Jump to content
Ichimoku

Baufinanzierung

Recommended Posts

Ichimoku
Posted

Hallo Leute,

 

die Situation: Der Entschluss zum Hausbau steht. Verträge sind unterschrieben. Der Bauantrag ist eingereicht.

 

Nun geht es um die Baufinanzierung.

 

die Finanzen:
- Kosten Hausbau €450T (allin)
- Eigenkapital €250T
- Grundstück geerbt (Wert €150T)
- Monatlich verfügbar €2000 (nach Abzug aller Fixkosten)

 

Zum monatlichen Budget muss noch bedacht werden:
- Rücklagenbildung
- Urlaubskasse
- Notgroschen aufstocken (aktuell €10T)
- Depot ETF/Crypto aufstocken (aktuell €50T)

 

Andere Zuflüsse:
- Bonuszahlungen in Höhe von €10T pro Jahr
- Eingänge aus anderen Quellen €5T pro Jahr

 

Wir haben uns natürlich schon Gedanken gemacht wie wir die Finanzierung umsetzen wollen. Jedoch werde ich dies hier nicht schildern, um einen möglichst sauberen Input zu bekommen.

Ich würde euch bitten eure Ansichten und Meinungen zur Umsetzung in einer konstruktiven Kritik zu äußern.

 

Vielen Dank und Liebe Grüße

Share this post


Link to post
whister
Posted
vor 16 Minuten von Ichimoku:

Der Entschluss zum Hausbau steht. Verträge sind unterschrieben. Der Bauantrag ist eingereicht.

 

Nun geht es um die Baufinanzierung.

Unterschreibt man nicht die Verträge erst wenn die Baufinanzierung steht? :unsure:

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 17 Minuten von Ichimoku:

Wir haben uns natürlich schon Gedanken gemacht wie wir die Finanzierung umsetzen wollen. Jedoch werde ich dies hier nicht schildern, um einen möglichst sauberen Input zu bekommen.

Warum sollen wir womöglich wichtige Begleitumstände mühsam erraten? 

Hier im Forum ist doch nicht jeder allwissend. 

(Ja, ich habe ein gutes Gedächtnis und bin nachtragend :rolleyes:). 

 

Wie war eigentlich nochmal die konkrete Frage? 

vor 20 Minuten von Ichimoku:

Ansichten und Meinungen zur Umsetzung

Eben genau das, ohne Plan keine Kritik möglich. 

Ein freundliches Schulterklopfen auf halbgare Pläne hast du im WPF hoffentlich nicht erwartet. :lol:

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Wo ist das Problem? 200.000 Hypothek, 1.800 pro Monat Zins und Tilgung, 20.000 mögliche Sonderzahlung pro Jahr.

Share this post


Link to post
BFler
Posted
vor 27 Minuten von Ramstein:

Wo ist das Problem?

Die Cryptos! Die müssen aufgestockt werden.

vor 52 Minuten von Ichimoku:

Crypto aufstocken (aktuell €50T)

 

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted
vor 35 Minuten von whister:

Unterschreibt man nicht die Verträge erst wenn die Baufinanzierung steht? :unsure:

 

Ja. Kann sonst teuer werden.

Share this post


Link to post
Ichimoku
Posted
1 hour ago, whister said:

Unterschreibt man nicht die Verträge erst wenn die Baufinanzierung steht? :unsure:

In den meisten Fällen schon denke ich, es ist als fiktive Ausgangslage gemeint. Wenn es dich für dein Mindset beruhigender stimmt, darfst du davon ausgehen das noch nichts unterschrieben wurde.

 

1 hour ago, Cai Shen said:

Wie war eigentlich nochmal die konkrete Frage?

Ich denke die Fragestellung ist klar. Erkläre es dennoch gerne nochmal für die langsameren unter uns. Wieviel Kredit würdet ihr aufnehmen, welchen Zeitrahmen würdet ihr zur Tilgung einplanen, wie hoch würdet ihr die monatliche Rate ansetzen, wie würdet ihr die Sondertiltungen nutzen.

