Sign in to follow this  
Followers 0

Fondsdepot im Alter

  • passiv
  • Diversifikation
  • ü60
  • Alter
  • Depot
  • Fonds
34 posts in this topic

Posted · Edited by blomqvist

Hallo zusammen,

 

ich würde gerne mein Depot vorstellen und erhoffe mir ein paar Kommentare oder Anregungen zu meiner aktuellen Zusammenstellung.

Bisher lief das Depot bei der Quirin-Bank und wurde von einem Berater betreut. Ich war aber mit der Entwicklung und den Gebühren unzufrieden.

Ich habe seid einiger Zeit Informationen gesammelt und das Depot nun selbst in die Hand genommen. Dafür habe ich z.B. einen DWS Top Dividende aus dem Depot geworfen und auf ETFs umgestellt. Zusätzlich habe ich Staatsanleihen ins Portfolio genommen zur Diversifikation - hier überlege ich ob ich den Anteil nicht noch ausbauen sollte.

 

Insgesamt möchte ich übersichtlich halten und auf einfache Produkte setzen, aber eine gewisse Diversifikation im Portfolio haben.

 

Ich habe nachfolgend versucht alle Fragen zu beantworten, vielen Dank schonmal für die Hilfe!

 

Alter

62

Berufliche Situation

Angestellter

Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?

Ja

Aktive und/oder passive Fonds gewünscht

Passiv

 

 

 

Über meine Fondsanlage

 

Anlagehorizont

20 Jahre +

 

Zweck der Anlage

Vermögensaufbau, Nutzung der ausgeschütteten Dividenden

 

Einmalanlage und/oder Sparplan?

Einmalanlage

 

Anlagekapital

350k

 

Erfahrungen mit Geldanlagen

- ein paar Sparpläne

- einige Aktien zum Spaß gekauft

 

Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

 

Aktuelles Depot bei Flatex:

 

ComStage MSCI World TRN LU0392494562 - 45,50%

iShares STOXX Europe 600 DE0002635307 - 12,50%

Amundi MSCI Emerging Markets - LU1681045370 - 12,50%

 

iShares Global AAA-AA Government Bond - IE00B87G8S031 - 16,50%

ISHSIII-EO CBX-F1-5YR - IE00B4L5ZY03 - 2,00%

 

WERTGRUND WOHNSELECT D - DE000A1CUAY0 - 6,00%

 

XETRA Gold - DE000A0S9GB0 - 2,50%

GOLD BULL.SECS - DE000A0LP781 - 2,50%

 

Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Einige Stunden im Monat. Ich beobachte das Marktgeschehen aus Interesse.

 

Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Hohe Risikobereitschaft auch wenn ich schon älter bin, da ich auf das Geld nicht unmittelbar angewiesen bin.

Rente, Betriebsrente und eigene bezahlte Immobilie.

 

 


 

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von blomqvist:

XETRA Gold - DE000A0S9GB0 - 2,50%

 Bei deinem Anlagehorizont würde sich EUWAX-GOLD II besser anbieten.

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Minuten von AktieGlobal:

 Bei deinem Anlagehorizont würde sich EUWAX-GOLD II besser anbieten.

Kannst du das begründen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by stolper

vor 1 Stunde von blomqvist:

 

Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

 

Aktuelles Depot bei Flatex:

 

ComStage MSCI World TRN LU0392494562 - 45,50%

iShares STOXX Europe 600 DE0002635307 - 12,50%

Amundi MSCI Emerging Markets - LU1681045370 - 12,50%

 

iShares Global AAA-AA Government Bond - IE00B87G8S031 - 6,50%

ISHSIII-EO CBX-F1-5YR - IE00B4L5ZY03 - 2,00%

 

WERTGRUND WOHNSELECT D - DE000A1CUAY0 - 6,00%

 

XETRA Gold - DE000A0S9GB0 - 2,50%

GOLD BULL.SECS - DE000A0LP781 - 2,50%

 

Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Einige Stunden im Monat. Ich beobachte das Marktgeschehen aus Interesse.

 

Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Hohe Risikobereitschaft auch wenn ich schon älter bin, da ich auf das Geld nicht unmittelbar angewiesen bin.

Rente, Betriebsrente und eigene bezahlte Immobilie.

