Jump to content
Nase

Depot für meine Tochter

Recommended Posts

Nase
Posted · Edited by Nase

Hallo Zusammen,

 

ich möchte meiner Tochter (6 Jahre alt) ein Dividendendepot anlegen was monatlich mit 300 € bespart werden soll. Von den Dividenden soll später mal das Taschengeld und ggf das Studium mit finanziert werden.

Anlagehorizont größer 15 Jahre.

12 Aktien a 25 €

Was ich hier nicht diskutieren möchte ist die Sinnhaftigkeit der Dividendenstrategie!

 

Das Problem ist: Es gibt so viele interessante Dividendenaktien. Habe mir 34 Aktien herausgesucht die ich nun auf 12 reduzieren muss: (Die fett geschriebenen wären zur zeit meine Favoriten)

 

ENERGIE (1x) :

   Royal Dutch Shell 

 

Finanzen (1x) :

   Mastercard

   Visa A

   BlackRock

   American Tower

 

Gesundheit (2x) :

   Fresenius

   AbbVie

   Johnson & Johnson

   Novo Nordisk

 

Industrie (2x) :

   Union Pacific

   Sixt SE Vorzug

   3M

   Illinois Tool Works

   Waste Management

   A.O. Smith

   Fastenal

 

Konsum unzyklisch (2x) :

   Coca-Cola

   PepsiCo

   Procter & Gamble

   Unilever N.V.

   Altria Group Inc

 

Konsum zyklisch 2(x) :

   Home Depot Inc

   McDonald's

   Starbucks Corp

   Walt Disney

   Adidas

   Nike

 

Technologie (2x) :

   Broadcom

   Texas Instruments Inc

   Cisco Systems Inc

   Microsoft Corporation

   Tencent Holdings Limited

 

 

Ich hoffe Ihr könnt mir da eventuell helfen eine vernünftige und ausgewogene Auswahl zu treffen. Bin auch für Vorschläge anderer Aktien offen.

 

Schon mal Danke im Voraus!

 

LG Marcus

image.png

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted · Edited by Cauchykriterium

Und ich dachte immer, dass die Eltern Erstausbildung selbst finanzieren müssten und nicht aus dem Depot der Tochter entnehmen dürften. Aber seit wenigen Wochen ist ja alles anders ...

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Hi Nase,

 

finde es spannend, dass man mittlerweile nicht mehr einfach auf die Fragen eines TO antwortet (oder es eben auch lässt wenn man nix zu sagen hat) sondern mit an den Haaren herbeigezogenen Aussagen/Ideen antwortet.

 

Für mich wäre interessant zu verstehen, warum du:

 

1) Diese Aufteilung des Depots nach Branchen wählst (also warum z.B. 1 Unternehmen aus dem Bereich Finanzen, Gesundheit aber z.B. 2 aus dem Bereich Industrie? (Hast du dir Gedanken zur Branchenaufteilung und der Stabilität des Depots gemacht?)

 

2) Wie kommst du auf die Auswahl deiner oben genannten Unternehmen bzw. wieso wählst du z.B Visa (DivRendite <1%) und nicht z.B. Amex? (Keine persönlich Wertung der Unternehmen, lediglich aus Neugier)

 

Grüsse

Wuppi

 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 4 Minuten von Wuppi:

finde es spannend, dass man mittlerweile nicht mehr einfach auf die Fragen eines TO antwortet (oder es eben auch lässt wenn man nix zu sagen hat) sondern mit an den Haaren herbeigezogenen Aussagen/Ideen antwortet.

Ich stehe zu meinem Rat mit dem ETF - die Alternative sind sinnlose Endlosdiskussionen in dieser Art, wo jeder seine Lieblingsaktie nennt:

vor 4 Minuten von Wuppi:

Wie kommst du auf die Auswahl deiner oben genannten Unternehmen bzw. wieso wählst du z.B Visa (DivRendite <1%) und nicht z.B. Amex?

 

Share this post


Link to post
west263
Posted

Was ich mich gerade frage, was ist denn aus deinem eigenen Plan des Ansparens mittels Aktien Sparplan geworden?

Dein Thema Brokerempfehlung ist ja ohne Ergebnis von Dir, im Oktober geendet oder besser gesagt eingeschlafen.

