Jump to content
Ljungqvist

Arbitrage?

Recommended Posts

Ljungqvist
Posted

Hallo zusammen,

 

ich bin gerade dabei, mich in Optionen einzulesen. Nun ist mir eine Frage gekommen.
 

Ich habe mir die Optionskette auf den MSCI Germany ETF angesehen. Nun habe ich die Stelle um die es geht rot markiert (siehe Screen im Anhang).
Wäre es bei diesem Screen nicht möglich, einen PUT mit Strike 22 zu verkaufen und eine Prämie i.H. von 3.00 zu bekommen, gleichzeitig aber direkt zur Absicherung einen Call mit Strike 22 zu kaufen für 2.80? Also rein theoretisch wenn ich diese Kurse bekommen würde.

Theoretisch hätte man dann ja einen kleinen Arbitragegewinn. Kommt so etwas überhaupt ab und zu vor?

Danke euch & viele Grüße

Bildschirmfoto 2020-04-25 um 01.10.08.png

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Wenn du den Call kaufen willst, musst du den Briefkurs bezahlen und der liegt bei 3,20 

Ja, es gibt ab und an mal Arbitrage, aber das ist äußerst selten und wirst du kaum sehen bzw. wenn dann nicht selbst ausnutzen können, weil es hierfür Algorithmen von Handelshäusern gibt, die das bereits tun.

Share this post


Link to post
Ljungqvist
Posted

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Kleiner Tipp. Handle nicht so illiquide Sachen ohne Open Interest. Und schau gerne mal auf unserem Stillhalter Discordserver vorbei, wo wir uns täglich über Optionen im Sprachchat austauschen: https://discord.gg/uuC2jmY

Share this post


Link to post
Ljungqvist
Posted

Ah super, schon drinn. Und danke für den Tipp

Share this post


Link to post
etherial
Posted · Edited by etherial
vor 9 Stunden von passiv_Investor:

Wenn du den Call kaufen willst, musst du den Briefkurs bezahlen und der liegt bei 3,20 

Das ist richtig, aber du hast die Frage vermutlich nicht richtig gelesen:

 

Dem oben liegt die Annahme zu Grunde man könnte einen Long Call mit einem Short Put auf den gleichen Basispreis absichern. Das ist FALSCH.

 

Long Call + Short Put = Synthetic Future

Long Call + Short Call = Arbitrage

Long Put + Short Put = Arbitrage

 

Arbitrage kann man unmöglich an der gleichen Börse betreiben, es sei denn man bezieht andere Derivate (Futures, Zertifikate, Underlyings) mit ein.

 

Wer es nicht glaubt: Einfach in die Zeile darunter schauen:

 

- Long Call: 2,95 zahlen

- Short Put: 3,50 bekommen


Es ist völlig normal, dass der Put irgendwann teurer als der Call wird!

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q

Ich wollte zu der Sache Arbitrage auch mal einfach fragen, ob das tatsächlich für Private so unmöglich umzusetzen ist.

Mir ist beispielsweise die letzte Zeit bei unzähligen Aktienfonds aufgefallen, dass deren Kurse doch ziemlich unterschiedlich angezeigt werden an verschiedenen Börsenplätzen (Tradegate, Stuttgart, Xetra).

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 25 Minuten von Madame_Q:

Ich wollte zu der Sache Arbitrage auch mal einfach fragen, ob das tatsächlich für Private so unmöglich umzusetzen ist.

Mir ist beispielsweise die letzte Zeit bei unzähligen Aktienfonds aufgefallen, dass deren Kurse doch ziemlich unterschiedlich angezeigt werden an verschiedenen Börsenplätzen (Tradegate, Stuttgart, Xetra).

Welche Methode stellst du dir vor, um damit Geld zu verdienen?

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted

Kauf eines Fonds am Handelsplatz Stuttgart und kurz danach Verkauf bei Tradegate für ein paar Euro mehr.

Wenn die Kurse stimmen und man die so kriegt, wie sie dort stehen, dann würden trotz der Trading-Gebühren 0,5-1% an Gewinn hängen bleiben.

Aber ich vermute schon, dass da ein Haken dran sein muss oder?

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
vor einer Stunde von Madame_Q:

Ich wollte zu der Sache Arbitrage auch mal einfach fragen, ob das tatsächlich für Private so unmöglich umzusetzen ist.