 

1 hour ago, Ramstein said:

Wo ist das Problem? 200.000 Hypothek, 1.800 pro Monat Zins und Tilgung, 20.000 mögliche Sonderzahlung pro Jahr.

Dein Vorschlag ist also so wenig wie nötig aufzunehmen, dann so schnell wie möglich abzuzahlen und komplett auf Rücklagen/Urlaub/Freizeit/Hobby zu verzichten?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 4 Minuten von Ichimoku:

Dein Vorschlag ist also so wenig wie nötig aufzunehmen, dann so schnell wie möglich abzuzahlen und komplett auf Rücklagen/Urlaub/Freizeit/Hobby zu verzichten?


0b ihr die 20.000 Sonderzahlung macht, oder für den Urlaub oder ein neues Auto verprasst, ist nicht festgelegt.

Notgroschen ist doch vorhanden und für den wirklichen Desasterfall werden ETFs oder Cryptos geschlachtet.

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted · Edited by Cai Shen
vor 14 Minuten von Ichimoku:

Ich denke die Fragestellung ist klar. Erkläre es dennoch gerne nochmal für die langsameren unter uns.

Ok, machs dir schonmal neben Holgerli bequem. :thumbsup:

 

ICH habe keine Lust Trollen mit fiktiven Vermögen in hypothetischen Situationen ihre virtuelle Welt zu erklären. 

Share this post


Link to post
Ichimoku
Posted
12 minutes ago, Ramstein said:


0b ihr die 20.000 Sonderzahlung macht, oder für den Urlaub oder ein neues Auto verprasst, ist nicht festgelegt.

Notgroschen ist doch vorhanden und für den wirklichen Desasterfall werden ETFs oder Cryptos geschlachtet.

Ich verstehe schon dein Plan. Was hälst du von diesem Gegenvorschlag: Das aktuell günstige Geld nutzen, €250k aufnehmen, die günstigen Zinsen auf geplant 20 Jahre fix nutzen, ca. 30% monatlich ~€700 + variabel €10T jährlich für die Tilgung nutzen. 70% monatlich für Rücklagen / Urlaub / Freizeit / vorallem aber das Altersvorsorge-Depot ausbauen benutzen. Kredit geplant über 20 Jahre würde bei 0,9% aktuell ca. €23T kosten. Vorteil wäre vorallem die finanzielle Flexibilität die man sich erkauft und das wir, wenn alle wie geplant Gesund bleiben, nichts schlimmes passiert etc., wir mehr davon haben das Depot auszubauen.

 

22 minutes ago, Cai Shen said:

keine Lust

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, oder wie war das. Hier geht es ja darum den Horizont einer konkreten Planung zu erweitern. Du bist einer dieser typischen $user im Internet die einfach nur rumsabbeln und garkeine Lust haben, wie von dir selber schon richtig reflektiert, sich reinzudenken oder in irgendeinerweise konstruktiv mitzureden. Von daher darfst du gerne aufhören hier etwas beizutragen, danke und tschüss.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 2 Minuten von Ichimoku:

Du bist einer dieser typischen $user im Internet die einfach nur rumsabbeln und garkeine Lust haben, wie von dir selber schon richtig reflektiert, sich reinzudenken oder in irgendeinerweise konstruktiv mitzureden. Von daher darfst du gerne aufhören hier etwas beizutragen, danke und tschüss.

 

So ein Umgang wird sämtliche Leute in höchstem Maße motivieren, dir ihre Zeit zu schenken.

Share this post


Link to post
Siggi_LE
Posted

Notgroschen und ETF/Krypto sind also nicht in den 250k Eigenkapital inkludiert? Oder doch?

Share this post


Link to post
Ichimoku
Posted
7 minutes ago, Siggi_LE said:

Notgroschen und ETF/Krypto sind also nicht in den 250k Eigenkapital inkludiert? Oder doch?