Share this post


Link to post
Nase
Posted
vor 28 Minuten von Wuppi:

1) Diese Aufteilung des Depots nach Branchen wählst (also warum z.B. 1 Unternehmen aus dem Bereich Finanzen, Gesundheit aber z.B. 2 aus dem Bereich Industrie? (Hast du dir Gedanken zur Branchenaufteilung und der Stabilität des Depots gemacht?)

Ich denke das Diversifizierung über Branchen sicherlich sinnvoll ist. Zu einer anderen Gewichtung bin ich gerne für Vorschläge offen.

 

vor 32 Minuten von Wuppi:

2) Wie kommst du auf die Auswahl deiner oben genannten Unternehmen bzw. wieso wählst du z.B Visa (DivRendite <1%) und nicht z.B. Amex? (Keine persönlich Wertung der Unternehmen, lediglich aus Neugier)

Ich tummel mich sehr viel auf dem "Aktienfinder" rum und schaue auch was andere so in ihre Depots legen. Bei Visa im Speziellen reizt mich das Dividendenwachstum von 21 %.

vor 26 Minuten von west263:

Was ich mich gerade frage, was ist denn aus deinem eigenen Plan des Ansparens mittels Aktien Sparplan geworden?

Dein Thema Brokerempfehlung ist ja ohne Ergebnis von Dir, im Oktober geendet oder besser gesagt eingeschlafen.

Habe mir ein Depot bei der Consorsbank angelegt. Bespare seit letzten November mit 700€ + Einzelkäufe einen Großteil der o.g. Aktien.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 37 Minuten von Nase:

Habe mir ein Depot bei der Consorsbank angelegt. Bespare seit letzten November mit 700€ + Einzelkäufe einen Großteil der o.g. Aktien.

also gehe ich mal davon aus, das die fett markierten Aktien die sind, welche Du selber in deinem Depot hast.

Wenn es jetzt auch für deine Tochter ein Dividendendepot sein muss, wieso dann da nicht auch die Werte? Ich gehe ja mal davon aus, das Du dir, für dein Depot, vorher ausreichend Gedanken über die Auswahl gemacht hast.

 

Ps. Was für dich gut sein soll, bedeutet ja nicht unbedingt, das das auch für die Geldanlage deiner Tochter das richtige sein muss. mM, Halte es einfach und simpel mit einem ETF und Du sparst dir über die Laufzeit auch noch eine Menge an Gebühren.

Share this post


Link to post
Nase
Posted · Edited by Nase
vor 16 Minuten von west263:

also gehe ich mal davon aus, das die fett markierten Aktien die sind, welche Du selber in deinem Depot hast.

Wenn es jetzt auch für deine Tochter ein Dividendendepot sein muss, wieso dann da nicht auch die Werte? Ich gehe ja mal davon aus, das Du dir, für dein Depot, vorher ausreichend Gedanken über die Auswahl gemacht hast.

Ich habe in meinem Depot 26 Werte. Von allen bin ich überzeugt. Für meiner Tochter möchte ich aber nur 12.  Jetzt gilt es herauszufinden welche das am besten sein sollten.

 

vor 16 Minuten von west263:

Halte es einfach und simpel mit einem ETF und Du sparst dir über die Laufzeit auch noch eine Menge an Gebühren.

Ganz im Gegenteil. Die Kaufgebühren (Sparplan) für Aktien und ETFs sind identisch (Consorsbank 1,5 %). Bei einem ETF kommt der TER noch on Top der sich mit größer werdender Depotgröße dann auch bemerkbar macht.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 6 Minuten von Nase:

Bei einem ETF kommt der TER noch on Top der sich mit größer werdender Depotgröße dann auch bemerkbar macht.

Wie das denn?

Die TER wird täglich prozentual dem Fondsvermögen entnommen.

 

300€ * 12 Monate * 15 Jahre machen 54.000€.

Du bist bereit monatl. für 12 Aktien 1,5% Gebühren zu bezahlen, machst dir aber Gedanken über die böse böse TER von ca. 0,2% p.a.

