Erstkäufer benötigt Hilfe beim Kauf von Dirk Müller Premium Aktien R

  • Depot
  • Fonds
  • Hilfe
  • Anfänger
  • Aktien
  • Dirk Müller
  • Wissen
85 posts in this topic

Posted

vor 15 Minuten von west263:

mann, mann, Du lehnst dich heute ganz schön weit aus dem Fenster, mit deinen Einschätzungen.

und um auf den ersten Beitrag des Threads mal sprechen zu kommen, seine Unkenntnis betrifft nicht seine Fondsauswahl, sondern seine Frage war, ob Fondsdiscount seriös ist.

Aja du willst also einem "100%igen Neuling" indirekt in seinem Vorhaben bestärken, indem du ihm Tipps zur richtigen Wahl des Vermittlers mit auf den Weg gibt's anstatt ihn vorher erst eingehend über dieses hochspekulative  Investment zu warnen und ggf alternative Vorangehensweisen vorzuschlagen? 

 

Wenn das in diesem konkreten Fall deine Definition von "aus dem Fenster lehnen" ist, dann herzlichen Glückwunsch.

 

Andere und auch ich haben genug zu dem Thema gesagt. Was der TE daraus macht, ist seine Sache.

Viel Erfolg @bull1sh !

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Minuten von Hoodie:

indem du ihm Tipps zur richtigen Wahl des Vermittlers mit auf den Weg gibt's

ja

 

vor 6 Minuten von Hoodie:

anstatt ihn vorher erst eingehend über dieses hochspekulative  Investment zu warnen

nun lass mal die Kirche im Dorf. Dieses Investment ist nicht hochspekulativ. In diese Kategorie fallen ganz andere Vehikel.

 

vor 8 Minuten von Hoodie:

ggf alternative Vorangehensweisen vorzuschlagen?

ist doch überhaupt nicht meine Aufgabe, da auch nicht nach Alternativen gefragt wurde. und außerdem habe ich vorhin schon mal bei dir probiert, eine Alternative heraus zu kitzeln. Kam bis jetzt allerdings nichts. :P

Also wieso erwartest Du von anderen, hier missionarisch aufzutreten. Alles was gegen diesen Fonds und seinem Namensgeber spricht, wurde genannt. Was der TO jetzt aus den Informationen macht, ist seine Sache. Wenn er jetzt also weiterhin daran interessiert ist, diesen zu erwerben, dann soll es so sein.

 

Share this post


Link to post

Posted

Die 150 Euro gibt es allerdings angeblich nur, wenn du Mitarbeiter bei Daimler oder der CreditEurope bist. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 7 Stunden von kafka:

Die 150 Euro gibt es allerdings angeblich nur, wenn du Mitarbeiter bei Daimler oder der CreditEurope bist. 

Das steht in den Bedingungen aber nicht drin. Nur, dass die Prämie nicht bar ausgezahlt, sondern in Form von Fondsanteilen des Fidelity Funds - Global Dividend Fund A QIncome (Euro) (WKN: A1JSY0) gutgeschrieben wird.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by kafka

vor einer Stunde von moonraker:

Das steht in den Bedingungen aber nicht drin. Nur, dass die Prämie nicht bar ausgezahlt, sondern in Form von Fondsanteilen des Fidelity Funds - Global Dividend Fund A QIncome (Euro) (WKN: A1JSY0) gutgeschrieben wird.

Ich weiß, wurde an mydealz von Fidelity aber wohl so mitgeteilt. Zumindest für Daimler, ich würde aber auch für die CreditEurope selbige Schlüsse ziehen.  Was letztlich ist, keine Ahnung. Notfalls bleibt der Rechtsweg. Für 150 Euro? Eher nicht. Künftig wird sowas sicherlich in den Bedingungen stehen. Wir schweifen aber auch ins OT ab.

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Am 11.9.2019 um 11:31 von bull1sh:

Hintergrund des Kaufes: Ich gehe davon aus, dass in absehbarer Zeit der Markt extrem crasht. Dirk Müller sieht das auch so und sichert entsprechend ab. Wenn es dann crasht, brauche ich einen Fonds, der das einkalkuliert hat und ggf sogar dadurch noch Profit rausschlägt.

 

Oder gibt es sonst noch vergleichbare Fonds, deren Verwalter ebenfalls systemkritisch sind (Dirk Müller checkt ja auch, dass der Zinseszins + die multiple Geldschöpfung aus dem Nichts zwangsweise zum Zusammenbruch führen muss) ?

