Jump to content
JimmyG

Wie von steigender Inflation profitieren?

Recommended Posts

JimmyG
Posted

Hallo,

 

das neue Jahr hat begonnen und viele blicken auf 2019 zurück und auf 2020+ voraus. Ein Gedanke ist dabei, dass die Inflation überraschend anspringen könnte. Die Inflationserwartung sind derzeit sehr niedrig und die Zentralbanken sorgen schon einige Zeit für eine "Geldschwemme". Die "Überraschung" des Jahres 2020 könnte also sein, dass auf einmal die Inflation anspringt. Darauf möchte ich wetten und suche ein geeignetes Produkt.

 

Der Gedanke wird z.B. bei Jens Rabe in diesem Video geäußert. Er hat Swen Lorenz zu Gast und der bezieht sich auf diesen Artikel. Lars Erichsen äußert den gleichen Gedanken in diesem Video und vermutlich einige andere auch.

 

Aktuell bin ich zu einem ordentlich Teil in Welt-Aktien-ETFs investiert, außerdem in einem Welt-REIT-ETF und in einem Emerging-Markets-Staatsanleihen-Hartwährungs-ETF. Von Rohstoffen und Edelmetallen halte ich eigentlich nicht so viel, weil sie per se keine Erträge generieren und ihre langfristigen realen Renditen sehr gering sind. EU- und US-Staatsanleihen habe ich aktuell nicht im Portfolio, weil die Verzinsung sehr gering und das Zinsänderungsrisiko hoch ist.

 

Jedenfalls, ich suche ein Produkt um auf steigende Inflation zu wetten. Ich könnte mir ein Szenario vorstellen, dass die Inflation 2020 auf 2,5% steigt und 2021 auf 3,5% und dann vielleicht in Richtung 4% - sowas in der Art. Gibt es ein Produkt/Derivat auf Inflation? Ich meine auf Volatilität gibt es ja z.B. den VIX-ETF.

 

Oft werden für dieses Szenario inflationsgeschützte Staatsanleihen genannt, also in den USA die TIPS, in der EU gibt es auch ähnliche Produkte. Ich verstehe, wie bei normalen Anleihen der Zusammenhang von Zinskupon, Zinsänderungsrisko und Duration funktioniert. Aber ich tue mich schwer damit, dies für inflationsgeschütze Anleihen zu verstehen. Ist der Effekt, dass die Anleihe bei steigender Inflation mehr Zinsen zahlt, nicht viel kleiner als der Effekt, dass die Anleihe an Wert verliert, wenn die Zinsen etwas anziehen (was ich im Szenario einer steigenden Inflation erwarten würde)? Wenn ich mir z.B. den iShares TIPS-ETF (WKN A0LGP8) anschaue, der hat einen durchschnittlichen Zinskupon von 0,84%, eine Effektivverzinsung von 1,72% und eine effektive Duration von 8 Jahren. Sagen wir mal stark vereinfacht die Verzinsung wäre 1% und die Duration 10 Jahre. Würde die Inflation nun auf 5% steigen, gäbe es 1,05% Zinsen, richtig? Auf die Duration gesehen würde also der Wert um 0,5% steigen - das ist doch ziemlich wenig. Würden hingegen die Zentralbankzinsen um 1% steigen, würde der Wert um 10% fallen. Also das klingt für mich nicht sonderlich attraktiv als Produkt um auf steigende Inflation zu wetten. Habe ich da einen Denkfehler?

 

Wie seht ihr das? Welche Produkte wären geeignet für so ein Szenario bzw. für so eine Wette?

Share this post


Link to post
chirlu
Posted

Eine „direkte“ Abbildung à la VIX-Tracker hat hier neulich schon jemand vergeblich gesucht:

 

Zu inflationsgesicherten Anleihen: Bei vielen wird ja nicht nur der laufende Zins angepaßt, sondern auch die spätere Rückzahlung. Das müßte die Hebelwirkung verstärken.

 

Die Finanzagentur des Bundes hat auch ein paar Informationen zu ihren inflationsgebundenen Papieren, einschließlich zu Zinsänderungen: https://www.deutsche-finanzagentur.de/de/private-anleger/bundeswertpapiere/inflationsindexierte-bundeswertpapiere/

Share this post


Link to post
JimmyG
Posted

In diesem Video sagt Herr Leber von der Acatis ab 7:40

"ich kann am Kapitalmarkt Inflation kaufen (...) wir haben das umverpacken lassen in ein Wertpapier - die Inflationsrate der nächsten 30 Jahre und wenn das ansteigt, kriegen wir mit einem vierfachen Hebel das ausbezahlt"

Genau sowas suche ich!

Leider gibt es keine weiteren Infos um welches Produkt es sich handelt und auf der Seite der Acatis finde ich auch nichts dazu.

Hat jemand eine Idee?