 

vor 11 Minuten von Nase:

Die Kaufgebühren (Sparplan) für Aktien und ETFs sind identisch (Consorsbank 1,5 %).

erstens zwingt dich niemand nur zu Consors. z.B. DKB ETF Sparplan 1,50€ pro Ausführung.

zweitens gibt es auch bei Consors kostenlose ETF Sparpläne. Wenn der ausgelaufen ist, wird er gestoppt und man sucht sich den nächsten kostenlosen. Wo ist da das Problem.

 

nur als kleine Anmerkung.

Du kannst auch gerne Aktien besparen, ich möchte dich zu keinem ETF hin reden. Nur nachvollziehbar ist es nicht.

Share this post


Link to post
Nase
Posted
vor 9 Minuten von west263:

Wie das denn?

Die TER wird täglich prozentual dem Fondsvermögen entnommen.

 

300€ * 12 Monate * 15 Jahre machen 54.000€.

Du bist bereit monatl. für 12 Aktien 1,5% Gebühren zu bezahlen, machst dir aber Gedanken über die böse böse TER von ca. 0,2% p.a.

Nimm bitte das "On Top" nicht so wörtlich. Fakt ist das einem ETF ein TER "entnommen" wird, Aktien nicht. Aber egal. Ich möchte hier nicht über Gebühren diskutieren. 

 

Trotzdem Danke für deine Antworten und Tipps.

 

 

Was mir aber jetzt wirklich weiter helfen würde wäre eine konstruktive Beurteilung meiner Aktienauswahl.

Ich würde jetzt gerne so Sätze hören wie:

 

Also ich würde die und die Aktie in der und der Branche nehmen..

Ich würde die Gewichtung ändern in...

Schau dir doch mal die Aktie an...

Die Aktie würde ich nicht nehmen weil...

usw.

 

Hoffe ich habe jetzt niemanden vor den Kopf gestoßen.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor einer Stunde von Nase:

Also ich würde die und die Aktie in der und der Branche nehmen..

Ich würde die Gewichtung ändern in...

Schau dir doch mal die Aktie an...

Die Aktie würde ich nicht nehmen weil...

Aber aufgrund welcher Kriterien denn? Ich denke, du bekommst so wenig konstruktives Feedback, weil Du nichts zu den Kriterien deiner ursprünglichen Auswahl geschrieben hast - du hast nur eine Liste zusammengestellt. 

 

Erst im späteren Verlauf der Diskussion hast du dann angedeutet, dass du offenbar den Aktienfinder nutzt. Damit hast du doch ein ziemlich mächtiges Instrument, mit dem du eine große Zahl von Aktien nach unterschiedlichen Kriterien sortieren, vergleichen und auswählen kannst.

 

Was helfen dir denn dann noch die subjektiven Einschätzungen aus einem anonymen Forum weiter? Du musst doch selbst die Kriterien festlegen, nach denen du deine Aktien (oder die deiner Tochter ...) kaufen möchtest, und daran dann auch über zehn Jahre festhalten (oder sie ggf. modifizieren/verbessern, weil du vielleicht in der Zeit etwas dazugelernt hast). Du musst von diesen Aktien überzeugt sein (und nicht irgendwer aus dem Forum), und sie konsequent nachkaufen, wenn sie z.B. nochmal um 30% fallen. Sonst ist wirklich (ich wiederhole mich) ein ETF die bessere Wahl.

Share this post


Link to post
yggde
Posted
vor 14 Stunden von Nase:

Also ich würde die und die Aktie in der und der Branche nehmen..

Ich würde die Gewichtung ändern in...

Schau dir doch mal die Aktie an...

Die Aktie würde ich nicht nehmen weil...

usw.

 

Hoffe ich habe jetzt niemanden vor den Kopf gestoßen.

Also wie jetzt: willst Du Impulse aus allen Richtungen oder ...
Die Gewichtung hast Du doch schon festgelegt....

Wenn man das so machen will, dann mache das so!
Aber: ich würde nicht nur über Branchen gleichverteilen sondern auch über Regionen. Welche Titel wie performen werden kann Dir niemand voraussagen. Die aktuelle Situation alleine zeigt doch was so alles passieren kann.


 

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 3 Stunden von yggde:

Aber: ich würde nicht nur über Branchen gleichverteilen sondern auch über Regionen. Welche Titel wie performen werden kann Dir niemand voraussagen. 