 

Das ist mir das Wichtigste: einen Fonds finden (oder andere Anlagemöglichkeiten außer Edelmetall die ich schon habe), der wie ich darauf ausgerichtet ist, dass der Euro total crashen wird und auch die Weltwirtschaft wie wahrscheinlich noch nie vorher geschehen. Mir ist da einzig Dirk Müller bekannt, der das auch so sieht und öffentlich postuliert. Gerne bringe ich weitere solcher Personen durch euch in Erfahrung!

 

DANKE für all diesen Input! Gerne weiter so kritisch, denn das nützt mir ja mit am meisten! (nicht zur Diskussion steht für mich allerdings, dass es nicht zum Totalcrash kommen wird. Daher bitte nur entsprechende Anlagemöglichkeiten und Fonds in Betracht ziehen - danke!)

Dirk Müller macht doch nichts weiteres als gut 30 Aktien aus Europa und Nordamerika zusammen zu suchen und gleichzeitig mit Futures gegen den Markt zu wetten.

 

Man könnte auch sagen "Er investiert mit angezogener Handbremse"

Dadurch erreicht er eine katastrophale Underperformance. Bringen ähnliche ETFs in 3 Jahren 42,4%, erreichte Müller 11,02%.

https://www.finanzkueche.de/dirk-mueller-premium-aktien-fonds/#Dirk_Mueller_Premium_Aktien-Fonds_Die_harten_Fakten

 

Für diese Underperformance bezahlst du ihn wohlbemerkt :-*

Ja, vermutlich performt Müller im Crash besser als ETFs, so war auch 2018 ein gutes Jahr für Müller Fonds.

Im Durchschnitt über alle Jahre (inklusive Crashs) sind Fonds wie Müller aber deutlich schlechter als ETFs.

 

Meiner persönlichen Meinung nach sollte jemand, der Angst vor einem Crash hat, GARKEINE Aktien kaufen oder den Aktienanteil im Depot so weit reduzieren wie er sich sicher fühlt. 

Dirk Müller Fonds sind "Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" Fonds. Man setzt im Kasino auf rot UND schwarz, weil man Angst hat was verlieren zu können. Kann man machen, es ist aber eine sehr kleine Gewinnchance und eine fragwürdige Sicherheit, denn es kann im Kasino ja auch die Null kommen... Und auch Dirk Müller Fonds können erhebliche Verluste erleiden.

Share this post


Link to post

Posted

Hui, hier gehts ja ab - und dennoch sehr sachlich im grundsatz, das begrüße ich und bedanke mich dafür!

 

Ich bin mir selbst zu 100% sicher, dass unser Finanzsystem ähnlich wie 1929 total crashen wird (stichwort multiple geldschöpfung, zwangsexpo. zinsdynamik mit staatsschulden die nie zurückgezahlt werden können etc). Damit habe ich mich viele viele Jahre befasst und auch meine abschlussarbeit darüber geschrieben. Das steht für mich nicht zur Debatte. Die frage ist nur: wie daraus klugstmöglichst handeln?

 

Was würdet ihr denn machen mit 10.000 Euro, wenn ihr der gleichen Meinung wäret?

Gold habe ich schon eine Menge - sollte ich dennoch auch die 10k in weiteres Gold investieren?

Kann man nicht am Markt auf diesen Crash irgendwie "wetten"?

 

Irgendeinen Vorteil müsste es ja haben, wenn man recht behält mit der crashannahme und das im Vorhinein ahnte und entsprechend handelte. Nur wie?

 

Allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich das System seit 2008 bis heute so vergleichsweise stabil halten kann. Lange geht das QE nicht mehr gut. Könnte also auch sein, dass es "erst" in 5 oder 10 Jahren oder etwas später crasht. Ich suche daher nach der für dieses szenario optimalen Lösung. Wie sähe diese für euch aus unter diesen Prämissen?

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute von bull1sh:

 Damit habe ich mich viele viele Jahre befasst und auch meine abschlussarbeit darüber geschrieben.

Und dann stellst du solche Fragen? :rolleyes:

vor 1 Minute von bull1sh:

Was würdet ihr denn machen mit 10.000 Euro, wenn ihr der gleichen Meinung wäret?

Gold habe ich schon eine Menge - sollte ich dennoch auch die 10k in weiteres Gold investieren?