Share this post


Link to post
Yoko
Posted
Am 3.1.2020 um 10:11 von JimmyG:

Ein Gedanke ist dabei, dass die Inflation überraschend anspringen könnte. Die Inflationserwartung sind derzeit sehr niedrig und die Zentralbanken sorgen schon einige Zeit für eine "Geldschwemme". Die "Überraschung" des Jahres 2020 könnte also sein, dass auf einmal die Inflation anspringt. Darauf möchte ich wetten und suche ein geeignetes Produkt.

 

Das Problem an Wetten ist immer, dass du einen Wettpartner findest, der gegenteilig wettet. 

Du machst dann mit der Wette nur ein Geschäft, wenn die Inflation stärker steigt als allgemein angenommen. Beispielsweise wenn 2% erwartet wird, dann gibt es noch einen Sicherheitspuffer von z.B. 0,5% => Du würdest erst eine Rendite ab Inflationen über 2,5% machen. Darunter verlierst du Geld.

 

Wie hoch der Sicherheitspuffer ist und wie viele bereit sind gegenteilig zu wetten kann ich nicht sagen. Vielleicht ist der Sicherheitspuffer 0,1%, vielleicht auf 5%...

 

 

Ansonsten, ganz simple und alte Methode um von Inflation zu profitieren: Du nimmst einen Kredit auf. Wenn die Zinsrate unterhalb der Inflation liegt, dann machst du "Gewinn".

 

 

 

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted
vor einer Stunde von JimmyG:

Leider gibt es keine weiteren Infos um welches Produkt es sich handelt und auf der Seite der Acatis finde ich auch nichts dazu.

Hat jemand eine Idee?

Das geht aus älteren Berichten / Meldungen von Acatis hervor. Es handelt sich um ein von UniCredit im Auftrag für den Fonds gestaltetes Produkt. Das Produkt wird nicht frei gehandelt; die Position ist unter der ISIN XFA00A012591 in den Fondsberichten nach Mitte 2018 zu finden.

Share this post


Link to post
JimmyG
Posted

Danke für den Hinweis. In dem Acatis Bericht wird die Position mit der von dir genannten ISIN "UniCredit Bank AG HVB Call 20.07.48 HICPxT103,11" genannt. Wenn ich danach suche, finde ich https://www.comdirect.de/inf/zertifikate/DE000HVB2QF4. Mit dieser ISIN komme ich zu diesem Produkt, das an der EUWAX gehandelt wird: https://www.onemarkets.de/de/productpage.html/DE000HVB2QF4. Basiswert ist der Eurozonen-Konsumentenpreisindex, Hebel 4, aber leider scheint die Stückelung 100k€ zu sein - die Positionsgröße ist dann doch etwas zu groß für mich.

 

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted

Interessant; auf die Idee, nach der Bezeichnung zu suchen, bin ich gar nicht gekommen. Na, dann können Interessenten ja doch zugreifen, falls Stücke davon gehandlet werden. ;-)

Share this post


Link to post
JimmyG
Posted · Edited by JimmyG

 

Am 3.1.2020 um 10:51 von chirlu:

Zu inflationsgesicherten Anleihen: Bei vielen wird ja nicht nur der laufende Zins angepaßt, sondern auch die spätere Rückzahlung. Das müßte die Hebelwirkung verstärken.

Ja völlig richtig, das Rechenbeispiel in meinem Eingangsbeitrag ist nicht korrekt.

 

Am 10.1.2020 um 09:42 von Yoko:

Ansonsten, ganz simple und alte Methode um von Inflation zu profitieren: Du nimmst einen Kredit auf. Wenn die Zinsrate unterhalb der Inflation liegt, dann machst du "Gewinn".

Ja, das trifft bei mir zu.

 

 

Ansonsten, um nochmal auf inflationsgeschützte Anleihen zurückzukommen, ich hatte mir den Lyxor EUR 2-10Y Inflation Expectations ETF (WKN LYX0U6) angeschaut. Den Ansatz des ETFs finde ich durchaus interessant, da man das Zinsänderungsrisiko der Anleihen außen vor hat.

Zitat

Der iBoxx EUR Breakeven Euro-Inflation France & Germany Index bietet Zugang zu Breakeven-Inflation, indem eine Long-Position in von Frankreich und Deutschland ausgegebenen inflations Indexierten Anleihen und eine Short-Position in französischen und deutschen Staatsanleihen mit angrenzenden Fälligkeiten eingegangen werden.

Wobei die Breakeveninflation nicht unbedingt mit der künftigen Inflation gleich ist.

https://seekingalpha.com/article/4086587-tips-inflation-break-even-rate-accurately-predict-future-inflation

Dennoch gefällt mir dieser ETF besser als ein normaler TIPS-ETF bzw. dessen EU-Variante.

 

Letztendlich meine ich aber mit meiner derzeitigen Assett Allocation (long on equities, short on cash) ganz gut aufgestellt zu sein, sollte die Inflation anziehen, sodass ich hier zurzeit kein zusätzliches Engagement starte. Aber vielleicht sind die Gedanken hier im Thread ja für den ein oder anderen interessant.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Hierfür müssten die Zinsen im EU Raum angehoben werden und nichts spricht dafür im Moment. Alle Zeichen eher dagegen. Wieso wettest du dann darauf?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...