Mir ist beispielsweise die letzte Zeit bei unzähligen Aktienfonds aufgefallen, dass deren Kurse doch ziemlich unterschiedlich angezeigt werden an verschiedenen Börsenplätzen (Tradegate, Stuttgart, Xetra).

Liegt vermutlich daran, dass einige Börsen ihre Kurse nur zeitverzögert rausgeben, wenn du keine Echtzeitdaten kaufst.

vor 1 Minute von Madame_Q:

Kauf eines Fonds am Handelsplatz Stuttgart und kurz danach Verkauf bei Tradegate für ein paar Euro mehr.

Wenn die Kurse stimmen und man die so kriegt, wie sie dort stehen, dann würden trotz der Trading-Gebühren 0,5-1% an Gewinn hängen bleiben.

Aber ich vermute schon, dass da ein Haken dran sein muss oder?

Und der Gewinn ist größer als der Spread und die Handelsgebühren? Bist du dir da sicher?

Machst das nächste mal einen Screenshot der Bid/Ask Preise mit Uhrzeiten und stellst ihn hier rein.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted
vor 23 Minuten von passiv_Investor:

Und der Gewinn ist größer als der Spread und die Handelsgebühren? Bist du dir da sicher?

Ich bin mir eben nicht sicher.

Wenn ich es mal erwische mit zeitlich möglichst gleichen Daten, melde ich mich hier natürlich.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted

Vergesst meine Überlegung!

Die Spreads sind zu groß!

Entschuldigung!

Share this post


Link to post
Maciej
Posted

Ist leider praktisch immer so, dass wenn man glaubt ein "Free Lunch", eine Lücke im System gefunden zu haben, sich dieses hinterher als falsch herausstellt. Der Markt ist was solche Dinge angeht erstaunlich effizient. Als Kleinanleger hat man da so gut wie nie die Möglichkeit Arbitragemöglichkeiten auszunutzen. ;)

Share this post


Link to post
Chips
Posted

Ich schreib mal hier rein. Mir ist gerade aufgefallen, dass sowohl bei der Börse von Stuttgart als auch Frankfurt der Spread einer SAP-Aktie bei 0 liegt. Dazu scheint der Kurs(Brief) in Stuttgart immer etwa 5-15Cent unter dem Kurs(Geld) von Frankfurt zu sein. 

Hätte ich nun ein Depot mit 0 Kosten (vlt. Fixkosten), könnte man das nicht ausnutzen?

 

Also mir ist klar, dass es nicht geht, wäre ja zu einfach. Aber bevor ich jetzt aus Neugierde ausprobiere, frag ich mal das Forum. Wahrscheinlich gibt es keine echten Free-Trades, sondern es fallen noch die Gebühren für den Handelsplatz an, oder?

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 55 Minuten von Chips:

Ich schreib mal hier rein. Mir ist gerade aufgefallen, dass sowohl bei der Börse von Stuttgart als auch Frankfurt der Spread einer SAP-Aktie bei 0 liegt.

Zitat

Börse Stuttgart: Alle Orders werden mindestens zum besten Preis ausgeführt, der zu diesem Zeitpunkt an einem zugelassenen Referenzmarkt verfügbar ist.

Referenzmarkt für Stuttgart ist noralerweise XETRA, wenn die Frankfurter drunter liegen kann das durchaus passieren, dass bei niedrigem Spread eine Arbitragemöglichkeit besteht. Durch die Börsengebühren von ~2,5 bis 5 Euro (x2) dürfte sich das für Normalanleger üblicherweise nicht lohnen.

Share this post


Link to post
Maciej
Posted

Von den Handelskosten mal abgesehen ist es oft so, dass die Börsenkurse bei der Depotbank oder auf anderen Plattformen 15 Minuten verzögert angezeigt werden. Der aktuelle Kurs kann also bereits wieder ganz woanders liegen. Wichtig wäre auch zu schauen, wie hoch die Stückzahlen zu den jeweiligen Geld- bzw. Briefkursen sind, d.h. ob die für eine Arbitrage überhaupt ausreichend sind.

Share this post


Link to post
Chips
Posted

Ok danke für eure Antworten. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...