ttlozis Portfolio

Posted · Edited by ttlozi

Liebe Forengemeinde.

 

Nach langem passivem Lesen, habe ich mich endgültig angemeldet und erste Schritte im Forum gemacht. 

Sehr interessiert konnte ich verschiedene Musterdepots verfolgen. Ich möchte meines gerne ebenfalls zur Diskussion stellen. 

 

Kurz zu mir: Ich habe in jungen Jahren eine Ausbildung bei einer Bausparkasse gemacht, seither bin ich der Wirtschaft erhalten geblieben. Börse ist für mich schon einige Jahre zum Hobby geworden. 

 

Folgende Werte sind zum aktuellen Zeitpunkt 27.09.2019 (in Prozent) Bestandteile des Depots. Zeitgewichtete Rendite seit dem Kauf hinter den Prozentanteilen des Depots.

 

3M (4,88 %) -0,24%

Altria (2,52 %) - 42,15%

At&t (5,00 %) + 17,65%

BASF (4,12%) + 3,53%

Dt. Post (3,43 %) + 0,34%  

Diageo (4,22 %) + 35,07%

Fielmann (3,74 %) + 20,51% 

Fresenius (5,42 %) + 5,25%

Henkel (4,65 %) - 6,5%

Lufthansa (4,63 %) - 16,00%

Mondelez (3,29 %) + 4,27%

Novo Nordisk (3,27 %) + 27,91%

Royal Dutch Shell (3,43 %) + 23,36%

Unilever (4,43 %) + 29,96%

Visa (3,61 %) + 3,97%

 

Die Differenz ist der Cashbestand. Interner Zinsfuß lautet bisher 8,26% (Nach Kosten auch Dividenden sind Netto berücksichtigt, vor Inflation bzw. vor Steuern auf Kursgewinne) auf den Aktienbestand. Mit diesem Wert bin ich sehr zufrieden und versuche diesen langfristig zu bestätigen.

 

Folgende Werte sind aktuell auf meiner Watchlist. 

 

Cisco, Sartorius, Alibaba, Pepsi, Nike, SAP, CTS Eventim, Alphabet, Thermo Fisher, Adidas, Stryker, Abbott, Microsoft

 

Und jetzt Feuer frei liebe Leute. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

Da ich per Privatnachricht gebeten wurde, mehr zu meinem Portfolio zu erzählen, mache ich dies gerne. 

 

3M: Ein riesiger Industriekonglomerat, welcher viele Branchen und Sparten im eigenen Portfolio hat. Passt nicht ganz 100% in meine Strategie (Konglomerat) allerdings ein tolles Unternehmen mit einer guten Dividendenrendite. 

Altria: Tabakriese, welcher den amerikanischen Markt von Phillip Morris abdeckt. Die Beteiligung an Juul kann langfristig interessant sein, allerdings kennt der Kurs seit dem Kauf nur eine Richtung. Nach unten. Die hohe Rentabilität des Geschäftsmodells lässt mich weiterhin dabei bleiben

At&t: Basisinvestment für mich. Stabil, solide, defensiv. Die Singher Beteiligung könnte wirklich sehr spannend werden. Die Dividendenrendite ist stattlich. 

Dt. Post: Meiner Ansicht nach ein interessanter Wert, wenn auch zyklisch anfällig. Der aktuelle Kurs ist für mich ein Kaufkurs, das Unternehmen ist nicht teuer bewertet. 

Diageo: Spirituosen die jeder kennt. Toller Wert, der läuft und läuft und...

Fielmann: Einfaches Brillengeschäft. Die Läden in den Großstädten platzen aus allen Nähten. Das Familienunternehmen macht vieles richtig. Bei der Ausschüttungsquote muss allerdings irgendwann etwas passieren.

Fresenius: Defensives Geschäftsmodell mit stark wachsender Notwendigkeit in der Zukunft. Vor allem zu aktuellen Kursen ein top Investment aus meiner Sicht.

Henkel: Produkte des täglichen Bedarfs. Einzig die Klebstoffbranche macht die Aktie zyklisch anfällig. Aktuell stehe ich ich hier leicht im Minus. Der Kurs ist für mich noch zu hoch, um nachzukaufen. 

Lufthansa: Reine Tradingposition. Kein Langfristdnvestment, da die Branche extrem schwierig, umkämpft und angezählt ist. Die deutsche Politik gibt dem den Rest.