Nicht inkludiert. Ich könnte dazu erwähnen das ich gerne finanziell flexibel bleiben möchte. Wenn ich zum Beispiel entgegen dem Vorschlag von @Ramstein rechne €700 zur Tilgung monatlich und €700 monatlich in einen ETF über 20 Jahre bin ich bei Kreditkosten von €25T (korrigiert) und einem Zinsertrag (3%) von ca. €62T, netto dann ca. €37T. Und ich habe mir ein Depot von ca. €230T aufgebaut und ich bin finanziell flexibler falls etwas passiert. (Binde mich also nicht hart mit €1800 monatlich an die Bank)

Share this post


Link to post
ostlert
Posted
vor 18 Minuten von Ichimoku:

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, oder wie war das. Hier geht es ja darum den Horizont einer konkreten Planung zu erweitern. Du bist einer dieser typischen $user im Internet die einfach nur rumsabbeln und garkeine Lust haben, wie von dir selber schon richtig reflektiert, sich reinzudenken oder in irgendeinerweise konstruktiv mitzureden. Von daher darfst du gerne aufhören hier etwas beizutragen, danke und tschüss.

Dann erweitere doch auch mal deinen eigenen Horizont. Du verlangst von den Usern eine fiktive Realität zu überdenken und Lösungsvorschläge zu bringen, gibst dabei sehr sporadisch ein paar Brocken und pöbelst dann auch noch rum. Du verlangst also Hilfe bei etwas was nicht ist und wahrscheinlich auch nichts wird und willst dann auch noch Applaus + Zeitaufwand von Leuten haben...

 

vor 25 Minuten von Ichimoku:

Ich verstehe schon dein Plan. Was hälst du von diesem Gegenvorschlag: Das aktuell günstige Geld nutzen, €250k aufnehmen, die günstigen Zinsen auf geplant 20 Jahre fix nutzen, ca. 30% monatlich ~€700 + variabel €10T jährlich für die Tilgung nutzen. 70% monatlich für Rücklagen / Urlaub / Freizeit / vorallem aber das Altersvorsorge-Depot ausbauen benutzen. Kredit geplant über 20 Jahre würde bei 0,9% aktuell ca. €23T kosten. Vorteil wäre vorallem die finanzielle Flexibilität die man sich erkauft und das wir, wenn alle wie geplant Gesund bleiben, nichts schlimmes passiert etc., wir mehr davon haben das Depot auszubauen.

Kann man so machen, Volltilgung hat halt eine garantierte Verzinsung (durch Ersparnis der Kreditzinsen) und somit weniger Risiko. Was dir bewusst sein muss ist, dass du mit den 50.000,00 EUR extra, deine Aktien-/Kriptokäufe hebelst.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 3 Stunden von Ichimoku:

Von daher darfst du gerne aufhören hier etwas beizutragen, danke und tschüss.

Endlich mal ein konstruktiver Vorschlag!

Gute Reise, wir werden dich nicht vermissen.

Share this post


Link to post
Siggi_LE
Posted

Wenn du dich nicht hart an die Bank binden willst, dann nimm eine niedrige Rate und versuche dir eine hohe Sondertilungsrate in den Vertrag schreiben zu lassen.

So kannst du am Jahresende bestimmen was du mit deinem angesparten Geld machen willst.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Was ist denn eigentlich die Frage? Du brauchst ein Darlehen über ca. 200 TEuro wenn alle Ausgaben bedacht wurden .... sonst evt. auch etwa mehr. Dafür wird eine Grundschuld eingetragen werden. Du musst dir dann eine Bank suchen und über den Zeitraum der Zinsfestschreibung, die anfängliche Tilgungsrate (bestimmt die Laufzeit und monatliche Rate) und mögliche Sondertilgungsmöglichkeiten (sind nicht selbstverständlich, sondern müssen vertraglich vereinbart sein) Gedanken machen.

