Jump to content
Montecristo

Anlagestrategien für alte Eltern in Krisenzeiten

Recommended Posts

alsuna
Posted

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages erstellt Gutachten auf Anfrage eines Abgeordneten. Die Existenz eines solchen Gutachtens sagt überhaupt nichts aus, insbesondere da das Thema ja schon von prominenter Stelle angesprochen worden war. 

 

Darüber hinaus frage ich mich allerdings, wie man ohne Steuerhinterziehung einer Vermögensabgabe ausweichen möchte. Oder habt ihr die Hoffnung, dass nur bestimmte Vermögensgegenstände betroffen sein werden? 

Share this post


Link to post
Montecristo
Posted
vor 47 Minuten von odensee:

Zitat aus der PDF: "Abschluss der Arbeit: 9. April 2020" und ich betone nochmal: Abschluss!

 

Und wenn man "Tagesschau" oder "Heute" schaut, konnte man diese Überlegungen auch schon früher mitbekommen. https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-heil-krankenhaeuser-101.html

Ich hab seit 10 Jahren nicht mehr ferngesehen. Und vor allem nicht ÖR. Diesen Propagandaquatsch tu ich mir nicht an. Da ist ja Promis unter Palmen authentischer. Aber anderes Thema wahrscheinlich.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 20 Minuten von Montecristo:

Ich hab seit 10 Jahren nicht mehr ferngesehen.

Davon bin ich schon bei deinem ersten Beitrag im Forum ausgegangen. Schau ruhig weiter Krall-Funk. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Karolus
Posted

@odensee: was soll denn so ein hämlicher Kommentar? Da hätte ich mir von einem alten Hasen wie Dir mehr erwartet!

 

Das man der Eurozone skeptisch gegenübersteht hat nichts mit Krall zu tun. Das sehen viele Experten so. Ich würde mich auch sehr wundern, wenn sie die nächsten 20 Jahre überlebt. Da braucht nur ein Land auszuscheren (Italien, Niederlande, Österreich) und die Eurozone fällt in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

Share this post


Link to post
efuzzy
Posted · Edited by efuzzy
vor 1 Stunde von Karolus:

@odensee: was soll denn so ein hämlicher Kommentar? Da hätte ich mir von einem alten Hasen wie Dir mehr erwartet!

 

Das man der Eurozone skeptisch gegenübersteht hat nichts mit Krall zu tun. Das sehen viele Experten so. Ich würde mich wundern, wenn sie die nächsten 20 Jahre überlebt. Da braucht nur ein Land auszuscheren (Italien, Niederlande, Österreich) und die Eurozone fällt in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

Warum soll eines der erwähnten Länder ausscheren? Profitieren doch alle wirtschaftlich mehr oder weniger von der EU.

Dass man der Eurozone skeptisch gegenübersteht, hat mit ihrer heute ausgeprägten Haupt-Orientierung auf einen möglichst einheitlichen Wirtschaftsraum zu tun; das kostet viel Unterstützung und Geld und vor allem die Bereitschaft der Stärkeren, den Schwächern was abzugeben --- und die ist naturgemäß nur begrenzt bei den meisten vorhanden.

Die Väter der EU hatten nur im Kopf, alles zu tun, dass sich nicht wiederholt, was von Europa ausgegangen ist --- und dazu braucht es nicht ganz Europa, sondern zu Beginn nur die wesentlichen Player und diejenigen, die dabei mitmachen wollen; nicht aber viele Trittbrettfahrer, Bedenkenträger, Zukurzgekommene.

  

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 3 Stunden von Montecristo:

Ich hab seit 10 Jahren nicht mehr ferngesehen. Und vor allem nicht ÖR. Diesen Propagandaquatsch tu ich mir nicht an. Da ist ja Promis unter Palmen authentischer. Aber anderes Thema wahrscheinlich.

Dann nimm halt einen anderen Nachrichtenkanal, dessen Auftritt dir besser passt. Das ändert nichts an der Aussage der SPD-Vorsitzenden.

Share this post


Link to post
Montecristo
Posted

Mal wieder zum Thema: das schwierigste ist finde ich die Auswahl der Wertpapierkomponente. Wie fändet ihr zB einen ETF auf besonders krisensichere Unternehmen: VanEck-Morningstar-US-Wide-Moat, WKN A12CCN? Wäre doch auch gut weil in US Dollar und US-Unternehmen und geringe Schwankungen.