 

 


 

 

...zunächst, ich komme in Summe deiner %-Anteile nur auf 90%. Ist das Absicht? Sind die fehlenden 10% Cash? Dann, deine zeitliche Aufwandsbereitschaft dafür liegt bei einigen Stunden im Monat. M.E. benötigst du diese bei weitem nicht. Du hast sicherlich im Vorhinein gründlich nachgedacht und im Ergebnis ist dann diese Aufteilung und sind diese Produkte herausgekommen. Du kannst das Ganze nun ein oder zwei Mal pro Jahr rebalancen, das kostet dich jeweils 30min. Und gut ist. Ansonsten genießt du dein Leben, denn du hast einiges bzw. vieles im Leben richtig gemacht und genießt Rente, BR und eigengenutzte, abbezahlte Immobilie. Das Depot läßt du einfach laufen, es sollte eine geringe Prio in deinem Leben haben...meine Meinung.  

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AktieGlobal

vor 7 Minuten von whister:

Kannst du das begründen?

Ja,

1. Du kannst Xetra-Gold nicht bei jedem Broker kaufen/lagern lassen.

2. In den ersten Jahren bist du mit Xetra-Gold günstiger dran, da bei EUWAX-GOLD II der Spread relativ hoch ist. Allerdings zahlst du bei den meisten Brokern für Xetra-Gold eine Gebühr von ca. 0,3 Prozent. Wenn wir jetzt mit einem großzügigen Spread bei EUWAX-GOLD II i. H. von 1,5 Prozent rechnen, bist du mit EUWAX-GOLD II ab dem  5. Anlagejahr günstiger dran. Da der Anlagehorizont 20 + ist, kommt aus Gebührentechnischsen Aspekt nur EUWAX-GOLD II infrage.

3. Die Auslieferung der effektiven Goldbarren ist günstiger.

 

==> Alleine wegen den Gebühren lohnt sich EUWAX-GOLD II

Share this post


Link to post

Posted

Gerade eben von AktieGlobal:

Ja,

1. Du kannst Xetra-Gold nicht bei jedem Broker kaufen/lagern lassen.

2. In den ersten Jahren bist du mit Xetra-Gold günstiger dran, da bei EUWAX-GOLD II der Spread relativ hoch ist. Allerdings zahlst du bei den meisten Brokern für Xetra-Gold eine Gebühr von ca. 0,3 Prozent. Wenn wir jetzt mit einem großzügigen Spread bei EUWAX-GOLD II i. H. von 1,5 Prozent rechnen, bist du mit EUWAX-GOLD II ab dem  5. Anlagejahr günstiger dran. Da der Anlagehorizont 20 + ist, kommt aus Gebührentechnischsen Aspekt nur EUWAX-GOLD II infrage.

Vorschlag: Xetra-Gold einfach bei einem Broker lagern der das a) ermöglicht und b) dafür keine Gebühr erhebt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von stolper:

 

...zunächst, ich komme in Summe deiner %-Anteile nur auf 90%. Ist das Absicht? Sind die fehlenden 10% Cash? Dann, deine zeitliche Aufwandsbereitschaft dafür liegt bei einigen Stunden im Monat. M.E. benötigst du diese bei weitem nicht. Du hast sicherlich im Vorhinein gründlich nachgedacht und im Ergebnis ist dann diese Aufteilung und sind diese Produkte herausgekommen. Du kannst das Ganze nun ein oder zwei Mal pro Jahr rebalancen, das kostet dich jeweils 30min. Und gut ist. Ansonsten genießt du dein Leben, denn du hast einiges bzw. vieles im Leben richtig gemacht und genießt Rente, BR und eigengenutzte, abbezahlte Immobilie. Das Depot läßt du einfach laufen, es sollte eine geringe Prio in deinem Leben haben...meine Meinung.  

 

Die fehlenden 10% kommen von der zuvor fehlenden 1 hier:

iShares Global AAA-AA Government Bond - IE00B87G8S031 - 16,50%

 

Es gibt aber auch noch eine ca. 10% Cash-Position die ich hier nicht aufgeführt habe, da die Position nicht Teil des Depots ist.

 

Rebalancing habe ich einmal im Jahr geplant. Dafür werde ich wahrscheinlich nicht mehrere Stunden pro Monat brauchen - richtig.

