Jump to content
Exit

Musterdepots A und B

Recommended Posts

Exit
Posted

Depot A

DIS nachgezogen auf 79,16

Lufthansa hat heute den Break-Even-Kurs überschritten, SL wird damit ab Montag nachgezogen.

 

Depot B

DIS nachgezogen auf 78,68

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Zum Wochenende ein Update zum Stand der Dinge.

 

Depot A

post-3006-1151743771_thumb.png

 

 

Depot B

post-3006-1151743794_thumb.png

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Montag:

Depot A

DIS nachgezogen auf 79,57

Lufthansa nachgezogen auf 13,61

 

Depot B

DIS nachgezogen auf 79,07

Telefonica hat den Break-Even-Kurs überschritten, SL wird damit ab Dienstag nachgezogen

 

*****

Dienstag:

Depot A

DIS nachgezogen auf 79,99

Lufthansa nachgezogen auf 13,72

 

Depot B

DIS nachgezogen auf 79,45

Telefonica nachgezogen auf 12,61

 

*****

 

Ein Gedanke am Rande: tägliches Stopp-Nachziehen ist extrem lästig, zumal meine Excel-Tabelle zur Festlegung der Stopps noch ein paar Haken hat. Ein System, wo die Stops nicht so häufig nachgezogen werden, lässt sich in der Praxis leichter durchhalten. Gilt jedenfalls für mich ;)

Share this post


Link to post
Exit
Posted · Edited by Exit

Die Musterdepots gehen mir zwar an manchen Tagen wegen der Stopp-Nachzieherei ziemlich auf die Nerven :rolleyes: , aber einiges gelernt habe ich doch schon inzwischen.

Das System, wenn man denn mein Konstrukt so nennen will, ist prinzipiell trendfolgend. D.h. ich springe auf einen Ausbruch nach oben auf und hoffe, dass er weiter nach oben läuft. Tut er das, werden die Stopps nachgezogen.

 

Wenn er es nicht tut, und die Position abschmiert, wird sie nach unten hin durch den Initialstopp abgesichert.

 

So weit so gut. Dummerweise gibt es Werte, die nach dem Einstig seitlich vor sich hinschlingern und gar nichts mehr tun. Fallen nicht tief genug, um den Stop auszulösen, steigen aber auch nicht so weit, dass das Stopp-Nachziehen beginnt.

 

Das heißt, dass ich solche Luschen theoretisch ewig im Depot halten würde, sie bringen keinen Profit, blockieren aber das Kapital, das ich sonst für andere Chancen ausgeben könnte. Signale bekomme ich jedenfalls täglich genug rein.

 

Sprich:

:light: Wenn du ein trendfolgendes System hast, sorge dafür, dass die Verlierer und die Seitwärtspendler schnell wieder rausgeworfen werden.

 

Möglichkeiten dafür:

- Den Stopp vom ersten Tag an nachziehen

- Mit dem Nachziehen grundsätzlich am Tag X nach Kauf anfangen

- Wenn der Wert X Tage nach Kauf den Break Even nicht passiert hat, raus damit, egal wo er steht.

 

Sowas in der Art.

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Oha, ich sehe grade, ich habe Potenzial. :w00t:

Steht unter meinem Bild. Wie schön. Danke, Forum :thumbsup:

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Depot A

DIS nachgezogen auf 80,40

Lufthansa nachgezogen auf 13,82

 

 

Depot B

DIS nachgezogen auf 79,84

Telefonica nachgezogen auf 12,73

 

 

Kurs und Stopps für DIS und Telefonica bewegen sich inzwischen nah aufeinander zu. Bei DIS ist das ok, die liegt im Gewinn. Bei Telefonica ist das auch ok, dann hab ich diesen Dümpel-Kandidaten endlich raus. ;)

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Depot A

Ich ziehe den SL heute auf 80,82 nach. Da die Aktie heute auf 80,66, also darunter, geschlossen hat, wird sie morgen vermutlich zum Eröffnungskurs aus dem Depot fliegen, falls sie nicht mit einem großen Gap nach oben eröffnet.*

 

Lufthansa wird nachgezogen auf 13,93.