Share this post


Link to post
Karolus
Posted

Mal angenommen es kommt wirklich zu einer starken Inflation dann ist man mit Sachwerten (Immos, Aktien, Gold) in der Tat am besten dran. Im Fall des Auseinanderbrechens der Eurozone dürften Firmen, die ihr Geschäft ausserhalb von Europa betreiben, nicht so stark betroffen sein wie europäische Firmen. In Mitleidenschaft würden die Aktien dieser Firmen natürlich auch gezogen, aber sicherlich nicht so stark.

 

Also könnte man zur Vorbeugung für den Fall des Auseinanderbrechens der Eurozone beispielsweise Aktien dieser Art kaufen: Union Pacific, Ross Stores, Dollar General, Comcast, Hormel Foods, Smucker, Church & Dwight, UnitedHealth etc. Oder eben was aus Japan, Südkorea, Taiwan oder China, wenn man das mag.

 

Gold könnte man mit Aktien von Barrick Gold, Newmont Mining etc. abdecken. Ist natürlich nicht dasselbe aber einfacher im Handling.

Share this post


Link to post
alsuna
Posted
vor 3 Stunden von Montecristo:

Wie fändet ihr zB einen ETF auf besonders krisensichere Unternehmen: VanEck-Morningstar-US-Wide-Moat, WKN A12CCN?

Sehr kontrovers diskutiert:

 

 

 

Share this post


Link to post
GaiusVelleius
Posted

Ich denke eine Inflation ist jetzt erstmal nicht in Sicht. Was ich aber für in Sicht halte, ist eine Korrektur an der Börse. Ich persönlich würde jetzt erstmal nichts machen und auf meinem Cash sitzen bleiben. Just my two cents,

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Am 24.4.2020 um 13:36 von alsuna:

Das ändert nichts an der Aussage der SPD-Vorsitzenden.

Nein, aber die können sagen was sie wollen. Diese Partei steht nicht umsonst bei 16-18%.

Share this post


Link to post
santazero
Posted · Edited by santazero
vor 11 Stunden von GaiusVelleius:

Ich denke eine Inflation ist jetzt erstmal nicht in Sicht. Was ich aber für in Sicht halte, ist eine Korrektur an der Börse. Ich persönlich würde jetzt erstmal nichts machen und auf meinem Cash sitzen bleiben. Just my two cents,

Da gibts ja die 2 Lager. Jetzt investieren weil das schlimmste vorbei ist oder die die sagen es knallt nochmal richtig ;) Die Frage ist ja auch wie weit es nochmal berg ab geht. Wenn wir die 11000 nochmal sehen (bei aktuell 10.8 nicht sooo unschlüssig) und dann 20% abrauschen ist das erste Tief nicht erreicht aber es ging nochmal 20% Berg ab.

Ich ärgere mich, dass ich bei meiner ersten Investition nicht mehr investiert habe und seitdem warte ich vergebens... Montag wäre die nächste Tranche dran laut Zeitplan. Da ich nur in den Vanguard FTSE all world investiere, langfristig auf 13+ Jahre überlege ich ob es überhaupt relevant ist zu warten. Markettiming soll ja nicht gut sein. Sollte es demnächst aber nochmal 20-40% berg ab gehen, ärgere ich mich natürlich :)  

 

Mal gucken was die Zahlen aus den USA diese Woche noch sagen. Laut onvista schwächelt die Konjunktur in den USA und auch für Deutschland sieht es nicht gut aus. Dow Jones gestern abend leicht im minus und der Dax startet wieder im Plus.
Hier mal die Titel von onvista von heute: 
"VW: „2020 gravierend rückläufiges Ergebnis“ ++ Daimler: Kleinen Gewinn über die Ziellinie gerettet ++ Deutsche Bank: Unterm kompletten Strich steht ein kleines Minus"

"DWS dreht an der Kostenschraube - Einnahmen sinken"

"Ifo - Viele Firmen halten Krise nicht lange durch - "Pleitewelle droht""

 

Und die Börsen leuchten auf der anderen Seite fröhlich grün vor sich hin...

