Jump to content
schluk5

Welchen der beiden PKV Tarife? Allianz vs Hallesche

Recommended Posts

schluk5
Posted

Hallo,

stehe kurz davor in die PKV zu wechseln und schwanke zwischen folgenden beiden Tarifen:

'Hallesche NK.Bonus, URZ., PVN, KT.43, OLGAflex.AR'
und
'Allianz AMP100U, AWOPTU, PVN, KTA07W, PZTB03, PZTE03'

Ich bin mir über die leichten Unterschiede in den Leistungen bewusst. Mir geht es mehr um die beiden Gesellschaften, Hallesche vs Allianz. Beide haben einen sehr gutes Assekurata rating, usw.

Vom Tarif gefällt mir der von der Halleschen einen Tick besser, von der Gesellschaft eher die Allianz - aber eher ein Gefühl als dass ich richtige Gründe dafür habe. Habe bei meinen Recherchen das Gefühl gehabt, dass es bei der Halleschen im Fall der Fälle dann stressiger sein kann, Rechnungen erstattet zu bekommen, da die hier sehr genau nachschauen und immer alles doppelt und dreifach belegt haben wollen. Das ist im Falle einer Krankheit natürlich schlecht, da man anderes Sorgen hat, als irgendwelche Unterlagen einzureichen.

Hat hier jemand Erfahrungen mit den beiden Gesellschaften?

Viele Grüße und bleibt gesund!

Share this post


Link to post
Xeronas
Posted

Warum genau die beiden VR/Tarife?

Share this post


Link to post
schluk5
Posted

Die sind nach der vorab Gesundsheitsprüfung übrig geblieben und haben dem entsprochen, was mir unter anderem wichtig ist. Abfrage über einen Makler von  MLP. 

Wieso? 

Share this post


Link to post
ZfT
Posted · Edited by ZfT
vor 1 Stunde von schluk5:

 Abfrage über einen Makler von  MLP. 

Wieso? 

Ich bezweifle, ob MLP da der richtige "Makler" für ist...

Share this post


Link to post
Xeronas
Posted
vor 2 Stunden von schluk5:

Die sind nach der vorab Gesundsheitsprüfung übrig geblieben und haben dem entsprochen, was mir unter anderem wichtig ist. Abfrage über einen Makler von  MLP. 

Wieso? 

Wie lief die Beratung denn ab? Wie sind deine Wünsche berücksichtigt worden; was sind deine Wünsche an den Tarif?

Und wie lief die Aufbereitung der Gesundheitshistorie und die Anfragen ab?

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 12 Stunden von schluk5:

Hallo,

stehe kurz davor in die PKV zu wechseln und schwanke zwischen folgenden beiden Tarifen:

'Hallesche NK.Bonus, URZ., PVN, KT.43, OLGAflex.AR'
und
'Allianz AMP100U, AWOPTU, PVN, KTA07W, PZTB03, PZTE03'

Ich bin mir über die leichten Unterschiede in den Leistungen bewusst. Mir geht es mehr um die beiden Gesellschaften, Hallesche vs Allianz. Beide haben einen sehr gutes Assekurata rating, usw.

Vom Tarif gefällt mir der von der Halleschen einen Tick besser, von der Gesellschaft eher die Allianz - aber eher ein Gefühl als dass ich richtige Gründe dafür habe. Habe bei meinen Recherchen das Gefühl gehabt, dass es bei der Halleschen im Fall der Fälle dann stressiger sein kann, Rechnungen erstattet zu bekommen, da die hier sehr genau nachschauen und immer alles doppelt und dreifach belegt haben wollen. Das ist im Falle einer Krankheit natürlich schlecht, da man anderes Sorgen hat, als irgendwelche Unterlagen einzureichen.

Hat hier jemand Erfahrungen mit den beiden Gesellschaften?

Viele Grüße und bleibt gesund!

Also ich bin seit ca. 18 Jahren bei der Halleschen versichert. Zuerst PKV, jetzt über mit einer AWV.

Bei der Erstattungsfrage brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Die haben eine App über die Du die Rechnungen einreichen kannst. Im Normalfall erfolgte die Erstattung innerhalb von ca. 10 - 14 Tagen ohne Komplikationen.

Allerdings ist das Reklamationsmanagement bei denen eine völlige Katastrophe. Antworten gibt es in aller Regel nach 4 Wochen !!

Die haben mir zB die AWV gekündigt, da ich eine Lastschrift wegen fehlerhaftem Betrag kurz vor Ablauf der Frist zurückgeben habe und das sogar im Vorfeld schriftlich reklamiert habe, bevor die versprochene Neuberechnung der AWV erfolgte. Nach einer Drohung mit dem Rechtsweg und Fristsetzung haben sie sich dann schriftlich entschuldigt und die Kündigung widerrufen.