Novo Nordisk: Marktführer im Insulinmarkt. Einer der großen Wachstumsmärkte für die Zukunft. Diabetes sämtlicher Arten wird oder wurde zur Volkskrankheit. Das wird in der Zukunft noch stärker sein.

Unilever: Axe, Ben n Jerrys, Lipton, Langnese...

Visa: In Deutschland wurde in 2018 erstmal die Mehrzahl der Bezahlungen bargeldlos durchgeführt. Finnland wickelt bereits mehr als 70% bargeldlos ab. Visa bezahlt Restaurants und anderen Unternehmen eine Art Cashback, wenn  die Annahme von Bargeld verweigert wird.

Mondelez: Der letzte Neuzugang meines Depots. Tolle Marken wie Milka oder Oreo im Sortiment. Sicher kein Schnäppchen aktuell.Tolles Unternehmen mit einer sportlichen Verschuldungsquote. 

 

Mein Ziel ist es, die Volatilität und den max. Drawdown möglichst gering zu halten und die jährliche Gesamtrendite von 6% zu erreichen. Stattliches Ziel, langfristig sicherlich schwierig zu erreichen. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

Willkommen erstmal  ;)

 

Es befinden sich viele der üblichen  konservativen Unternehmen in Depot. Gefällt mir soweit übrigens.  ^_^ 

 

Ein paar fragen hätte ich trotzdem noch. 

 

Möchtest du dich hauptsächlich auf Blue Chips konzentrieren oder wärst du zukünftig auch an Nebenwerte interessant?

 

Wie möchtest du dein Ziel erreichen ? Betreibst du ein reines buy & hold u. Check Depot oder hast du vor öfters mal zu traden wie z.b bei Lufthansa. 

 

Seit wann besteht den schon das Depot? Magst du uns vielleicht noch was zu deinen Kaufkursen/ Rendite Entwicklung oder Dividendenentwicklung  was sagen? 

 

Warum beschränkst du dich bei deinem Tabakwert nur auf die USA?

Bei Altria sehe ich den US-Markt als größten regulatorischen Risiko an. Wäre hier ein weltweit agierendes Unternehmen wie Philipp Morris/BAT hier nicht besser um das Risiko der Regulierungen zu senken? Auch nehmen die Raucherzahlen in den Industrieländern schneller ab wie in den Schwellenländern. Wie siehst du das ganze?

 

Novo Nordisk: Hast du dir mal angesehen wie viel Umsatz aus dem Insulin Geschäft generiert wird. Laut letzten Geschäftsbericht  81% aus DIABETES CARE . Siehst du das nicht als Klumpenrisiko an? Mir wäre der Wert  leider zu wenig differenziert. Aber als Beimischung sicherlich in Ordnung.

 

Weiterhin gute Geschäfte. :thumbsup:

 

Share this post


Link to post

Posted

 

Hallo ttlozi und danke für die Vorstellung und Erläuterungen! 

Eine Sache ist mir dabei aufgefallen und noch nicht ganz klar...

 

vor 20 Stunden von ttlozi:

 

Henkel: Produkte des täglichen Bedarfs. Einzig die Klebstoffbranche macht die Aktie zyklisch anfällig. Aktuell stehe ich ich hier leicht im Minus. Der Kurs ist für mich noch zu hoch, um nachzukaufen. 

 

Du hast Henkel vor einiger Zeit etwas teurer gekauft, als es aktuell ist, da du ja leicht im Minus bist. Nun ist der Kurs gefallen und dir dennoch zu hoch zum Nachkaufen. 

Daher stellt sich mir die Frage, was sich aus deiner Sicht verändert hat, sodass der aktuelle (günstigere) Kurs nicht kaufenswert ist. 

Share this post


Link to post

Posted

Ich freue mich über eure Antworten. Danke.

 

vor 13 Stunden von MyNameIsNobødy:

Möchtest du dich hauptsächlich auf Blue Chips konzentrieren oder wärst du zukünftig auch an Nebenwerte interessant?

Ich bin darin offen. Z.B. Sartorius finde ich wirklich super. Der aktuelle Kurs ist allerdings wahnsinnig hoch. Ich denke schon, dass der Hauptanteil Blue Chips sein werden. 

 

vor 13 Stunden von MyNameIsNobødy:

Wie möchtest du dein Ziel erreichen ? Betreibst du ein reines buy & hold u. Check Depot oder hast du vor öfters mal zu traden wie z.b bei Lufthansa. 

