Jump to content
final.option

Ökoworld Ökovision Classic

Recommended Posts

final.option
Posted

Hallo,

 

ich habe ein paar Fragen zu o.g. Fond (nein, nicht für mich, ich bin nur der Bote) - und hoffe auf eure fachkundige Hilfe.

 

Hier die Fragen, unten die Infos zum Fond:

 

- Addieren sich Verwaltungs-, Depotbank- und Managementgebühr, oder sind die letzteren beiden in der Verwaltungsgebühr enthalten?

- es wird ein performance fee erwähnt von 10% - was ist das?

- auf finanzen.net ist die letzte Ausschüttung aus 2017 datiert - ich finde aber auch nichts für 2018? Das kommt mir komisch vor?

- letztendlich: ist das ein typischer aktiv gemanagter Fonds, der jetzt nicht gerade alle Alarmglocken läuten lässt? Sprich, wenn man "nachhaltig" investieren will, ist der Fond ok, oder gibt es bessere billigere "grüne" Fonds?

 

Hier die Stammdaten:

 

Stammdaten

NameÖkoWorld ÖkoVision Classic A

ISINLU0551476806

WKNA1C7C2

FondsgesellschaftÖkoWorld Lux

BenchmarkMSCI World NR

WährungEUR

Ausschüttungsart

ManagerAlexander Funk

DomizilLuxemburg

FondskategorieAktienfonds Ökologie/Nachhaltigkeit

Auflagedatum13.01.2011

Geschäftsjahr31.12.

Sparplanfähig?Ja

VL-fähig?Ja

DepotbankDZ PRIVATBANK S.A.

 

 

Share this post


Link to post
west263
Posted

wenn Du für jemand anderen die Informationen zusammentragen sollst, wieso fragst Du dann uns?

Warst Du schon auf der Internetseite des Fondsanbieters? Das ist der richtige Platz zur Suche, nicht der Drittanbieter finanzen.net.

 

1. Lesehilfe

2. Lesehilfe

 

noch weitere Fragen?

 

Ps. Fond wird immer Fonds geschrieben, auch in der Mehrzahl.

Share this post


Link to post
final.option
Posted

Weil der andere nicht gerade Internet- und Forenaffin ist. Und weil ich hilfsbereit bin.

Ich selbst nicht, hatte nur (auf die Schnelle, zugegeben) die Stammdaten auf finanzen.net rausgesucht.

 

Danke für die Links.

 

Ja. Zum Performance Fee (High Watermark) - hier erschließt sich mir nicht der Sinn und Effekt.

In Link 2 habe ich die Wertentwicklung für 2018 von - 8,x% gesehen - deshalb keine Ausschüttung?

 

Und auch allgemein - ist dies ein "typischer" "nachhaltiger" Fonds? Gibts andere bessere? Ich weiß um das Potential fer frage für Diskussionen. Und ich will auch gar nicht über Sinnhaftigkeit von aktiven nachhaltigen Fonds diskutieren (so hilfsbereit bin ich dann gerde doch nicht :)). Aber mal so eine generelle Einschätzung wäre toll, soweit denn möglich.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 1 Minute von final.option:

...

Und auch allgemein - ist dies ein "typischer" "nachhaltiger" Fonds? Gibts andere bessere?...

Es ist allgemein ein großes Problem, zu erkennen, welche Geldanlage in Zukunft die bessere sein wird.

Share this post


Link to post
final.option
Posted · Edited by final.option

Also, ich meinte, gibt es bessere nachhaltige grüne Fonds. Also z.B. wesentlich billigere, oder länger laufende größere ohne Mindestanlage von 5000,-? Oder DEN Öko-Klassiker der seit Jahrzehnten recht stabil über die Börsensee schippert?

Also, wie stellt sich der Ökoworld im Vergleichsfeld der anderen nachhaltigen Fonds dar.

Wenn jetzt das Thema nachhaltige Fonds hier eher nicht so behandelt wird - auch ok. Ich will ja keine extra Arbeit bei euch generieren. Aber falls die Info schon da ist und jemand sie nur aufschreiben muss würde ich mich freuen.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 2 Minuten von final.option:

Also, ich meinte, gibt es bessere nachhaltige grüne Fonds. Also z.B. wesentlich billigere...

Es gibt ETF, die sich "nachhaltig" nennen. Die sind billig.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen

Suche nach dem Stichwort ESG im Namen, das steht im weitesten Sinne für "nachhaltig", auch wenn jeder Anbieter die Kriterien nach seinem Gusto auslegt.

https://www.dws.de/informieren/themen/nachhaltige-geldanlage/esg-drei-buchstaben-ein-nachhaltigkeitssatz2/

 

Rein "gefühlsmäßig" ist der Ökoworld in den weichen Kriterien nicht schlecht, auch der Fondsmanager hat seit 2010 nicht gewechselt. 
Als Anleger würden mich Ausgabeaufschlag (evtl. über Discounter umgehbar) und Kosten um 3% TER abschrecken.

 

Wenn Öko gewünscht ist, würde ich normale Fonds (für ganz Harte: ESG ETF) mit ausgewählten Projekten als Direktanlage kombinieren.

Was bringt der am wenigsten schmutzige Ölförderer oder am grünsten zertifizierte Palmölbauer im teuren Fonds der Welt denn Gutes?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 1 Stunde von final.option:

Also, ich meinte, gibt es bessere nachhaltige grüne Fonds. Also z.B. wesentlich billigere, oder länger laufende größere ohne Mindestanlage von 5000,-?

Du scheinst nur begrenzt Ahnung von Investmentfonds zu haben. Mindestanlagesummen sind genauso wie Verkaufsprovisionen (Ausgabeaufschlag) nicht statisch, sondern unterscheiden sich je nach Bezugsquelle. Bei der ING z.B. könnte man problemlos einen Anteil [als Sparplan sogar weniger] kaufen, zahlt dort allerdings 2,5% Provision (bei Handelsplatz Fondsgesellschaft) bzw reguläre Börsentransaktionskosten.

Wenn dein Freund unbedingt möglichst teuer einkaufen will, geht's natürlich auch mit 5 Prozent Provision bei Ökoworld.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 2 Stunden von final.option:

Zum Performance Fee (High Watermark) - hier erschließt sich mir nicht der Sinn und Effekt.

Der Effekt besteht darin, dass ein Teil der Wertsteigerung nicht beim Anleger, sondern bei der Fondsgesellschaft landet. Ganz einfach, oder?

Share this post


Link to post
final.option
Posted
vor 4 Stunden von bondholder:

Der Effekt besteht darin, dass ein Teil der Wertsteigerung nicht beim Anleger, sondern bei der Fondsgesellschaft landet. Ganz einfach, oder

Also ich bezahle erst den Fondsmanager dafür, das er möglichst gut wirtschaftet, und dann dafür, das er es geschafft hat. Ahh ja ....

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 4 Minuten von final.option:

Also ich bezahle erst den Fondsmanager dafür, das er möglichst gut wirtschaftet, und dann dafür, das er es geschafft hat. Ahh ja ....

fast, als erstes bezahlst Du den Fondsmanager mit der TER dafür, das er den Fonds führt. Da ist es egal, ob er es gut macht oder schlecht, bezahlen tust Du ihn immer.

und dann bezahlst Du ihn nochmal extra dafür, wenn er es über eine selbst auferlegte Benchmark Hürde geschafft hat.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

Oder anders: Du zahlst jährlich die Weihnachtsfeier und Ökoworld wird an deinen Gewinnen, aber nicht an den Verlusten beteiligt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.