 

Auf handelsblatt.com steht, dass die Googlezahlen den DAX beflügeln. Dabei hat google doch bekannt gegeben, dass nur der Januar und Februar sehr gut liefen und im März schon ein deutlicher Einbruch auf Grund von Corona zu sehen war. Das wird dann für April/ Mai ja nicht besser...

 

 

Ich als Laie verstehe aktuell gar nichts und hab das Gefühl nur falsch handeln zu können

Share this post


Link to post
GaiusVelleius
Posted
vor 23 Minuten von santazero:

Da gibts ja die 2 Lager. Jetzt investieren weil das schlimmste vorbei ist oder die die sagen es knallt nochmal richtig ;) Die Frage ist ja auch wie weit es nochmal berg ab geht. Wenn wir die 11000 nochmal sehen (bei aktuell 10.8 nicht sooo unschlüssig) und dann 20% abrauschen ist das erste Tief nicht erreicht aber es ging nochmal 20% Berg ab.

Ich ärgere mich, dass ich bei meiner ersten Investition nicht mehr investiert habe und seitdem warte ich vergebens... Montag wäre die nächste Tranche dran laut Zeitplan. Da ich nur in den Vanguard FTSE all world investiere, langfristig auf 13+ Jahre überlege ich ob es überhaupt relevant ist zu warten. Markettiming soll ja nicht gut sein. Sollte es demnächst aber nochmal 20-40% berg ab gehen, ärgere ich mich natürlich :)  

 

Mal gucken was die Zahlen aus den USA diese Woche noch sagen. Laut onvista schwächelt die Konjunktur in den USA und auch für Deutschland sieht es nicht gut aus. Dow Jones gestern abend leicht im minus und der Dax startet wieder im Plus.
Hier mal die Titel von onvista von heute: 
"VW: „2020 gravierend rückläufiges Ergebnis“ ++ Daimler: Kleinen Gewinn über die Ziellinie gerettet ++ Deutsche Bank: Unterm kompletten Strich steht ein kleines Minus"

"DWS dreht an der Kostenschraube - Einnahmen sinken"

"Ifo - Viele Firmen halten Krise nicht lange durch - "Pleitewelle droht""

 

Und die Börsen leuchten auf der anderen Seite fröhlich grün vor sich hin...

 

Auf handelsblatt.com steht, dass die Googlezahlen den DAX beflügeln. Dabei hat google doch bekannt gegeben, dass nur der Januar und Februar sehr gut liefen und im März schon ein deutlicher Einbruch auf Grund von Corona zu sehen war. Das wird dann für April/ Mai ja nicht besser...

 

 

Ich als Laie verstehe aktuell gar nichts und hab das Gefühl nur falsch handeln zu können

Ich habe ziemlich genau am tiefpunkt einiges investiert, so dass ich letzte Woche ca. mit dem Depot im Plus war. Habe dann den größten Teil des Depots liquidiert, weil ich mir sehr sicher bin, dass es nicht so einfach weiter geht. Ich kann natürlich falsch liegen, dann wird das Geld halt über den Sparplan wieder nach und nach in den Markt gebracht. Ich persönlich würde mich darüber nicht besonders ärgern, weil ich weiß, dass ich sehr gute Gründe zu der Annahme eines weiteren Kursrückgangs hatte. 

Share this post


Link to post
santazero
Posted

So wie du dir sehr sicher bist, sind sihh andere sehr sicher, dass es weiter Berg auf geht :) jeder hält sich für am schlausten aber am Ende outperformed man den Markt nur sehr selten über einen langen Zeitpunkt. Mein anlagehorizont ist noch bei weit über 30-40 jahren

Share this post


Link to post
GaiusVelleius
Posted
vor 8 Minuten von santazero:

So wie du dir sehr sicher bist, sind sihh andere sehr sicher, dass es weiter Berg auf geht :) jeder hält sich für am schlausten aber am Ende outperformed man den Markt nur sehr selten über einen langen Zeitpunkt. Mein anlagehorizont ist noch bei weit über 30-40 jahren

Ja, so ist es an der Börse: Niemand kann etwas sicher wissen. Für am schlausten halte ich mich nicht. Man muss sich einfach informieren und dann eine Meinung bilden. Mehr kann man als Kleinanzeige nicht tun. Ich bin übrigens großer Fan des passiven Investierens, um so höher war für mich die Barriere die Strategie zu wechseln. Aber die Argumente gegen ein "einfach so weiter"  sind eben in meinen Augen sehr schlagend. 