Ich betreibe grundsätzlich Buy and Hold, allerdings nicht um jeden Preis. Ich schaue mir die Werte immer mal wieder an. Lufthansa ist für mich eine reine Tradingposition.

 

vor 13 Stunden von MyNameIsNobødy:

Seit wann besteht den schon das Depot? Magst du uns vielleicht noch was zu deinen Kaufkursen/ Rendite Entwicklung oder Dividendenentwicklung  was sagen? 

Das Depot wurde Ende 2016 begonnen. Ich war vor einigen Jahre mal an der Börse unterwegs, hatte dann aber eine mehrjährige Pause. Ich werde die bisherigen Renditen mal die Tage aufarbeiten und im ersten Post eintragen. Durch den Zukauf von Positionen und Dividendensteigerungen wurden die Div. jährlich fast verdoppelt. Auch 2019 läuft diesbezüglich wirklich klasse. Ob es sich erneut verdoppelt kann ich aktuell noch nicht sagen. Es sieht aber super aus

 

vor 13 Stunden von MyNameIsNobødy:

Warum beschränkst du dich bei deinem Tabakwert nur auf die USA?

Bei Altria sehe ich den US-Markt als größten regulatorischen Risiko an. Wäre hier ein weltweit agierendes Unternehmen wie Philipp Morris/BAT hier nicht besser um das Risiko der Regulierungen zu senken? Auch nehmen die Raucherzahlen in den Industrieländern schneller ab wie in den Schwellenländern. Wie siehst du das ganze?

Ich sehe die Tabakbranche mittlerweile deutlich deutlich kritischer als bei meinem Kauf. Ich würde hier keine neue Position eröffnen, bin aber auch noch nicht bereit den Verlust zu realisieren. Auch andere Firmen der Branche sind kein Thema. Die gesamte Branche leidet stark.

 

vor 14 Stunden von MyNameIsNobødy:

Novo Nordisk: Hast du dir mal angesehen wie viel Umsatz aus dem Insulin Geschäft generiert wird. Laut letzten Geschäftsbericht  81% aus DIABETES CARE . Siehst du das nicht als Klumpenrisiko an? Mir wäre der Wert  leider zu wenig differenziert. Aber als Beimischung sicherlich in Ordnung.

Ich wusste dass der Bärenanteil aus dem Diabetisgeschäft kommt. Das ist deren Kerngeschäft, dort sitzt die mit Abstand höchste Expertise des Unternehmens. Von daher sehe ich das nicht ganz so kritisch. Sollte sich daran etwas ändern, muss sicherlich reagiert werden.

 

vor einer Stunde von JustLuckNoSkill:

Du hast Henkel vor einiger Zeit etwas teurer gekauft, als es aktuell ist, da du ja leicht im Minus bist. Nun ist der Kurs gefallen und dir dennoch zu hoch zum Nachkaufen. 

Daher stellt sich mir die Frage, was sich aus deiner Sicht verändert hat, sodass der aktuelle (günstigere) Kurs nicht kaufenswert ist. 

Der Kurs ist mir (noch) zu hoch um nachzukaufen. Die Aktie ist nicht gerade günstig bewertet. Das ist der Grund, warum ich noch nicht aufgestockt habe. Ich möchte auch keinen Klumpen im Portfolio aufbauen, indem ich immer mehr Aktien von einem Unternehmen zukaufe. Ich gehe hierbei strategisch vor. 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by klingklang

Am 14.9.2019 um 17:27 von ttlozi:

Interner Zinsfuß lautet bisher 8,26%

Respekt, vor Steuer und Kosten nehme ich an?

Seit wann besteht denn das Depot?

Was ist denn deine Benchmark?

 

Wenn ich in Einzelaktien anlegen würde wäre mir persönlich die Rendite zu niedrig.

Share this post


Link to post

Posted

Schönes Depot. Lufthansa würde ich rauswerfen.

 

Du könntest noch nachdenken über:

 

BASF

Siemens

Münchner Rück

Nestlé 

Novartis

Reckitt Benckiser

Johnson & Johnson

Procter & Gamble

Coca Cola

Mc Donald's

 

Alles seit Jahrzehnten erfolgreiche Blue Chips mit Aristokratenstatus

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

Am 18.9.2019 um 12:56 von klingklang:

Respekt, vor Steuer und Kosten nehme ich an?

Seit wann besteht denn das Depot?

Was ist denn deine Benchmark?

 

Wenn ich in Einzelaktien anlegen würde wäre mir persönlich die Rendite zu niedrig.