Kann man nicht am Markt auf diesen Crash irgendwie "wetten"?

 

Optionen, Optionsscheine... da gibt es Experten hier im Forum. Als Laie, der ich bin, würde ich Zertifikate nehmen. Oder Tagesgeld. Aber das wird dann auch weg sein.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by DrFaustus

vor 53 Minuten von Andreas900:

Für diese Underperformance bezahlst du ihn wohlbemerkt :-*

Ja, vermutlich performt Müller im Crash besser als ETFs, so war auch 2018 ein gutes Jahr für Müller Fonds.

Im Durchschnitt über alle Jahre (inklusive Crashs) sind Fonds wie Müller aber deutlich schlechter als ETFs.

Naja, einen richtigen Crash hat der Müller Fonds noch nicht gesehen.

Außerdem ist gar nicht gesagt, dass er die Absicherung auch tatsächlich im Crash hält. Es soll keine dauerhafte Absicherung sein, deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass er in den Crash ohne Absicherung geht genauso hoch, wie dass er die Absicherung in Aufwärtsphasen unnötigerweise hat.

Zitat

 

Meiner persönlichen Meinung nach sollte jemand, der Angst vor einem Crash hat, GARKEINE Aktien kaufen oder den Aktienanteil im Depot so weit reduzieren wie er sich sicher fühlt. 

Dirk Müller Fonds sind "Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass" Fonds. Man setzt im Kasino auf rot UND schwarz, weil man Angst hat was verlieren zu können. Kann man machen, es ist aber eine sehr kleine Gewinnchance und eine fragwürdige Sicherheit, denn es kann im Kasino ja auch die Null kommen... Und auch Dirk Müller Fonds können erhebliche Verluste erleiden.

So ganz trifft das Casinobeispiel nicht zu. Es gibt durchaus Long/Short Fonds, die ihre Berechtigung haben. Wenn man marktneutral nur über Aktienselektion eine positive Rendite erzielen kann, muss diese nicht so hoch sein wie der Aktienmarkt insgesamt. Man hat nämlich auch nicht das gesamte Aktienmarktrisiko. Man argumentiert ja auch nicht, dass z.B. Wandelanleihenfonds keine Aktienmarktrendite schaffen.

Außerdem: Wenn ich im Casino auf rot und schwarz setze, habe ich gar keine Gewinnchance. Entweder kommt rot, dann verdoppelt ich rot und verliere schwarz (0 Ergebnis) oder es kommt schwarz, dann verdopple ich schwarz und verliere rot (0 Ergebnis) oder es kommt die 0, dann verliere ich alles.

In Summe ist also auf rot und schwarz zu setzen immer maximal ein 0 Ergebnis, auf lange Sicht ein sicherer Verlust. Bei der Strategie von Müller ist das nicht so (wenn man eine dauerhafte Absicherung unterstellt). Bei guten Stockpickingfähigkeiten, kann hier schon ein positiver Wert entstehen. Ich bezweifle aber, dass er diese hat.

vor 6 Minuten von bull1sh:

Hui, hier gehts ja ab - und dennoch sehr sachlich im grundsatz, das begrüße ich und bedanke mich dafür!

 

Ich bin mir selbst zu 100% sicher, dass unser Finanzsystem ähnlich wie 1929 total crashen wird (stichwort multiple geldschöpfung, zwangsexpo. zinsdynamik mit staatsschulden die nie zurückgezahlt werden können etc). Damit habe ich mich viele viele Jahre befasst und auch meine abschlussarbeit darüber geschrieben. Das steht für mich nicht zur Debatte. Die frage ist nur: wie daraus klugstmöglichst handeln?

 

Was würdet ihr denn machen mit 10.000 Euro, wenn ihr der gleichen Meinung wäret?

Gold habe ich schon eine Menge - sollte ich dennoch auch die 10k in weiteres Gold investieren?

Kann man nicht am Markt auf diesen Crash irgendwie "wetten"?

 

Irgendeinen Vorteil müsste es ja haben, wenn man recht behält mit der crashannahme und das im Vorhinein ahnte und entsprechend handelte. Nur wie?

 

Allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich das System seit 2008 bis heute so vergleichsweise stabil halten kann. Lange geht das QE nicht mehr gut. Könnte also auch sein, dass es "erst" in 5 oder 10 Jahren oder etwas später crasht. Ich suche daher nach der für dieses szenario optimalen Lösung. Wie sähe diese für euch aus unter diesen Prämissen?