Ich könnte die Zeit jedoch investieren, weil es mich interessiert. Man wird ja durch die Nachrichten/Zeitung immer wieder auf die aktuellen Entwicklungen hingewiesen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute von whister:

Vorschlag: Xetra-Gold einfach bei einem Broker lagern der das a) ermöglicht und b) dafür keine Gebühr erhebt.

Wieso den Aufwand, wenn's besser geht. Außerdem wird, meiner Meinung nach, jede zukunftsorientierte Bank die Kosten für Xetra-Gold entweder jetzt schon oder in Zukunft an den Kunden weiter weiterverechnen.

 

Welche Bank verlangt noch keine Gebühr dafür?

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Minuten von AktieGlobal:

Welche Bank verlangt noch keine Gebühr dafür?

Degiro, ING (kein Kauf über ING möglich - nur Einlieferung) - gibt sicher noch weitere.

Share this post


Link to post

Posted

vor 32 Minuten von whister:

Degiro, ING

Naja, ist halt die Frage, ob man sich diesen Aufwand antun will. Degiro hast du die Problematik, keine Steuerbescheinigung zu bekommen und wegen XETRA Gold einen zweiten Broker suchen? Mir wär's der Aufwand nicht wert.

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von AktieGlobal:

Naja, ist halt die Frage, ob man sich diesen Aufwand antun will. Degiro hast du die Problematik, keine Steuerbescheinigung zu bekommen und wegen XETRA Gold einen zweiten Broker suchen? Mir wär's der Aufwand nicht wert.

Ab einer Haltedauer von einem Jahr sollte es keine steuerlich relvanten Transaktionen bei Xetra-Gold mehr geben.

Share this post


Link to post

Posted

vor 12 Minuten von whister:

Ab einer Haltedauer von einem Jahr sollte es keine steuerlich relvanten Transaktionen bei Xetra-Gold mehr geben.

Richtig, aber wie bereits erwähnt: Lagerst du auch andere WP dort, fallen steuerliche Themen an. Und nur wegen Xetra-Gold, wo man nicht weiß, wann/ob die Gebühr eingeführt wird, ein extra Broker haben? 

vor 2 Stunden von blomqvist:

Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Hohe Risikobereitschaft auch wenn ich schon älter bin, da ich auf das Geld nicht unmittelbar angewiesen bin.

Rente, Betriebsrente und eigene bezahlte Immobilie.

Steuerliche Aspekte bei den Renten hast du mit einkalkuliert? 

Ansonsten schon Mal Glückwunsch zur bald anstehenden Rente ;-)

Share this post


Link to post

Posted

vor 11 Minuten von AktieGlobal:

Richtig, aber wie bereits erwähnt: Lagerst du auch andere WP dort, fallen steuerliche Themen an. Und nur wegen Xetra-Gold, wo man nicht weiß, wann/ob die Gebühr eingeführt wird, ein extra Broker haben? 

 

Steuerliche Aspekte bei den Renten hast du mit einkalkuliert? 

Ansonsten schon Mal Glückwunsch zur bald anstehenden Rente ;-)

 

Ein zusätzliches Depot nur wegen eines Wertpapiers zu eröffnen ist mir zu viel Aufwand.

Ich hatte schon überlegt ob es nicht besser gewesen wäre bei der DKB ein Depot zu eröffnen, aber dort würde ich dann mit dem ganzen Depot umziehen. (Ich habe nämlich das Gefühl, dass sich Flatex das Geld über (versteckte) Gebühren doch holt und dann ist mir eine transparente Gebührenstruktur lieber...)

 

Steuerliche Aspekte habe ich bei der Rente bis jetzt noch nicht betrachtet. Gibt es offensichtliche Fallstricke?

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Minuten von blomqvist:

(Ich habe nämlich das Gefühl, dass sich Flatex das Geld über (versteckte) Gebühren doch holt und dann ist mir eine transparente Gebührenstruktur lieber...)

welche meinst Du?

Bis jetzt konnte ich noch jede Abrechnung nachvollziehen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 8 Minuten von west263:

welche meinst Du?

Bis jetzt konnte ich noch jede Abrechnung nachvollziehen.

Eventuell unglücklich formuliert, ich meinte z.B. die -0,4% aufs Verrechnungskonto und ich habe von Gebühren auf Dividendenzahlungen (Einzelaktien) gelesen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by AktieGlobal

vor 32 Minuten von blomqvist:

Steuerliche Aspekte habe ich bei der Rente bis jetzt noch nicht betrachtet. Gibt es offensichtliche Fallstricke?