Dazu mal die Frage wie ihr das macht. Beispiel: Ihr habt verschiedene Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit/Pharma/Medizin die ihr für "investierbar" haltet. Wählt ihr dann jeweils z.b. 1 amerikanisches und 1 deutsches aus wenn ihr eine beispielhafte Verteilung von 50% US/DE habt? Oder ergibt sich hier eh ein "gesunder" internationaler Mix was die Weltmarktführer in verschiedenen Bereichen angeht?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hallo und Willkommen hier im Forum Nase,

 

die Idee ist gar nicht schlecht, bei welchem Broker bist Du

und gibt es noch mehr Auswahl als Sparplan.

 

Ghost_69 :-*

Share this post


Link to post
Nase
Posted
vor 3 Stunden von ghost_69:

Hallo und Willkommen hier im Forum Nase,

 

die Idee ist gar nicht schlecht, bei welchem Broker bist Du

und gibt es noch mehr Auswahl als Sparplan.

 

Ghost_69 :-*

Ich persönlich bin bei der Consors. Meiner Tochter hab ich bei der Ing-Diba ein Junior-Depot eröffnet.

Die Sparplanauswahl ist recht hoch.

 

Könntest du mir eventuell ein paar Tipps zu der obigen Aktienauswahl geben?

 

LG

Share this post


Link to post
yggde
Posted
vor 7 Stunden von Wuppi:

Dazu mal die Frage wie ihr das macht. Beispiel: Ihr habt verschiedene Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit/Pharma/Medizin die ihr für "investierbar" haltet. Wählt ihr dann jeweils z.b. 1 amerikanisches und 1 deutsches aus wenn ihr eine beispielhafte Verteilung von 50% US/DE habt? Oder ergibt sich hier eh ein "gesunder" internationaler Mix was die Weltmarktführer in verschiedenen Bereichen angeht?

Einzelinvests mache ich nur noch alle paar Jahre mal, wenn ich grundsätzlich an ein Geschäftsmodell glaube. Alles andere passiv.

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 7 Stunden von Wuppi:

Dazu mal die Frage wie ihr das macht. Beispiel: Ihr habt verschiedene Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit/Pharma/Medizin die ihr für "investierbar" haltet. Wählt ihr dann jeweils z.b. 1 amerikanisches und 1 deutsches aus wenn ihr eine beispielhafte Verteilung von 50% US/DE habt?

Wenn ich Dividendenstabilität möchte, wähle ich das US-Unternehmen, weil dort die Dividendenkultur einfach stärker verankert ist. Sonst das Unternehmen, das aufgrund der von mir festgelegten Kriterien besser abschneidet ;)

Der Unternehmenssitz ist weniger wichtig als die Märkte, in denen das Unternehmen aktiv ist.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Am 19.3.2020 um 14:23 von Nase:

ENERGIE (1x) :

   Royal Dutch Shell - denke an den Ölpreis, wenn der nicht wieder steigt gibt es weniger Gewinne und geringe Dividenden

 

Finanzen (1x) :

   Mastercard - hier finde ich Mastercard besser als VISA

   Visa A - wobei Visa für mich gleich die Nummer zwei ist

   BlackRock - eher nicht

   American Tower - das sind doch Immobilien also REIT, gehört für mich nicht zu Finanzen

 

Gesundheit (2x) :

   Fresenius - ok, zahlt aber nur einmal im Jahr und es gibt bessere

   AbbVie - schwankt stärker wird aber in Zukunft wachsen

   Johnson & Johnson - dies ist ein besserer Wert auf die Dauer

   Novo Nordisk - ist meine Nummer 1 bei Pharma

 

Industrie (2x) :

   Union Pacific - yepp passt

   Sixt SE Vorzug - für die Zukunft mit großen Schwankungen

   3M - die müssen sich anders aufstellen, viel zu groß und zu schwerfällig

   Illinois Tool Works - habe ich auch auf der Watchlist, aber weiter hinten

   Waste Management - nicht meins

   A.O. Smith

   Fastenal

 

Konsum unzyklisch (2x) :

