Jump to content
Sign in to follow this  
bull1sh

Wie diversifiziert in zukunftsbranchen (hier 3D Druck) investieren?

Recommended Posts

bull1sh
Posted

Hallo Wertes forum! 

 

Ich bin neuling und frage mich, wie man möglichst diversifiziert in eine branche investieren kann, die man für zukunftsträchtig hält? 

 

Bspw bin ich der festen Überzeugung, dass 3D Drucker irgendwann in jedem Haushalt stehen. Die fehlende oder bei ikea nicht mitgelierfete schraube wird etwa durch einschieben des Rohstoffrohlings  in den 3d Drucker selber hergestellt. Ebenso beim Handwerker vor ort, der nur allzu häufig genau das benötigte kleine Bauteil nicht dabei hat, das es bedarf.Statt eines neuen Termins druckt er es vor ort einfach selbst. 

 

Kurzum: ich halte diese Branche für multimilliarden schwer, auch wenn es dafür noch braucht. Wie steige ich also da ein? Ein 3d printing etf? Da gibt es nur 2 afaik. Und was wenn der Durchbruch von einem großen techkonzern wie google oder tesla erfolgt? Oder wenn das durchbruch erzeugende Unternehmen vorher aufgekauft wird (etwa durch Google) und so aus dem etf fliegt? 

 

Wie kann man sich für diese Fälle wappnen? Was würdet ihr tun, wenn ihr den 3d Druck für gigantisch Zukunftsträchtig haltet? 

 

Danke sehr für jeden substanziellen Beitrag! 

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted
vor 19 Minuten von bull1sh:

Die fehlende oder bei ikea nicht mitgelierfete schraube wird etwa durch einschieben des Rohstoffrohlings  in den 3d Drucker selber hergestellt.

 

@IKEA: Wenn tatsächlich ein Kleinteil fehlt, dann wird das Online reklamiert. In der Anleitung steht für jede Schraube eine Nummer.

Die wird mit der Rechnungsnummer des Kassenbons eingegeben. Innerhalb einer Woche kommt das Kleinteil ohne Diskussion. GRATIS.

Dafür kauft niemand einen 3D-Drucker. Dafür fährt auch niemand in einen Laden (meinetwegen irgendwo im Baumarkt) mit 3D-Drucker.

 

Ich bezweifele, dass das in den nächsten Jahrzehnten ein Massengeschäft werden wird.

Ebenso bin ich fest davon überzeugt, dass in absehbarer Zeit jede halbwegs solide F&E-Abteilung so ein Ding haben wird.

Ist einfach preiswerter als eine Feinmechanik-Werkstatt mit teurem Personal.

Share this post


Link to post
bull1sh
Posted

Ich habe es befürchtet: Diskussionen zur Thematik und nicht zur Frage. Bitte beantwortet zuvorderst die Frage, danke :)! 

 

OT: Jeder möchte den Schrank in einem zug komplett aufbauen und keine Woche warten, geschweigedenn den Stress der reklamation haben. So ein Haushaltsgeeigneter 3d Drucker wäre recht klein und günstig. Er kann zb kleineres  Werkzeug und allerlei herstellen statt per Aufwand das benötigte zu besorgen. Neulich brauchte ich einen heizungsschlüssel. Aber woher? 10 Kilometer dafür in den nächsten baumarkt? Bei Amazon und Tage später haben? Du siehst, ein kleiner 3d Drucker ist sehr alltagstauglich. Wenn du das nächste mal etwas kleines im Haushalt sofort brauchst und nicht hast, würde es sich ziemlich sicher drucken lassen (zb Büroklammer, reißzwecke, teesieb, Dübel, Nagel,..). Denke dann an diesen thread. ;)

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 2 Stunden von bull1sh:

Ich bin neuling und frage mich, wie man möglichst diversifiziert in eine branche investieren kann, die man für zukunftsträchtig hält? 

Als jemand, der schon die Dotcom-Blase miterlebt hat:

 

- Man sucht sich einen Fonds oder eine Beteiligungsgesellschaft ( wie etwa eine BB Biotech im Bereich Biotechnologie), um in mehrere Werte zu investieren.

Weil: selbst wenn die Branche zukunftsträchtig ist, sind es einzelne Unternehmen noch lange nicht.

In solchen Branchen geht es meistens zu wie beim Wettrennen der frisch geschlüpften Schildkröten ins Meer: von 100 schaffen es 10 ins Meer, und groß wird davon mt Glück eine.

 

- Man begrenzt solche Wetten auf eine Branche auf höchstens 5 % des Kapitals

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Wenn brauchbare 3-D Drucker bald wirklich in jedem Haushalt stehen sollten, dann werden sie für'n Appel und 'nen Ei in China hergestellt. Vor einigen Jahren wurden erneuerbare Energien gehypt, davor war es Biotech und vorher das Internet. Andere Beispiele sind Blockchain oder immer mal wieder wir es auch mit "Wasseraktien" versucht. Es ist eigentlich immer dasselbe. Es gibt einen großen Hype, immer mehr Anbieter treten in den Markt ein, die Kleinanleger werden abkassiert, irgendwann es kommt ein großer Zusammenbruch und hinter bleiben einige dicke Player in USA oder Südostasien übrig, die letztendlich das Geschäft machen, wie z.B. Google. Auch bei vielversprechenden Start-Ups kommen die Kleinanleger .... wenn überhaupt .... erst ganz am Ende dazu Aktien kaufen zu dürfen, nachdem sich die Insitutionellen schon vorher zu viel günstigeren Kurse eingedeckt haben. Wenn du vielversprechende Unternehmen kennst, kannst du dir ja mal ein paar Aktien kaufen .... aber das ist natürlich mit hohem Risiko verbunden.