Ernsthaft? Du hast eine Abschlussarbeit geschrieben, dass dieser Crash sicher kommt und du weißt nicht wie du davon profitieren kannst?

Das ist mal richtiger Blödsinn!

Oder war das die Abschlussarbeit der Vorschule?

Share this post


Link to post

Posted

vor 2 Minuten von odensee:

Und dann stellst du solche Fragen? :rolleyes:

 

Optionen, Optionsscheine... da gibt es Experten hier im Forum. Als Laie, der ich bin, würde ich Zertifikate nehmen. Oder Tagesgeld. Aber das wird dann auch weg sein.

Das sind für mich zwei völlig verschiedene Paar Schuhe: Einmal die Beschäftigung mit unserem GEldsystem, wie GEld funktioniert, wie Geld entsteht und wo die Kritikpunkte daran sind.

Und dann die Beschäftigung mit dem Thema dieses Forums: Investieren.

 

Wo kann ich mich mit diesen "Wetten auf Totalcrash" näher befassen?`Optionsscheine schreibst du. Wie heißen solche Optionsscheine konkret?

Share this post


Link to post

Posted

vor 1 Minute von bull1sh:

Wo kann ich mich mit diesen "Wetten auf Totalcrash" näher befassen?

Unterforum "Derivate"

Share this post


Link to post

Posted

vor 5 Minuten von bull1sh:

"Wetten auf Totalcrash"

Knock-out? :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe mich kurz eingelesen.

Zitat

Anleger, die fest von einem Scheitern des Euro ausgehen, können auch gezielt gegen die europäische Gemeinschaftswährung wetten. Auf dem Finanzmarkt wird eine Vielzahl von Hebelpapieren angeboten, die immer dann gewinnen, wenn der Euro verliert.

...

Wie bei allen Hebelpapieren und Zertifikaten gilt auch hier das Emittentenrisiko. Sollte die herausgebende Bank pleite gehen, ist das angelegte Geld verloren. Dieses Schicksal erlitten Inhaber von Lehman-Zertifikaten.

Also fällt das ja doch für mich raus, weil die herausgebende Bank ja in meinem szenario nicht unwahrscheinlicherweise selbst konkurs geht. Außerdem: was will ich mit einem selbst 100fachen Gewinn, wenn der Euro quasi wertlos wurde und niemand mehr Euros annimmt?!

 

Es bleibt wohl dabei: Gold als die einzig gangbare Option, richtig?

Share this post


Link to post

Posted

@bull1sh  hätte ich deine Sorgen:

 

 

Wert.png

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Minuten von bull1sh:

Ich habe mich kurz eingelesen.

Also fällt das ja doch für mich raus, weil die herausgebende Bank ja in meinem szenario nicht unwahrscheinlicherweise selbst konkurs geht. Außerdem: was will ich mit einem selbst 100fachen Gewinn, wenn der Euro quasi wertlos wurde und niemand mehr Euros annimmt?!

 

Es bleibt wohl dabei: Gold als die einzig gangbare Option, richtig?

 

Sorry, aber das grenzt schon fast an Paranoia, da hilft nur noch: 

 

Prepper bezeichnet Personen, die sich mittels individueller Maßnahmen auf jedwede Art von Katastrophe vorbereiten: durch Einlagerung von Lebensmittelvorräten, die Errichtung von Schutzbauten oder Schutzvorrichtungen an bestehenden Gebäuden, das Vorhalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten, Waffen und anderem 

 

Dein Gold kannst du auch nicht essen.

Share this post


Link to post

Posted

vor 9 Minuten von bull1sh:

kurz eingelesen

So wird das nichts. Du hast etwas komplexes vor, dann musst du auch Zeit investieren um es zu verstehen. Es gibt verschiedenste Instrumente mit denen du short gehen kannst, auch welche, die nicht von einer Bank emittiert werden.

 

vor 12 Minuten von bull1sh:

Es bleibt wohl dabei: Gold als die einzig gangbare Option, richtig?

Nö. Wenn du irgendwas long gehen willst, gäbe es je nachdem, wie dunkel deine Dystopie aussieht, Gold, Immobilien, Ackerland, Lebensmittel, Maschinen, Waffen, ....