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
vor 2 Minuten von santazero:

Mein anlagehorizont ist noch bei weit über 30-40 jahren

 

Die größten Chancen und Gefahren nicht an der Börse lauern, junger Padawan. Lauern in dir selbst, und den Menschen, denen du in den nächsten 40 Jahren begegnest. Möge die Macht mit dir sein. ;)

Share this post


Link to post
Montecristo
Posted

 

Am 29.4.2020 um 10:16 von GaiusVelleius:

Ich habe ziemlich genau am tiefpunkt einiges investiert,

Sagst du mir nächstes Mal Bescheid, wenn der Tiefpunkt wieder erreicht ist? ;-) 

Share this post


Link to post
GaiusVelleius
Posted

Abwarten, einfach abwarten. Hat niemand behauptet, dass ich den tiefpunkt getroffen habe.

Share this post


Link to post
Montecristo
Posted · Edited by Montecristo

Ich wollte diesen Thread mal wieder nach oben holen, da ja in der Zwischenzeit einiges passiert ist.

Einige Beiträge sind nicht so gut gealtert;-) "Inflation kommt nicht", "SPD hat nix zu melden" - nun gut, ist ja auch etwas Zeit vergangen.

Bei uns ist es so, dass leider noch nichts gemacht wurde. Die Frage "was tun?" steht also immer noch im Raum.

 

Sind die Ideen aus dem Thread für euch immer noch stimmig? Oder gab es in der Zwischenzeit irgendwelche Neuerungen, die man noch betrachten sollte? 

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted
Am 27.4.2020 um 21:16 von Montecristo:

Wie fändet ihr zB einen ETF auf besonders krisensichere Unternehmen: VanEck-Morningstar-US-Wide-Moat, WKN A12CCN? Wäre doch auch gut weil in US Dollar und US-Unternehmen und geringe Schwankungen.

Gut. Auch eine Bershire Hathaway wäre nicht schlecht. Ackerland ist überlegenswert, ist inflationsgeschützt, bei dem deutschen Flächenverbrauch haben wir immer weniger und man kann es leicht verpachten. Ist also perspektivisch interessanter als Immobilien. Da gibt es auch keine Verpachtobergrenzen wie bei Mieten. Wald wäre wiederum weniger interessant, weil Klimaveränderung.

Von Edelmetallen halte ich wenig, bringen keine Verzinsung. Aber 5-10% Gold wären als Inflationsschutz vermutlich auch OK.

 

Sehr wichtig für Deine Anlagestrategie: ließ ein paar Kritikenn der Crash-Propheten, z.B. bei Kommer in seinem Blog oder auch andere. Alle Crash-Propheten sind sowas von daneben in ihren Prophezeihungen, dass ich mir an Deiner Stelle darüber keine Gedanken machen würde. Über die real existierende Inflation schon.

 

 

Share this post


Link to post
Hansolol
Posted
vor 15 Stunden von Montecristo:

Sind die Ideen aus dem Thread für euch immer noch stimmig?

 

Nein, da der Crash offenbar wieder mal doch nicht eingetreten ist und die Neuerungen der Ampel dann doch nicht so tiefgreifend sind wie anfangs befürchtet.

Share this post


Link to post
west263
Posted

 

vor 18 Stunden von Montecristo:

Bei uns ist es so, dass leider noch nichts gemacht wurde. Die Frage "was tun?" steht also immer noch im Raum.

 

Oder gab es in der Zwischenzeit irgendwelche Neuerungen, die man noch betrachten sollte? 

die Frage die mir als erstes kommt, nach 1 1/2 Jahren, warum habt ihr noch nichts gemacht?

Das sollte man zuerst mal abklären, was euch bisher abgehalten hat, bevor man die alten wieder oder neuere Ideen diskutiert.

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted

 

Am 15.12.2021 um 22:46 von Montecristo:

Sind die Ideen aus dem Thread für euch immer noch stimmig? Oder gab es in der Zwischenzeit irgendwelche Neuerungen, die man noch betrachten sollte? 

