Jump to content
ano_nym

Allianz BU Kombi (PrivatRente InvestFlex) abändern zu BU only?

Recommended Posts

ano_nym
Posted

Hallo zusammen, 

die Coronakrise und den reduzierten Freizeitstress nutze ich gerade aktiv um meine Versicherungen, sowie die Altersvorsorge zu überarbeiten und auszusortieren.

Zu meiner aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung mit Zukunftsrente InvestFlex der Allianz habe ich einige Fragen und diese auch schon mit meinem Makler diskutiert.


Meine Daten

2.1 Alter, Familienstand, Kinder, geplanter Renteneintritt

30 Jahre alt, ledig, keine Kinder, 62J (ggf. 67J)

2.2 Berufliche Situation / Bruttojahreseinkommen / wieviel Geld bleibt bei Abzug aller Kosten im Monat übrig 

- Festangestellt B. Sc. - Informatik, ~80.000€/jährlich, min. 1500€ Netto übrig

- 5000€ in Aktivdepot

- 10.000€ Bausparer (Kündigung und Übertrag in ETF in Überlegung, da kein Mehrwert)

2.3 mtl. reserviertes Kapital für Altersvorsorge insgesamt

- Aktuell baV (3312€ jährlich Entgeldumwandlung inklusive Zuschuss - anderes Thema steht auch gerade auf dem Prüfstand)

- 33€/monatlich mit 5% Dynamik bis 62J über genannte Allianz Kombi BU 

2.4 Risikotyp / Risikobereitschaft / Umgang mit Verlusten

Risikobereit & Verluste bereits erlebt

2.5 bisherige Risikovorsorge Personen und Sachversicherungen im Überblick

- Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutz

- Privat Krankenversichert 

2.6 Bisherige BU

Ich hatte bereits eine BU bei der Baden-Württembergischen von 2015-2018, welche gekündigt wurde und auf das genannte Kombiprodukt geschwenkt wurde.

 

Daten zur Allianz PrivatRente InvestFlex (BU Kombi)

Versicherungsbeginn: 01.01.2018

Beginn der Rentenzahlung: 01.01.2057

Aufschub- und Beitragszahlungsdauer: 39 Jahre

Versicherungs- und Beitragszahlungsdauer Berufsunfähigkeitsrente: 34 Jahre

Rentenzahlung der Berufsunfähigkeitsrente bis Endalter: 62 Jahre

Berufsunfähigkeitsrente: 1544€ und 5% Dynamik jährlich (bis 31.12.2051)

 

Aktueller Beitrag:

Zukunftsrente Investflex: 33,80€ (45%)

Berufsunfähigkeitsrente abzüglich Verrechnungsüberschussanteil (ca. 9€) 38€ (55%)

Gesamt: 73,27 €

Rückkaufswert zum 01.04.2020 752,49 € (bin mir nicht sicher ob das inklusive Gesamtfondswert ist)

Gesamtfondswert: 629,51 € 

Fondportfolio: Allianz Depot Chancenreich (=> Wechsel auf MSCI World möglich)

 

Nun habe ich folgende Annahmen.

1. Der garantierte Rentenfaktor mit 13,00€ ist sehr niedrig. Die Allianz hingegen ermittelt einen Rentenfaktor von 26,56€. Ich konnte bei keiner Versicherung einen hart garantierten Rentenfaktor finden, diese Garantien sind anscheinend teure, deshalb das Aktivdepot mit auswählbaren Fond um "höhere Rendite für die Rente" zu erzielen. 

 

2. Wie kann ich eine "private Vorsorge" gegen die Rentenversicherung gegenrechnen, bitte um Hilfe.

Annahme - Eigene Vorsorge
Ich spare 100€/monatlich mit 5% Zins für 35 Jahre als Altersvorsorge = 111.319,78 € 

=> Ich könnte ab 65J mit rund 20 Jahre 500€/monatlich auszahlen und wäre somit 85 Jahre alt.

Ich spare 33€/monatlich mit 5% Zins + 5% Dynamik/jährlich für 35 Jahre als Altersvorsorge = 59.063,49 €.

 

Annahme - Allianz Rente (Infos aus dem Allianz Webportal)

image.png.872df8d6265deb5008ae908f3df29936.png

Für mich leider intransparent, da hier die Dynamik anscheinend nicht berücksichtigt ist?

Ich bekomme die Rechnung nicht selbst hin, dass die Dynamik berücksichtigt wird und ich alle steuerlichen Aspekte und den Rentenfaktor miteinbeziehe um das Produkt mit 

einer eigen Altersvorsorge zu vergleichen.