Habe aber auch noch andere Sachen in dieser Richtung erlebt, führt hier aber zu weit.

Share this post


Link to post
Peter Wolnitza
Posted

Mercedes vs Golf. Wer ist das bessere Auto?

Share this post


Link to post
HaRaS1983
Posted · Edited by HaRaS1983

Man sollte noch sagen, dass  (in diesem Fall) wohl

 

Hallesche = Mercedes

Allianz = Golf

Share this post


Link to post
schluk5
Posted
vor 10 Stunden von Xeronas:

Wie lief die Beratung denn ab? Wie sind deine Wünsche berücksichtigt worden; was sind deine Wünsche an den Tarif?

Und wie lief die Aufbereitung der Gesundheitshistorie und die Anfragen ab?

Ich kenne den schon länger und fühle mich da gut aufgehoben, habe auch nicht das Komplettpaket, inkl Vermögensberatung, depot, etc. Das habe ich ihm klar gemacht, dass ich dies gerne selber tue. ich war als Student schon mal privat versichert und danach freiwillig in der gkv. Ich weiß also in etwa was mir wichtig ist,natürlich aber nicht alles... Das hier alles aufzulisten wäre ziemlich lang muss ich sagen, bzw. ein Abgleich meiner Wünsche mit oben genannten Tarifen ein ziemlicher Aufwand hier im Forum, oder? Hast du denn bestimmte Vorbehalte gegenüber einem der beiden Tarife oder Gesellschaften (Siehe Ursprungsfrage)? 

Die Gesundsheitsfragen wurden auf den den entsprechenden Fragebögen der mlp beantwortet, wobei ich noch zusätzlich Angaben und Anhänge zu einer Schulter op angehängt habe. Ich habe hier eher mehr als zu wenig angegeben insgesamt. Dann wurde eine Vorabanfrage gestellt, die bei Ablehnung oder Aufschlag nicht mit anderen Versicherungen geteilt werden muss. Glaube das ist Standard, oder? Der Berater hat dann die Tarife, die mich wegen der Schulter ohne Aufschlag nehmen genommen und anhand meiner 'Wünsche' verglichen und die beiden sind übrig geblieben, bzw. die beiden die davon für mich in Frage kommen. 

Mir scheint, dass hier eine allgemeine Aversion gegen mlp vorliegt, die ich zum Teil nachvollziehen kann! Ich nutze aber nur die Bausteine, bei denen ich keine Ahnung habe, und das sind momentan vor allem Versicherungen.

 

Liebe Grüße! 

vor 1 Stunde von HaRaS1983:

Man sollte noch sagen, dass  (in diesem Fall) wohl

 

Hallesche = Mercedes

Allianz = Golf

Ist das tatsächlich so? Bezogen auf den Tarif oder die Gesellschaft? 

vor 4 Stunden von Life_in_the_sun:

Also ich bin seit ca. 18 Jahren bei der Halleschen versichert. Zuerst PKV, jetzt über mit einer AWV.

Bei der Erstattungsfrage brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Die haben eine App über die Du die Rechnungen einreichen kannst. Im Normalfall erfolgte die Erstattung innerhalb von ca. 10 - 14 Tagen ohne Komplikationen.

Allerdings ist das Reklamationsmanagement bei denen eine völlige Katastrophe. Antworten gibt es in aller Regel nach 4 Wochen !!

Die haben mir zB die AWV gekündigt, da ich eine Lastschrift wegen fehlerhaftem Betrag kurz vor Ablauf der Frist zurückgeben habe und das sogar im Vorfeld schriftlich reklamiert habe, bevor die versprochene Neuberechnung der AWV erfolgte. Nach einer Drohung mit dem Rechtsweg und Fristsetzung haben sie sich dann schriftlich entschuldigt und die Kündigung widerrufen.

Habe aber auch noch andere Sachen in dieser Richtung erlebt, führt hier aber zu weit.

Würdest du deshalb die Hallesche nicht noch einmal wählen? 

Share this post


Link to post
Life_in_the_sun
Posted
vor 3 Minuten von schluk5:

Würdest du deshalb die Hallesche nicht noch einmal wählen? 

Zu einer guten KV gehört nicht nur eine problemlose Abwicklung von Rechnungen, sondern eben auch die Reklamationsbearbeitung wenn es dann mal ein Problem gibt.

Übrigens der von mir geschilderte Sachverhalt hat sich über 4,5 Monate !!!! Hingezogen. Und wenn nach der Drohung mit dem Rechtsweg plötzlich die Bearbeitung nur noch 2 Tage dauert, gibt mir das zu denken. 

 

Aber grundsätzlich würde ich mich vermutlich wieder für die Hallesche entscheiden.