 

Da die Zinsen im Moment sehr niedrig sind würde ich persönlich eine möglichst lange Zinsbindung wählen, eine möglichst hohe (aber nicht zu hohe) anfängliche Tilgung und die Möglichkeit für Sondertilgungen vereinbaren .... ob und wie du die dann später nutzt, kann man dann immer noch sehen. Dann gibt es noch Details wie Disagio, tilgungsreie Zeit, usw. aber das ist nicht so kriegsentscheidend. Aber letztendlich musst du das natürlich selber wissen was das richtige für dich ist.

Share this post


Link to post
Ichimoku
Posted
1 hour ago, Malvolio said:

Was ist denn eigentlich die Frage?

Die Frage ist wie ihr mit den vorhandenen Daten die Tilgung realisieren würdet. Dazu habe ich ja jetzt hier einigen Input bekommen, wobei der generelle Trend zur risikoarmen Variante zu tendieren scheint. Sprich lange Zinsbindung und von anfang direkt hohe Tilgung. Ich persönlich tendiere hier auch eher dazu nicht zu zocken. Jedoch stelle ich mir die Frage wie ich den Kredit möglichst clever und günstig realisieren kann.

 

Aktuell tendiere ich dazu €250T aufzunehmen um den geplanten Hausbaukosten nochmal einen Puffer einzuräumen. Der ist aktuell nicht mit kalkuliert, und wenn man sich umhört sagen sehr viele Leute plane mindestens 10% Puffer ein. (besser Fliesen, Amaturen, doch der teure Dielenboden, etc.) Und somit die Finanzierung auf 20 Jahre zu planen. Zinsbindung dann entsprechend festsetzen. Sondertilgung muss natürlich rein, 5-10%, desto mehr umso besser, wird die Verhandlung zeigen. Nach 10 Jahren hätte ich gesetzlich das recht auf einen günstigeren Kredit zu wechseln, wenn die Zinsen denn wirklich gegen null oder sogar ins minus gehen sollten. Ich würde dann so rechnen das ich 30% vom monatlichen Budget fest tilge z.B. ~€700, dazu parallel ein ETF-Depot aufbaue (hier muss man nochmal genau kalkulieren - ich denke 3% jährlich sind pressimistich realistisch in der Rechnung?) und den Rest des Budgets dann flexibel zur Verfügung habe für Notfälle / Urlaub / Freizeit. Mit den Sondertilgungen natürlich dynamisch so planen das man in den 20 Jahren den Kredit abgelöst hat. So hätte man auch die Flexbilität zwischen Sondertilgungen und ETF-Depot, je nachdem wie es läuft müsste man in den sauren Apfel beißen und etwas entnehmen oder kann ihn laufen lassen.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Das klingt doch schon relativ konkret. Wie hoch du deine Belastung etc. wählen willst, musst du dir natürlich gut überlegen. In 20 Jahren kann viel passieren, positiv wie negativ. Da sollte man auch verschiedene Szenarien durchspielen und sich die Sache nicht schön rechnen. ;)

 

Share this post


Link to post
Systemrelevant
Posted
Am 13.1.2020 um 16:50 von Ichimoku:

Nicht inkludiert. Ich könnte dazu erwähnen das ich gerne finanziell flexibel bleiben möchte. Wenn ich zum Beispiel

Ist man nicht finanziell am flexibelsten wenn man keine Schulden hat?!

Share this post


Link to post
Ichimoku
Posted
17 hours ago, Malvolio said:

Das klingt doch schon relativ konkret. Wie hoch du deine Belastung etc. wählen willst, musst du dir natürlich gut überlegen. In 20 Jahren kann viel passieren, positiv wie negativ. Da sollte man auch verschiedene Szenarien durchspielen und sich die Sache nicht schön rechnen

Konkret wird es erst wenn unterschrieben wurde ;)  Kannst du den Punkt schön rechnen näher erläutern?  Meinst du die 3% sind zu optimistisch angesetzt über 20 Jahre?

 

11 hours ago, Systemrelevant said:
On 1/13/2020 at 4:50 PM, Ichimoku said:

Ist man nicht finanziell am flexibelsten wenn man keine Schulden hat?!