 

3. Die Kosten des Produkts müssen die Rendite doch gegen 0% bringen, oder?

Pro 100€ Rentenbezug 1,75%, dann Verwaltungskosten für den Fond 0,80€ pro 100€ und 28,69€ p.a. usw.

image.png.5269c40edc2eb80668d49eef30515040.png

 

4. Ist die BU only ausreichend und gut in der P/L?

Die BU ist mit knapp 38€ sehr günstig. Zum Abschlusszeitpunkt war meine Einstufung Programmierer und besondere Boni als "Berufseinsteiger / Studium abgeschlossen".  Aus meiner Sicht ist eine BU essentiell zur Risikoabdeckung und mit 1500€ gut bemessen, da ich 1.725 € Erwerbsminderungsrente erhalten würde. Somit wäre mein Lebensunterhalt gesichert, natürlich gibt es immer Abstriche. Den BU Betrag kann ich ohne erneute Gesundheitsprüfung bis 2023 erhöhen, sowie bei Heirat & Kind. 

Mein eigenes Risiko würde ich aufgrund meines Jobs (jetzt internationale Reisetätigkeit + risikoreicheres Hobby) höher als bei Abschluss einschätzen und bei Tarifvergleichen komme ich mit keiner anderen Versicherung auf diesen Beitrag - Eintritt mit 30, Krankheitsakte hat sich verändert & etwas höhere Einstufung durch Job.

 

5. Macht es Sinn die Dynamik der BU regelmäßíg auszusetzen um sich an der Inflation zu orientieren?

Um nicht jedes Jahr 5% Dynamik mitzunehmen könnte ich diese regelmäßig bis zu 2 Jahre aussetzen. Danach würde die Dynamik verloren gehen. Solange die BU-Beitragskosten so niedrig sind, würde ich die Dynamik beibehalten.

 

6. Macht es Sinn, das Kombiprodukt dennoch weiterlaufen zu lassen?

Jetzt zu dem Hintergrund warum das Kombiprodukt in der Vergangenheit ausgewählt wurde - Um das Risiko im alter kostengünstiger abzusichern. Die BU läuft nur bis 62J und hat somit einen niedrigeren Monatsbeitrag, die Abdeckung durch die Rentenversicherung ist jedoch 5 Jahre länger (falls in den letzten "teuren" 5 Jahren von 62-67J noch etwas geschehen sollte).

Das Kombiprodukt soll somit, das Risiko im Alter reduzieren & gleichzeitig die Rente als weitere Sicherheit während der Laufzeit & ab 62J mitabsichern. Das Produkt ist nicht als Kapitalertrag gedacht, sondern zur zusätzlichen Absicherung der Rente, denn sobald ich berufsunfähig werden würde, hätte ich ja auch keine Renteneinzahlung mehr.

Ergänzung: Sobald der BU-Fall eintritt, fällt hier die Dynamik jedoch weg.

 

7. Hätte ich einfach die alte BU weiterlaufen lassen sollen?

In der Vergangenheit war meine BU bei der Würrtembergischen mit einem Beitrag von 29,14€ für 1400€ BU  Tarif BURNV1+ gestaffelt auf 10 Jahre mit einem Endbeitrag von 67,62€.  Danach hätte sich der Beitrag um 5% jährlich erhöht. Auch dieses Beispiel lässt sich kaum gegen die jetzige Versicherung gegenrechnen und der "Käse ist schon gegessen. Wahrscheinlich lässt sich dies nicht pauschal beantworten.

 

8. Folgende Lösung umsetzen? BU weiterlaufen lassen mit dem aktuelle Beitrag den Rentenversicherungsteil rauslösen. Eine neue BU hätte jetzt eine höheren Beitrag. Bei Wunsch Dynamik aussetzen.

 

9. Habe ich irgendetwas essentielles in meiner Risikovorsorge nicht bedacht (Schnittstellen zur PKV oder Ähnliches)?

 

Ich bitte dringend um Eure Hilfe, da ich das Produkt rein aus Renditesicht nicht für sinnvoll erachte, dieses jedoch als Risikoabsicherung dennoch für sinnvoll halte.

Seid hart zu mir und sagt mir Eure Meinung, ich verkrafte das.

 

P.S.: Ja ich habe schon alle Youtubevideos und Forenbeiträge, sowie Beiträge des Verbraucherschutzes, von Finanztip etc. durch, aber ich bekomme es einfach nicht transparent!

 

Danke und Grüße

 

Share this post


Link to post
ano_nym
Posted · Edited by ano_nym

Hallo,

 

falls jemand vor der selben Problematik steht, wollte ich Bescheid geben.

Der "Rentenversicherungspart" wurde gekündigt, die Versicherung läuft als klassische BU weiter und wurde auf 2500€ erhöht (bis 62 J).
Die Dynamik wurde entfernt, lieber stocke ich noch einmal auf bei Heirat / Hausbau oder Ähnlichem.

 

Anbei eine Info zur BU Annahme und Leistungsquote für alle Suchenden:

image.thumb.png.9af98270e01f2ec47b67cc849d795609.png


Danke und Grüße.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...