Share this post


Link to post
Thomas_384
Posted

Mir hat die Hallesche KV den Beitrag diesen März um 10% erhöht (3 Monate nachdem ich im Dezember abgeschlossen hatte) - bin von der Kalkulation der Tarife deswegen wenig begeistert und mache mir ordentlich Gedanken wie das in der Zukunft weiter geht. Der vermittelnde Makler hat sich dann auch recht einsilbig gehalten nachdem die Hallesche vorher noch groß gelobt wurde.

 

 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted
vor einer Stunde von Thomas_384:

den Beitrag diesen März um 10% erhöht

 

Willkommen im Club! :rolleyes:

 

@schluk5: Die Beitragserhöhungen sind das Haupt-Problem der PKV. Verbraucherschützer empfehlen davon auszugehen, dass man später ungefähr das Dreifache des Beitrags bezahlen wird, den man mit 30 bezahlt. Man sollte sich gut überlegen, ob man das kann und will.

 

Share this post


Link to post
HaRaS1983
Posted
vor 8 Stunden von Thomas_384:

Mir hat die Hallesche KV den Beitrag diesen März um 10% erhöht (3 Monate nachdem ich im Dezember abgeschlossen hatte) - bin von der Kalkulation der Tarife deswegen wenig begeistert und mache mir ordentlich Gedanken wie das in der Zukunft weiter geht. Der vermittelnde Makler hat sich dann auch recht einsilbig gehalten nachdem die Hallesche vorher noch groß gelobt wurde.

 

 

Habe mich viel mit PKV beschäftigt und am Ende dagegen entscheiden, da ich einfach nicht vermögend genug dafür bin bzw. kein Beamter. Die PKV darf erst dann erhöhen, wenn die Kosten die Einnahmen um 5% übertreffen. Dies führt dazu, dass Unternehmen die jahrelang nicht erhöhen auf einen Schlag viel erhöhen...

 

Es bringt daher nichts danach zu schauen, da  die guten Firmen von heute die Erhöher von Morgen sind. Darüber hinaus sorgen die niedrigen Zinsen für weitere gewaltige Probleme.

Bereits heute wäre mein Beitrag bei einem guten Tarif bei 700€ - ist mir nen Rätsel wie ich in der Rente 2000€ zahlen soll. Da darf echt garnichts schief gehen.

Share this post


Link to post
HnsPtr
Posted
Am 18.4.2020 um 09:19 von Peter Wolnitza:

Mercedes vs Golf. Wer ist das bessere Auto?

 

Definitiv Mercedes

 

$_10.JPG

 

Share this post


Link to post
Thomas_384
Posted · Edited by Thomas_384

Das sehe ich auch so. PKV ist aus meiner persönlichen (!) Sicht mittlerweile bei Angestellten (!) nur was für Leute die Ihr ganzes Arbeitsleben (also von 30 - 67) in gut und bestbezahlten Jobs sind (so ab 120.000-150.000 Euro pro Jahr). Worst Case sehe ich mit 55 oder 56 nicht mehr arbeiten zu wollen/können und dann im PKV System gefangen zu sein.

Die Neuabschlüße bei den Angestellten geht seid Jahren runter, also kann ich mir vorstellen, dass ich nicht der einzige bin der das so sieht.

Share this post


Link to post
HnsPtr
Posted · Edited by HnsPtr
vor 12 Stunden von stagflation:

 

Willkommen im Club! :rolleyes:

 

@schluk5: Die Beitragserhöhungen sind das Haupt-Problem der PKV. Verbraucherschützer empfehlen davon auszugehen, dass man später ungefähr das Dreifache des Beitrags bezahlen wird, den man mit 30 bezahlt. Man sollte sich gut überlegen, ob man das kann und will.

 

 

Die Bemessungsgrenze - und damit der GKV Beitrag - steigen, für die Leute, für die eine PKV in Frage kommt, auch jährlich um etwa 3% (bei sinkenden Leistungen; dazu kommen noch Spielereien mit dem "Zusatzbeitrag", welche die GKV Gesellschaften zusätzlich treiben). Das entspricht bei einer Arbeitszeit von 35 Jahren auch dem 2,8-fachen...

 

Share this post


Link to post
Thomas_384
Posted · Edited by Thomas_384

Das stimmt. Nur ist es immer im Verhältnis zum Einkommnen, d.h. die Situation, dass du 700 Euro Beitrag bei 2000 Euro Einnahmen pro Monat zahlen musst hast du da nie. Einer der großen Vorteile der GKV, das "relative" zu den Einnahmen (in my humble opinion).

 

PS. Will hier eigentlich gar nicht groß ins Thema einsteigen. Gibt x Threads zum Thema mit den jeweiligen Positionen. Solange der/diejenige der abschließt wirklich alle Sachen abwägt (und nicht kurzfristig Gedenke in 10 Stunden Analyse ala "will premium Service" (PKV Fans) oder "die zahlen eh nicht und zu teuer" (GKV Fans)) ist es absolut OK. Diejenigen die ich mit PKV kenne haben das eher so in 4 Stunden Nacht und Nebel gemacht.

