrisiko >5% erscheint mir nach rein subjektivem Risikoempfinden als zu hoch. Wenn ich mich an die Ratings halte, wäre damit das maximale, womit ich mich wohlfühlen würde ein BBB-Investment mit 4-7 Jahren Laufzeit.

 

vor 4 Stunden von Schwachzocker:

Nachdem griechische Anleihen für 1,8% weggegangen sind, ein sportliches Ziel.

 

 

 

Hallo Schwachzocker,

 

mir ist bewusst, dass ich Rendite nur mit Risiko bekomme. Daher will ich ausloten welches Risiko ich bei Anlagen mit meiner Zielrendite tragen müsste. Wenn mir dieses Risiko zu hoch ist (max. 5% Ausfallrisiko siehe oben) muss ich mein Zielanspruch anpassen.

 

vor 4 Stunden von depotrocker:

Kannst du kurz deine AA vorstellen?

 

Oder verstehe ich es richtig, dass du einen niedrigen bis mittleren 6 stelligen € Betrag in einen Einzelwert in diesem Fall die von dir genannte Staatsanleihe Oman Rating BB Outlook negative  für 7 Jahre investieren möchtest?

 

Rendite gibt es nur für Risiko. 

 

und die von dir aufgezeigte Anlageklasse und insbesondere das aufgezeigte Produkt ist als riskante Anlage zu bezeichnen welches in der AA der RK3 zugeordnet werden sollte.

 

 

Sorry, bin noch nicht ganz mit den Gepflogenheiten hier vertraut. Hier mit Verspätung mein Profil:

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

Bisher nur ETFs über Sparplan gekauft (siehe unten).

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

FLATEX ETF-Sparplan (monatlich 400 EUR mit nachfolgender Aufteilung):

Ziel: Beitrag zur Altersvorsorge, Anlagehorizont >25 Jahre.

25% XTR.S+P 500 SWAP 1CDL (D5BM): DBX0F2

25% XTR.STOXX EUROPE 600 1C (DX2X): DBX1A7

25% X(IE)-MSCI EM.MKTS 1CDL (XMME): A12GVR

25% XTR.II EUR.AAA G.B SW. 1C (XBAT): DBX0FE

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Regelmäßige Beschäftigung mit den Anlagepositionen (1h pro Woche) durchaus in Ordnung. Regelmäßiges Rebalancing / aktives Handeln aber unerwünscht.

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Ich traue mir das Durchhalten von Langfriststrategien zu. Ein Ausfallrisiko von <5% betrachte ich als tragbar.

 

Optionale Angaben:

 

1.Alter

30 J.

 

2. Berufliche Situation

Unbefristet festangestellt. BU abgeschlossen.

 

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Nein.

 

4. Aktive und/oder passive Fonds gewünscht

Passiv.

 

Über meine Anlage

 

Pflichtangaben:

 

1. Anlagehorizont

Aktuell verfügbares Tagesgeld abzgl. Puffer (Rest=30.000 EUR) über 4-7 Jahre anlegen, da ich in den nächsten 4-7 Jahren mit keinen größeren Investitionen rechne. Nach 4-7 Jahren soll das Kapital nicht länger gebunden sein.

Meinen ETF-Sparplan dabei für die Altersvorsorge unangetastet lassen.

 

2. Zweck der Anlage

Mindestens Werterhalt, besser Vermögensaufbau (3-4% Zierendite). Damit verbundene Zuordnung zum RK3.

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Einmalanlage.

 

4. Anlagekapital:

In den ETF-Sparplan wurden bisher knapp 10.000 EUR eingezahlt. Diese Mittel sollen nicht angezapft werden.

Eine kleine Immobilie mit geschätztem Marktwert von 120.000 EUR soll ebenfalls nicht veräußert werden.

Ein Liquiditätspolster von 10.000 EUR möchte ich im Tagesgeld halten.

Dann bleiben noch 30.000 EUR für besagte Einmalanlage.

 

Anhand der Ausfalltabellen, die das Risiko quantifizieren, ist mir das Risiko eines BB-Investments dann doch zu hoch.

Ich werde mich daher mal im niedrigen Investmentgrade Umfeld umsehen. Bin hier für jeden weiteren Tipp dankbar.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

ist jetzt zwar was ganz anderes wie Staatsanleihen, aber wenn du Risiko in Kauf nehmen kannst denn würde ich dir Derivate auf Aktien empfehlen. Beispielsweise gibt es Memory-Express-Zertifikate mit großem Abstand zur Barriere, die trotzdem deine Renditeerwartung erfüllen.

Als Beispiel mal aus meinem Bestand die VF5LY6: Basiswert ist Fresenius, Rendite über 4 Prozent p.a. (vorausgesetzt die Barriere hält), Laufzeit knapp 5 Jahre (kann aber u.U. vorher enden - dann aber noch bessere Rendite), und für den schlimmsten Fall hat man die Aktien im Vergleich zum Direktkauf um ein Viertel günstiger bekommen.

 

Ich hab' solche Papiere aktuell auf Allianz, AXA, Dt. Telekom, Fresenius, HeidelbergCement und den EuroStoxx50 mit einem Anteil von insgesamt ca. 10% im Depot (das Teil auf den Index schon fast 4 Jahre, läuft super).

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 8 Stunden von Totti3004:

Wir? Aha. Was möchtest du überhaupt mit deinen kryptischen Beiträgen bezwecken? 

Nichts besonderes. Ich hatte in Nr. 4 eine Frage gestellt, und die ist beantwortet worden. Das war der Zweck der Frage.

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor einer Stunde von Schwachzocker:

Nichts besonderes. Ich hatte in Nr. 4 eine Frage gestellt, und die ist beantwortet worden. Das war der Zweck der Frage.

Nichts für ungut. Deine Fragen wirken oft nur sehr rethorisch.

Share this post


Link to post
Laurin
Posted

Keine Ahnung wie ich die Risikotabelle hier einfügen kann. Kann mich da bitte ein Hilfreicher mal aufkllären. (Edit (vanity): mit der Büroklammer unten im Beitrag)

 

5d4f0e5f0d5bd_RatingAusfall_png_86cf92e602b15966d944ef6619a810e5_png_47999763501f96b378de02a2ebba2f9c.png

 

Ich persönlich komme mit Anleihen besser zurecht als mit Aktien oder gar fonds. Ich gehe allerdings auf BB oder schlechter. Natürlich habe ich ständig irgendwelche Pleitegeier dabei. Aber unterm strich ist es für mich bis jetzt wesentlich ertragreicher als A Anleihen. Das haben auch irgendwelche untersuchungen ergeben, die ich aber nicht zur hand habe. Aber auch die Logik erklärt den Erfolg. Wenn bei CCC anleihen nch 8 Jahren die Ausfallwahrscheinlichkeit 57,1% ist, habe ich in der Zeit locker über 60% an Zinsen verdient. Man sollte aber vorsichtig sein und möglichst diversifizieren. Darum habe ich die Oman anleihe , 6,75%, 2048 zu 85% gekauft (kein Mifid, gibts überall da Staatsanleihe). Das ergibt ne laufende Rendite von knapp 8%. Die schönen Gewinne sollte man bei so ner Strategie allerdings nicht gleich verfrühstücken, denn die nächste Pleite kommt bestimmt.

 

 

Share this post


Link to post
Laurin
Posted

Danke, Vanity! Mir ist aber immer noch nicht klar, wie ich die tabelle aus Post 20 in meine antwort hätte integrieren können. ich finde keine Büroklammer unten im beitrag. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...