Jump to content
Moriaty

Kosten für Immobilienfonds zu hoch?

Recommended Posts

Moriaty
Posted

Ich habe seit 2008 den DEKA Westinvest Interselect (WKN: 980142) im Depot der Sparkasse. Der Fonds ist das einzige Produkt, das ich im Depot der Sparkasse habe. Gestern habe ich ein Schreiben von meiner Sparkasse bekommen, bei der ich den Fonds halte, in der "Kosten und Nebenkosten depotverwahrter Finanzinstrumente 2019" aufgeschlüsselt sind.

Hier steht: Der Wert des Fonds ist 6.352 €. Die Kosten der Sparkasse betragen 228,75 €, entspricht laut Kostenaufstellung 3,6 %. Ist das nicht sehr viel, wenn man sieht, was bei dem Fonds so als Gewinn zu erwarten ist (der Gewinn lag in den letzten Jahren fast nie über 3 % p.a.)? Auch sagt DEKA auf der Homepage zu dem Fonds, die Kosten würden 0,9% betragen. Wie passt das mit den 3,6% zusammen?

Die Kosten auf meinem Informationsschreiben sind aufgeschlüsselt als   Dienstleistungskosten: 34,01 € (davon Zuwendungen: 19,13 €)=0,54% + Produktkosten: 194,74 € =3,07% + Übergreifende Kosten: 14,88 = 228,75 €.

Falls das hier das falsche Unterforum ist gern verschieben, ich war mir da nicht so sicher.

Bin dankbar für Hinweise.

 

Share this post


Link to post
moonraker
Posted · Edited by moonraker
vor einer Stunde von Moriaty:

Hier steht: Der Wert des Fonds ist 6.352 €. Die Kosten der Sparkasse betragen 228,75 €, entspricht laut Kostenaufstellung 3,6 %. Ist das nicht sehr viel, wenn man sieht, was bei dem Fonds so als Gewinn zu erwarten ist (der Gewinn lag in den letzten Jahren fast nie über 3 % p.a.)?

Die Kosten fallen für Dich nicht zusätzlich an, zumindest nicht die Produktkosten, sondern diese sind in der Fondsperformance schon enthalten. Der jährliche Gewinn von ~3% p.a. ist also das, was für Dich nach Abzug der Fondskosten übrig bleibt.

Natürlich sind 3% Kosten ziemlich viel, bei Immobilienfonds aber wahrscheinlich im "normalen" Rahmen. Kann man nur verhindern, wenn man nicht in Immo-Fonds investiert.

Zitat

Auch sagt DEKA auf der Homepage zu dem Fonds, die Kosten würden 0,9% betragen. Wie passt das mit den 3,6% zusammen?

Es sind nicht alle Kosten in den 0.9% enthalten - das ist nur die Verwaltungsvergütung, die übrigens ab 1.7.2020 auf 1.0% steigt.

Schau mal in den Verkaufsprospekt ab S. 36: https://www.deka.de/mms/WestInvest_InterSelect_VKP.pdf

Es gibt noch viele andere Kosten in einem Immobilienfonds, die umgelegt werden.

Letztlich wird hier ein Höchstbetrag für alle Kosten und Aufwendungen von 2.5 bis 3.6% genannt - das passt dann zum ausgewiesenen Betrag.

 

Die "übergreifenden Kosten" sollten hauptsächlich Deine Depotgebühr sein. Die sind also nicht direkt an den Fonds gekoppelt.

 

In den neuen Kostenausweisen sind die Positionen z.T. auch anders berechnet, als (bisher) bei den Fondsgesellschaften.

https://www.fondsprofessionell.de/news/produkte/headline/offene-immobilienfonds-so-verwirrend-ist-der-neue-kostenausweis-143647/

Deshalb entstehen solche Fragen wie bei Dir...

 

-----

P.S.: Dein Beitrag passt nicht so richtig in dieses Unterforum, sondern wohl besser in https://www.wertpapier-forum.de/forum/18-fonds-und-fondsdepot/

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 4 Stunden von Moriaty:

Ich habe seit 2008 den DEKA Westinvest Interselect (WKN: 980142) im Depot der Sparkasse. Der Fonds ist das einzige Produkt, das ich im Depot der Sparkasse habe. Gestern habe ich ein Schreiben von meiner Sparkasse bekommen, bei der ich den Fonds halte, in der "Kosten und Nebenkosten depotverwahrter Finanzinstrumente 2019" aufgeschlüsselt sind.

Hier steht: Der Wert des Fonds ist 6.352 €. Die Kosten der Sparkasse betragen 228,75 €, entspricht laut Kostenaufstellung 3,6 %. Ist das nicht sehr viel, wenn man sieht, was bei dem Fonds so als Gewinn zu erwarten ist (der Gewinn lag in den letzten Jahren fast nie über 3 % p.a.)? Auch sagt DEKA auf der Homepage zu dem Fonds, die Kosten würden 0,9% betragen. Wie passt das mit den 3,6% zusammen?

Die Kosten auf meinem Informationsschreiben sind aufgeschlüsselt als   Dienstleistungskosten: 34,01 € (davon Zuwendungen: 19,13 €)=0,54% + Produktkosten: 194,74 € =3,07% + Übergreifende Kosten: 14,88 = 228,75 €.

Falls das hier das falsche Unterforum ist gern verschieben, ich war mir da nicht so sicher.

Bin dankbar für Hinweise.

 

Wurde hier schon ausführlich diskutiert:

Kosten für offene Immobilienfonds

vor 1 Minute von Moneycruncher:

Wurde hier schon ausführlich diskutiert:

Kosten für offene Immobilienfonds

Link einfügen hat leider nicht funktioniert, ich wollte auf den Thread zum hausinvest verweisen!?

Share this post


Link to post
Moriaty
Posted

Vielen Dank. Dann muss ich mal überlegen, ob das Investment lohnt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...