Ich würde sagen große Krise ist bisher ausgeblieben? Wohl dem der einfach "weiter so" gemacht hat.

 

Am 22.4.2020 um 08:59 von Jlagreen:

Ganz ehrlich, wenn das deine Erwartungen für Deutschland/EU sind, dann empfehle ich ganz klar das Auswandern nach Asien. Singapur wäre da meine erste Adresse. Asien hat den Virus von Anfang an besser bekämpft und wird daher nicht in solch ein Chaos stürzen, wie du es für uns ausmalst.

 

Denn wenn das da oben eintritt, ist es ziemlich egal, was du machst, denn der Staat wird:

 

- Besitz von Gold/Silber verbieten, d.h. mit dem Handel machst du dich strafbar

- Zwangshypothek auf Sachwerte einführen (Immobilien, Aktien, etc.)

- Zum Allgemeinwohl und Rettung des Staates sämtliche Vermögen beschlagnahmen

 

Glaubst du nicht? Dann frag mal deine Eltern, was deine Großeltern so 1920 - 1950 alles erlebt haben. Dein Szenario geht nämlich in diese Richtung.

Rechtzeitig (d.h. vor der Krise) auswandern ist das einzige, was bleibt in diesem Szenario. Du glaubst doch nicht, dass der deutsche Staat in diesem Szenario nicht einfach deinen MSCI-World ETF bei der Bank oder deine Immobilie konfisziert? Das ist das erste, was in einer ordentlichen Krise passieren wird. In der Türkei gibt es zB aktuell schon ein Fremdwährungsverbot. Wundere dich aber nicht, wenn das Auswandern nicht so leicht wie im Fernsehen ist und andere Staaten wie zB Singapur oder China euch nicht willkommen heißen. Die wollen genauso wenig "Flüchtlinge", die nicht einmal die Sprache sprechen und fremde Gebräuche haben.

 

Wenn deine 70+ Eltern kein Mandarin mehr lernen wollen, dann bleibt nur Gold kaufen und im Garten vergraben oder noch besser Konserven, die kann man nämlich auch essen. Das größste Risiko für deine Eltern in 5 Jahren ist aber nicht, dass das Essen knapp wird, sondern dass sie dann pflegebedürftig sind.

Am 24.4.2020 um 10:24 von Montecristo:

Und vor allem nicht ÖR. Diesen Propagandaquatsch tu ich mir nicht an

Du kannst dich weiter gerne auf Telegram oder bei anderen Crashpropheten informieren. Für mich ist das die heutige "Propaganda".

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
Am 15.12.2021 um 22:46 von Montecristo:

Sind die Ideen aus dem Thread für euch immer noch stimmig? Oder gab es in der Zwischenzeit irgendwelche Neuerungen, die man noch betrachten sollte? 

Das Problem ist doch, dass das Ausgangsthema eben an sich schon nicht stimmig war. Oder wo siehst Du die Weltwirtschaftskrise?

Share this post


Link to post
Limit
Posted
Am 27.4.2020 um 21:16 von Montecristo:

Mal wieder zum Thema: das schwierigste ist finde ich die Auswahl der Wertpapierkomponente. Wie fändet ihr zB einen ETF auf besonders krisensichere Unternehmen: VanEck-Morningstar-US-Wide-Moat, WKN A12CCN? Wäre doch auch gut weil in US Dollar und US-Unternehmen und geringe Schwankungen.

Für fast jede Art von Katastrophenszenario wäre eine möglichst breite Diversifikation meine erste Wahl, denn die Welt ist viel zu komplex um vorauszusehen welche Länder, Branchen, Firmen am besten durchkommen werden.

 

Am 28.4.2020 um 22:40 von GaiusVelleius:

Ich denke eine Inflation ist jetzt erstmal nicht in Sicht. Was ich aber für in Sicht halte, ist eine Korrektur an der Börse. Ich persönlich würde jetzt erstmal nichts machen und auf meinem Cash sitzen bleiben. Just my two cents,

Einer der größten Einflussfaktoren, die in den letzten Jahren/Jahrzehnten die Inflation niedrig gehalten hat, war die Globalisierung. Sollte der Prozess diese zurückzufahren fortgesetzt werden, könnte eine längere Periode erhöhter Inflation auf uns zukommen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...