Das stimmt nur teilweise. Vor Steuern ja (werden ja erst bei Auflösung fällig) aber nach Kosten (zumindest Kaufkosten, andere entstanden vorerst nicht). Das Depot besteht seit Ende 2016. Meine Benchmark ist der MSCI World, wobei auch der MSCI World low volatility interessant sein dürfte. 

Grundsätzlich spannend finde ich auch den Arero, wobei der Rohstoff- und Rentenanteil bei mir fehlt. 

 

Um ehrlich zu sein ist meine jährliche Rendite gut. Ich bin zufrieden damit, mehr ist natürlich immer besser.

 

Am 18.9.2019 um 15:54 von sedativ:

Schönes Depot. Lufthansa würde ich rauswerfen.

 

Du könntest noch nachdenken über:

 

BASF

Siemens

Münchner Rück

Nestlé 

Novartis

Reckitt Benckiser

Johnson & Johnson

Procter & Gamble

Coca Cola

Mc Donald's

 

Alles seit Jahrzehnten erfolgreiche Blue Chips mit Aristokratenstatus

Danke.

 

BASF ist bereits Bestandteil, der Wert wurde von mir aus unerklärlichen Gründen unterschlagen. Ich bereite nochmal alles auf, um es dann korrekt liefern zu können. Auch die aktuelle Kursperformance werde ich ergänzen.

 

Einige deiner Werte sind spannend für mich. Z.B. Reckitt Benckiser, Novartis und McD. 

 

Nestle oder Konsorten möchte ich nicht unterstützen. Ich möchte moralisch so gut es geht vertretbar bleiben. Nestle ist das aus meiner Sicht nicht. 

Share this post


Link to post

Posted

vor 20 Stunden von ttlozi:

Um ehrlich zu sein ist meine jährliche Rendite gut. Ich bin zufrieden damit, mehr ist natürlich immer besser.

Ja klar, ist ja auch Bombe. Aber es steckt doch auch enorm viel Aufwand dahinter (möchte keine Diskussion aktiv/passiv anfangen...).

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

Hier eine eigen erstellte Korrelationsmatrix meiner aktuellen Aktien. Spannender Überblick.

 

Danke an den User für das Zuspielen der historischen Kurse. Ich denke mal, die stammen von Reuters?

 

Ich werde mich in der nächsten Zeit an weiteren Übersichten versuchen (Keine Ahnung, ob das wirklich Sinn macht). 

 

Wenn sich jemand auskennt oder Informatiker ist, gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

 

Bildschirmfoto 2019-09-28 um 11.16.42.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

ich konnte nochmal etwas Excel bemühen. 

 

Herausgekommen sind folgende Kennzahlen für mein Depot rückblickend auf die letzten 5 Jahre. Wichtig ist hierbei, dass das Depot noch nicht so lange besteht und es "fast" nur nach oben ging.

 

Ich werde mir die kommenden Tage/Wochen diese Zahlen genauer anschauen und Schlüsse herausziehen. Dies sind Bruttozahlen!

 

Wenn jemand möchte, gerne Input zu Strategie/Kennzahlen o.ä.. 

 

Welche Werte habt ihr aktuell auf der Kaufliste? Die hohen Bewertungen halten mich etwas ab, würde gerne ein bisschen Geld investieren. Die Cash-Quote ist aktuell definitiv zu hoch.

 

Bildschirmfoto 2019-09-29 um 10.36.44.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by MyNameIsNobødy

Zitat

Welche Werte habt ihr aktuell auf der Kaufliste? Die hohen Bewertungen halten mich etwas ab, würde gerne ein bisschen Geld investieren. Die Cash-Quote ist aktuell definitiv zu hoch.

Wenn ich das richtig sehe ist deine Cash Quote ja bei beachtlichen 40%. Ist sicherlich nicht ganz verkehrt wenn es mal wieder runter gehen sollte. Aber  ja vieles auf meiner Watchliste ist leider zur Zeit sehr sportlich bewertet. Da bleibt es einfach abzuwarten und Geduld mitzunehmen.

 

Es findet sich aber immer mal nennenswerte Aktien zum Aufstocken. Erst letzte Woche habe ich Johnson&Johnson aufgestockt. Mit einem KGV von 15 und knapp 3% Dividenden Rendite liegt die Bewertung im durchschnittlichen KGV Schnitt. Vielleicht wäre dieser Basiswert ja was für dein Depot? Letztendlich musst du aber die Entscheidung alleine treffen  ;)


 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by ttlozi

Am vergangenen Dienstag habe ich mich für den Kauf zweier solider Werte entschieden. Beides sind Einstiegspositionen, um den Fuß in die Türe zu bekommen.