Richtig. Leider muss ich wie jeder andere hier auch einen mittelweg aus Machbarkeit und Lebensqualität finden. Klar könnte ich wenn ich wollte alles in den Kredit stecken dann wäre ich wohl in unter 10 Jahren raus aus der Nummer. Dafür müssten meine Kinder allerdings auf sehr viel verzichten in den 10 Jahren. Das geht natürlich nicht. Somit erkaufen wir uns also einen Mittelweg auf 20 Jahre, gewinnen dadurch Lebensqualität und finanzielle Flexibilität.

 

Die Frage ist halt macht es Sinn sich parallel einen ETF aufzubauen oder steckt man mehr Geld in die Tilgung.

Share this post


Link to post
Siggi_LE
Posted
vor 47 Minuten von Ichimoku:

Die Frage ist halt macht es Sinn sich parallel einen ETF aufzubauen oder steckt man mehr Geld in die Tilgung.

 

Die paar Euro für nen Sparplan wirst du so oder so über haben.

Ich würde aber eher in Cash sparen und deine Finanzierung auf 20 Jahre strecken. Am Ende des Jahres kannst du dich dann ganz bequem hinstellen und damit dann entweder ne Sondertilgung machen (Je nach Zinssatz auch ne ordentliche "Rendite") oder du verkonsumierst es oder steckst es eben in Fonds, ETFs, Aktien usw....

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
vor einer Stunde von Ichimoku:

Konkret wird es erst wenn unterschrieben wurde ;)  Kannst du den Punkt schön rechnen näher erläutern?  Meinst du die 3% sind zu optimistisch angesetzt über 20 Jahre?

 

 

3% scheinen mir grundsätzlich als konservative Schätzung OK. Aber wie gesagt, du solltest auch mal ein "Bad-Case-Szenario" durchspielen, in dem es deutlich schlechter läuft als erwartet. Es sollte dir dann zumindest nicht das Genick brechen. In 20 Jahren kann viel passieren.

Share this post


Link to post
smarttrader
Posted

Dezember 2018 habe ich nochmal gross eingekauft, um mit Auschüttungen den Sparerpauschbetrag zu schaffen.

 

Seitdem sind die Kurse ja angezogen und es sind ca. 30K an Gewinnen zusammen gekommen. Es hätten auch 45K Verlust werden können.

 

Mein persönliches Wohlbefinden, war höher, als wir 0 Euro Schulden hatten. Kannst du im Bad Case? 100K Euro nach Ende der Finanzierung auf den Tisch legen?

 

Meine persönliche Meinung und selbst umgesetzt. 5 Jahre finanzieren ohne Sondertilgung. Danach Anschlussfinanzierung (falls notwendig) abzüglich der angesparten Summe und nochmal auf 5 Jahre finanzieren.

 

Das die Zinsen in 4 Jahren über 2% liegen, halte ich für ausgeschlossen. Finanzierung über 30% war deutlich günstiger, als eine Finanzierung über 70%. Es ist eine Spekulation, wie immer sollte man wissen was man macht.

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Hallo Smarttrader,  hallo Alle Eigenheimbesitzer mit ETF Depot!

 

Zahlst du mit den ETFs deinen Kredit zurück oder kannst du den Kredit auch mit anderem Geld allein tilgen?

 

Meine Ausgangslage:

148k finanziert,

10 Jahre altes Haus mit 50 Prozent Eigenmittel finanziert (Umland Wien)

Zinssatz alles variabel 0,625 Prozent ein Prozent über 3MM Euribor

Unbeschränkte Sondertilgung möglich

Die Eigenmittel stammten aus Verkaufserlös meiner ETW davon waren noch 30k über

20k plus 700mtl Sparplan auf MSCI World

 

Eine gehebelte Spekulation auf niedrige Zinsen? Oder Wertanlage mit Finanzierungszinssatz unter der Inflationsrate?

 

Jedenfalls könnte bei uns sogar ein Partner alleine die Rate stemmen. Laufzeit ist 20J, 15J wären beim jetzigen Einkommen möglich 10 eher nicht.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...