Naja, je nachdem welche Rentenversicherung du hast, musst du die Rente auch versteuern.

 

Betriebliche Altersvorsorge musst du im Normalfall versteuern bzw. KV/RV Beiträge bezahlen. 

Die gesetzliche Rente musst du ja sowieso versteuern (wobei noch nicht zu 100 Prozent).

Riester-Rente musst du, falls vorhanden, auch zu 100 Prozent versteuern.

Private-Rente kommt auf das Abschlussdatum an.

 

Aber für genaue Details würde ich nochmal genau im Internet schauen bzw. bei den Versicherungen nachfragen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 3 Stunden von blomqvist:

Zusätzlich habe ich Staatsanleihen ins Portfolio genommen zur Diversifikation - hier überlege ich ob ich den Anteil nicht noch ausbauen sollte.

Ich überlege das auch hin und wieder (insbesondere, wenn die Aktienmärkte gerade nach unten gehen), aber ich weiß nicht, ob es Anleihen wirklich langfristig bringen. Kurzfristig ja, aber langfristig würde ich auf Aktien setzen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 24 Minuten von blomqvist:

Eventuell unglücklich formuliert, ich meinte z.B. die -0,4% aufs Verrechnungskonto und ich habe von Gebühren auf Dividendenzahlungen (Einzelaktien) gelesen.

das sind keine versteckten Gebühren, stehen ganz offen in der Preisliste 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Ramstein

Du wirst keinen Broker finden, der alle Wünsche erfüllt. 

Ich habe eine Vermögensverwaltung Wissen bei der Quirinbank für meinen „sicheren“ Depotanteil, weil zumindest bisher die Rendite im Durchschnitt immer zwischen 1,5% und 2% lag. Dafür nehme ich die Kosten in Kauf, denn sichere Staatsanleihen bringen deutlich weniger.

Die Deutsche Bank habe ich für den kostenlosen Service bzgl. ausländischer Quellensteuer. Das maxblue Depot ist kostenlos und die Kontotebühren bin ich bereit zu zahlen. Über Multibanking habe ich Zugriff auf Flatex und ING.

Flatex ist für die niedrigen Gebühren und Direkthandel bei Anleihen und ETFs. Die -0,4% auf den Kontostand sind in Euro betrachtet die berühmten Peanuts. 

ING habe ich für den kostenlosen ETF-Kauf. Großer Nachteil hier, dass es keinen Lombardkredit gibt.

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Stunden von AktieGlobal:

Naja, je nachdem welche Rentenversicherung du hast, musst du die Rente auch versteuern.

 

Betriebliche Altersvorsorge musst du im Normalfall versteuern bzw. KV/RV Beiträge bezahlen. 

Die gesetzliche Rente musst du ja sowieso versteuern (wobei noch nicht zu 100 Prozent).

Riester-Rente musst du, falls vorhanden, auch zu 100 Prozent versteuern.

Private-Rente kommt auf das Abschlussdatum an.

 

Aber für genaue Details würde ich nochmal genau im Internet schauen bzw. bei den Versicherungen nachfragen.

Ja, dass ich meine Rente versteuern zum großen Teil versteuern muss ist mir bekannt.

Ich werde mich dazu wohl nochmal mit meinem Steuerberater zusammensetzen, aber drumherum kommt keiner.

 

vor 1 Stunde von Dividende:

Ich überlege das auch hin und wieder (insbesondere, wenn die Aktienmärkte gerade nach unten gehen), aber ich weiß nicht, ob es Anleihen wirklich langfristig bringen. Kurzfristig ja, aber langfristig würde ich auf Aktien setzen.

 

Danke für deinen Kommentar!

Ich würde sagen auch langfristig ist eine Mischung inkl. Rebalancing sinnvoll.

Ich setze auf eine gewichtete Allokation zwischen Anleihen und Aktien, aber bei der genauen Gewichtung bin ich mir eben noch nicht zu 100% sicher.

Am Ende kommt es vermutlich auch nicht auf die perfekte Gewichtung an... (Wie immer: 80/20)

 

Lass mich wissen zu welchem Schluss du gekommen bist.