 

Ich persönlich sehe 3-D Drucker auch auf längere Sicht eher in speziellen Anwendungen in Industrie oder Gewerbe. Ich bin ja kein Experte auf dem Gebiet, aber ich glaube bis es bezahlbare Universal-3D-Drucker gibt mit denen man als Laie ganz einfach und schnell mal eben komplexe und/oder belastbare Werkstücke herstellen kann und nicht nur kleine billige Plastikteile, wird sicher noch etwas Zeit vergehen.

 

 

 

Share this post


Link to post
vn5p7aw58aw357pw
Posted
Zitat

Ich bin neuling und frage mich, wie man möglichst diversifiziert in eine branche investieren kann, die man für zukunftsträchtig hält? 

Möglichst diversifiziert macht man das über einen sogenannten global diversifizierten Aktien-ETF. Über kurz oder lang sind dort alle relevanten Branchen enthalten - auch die, die jetzt noch garkeiner kennt. Und das bei gleichzeitig sehr guter Diversifikation. Ein Beispiel für so einen Fonds ist der FTSE All-World den du sowohl als ausschüttend als auch thesaurierend bekommst. 

Share this post


Link to post
Assassin
Posted · Edited by Assassin
Am 7.2.2020 um 09:07 von bull1sh:

Kurzum: ich halte diese Branche für multimilliarden schwer, auch wenn es dafür noch braucht. Wie steige ich also da ein? Ein 3d printing etf? Da gibt es nur 2 afaik. Und was wenn der Durchbruch von einem großen techkonzern wie google oder tesla erfolgt? Oder wenn das durchbruch erzeugende Unternehmen vorher aufgekauft wird (etwa durch Google) und so aus dem etf fliegt? 

 

Wie kann man sich für diese Fälle wappnen? Was würdet ihr tun, wenn ihr den 3d Druck für gigantisch Zukunftsträchtig haltet?

 

Ich würde mir ausführlich versuchen zu vergegenwärtigen, was diese Prognose von den bisherigen (gescheiterten) Zukunftshypes unterscheidet. Klassischerweise kommt da dann raus:

Nichts bzw. das ganze ist zu komplex um prognositiziert zu werden (und wenn man 1.000 Menschen mit indischen & chinesischen Namen parallel ein Prognosemodell entwerfen lässt, ändert das daran auch nichts).


Und selbst wenn man die Zukunft doch (zufällig) richtig vorhersagt ist es, wie du gut herausarbeitest, darüber hinaus erforderlich vorherzusagen, welche/s Unternehmen[sbranche] [ggf. noch länder-/regionenspezifisch] hiervon profitiert.

Man würde wohl lediglich bei der genannten Übernahme davon ausgehen, dass der Börsenkurs vorher bereits entsprechend steigt.

 

Wenn du auf Teufel komm raus daran festhalten willst, bleibt wohl nur:

1. Zufälliges Unternehmen aus der Sparte auswählen und go for it. --> weniger Diversifikation, mehr Konzentation.

2. Irgendeinen zufälligen Index auf 3D-Druck-Unternehmen auswählen und go for it (via ETF oder Indexzertifikat) --> mehr Diversifikation, weniger Konzentation.

3. Irgendeinen zufälligen Index auf 3D-Druck-Unternehmen selbst konstruieren und go for it (Gewichtung gleich oder zufällig) --> mehr Diversifikation, weniger Konzentation.

 

Da zufällig ranzugehen, halte ich für sinnvoller, als aufgrund irgendwelcher realwirtschaftlicher Indikatoren (pseudowissenschaftlich) sein Glück zu versuchen.

Und für alle Fälle gewappnet bist du, wie du auch schon darstellst, nie.

 

Bitte betrachte das insgesamt nicht als Prognose, sondern als Spekulation. Denn wenn du wirklich das große Geld machen solltest und das auf deine Fähigkeiten zurückführen solltest, stehen die Chancen gut, dass du das Geld bald danach durch ähnliche, aber noch riskantere, Wetten wieder los bist.

Darüber hinaus sollte man meines Erachtens ohnehin derartige "Investitionen" gedanklich oder mittels Excel sofort auf 0 € abschreiben, d.h. als Totalverlust betrachten. Dann ist es später wenigstens nicht mehr so emotional belastend, wenn es schief geht (wofür viel spricht).

Share this post


Link to post
Chips
Posted
Am 7.2.2020 um 09:07 von bull1sh:

Hallo Wertes forum! 

 

Ich bin neuling und frage mich, wie man möglichst diversifiziert in eine branche investieren kann, die man für zukunftsträchtig hält? 

Aktien oder ETFs kaufen, die in diesen Branchen tätig sind. Aber psst, auch andere wissen womöglich, dass es eine zukunftsträchtige Branche ist und entsprechend hoch ist die Bewertung. Eine überdurchschnittliche Rendite erzielst du nur, wenn du es besser weißt als andere.(oder du hast Glück) zb. denken hier Viele, dass sich 3D Druck in speziellen Fällen durchsetzt. Du denkst, da wird viel mehr kommen? Prima. So wären 3D Druckerfirmen unterbewertet. Einfach n paar Firmen davon kaufen (Aktien). Sollten sie sich doch nicht so durchsetzen, haste eben Pech gehabt. 

 

3d Druck? Stratasys war etwa 2013 meine erste Aktie. Damals haben sie an der Uni immer ein paar Drucke vorgeführt. Genau dein Gedankengang hat mich zum Kauf geführt, hab einfach irgendeine Firma gekauft. 

 

Kurs damals etwa 75€, heute 16€, während sich der langweilige MSCI World verdoppelt hat. 

Viel Erfolg ;)

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...