 

Depot B

DIS nachgezogen auf 80,23

Telefonica nachgezogen auf 12,84

 

 

*Ist das richtig? den Fall hatte ich real noch nie.. aber wenn ich abends nach Börsenschluss den Stopp über den Schlusskurs setze, dürfte der Stopp doch eigentlich nur dann ausgelöst werden, wenn der Eröffnungskurs den Stopp reißt, oder?

 

****

Meine Excel-Tabelle hat noch viel mehr Macken und Fehler, als ich erst dachte. Wenn ich mal viel Zeit habe, muss ich da noch mal ran. <_<

Share this post


Link to post
Kitano
Posted
*Ist das richtig? den Fall hatte ich real noch nie.. aber wenn ich abends nach Börsenschluss den Stopp über den Schlusskurs setze, dürfte der Stopp doch eigentlich nur dann ausgelöst werden, wenn der Eröffnungskurs den Stopp reißt, oder?

 

Oder, wenn der Kurs drunter eröffnet, denn dann ist der Stop Loss ausgelöst und die Position wird automatisch verkauft. Du musst die Gültigkeit des Stop-Loss-Kurses aber auch bis morgen gesetzt haben.

 

PS: Du könntest deine Musterdepots graphisch und statistisch etwas aufbereiten, dann würden sie auch mehr Leser finden, imho. Führst du sie nicht über ein Musterdepot, Wiso Börse etc. pp.?

Share this post


Link to post
Exit
Posted

Hallo Kitano,

dankeschön für die Anregung. Stimmt, sieht ein bisschen bleiwüstig aus hier. Ich werd mal gucken, spätestens am Wochenende mach ich was hübsches :)

Share this post


Link to post
Exit
Posted

So, natürlich hab ich am Wochenende alles gemacht, nur nix was mit der Börse oder meinen Musterdepots zu tun hat. :D

 

Aber eines habe ich getan, nämlich eine Entscheidung getroffen.

Ich werde diese beiden Musterdepots hier einstellen.

 

Die machen einfach viel zu viel Arbeit. Ich müsste mein Excel-Sheet komplett neu aufsetzen, weil ich im Lauf der Zeit doch mehr Fehler drin gefunden hab, als ich mir auf einmal merken kann. Die ganzen Wenn-Dann-Verknüpfungen sind quatsch gewesen, ein Kurs steigt nun mal nicht linear an, und Rücksetzer haben mir meine ganzen Berechnungen durcheinander gebracht. Und die tägliche Überprüferei, ob Stopps gerissen wurden, das tägliche Stopps nachziehen etc....

 

Dafür hab ich im Moment einfach nicht die Zeit.

 

Trotzdem bin ich froh, dass ich die beiden hatte. Denn ich hab viel gelernt.

 

Trendfolgesysteme, wie das hier eins war, springen auf beginnende/laufende Trends auf in der Annahme, dass diese weiterlaufen.

Das tun sie aber nicht immer. Manchmal dümpelt die Aktie nach dem Einstieg, manchmal fällt sie, manchmal steigt sie.

 

Damit muss man umgehen, d.h. Regeln aufstellen, wann man in diesen 3 Fällen wieder aussteigt.

Wenn man wenig Kapital hat und nur wenige Positionen eingehen kann, muss man aus Losern so schnell wie möglich wieder raus, um die nächsten Chancen wahrnehmen zu können. Gewinner muss man möglichst gut auslutschen, damit sie die vielen kleinen Loser und die Transaktionskosten aufwiegen können.

 

Auf der anderen Seite muss das System handhabbar bleiben. Tägliches Stoppziehen mit umständlichem Excel ist - für mich jedenfalls - nicht handhabbar. Nicht mal bei so wenigen Werten, wie ich sie hier hatte. Einfach viel zu umständlich und aufwändig.

 

Na, das ist mal so eine kurze Zusammenfassung.

 

Demnächst gibt's hier ein neues Musterdepot, ich habe da schon eine Idee für ein anderes, besser handhabbares System (auch ein Trendfolger). Mehr dazu demnächst hier in diesem Theater :thumbsup:

 

Grüße

Exit

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...