 

vor 1 Stunde von west263:

das sind keine versteckten Gebühren, stehen ganz offen in der Preisliste 

 

Ja, du hast absolut Recht! Ich habe mich schlecht Ausgedrückt. Sagen wir so: Ich finde die Preisstruktur bei der DKB transparenter.

 

vor 43 Minuten von Ramstein:

Du wirst keinen Broker finden, der alle Wünsche erfüllt. 

Ich habe eine Vermögensverwaltung Wissen bei der Quirinbank für meinen „sicheren“ Depotanteil, weil zumindest bisher die Rendite im Durchschnitt immer zwischen 1,5% und 2% lag. Dafür nehme ich die Kosten in Kauf, denn sichere Staatsanleihen bringen deutlich weniger.

Die Deutsche Bank habe ich für den kostenlosen Service bzgl. ausländischer Quellensteuer. Das maxblue Depot ist kostenlos und die Kontotebühren bin ich bereit zu zahlen. Über Multibanking habe ich Zugriff auf Flatex und ING.

Flatex ist für die niedrigen Gebühren und Direkthandel bei Anleihen und ETFs. Die -0,4% auf den Kontostand sind in Euro betrachtet die berühmten Peanuts. 

ING habe ich für den kostenlosen ETF-Kauf. Großer Nachteil hier, dass es keinen Lombardkredit gibt.

 

Nette Mischung an Depots! Du hast vermutlich die perfekte Mischung gefunden, danke für deine Hinweise.

Ich will nun gar nicht die eierlegende Wollmilchsau. Ich bin soweit mit Flatex zufrieden und falls das irgendwann mal nicht der Fall ist werde ich zur DKB wechseln.

 

Danke auch nochmal für alle Kommentare! Die Zusammenstellung scheint ja keine große Kontroversen auszulösen...

 

 

Share this post


Link to post

Posted

vor 4 Minuten von blomqvist:

Ich würde sagen auch langfristig ist eine Mischung inkl. Rebalancing sinnvoll.

Langfristig, also im Hinblick auf die zu erwartende Rendite, dürfte 100% Aktien das Sinnvollste sein. Welche Rendite erwartest du für Anleihen? Solide Unternehmensanleihen (wie z.B. von Apple) bringen 3-4% Rendite pro Jahr auf das heute eingesetzte Kapital. Bei Aktien würde ich 5-7 Prozent jährliche Wertsteigerung erwarten.

Share this post


Link to post

Posted

vor 7 Minuten von Dividende:

Welche Rendite erwartest du für Anleihen? Solide Unternehmensanleihen (wie z.B. von Apple) bringen 3-4% Rendite pro Jahr auf das heute eingesetzte Kapital.

 

Bitte gib für Apple-Anleihen mal ein konkretes Beispiel.

Share this post


Link to post

Posted

WKN A182ZJ

Du könntest natürlich auch dein Depot mit so etwas füllen und hättest dann recht sicher dauerhaft 4% des eingesetzten Kapitals als Zusatzrente. Man würde nicht von starken Kurssteigerungen profitieren, ist aber (abgesehen vom Ausfallrisiko, was ich als gering ansehen würde) gegen Kursabfälle abgesichert.

Share this post


Link to post

Posted

vor 13 Minuten von Dividende:

WKN A182ZJ

Du könntest natürlich auch dein Depot mit so etwas füllen und hättest dann recht sicher dauerhaft 4% des eingesetzten Kapitals als Zusatzrente. Man würde nicht von starken Kurssteigerungen profitieren, ist aber (abgesehen vom Ausfallrisiko, was ich als gering ansehen würde) gegen Kursabfälle abgesichert.

27 Jahre Restlaufzeit, USD, seitens des Emittenten kündbar - klingt nicht nach sicheren 4%

Share this post


Link to post

Posted

vor 27 Minuten von Dividende:

Langfristig, also im Hinblick auf die zu erwartende Rendite, dürfte 100% Aktien das Sinnvollste sein. Welche Rendite erwartest du für Anleihen? Solide Unternehmensanleihen (wie z.B. von Apple) bringen 3-4% Rendite pro Jahr auf das heute eingesetzte Kapital. Bei Aktien würde ich 5-7 Prozent jährliche Wertsteigerung erwarten.

Ich wollte mich jetzt nicht nur auf die Rendite beziehen, sondern ich finde veringerte Volatilität und die unterschiedliche Korrelation auch sinnvoll.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0