Share this post


Link to post

Posted

vor 49 Minuten von bull1sh:

Ich bin mir selbst zu 100% sicher, dass unser Finanzsystem ähnlich wie 1929 total crashen wird (stichwort multiple geldschöpfung, zwangsexpo. zinsdynamik mit staatsschulden die nie zurückgezahlt werden können etc). Damit habe ich mich viele viele Jahre befasst und auch meine abschlussarbeit darüber geschrieben. Das steht für mich nicht zur Debatte. Die frage ist nur: wie daraus klugstmöglichst handeln?

 

Aus Interesse mal gefragt: Was hast du bitte studiert, dass du einerseits angeblich eine Abschlussarbeit über ein solches Thema geschrieben hast, doch anderseits nicht weißt wie man den Markt shorten kann? Past für mich so gar nicht mit einer jahrelangen Beschäftigung zusammen.

 

vor 49 Minuten von bull1sh:

Was würdet ihr denn machen mit 10.000 Euro, wenn ihr der gleichen Meinung wäret?

Gold habe ich schon eine Menge - sollte ich dennoch auch die 10k in weiteres Gold investieren?

Kann man nicht am Markt auf diesen Crash irgendwie "wetten"?

 

Irgendeinen Vorteil müsste es ja haben, wenn man recht behält mit der crashannahme und das im Vorhinein ahnte und entsprechend handelte. Nur wie?

 

Bisher konnte ich noch nie verstehen, dass manche Leute, die von einem "totalen Crash" ausgehen, dann doch irgendwie am Finanzmarkt was machen wollen. Bei deinem erwarteten Szenario ist doch der gesamte Finanzmarkt vollkommen unberechenbar. Aber du kannst natürlich mit Derivaten den Markt shorten, ein paar Optionen wurden ja genannt. Kannst auch noch einen Hebel nutzen...kann halt alles auch mächtig nach hinten los gehen.

 

vor 49 Minuten von bull1sh:

Allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich das System seit 2008 bis heute so vergleichsweise stabil halten kann. Lange geht das QE nicht mehr gut. Könnte also auch sein, dass es "erst" in 5 oder 10 Jahren oder etwas später crasht. Ich suche daher nach der für dieses szenario optimalen Lösung. Wie sähe diese für euch aus unter diesen Prämissen?

 

Und wenn in 30 Jahren immernoch kein "totaler Crash" gekommen ist, machst du was? Da du keinen konkreten Zeitpunkt abschätzen kannst und sogar einen Zeithorizont von bis zu 10 Jahren+ für realistisch einstufst bzw. selbst einräumst, macht jegliche Spekulation auf einen bevorstehenden Crash absolut keinen Sinn. Es ist doch offensichtlich, dass das Risiko äußerst groß ist, dass der ganze Spaß für dich extrem ungünstig verlaufen kann. Kauf dein Gold und lass am besten die Finger von der Börse, das ist wohl der beste Rat für dich, den man dir anhand deiner Posts geben kann.

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von bull1sh:

Ich bin mir selbst zu 100% sicher, dass unser Finanzsystem ähnlich wie 1929 total crashen wird

 

vor 50 Minuten von bull1sh:

Also fällt das ja doch für mich raus, weil die herausgebende Bank ja in meinem szenario nicht unwahrscheinlicherweise selbst konkurs geht. Außerdem: was will ich mit einem selbst 100fachen Gewinn, wenn der Euro quasi wertlos wurde und niemand mehr Euros annimmt?!

 

 

Kauf Dir eine Parzelle Land und lerne Gemüse und Kartoffeln anzubauen. Vielleicht kannst Du auch noch zwei Hühner und ein paar Stallhasen halten.

Wenn du mehr Kartoffeln, Blumenkohl, Möhren, Tomaten und Kohlrabi anbauen kannst als Du selber essen magst, dann hast du eine gute Chance, daß in der Krise die Besitzer der Goldmünzen zu Dir kommen und Dir das Gold im Tausch gegen Lebensmittel anbieten. Günstiger als du es jetzt kaufen könntest.

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Hoodie

vor 1 Stunde von bull1sh:

Hui, hier gehts ja ab - und dennoch sehr sachlich im grundsatz, das begrüße ich und bedanke mich dafür!

 

Ich bin mir selbst zu 100% sicher, dass unser Finanzsystem ähnlich wie 1929 total crashen wird (stichwort multiple geldschöpfung, zwangsexpo. zinsdynamik mit staatsschulden die nie zurückgezahlt werden können etc). Damit habe ich mich viele viele Jahre befasst und auch meine abschlussarbeit darüber geschrieben. Das steht für mich nicht zur Debatte. Die frage ist nur: wie daraus klugstmöglichst handeln?