Share this post


Link to post
Luxxinator
Posted

Ich kann dir die Hallesche empfehlen. Ich selbst bin nach NK Bonus versichert und die Beitragsstabilität ist gut und das seit 15 Jahren. Ich zahl trotz des guten Versicherungsschutzes weniger als in der GKV. Ich habe es nie bereut. Damit ich den Arbeitgeberzuschuss ausschöpfen kann, habe ich noch den Tarif MBZflex abgeschlossen. Damit sinken die Beiträge im Rentenalter. Und die Beiträge dafür sind auch steuerlich absetzbar!

Ein weiterer Vorteil: Die Hallesche ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Alle Erträge kommen der Versichertengemeinschaft zu Gute (also auch dir). Die Allianz PKV ist eine Aktiengesellschaft. Die Aktionäre der Allianz erhalten jedes Jahr eine saftige Dividende. Wer bezahlt das? Natürlich der Endkunde in der Prämie. Eine VVaG ist mir da lieber.

 

Share this post


Link to post
HnsPtr
Posted · Edited by HnsPtr
Am 23.4.2020 um 14:25 von chocobo:

Mal ergänzend zu den Beiträgen die kleine Anfrage der Linken:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/007/1900746.pdf

 

 

Was sagt einem die Tabelle? Ich verstehe die nicht. Steigerung im vergleich zum Vorjahr bezogen auf den Jahresbeitrag?

Share this post


Link to post
ano_nym
Posted · Edited by ano_nym

Hallo, ich bin bei der Allianz und habe hier meine Erfahrungen und Ideen niedergeschrieben.

Gerne können wir uns hierzu austauschen.

 

Grüße

 

 

 

Share this post


Link to post
ano_nym
Posted

@schluk5 Wie hast Du Dich entschieden?

Share this post


Link to post
DeusX
Posted · Edited by DeusX

Macht es Sinn, bzgl. PKV bei einem Makler und nicht beim Versicherer direkt angedockt zu sein? Mein Onkel z. B. war Richter und mit seinem DBV-(General)Vertreter direkt in Kontakt. Ich frage mich: Warum sollte ich bzgl. PKV auf einen Makler zugehen? Um den breiten Marktvergleich zu sehen und mir (bei Vorliegen der gesundheitlichen Voraussetzungen) aussuchen zu können, zu welchem Versicherer ich möchte? Gehen dann alle weiteren Anliegen und Anfragen an die PKV fortan über den Makler oder läuft lediglich der Abschluss über ihn?

Share this post


Link to post
HaRaS1983
Posted
vor 8 Stunden von DeusX:

Macht es Sinn, bzgl. PKV bei einem Makler und nicht beim Versicherer direkt angedockt zu sein? Mein Onkel z. B. war Richter und mit seinem DBV-(General)Vertreter direkt in Kontakt. Ich frage mich: Warum sollte ich bzgl. PKV auf einen Makler zugehen? Um den breiten Marktvergleich zu sehen und mir (bei Vorliegen der gesundheitlichen Voraussetzungen) aussuchen zu können, zu welchem Versicherer ich möchte? Gehen dann alle weiteren Anliegen und Anfragen an die PKV fortan über den Makler oder läuft lediglich der Abschluss über ihn?

Der Makler macht den Abschluss. Die tägliche Abwicklung geht über Dich - erst bei größeren Problemen ist der Makler wieder am Zug.

 

Schlußendlich nimmt man doch den Makler, um den bestmöglichen Tarif zu holen und dies ist als Laie eben beinahe unmöglich selbst zu machen. Die Tarife sind so kompliziert gestaltet, dass man eben kaum durchblickt.

Share this post


Link to post
DeusX
Posted
vor 15 Stunden von HaRaS1983:

Der Makler macht den Abschluss. Die tägliche Abwicklung geht über Dich - erst bei größeren Problemen ist der Makler wieder am Zug.

 

Schlußendlich nimmt man doch den Makler, um den bestmöglichen Tarif zu holen und dies ist als Laie eben beinahe unmöglich selbst zu machen. Die Tarife sind so kompliziert gestaltet, dass man eben kaum durchblickt.

Ist der Makler dann dauerhaft mein Ansprechpartner in Bezug auf die PKV oder ist das ein Ansprechpartner direkt beim PKV-Versicherer? Wenn es um die bestmögliche Tarifwahl geht, gibt es ja noch Versicherungsberater, die von mir bezahlt werden und nicht vom Versicherer. Warum nicht auf diese zugehen mit dem Angebot des Ausschließlichkeitsvertreters und des Maklers?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...