 

Pepsi und Cisco sind ab sofort in meinem Depot. Ich habe beide an den Heimatbörsen gekauft. Beide stärken meinen Anteil im Portfolio an USD, der leider etwas zu gering geworden war.

 

Pepsi: Super solide und gut vorhersehbares Geschäftsmodell. Zudem ist das Geschäft hochrentabel. Die Aktie ist allerdings ziemlich gut gelaufen, daher nur eine kleine Position für den Moment. Langfristig sehe ich Pepsi als ein absolutes Basisinvestment.

 

Cisco: Spannender Technologiewert, um auch einen ersten Titel in diesem Sektor zu erhalten. Bisher waren mir die Bewertungen der üblichen grossen (Amazon, Google, Microsoft) für mich zu teuer bewertet. Cisco fiel aus diesem Raster etwas heraus, weil sie nicht all zu sehr heissgelaufen sind bzw. gerade etwas Luft abgelassen haben. Das habe ich genutzt.

 

Am 29.9.2019 um 17:14 von MyNameIsNobødy:

Wenn ich das richtig sehe ist deine Cash Quote ja bei beachtlichen 40%. Ist sicherlich nicht ganz verkehrt wenn es mal wieder runter gehen sollte.

Das stimmt auf jeden Fall. Ich denke, dass ich in diesem Jahr noch die ein oder andere Position gezielt zukaufen werde, um die Cash-Quote ein bisschen herunterzufahren. So wie beispielsweise oben.

Share this post


Link to post

Posted

Die Performance inklusive Risikokennzahlen für 2018:

 

Zeitgewichtete Renditen:

 

Aktienportfolio: -7,56%
MSCI World: -6,24%
S&P500: -1,76%
Dax30: -18,26%
 

Risikokennzahlen:

 

Aktienportfolio: Max. DD: 11,91%, Volatilität: 12,84%, 

MSCI World: Max. DD: 17,33%, Vola: 15,46%
S&P500: Max. DD: 18,65%, Vola: 16,94%
Dax30: Max. DD: 23,44%, Vola: 15,52%

 

Ich vergleiche insbesondere mein Portfolio zum MSCI World. S&P500 und Dax30 sind nur sehr begrenzt vergleichbar. Dienen nur zum erweiterten Vergleich.

 

Mein Ziel für das Aktienportfolio sind 6-7% nach Kosten aber vor Steuern auf Kursgewinne (Dividenden sind netto berücksichtigt) und Inflation. In direktem Zusammenhang sollen der max. DD und die Vola so gering wie möglich bleiben. Es soll im Gesamtkontext (Rendite und Risiko) die Benchmark geschlagen werden. Für 2018 ist dies in jedem Fall gelungen. Die Rendite war leicht schwächer als der Vergleichsindex, die Risikokennzahlen waren allerdings deutlich zugunsten meines Portfolios.

Ich bin sehr zufrieden.

Share this post


Link to post

Posted

vor 30 Minuten von ttlozi:

... Mein Ziel für das Aktienportfolio sind 6-7% nach Kosten aber vor Steuern auf Kursgewinne (Dividenden sind netto berücksichtigt) und Inflation. In direktem Zusammenhang sollen der max. DD und die Vola so gering wie möglich bleiben. Es soll im Gesamtkontext (Rendite und Risiko) die Benchmark geschlagen werden. Für 2018 ist dies in jedem Fall gelungen. ...

 

Wichtiger als die Wasserstandsmeldungen für einzelne Jahre wären meiner Meinung nach langfristige Vergleiche (z.B. Gewinne, Dividenden, CashFlow auf 20+ Jahre gesehen). Darüberhinaus würde ich der Volatilität der Aktienkurse bei einem Buy & Hold Depot aber keine sooo große Bedeutung beimessen und sie nur eingeschränkt als "Risiko" betrachten. Wenn insgesamt stabile Werte wie bspw. BASF, Shell oder Dt. Post im Gleichklang mit dem Konjunkturzyklus auch mal deutlich  schwanken, ist das für den wirklich langfristigen Anleger kein ernsthaftes Problem. Da du viele defensive Werte im Depot hast, sollten die Schwankungen aber ohnehin geringer sein als die deiner Benchmarks.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now