 

Was würdet ihr denn machen mit 10.000 Euro, wenn ihr der gleichen Meinung wäret?

Gold habe ich schon eine Menge - sollte ich dennoch auch die 10k in weiteres Gold investieren?

Kann man nicht am Markt auf diesen Crash irgendwie "wetten"?

 

Irgendeinen Vorteil müsste es ja haben, wenn man recht behält mit der crashannahme und das im Vorhinein ahnte und entsprechend handelte. Nur wie?

 

Allerdings hätte ich nie gedacht, dass sich das System seit 2008 bis heute so vergleichsweise stabil halten kann. Lange geht das QE nicht mehr gut. Könnte also auch sein, dass es "erst" in 5 oder 10 Jahren oder etwas später crasht. Ich suche daher nach der für dieses szenario optimalen Lösung. Wie sähe diese für euch aus unter diesen Prämissen?

Wie willst du bitte zu 100% sicher sein, dass sich der schwerste Börsencrash der Geschichte in naher Zukunft so wiederholen wird? Ich will deine Kompetenz und deine Abschlussarbeit nicht in Frage stellen, aber diese Aussage ist einfach nur bullshit. 

 

Was ich machen würde, wenn ich mir zu 100% sicher wäre, dass sich 1929 wiederholt? Mir meinen Keller mit langhaltenden Vorräten wie Konserven und Wasser sowie etwas Gold füllen. Außerdem noch weitere essenzielle Güter wie Medikamente und ein paar Fässer Benzin besorgen und diese sicher einlagern. In einem solchen Umfeld wage ich einfach Mal zu bezweifeln, dass dir jemand in vollem Umfang die Gewinne aus deinem Depot ausbezahlt.

 

Wenn es "nur" zu einem "normalen" Crash wie 2008 kommt, hoher Cashanteil aufs Tagesgeldkonto und im Crash dann günstig auf Shoppingtour gehen. Mit Hebelprodukten kenne ich mich nicht aus, da müsste ich mich intensiv einlesen wozu mir allerdings aktuell die Zeit fehlt

Share this post


Link to post

Posted

vor einer Stunde von bull1sh:

Es bleibt wohl dabei: Gold als die einzig gangbare Option, richtig?

Richtig.

 

(Wobei es natürlich trotz deiner elaborierten Analyse passieren kann, dass alles nicht so schlimm kommt, sich der Goldwert wie in den 80er-Jahren halbiert und für die nächsten zwanzig Jahre auf diesem Niveau verharrt.)

Share this post


Link to post

Posted

Hmmm, 10.000 Euro zur Verfügung, will auf den Zusammenbruch des klassischen Finanzsystems wetten und der Bitcoin-Kurs steht aktuell bei etwa 9.400 Euro. Ich sehe da neben Gold noch eine weitere Möglichkeit :-*

Share this post


Link to post

Posted

vor 19 Minuten von The Statistician:

Was hast du bitte studiert, dass du einerseits angeblich eine Abschlussarbeit über ein solches Thema geschrieben hast, doch anderseits nicht weißt wie man den Markt shorten kann?

Hier haben schon (angebliche?) Banker aus dem Privatkundengeschäft nachgefragt, wie sie ihr privates Depot aufbauen sollen. 

Mich wundert gar nichts mehr. 

 

Seit ich aber mitbekomme, dass hier zunehmend finanziell unerfahrene Menschen mit riesigem Ego zu Crashszenarien und Dividendenstrategien referieren, bin ich mit knapp Hebel 2 long im Markt.

(So lange bis die Stimmung kippt, ja auch nicht ungefährlich) 

 

Wenn der nächste Crash kommt, dann aus einer völlig unerwarteten Ecke. Ich tippe auf den Zusammenbruch eines großen Unternehmens und Dividendenzahlers, der durch die anschließende Flucht der hibbeligen Kleinsparer aus Dividendenfonds und sicheren Einzelwerten eine Lawine ins Rollen bringt. 

So wie das Zeug derzeit als "neuer Zins" beworben wird, ist schonmal ein ausgezeichneter Grundstein für Massenpanik unter den Lemmingen gelegt. 

Just my 2 Cents. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now