   Coca-Cola - gute Dividende

   PepsiCo - ist leider besser als CC

   Procter & Gamble - immer gut

   Unilever N.V. - hier besser die PLC

   Altria Group Inc - eher nicht, sind schon länger Richtung Süden unterwegs

 

Konsum zyklisch 2(x) :

   Home Depot Inc - Baumarkt ok

   McDonald's - eher Immobilien

   Starbucks Corp - geht

   Walt Disney - hat Zukunft

   Adidas - ja kann man machen

   Nike - die Nr 1 im Sport

 

Technologie (2x) :

   Broadcom - gibt besseres

   Texas Instruments Inc - gibt besseres 

   Cisco Systems Inc - gibt besseres

   Microsoft Corporation - gutes Claudegeschäft

   Tencent Holdings Limited - China, sind die ehrlich ?

 

 

vor 20 Stunden von Nase:

Ich persönlich bin bei der Consors. Meiner Tochter hab ich bei der Ing-Diba ein Junior-Depot eröffnet.

Die Sparplanauswahl ist recht hoch.

 

Könntest du mir eventuell ein paar Tipps zu der obigen Aktienauswahl geben?

 

LG

Ich habe gerade mal nach ING geschaut, die haben aktuell 450 Aktiensparpläne,

aber alle auf eine Übersicht bekomme ich leider nicht.

 

Ich würde Mastercard, J&J, Novo Nordisk, Union Pacific, Pepsi, P&G, Unilever, Disney, Microsoft nehmen,

dazu noch etwas Medizinische Geräte, vielleicht gibt es Medtronic oder Danaher.

 

Ghost_69 :-* 

Share this post


Link to post
rolasys
Posted · Edited by rolasys

ich persönlich halte es für sehr schierig auf so eine lange Sicht eine Aktienauswhl über soviele Positionen zu treffen Spätestens wenn die Schwankungen zunehmen (und wenn die Positionen mal signifikante Werte im Depot darstellen) wird man immer (und ich glaube das kann keiner abstreiten) ins Nachdenken kommen.

Also wenn Aktien, dann nicht mehr als 10 Positionen, J&J, Novo Nordisk, P&G, Unilever, Disney, Microsoft kann man machen

 

Oilwerte sind zu abhängig vom Oilpreis, würde ich nicht anfassen, dann lieber noch ne Nestle, Apple und Rational dazu. und zu guter letzt komme ich nicht umhin Berkshire noch zu nennen.

 

Bei Technologie wäre ich auch sehr vorsichig bei Einzelwerten, wenn dann nur die ganz großen Namen wie MS, Apple etc, oder dann halt wenn es sein soll doch einen Nasdaq ETF.

 

Ich weiß ich wiederhole mich, aber 15 Jahre sind ne lange Zeit aber ich kann mich gut an 2009 erinnern als die Steuerfreiheit auf Aktiengewinne aufhörte. Was wurde diskutiert welche Aktien man nun langfristig nehmen sollte... Ich denke die Mehrheit hat  schon längst wieder verkauft...

 

Share this post


Link to post
Besserwisser
Posted

Ich habe für alle meine Kinder und Enkel Depots angelegt (ebenfalls bei der ING)

 

Ich wähle immer einen ETF (MSCI World oder Nasdaq 100, je nach 0 Euro Aktion)

Vorteile:

- kein Markttiming und so verspekuliere ich mich nicht

- ab und zu schiebe ich einen Tausender nach und dann muss ich nicht entscheiden in was ich investiere (und muss nicht aufteilen)

- auch dadurch minimale Gebühren (und gerade bei der ING lohnt sich das)

- vor 2009 gekaufte ETF fasse ich seitdem nicht mehr an und kaufe auf denselben ETF nicht mehr

Nachteile:

- Ausnutzung des Abgeltungssteuer Freibetrages ... mache ich nicht ganz so elegant ... je nach aufgelaufenen Buchgewinnen verkaufe ich max. einmal pro Jahr den "Gesamtbestand" und kaufe einen neuen ETF (wieder wie vorher MSCI World oder Nasdaq 100, je nach 0 Euro Aktion)

 

Schande auf mein Haupt ... die Depots meiner Kinder performen besser als meines ... aber ich bin halt auch schon etwas älter und die Kriterien sind dadurch anders.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...