Jump to content
handwer88@eclips

Mittelfristiger Werterhalt meiner Ersparnisse

Recommended Posts

handwer88@eclips
Posted · Edited by handwer88@eclips

Ich besitze ca. 7.000 EUR. In den kommenden Monaten werde ich zusätzlich pro Monat ca. 300 EUR anspaaren können. Dieses Geld möchte ich möglichst inflationsverschonend über die nächsten 12-36 Monate bekommen und frage mich, was hier die sicherste Strategie ist. Wichtig sind mir Werterhalt und Sicherheit, nicht zwangsläufig Rendite.

Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, mir Xetra-Gold anzuschaffen, bin mir aber mittlerweise unsicher, ob das wirklich die beste Lösung ist.

Wer hat vielleicht bessere Ideen? Vielen Dank!

Share this post


Link to post
3mg4
Posted

Festgeld oder Tagesgeld. Alles andere "schwankt" zu viel für die kurze Zeit.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 3 Minuten von handwer88@eclips:

...Wichtig sind mir Werterhalt und Sicherheit, nicht zwangsläufig Rendite.

Die Rendite benötigst Du aber, um die Inflation auszugleichen. Es müsste also schon ein gewisses Maß an Risiko sein.

 

vor 4 Minuten von handwer88@eclips:

Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, mir Xetra-Gold anzuschaffen, bin mir aber mittlerweise unsicher, ob das wirklich die beste Lösung ist.

Sicherlich nicht. Hast Du Dir angeschaut, wie Gold schwankt?

 

Über Deinen kurzen Anlagezeitraum hat es keinen Zweck. Tages- und Festgeld ist angesagt1

Share this post


Link to post
Narcosplay
Posted

Da du mit deinem Betrag innerhalb der garantierten Einlagensicherung liegst ist Festgeld bzw. Tagesgeld eine gute Lösung.

Vielleicht ist hier etwas dabei für dich: https://www.moneyou.de/

Share this post


Link to post
handwer88@eclips
Posted

Etwas Risiko ist okay. Die Sache ist, dass ich in den nächsten Monaten und Jahren aufgrund der kommenden Geldschwemme eine massive Inflation (>10% pro Jahr) befürchte. Da helfen mir Tagesgeldzinsen nicht sonderlich. Ich möchte mindestens 75% des Wertes meines Sparguthabens durch diese Zeit retten.

Share this post


Link to post
Narcosplay
Posted · Edited by Narcosplay

Wenn du felsenfest davon überzeugt bist, das uns eine massive Inflation erwartet, wäre Gold eine goldrichtige Entscheidung. 

Die BRD gibt allerdings auch inflationsindexierte Anleihen aus, das könnte auch eine Option für dich sein.

Share this post


Link to post
handwer88@eclips
Posted

Felsenfest vielleicht nicht. Ich gebe zu, dass ich selber zu wenig Ahnung habe. Aber einige Analysten reden sogar von Hyperinflation.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
Gerade eben von handwer88@eclips:

Aber einige Analysten reden sogar von Hyperinflation.

Im Internet wirst du für so gut wie jedes Szenario jemanden finden, der sich als Analyst bezeichnet.

Share this post


Link to post
handwer88@eclips
Posted

Ja, da ist es für mich schwierig herauszufinden, was realtistisch ist.

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted
vor 20 Minuten von handwer88@eclips:

Felsenfest vielleicht nicht. Ich gebe zu, dass ich selber zu wenig Ahnung habe. Aber einige Analysten reden sogar von Hyperinflation.

Jeder verrückte Untergangspropheten finden einen Dummen, der ihm glaubt.

Share this post


Link to post
shuesmann
Posted
vor 1 Stunde von handwer88@eclips:

Ja, da ist es für mich schwierig herauszufinden, was realtistisch ist.

Und dann vertraust du lieber denjenigen, die ein extremes Szenario prognostizieren? Na denn... ;)

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 1 Stunde von handwer88@eclips:

Etwas Risiko ist okay. Die Sache ist, dass ich in den nächsten Monaten und Jahren aufgrund der kommenden Geldschwemme eine massive Inflation (>10% pro Jahr) befürchte. Da helfen mir Tagesgeldzinsen nicht sonderlich. Ich möchte mindestens 75% des Wertes meines Sparguthabens durch diese Zeit retten.

Beschäftige dich doch mal mit dem Thema Asset Allocation und denke nochmal darüber nach, ob du dein Geld nicht doch längerfristig anlegen kannst.

Share this post


Link to post
whister
Posted

Hohe Inflation würde zu einer hohen Zinserhöhung der EZB führen und somit würdest du auf einem Tagesgeld entsprechend mehr Zinsen erhalten -> Tagesgeld.

Share this post


Link to post
Bolanger
Posted
Am 21.5.2020 um 13:53 von Narcosplay:

Die BRD gibt allerdings auch inflationsindexierte Anleihen aus, das könnte auch eine Option für dich sein.

welche Inflation wird denn da angenommen? Der Verbraucherpreisindex oder wird das an eine andere Bewertung gekoppelt?

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 10 Minuten von Bolanger:

welche Inflation wird denn da angenommen? Der Verbraucherpreisindex oder wird das an eine andere Bewertung gekoppelt?

Für diese: https://www.deutsche-finanzagentur.de/de/factsheet/sheet-detail/productdata/sheet/DE0001030575/

Zitat

der unrevidierte Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) in der Euro-Zone – Gesamtindex ohne Tabak

(siehe bei Emissionsbedingungen verlinkte PDF)

Share this post


Link to post
handwer88@eclips
Posted

Alternativ überlege ich, vom PI Global Value Fund Aktien zu kaufen. Meinungen dazu? Ich würde dann jedoch, falls ich es mache, erst auf einen zweiten allgemeinen Einbruch der Börse warten (sofern er denn kommt).

Also würde der Zins eines Tagesgeldkontos dann automatisch an eine hohe Inflation angepasst? Im selben Ausmaß? Also 10% Inflation = 10 Prozent Zinsen?

Inflationsindexierte Aktien sind mir vielleicht etwas zu kompliziert.


 

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
vor 9 Minuten von handwer88@eclips:

Alternativ überlege ich, vom PI Global Value Fund Aktien zu kaufen. Meinungen dazu?

Welchen entscheidenden Vorteil siehst du im Vergleich zu einem popeligen ETF?

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/LI0034492384,LU0392494562

 

Zitat

Ich würde dann jedoch, falls ich es mache, erst auf einen zweiten allgemeinen Einbruch der Börse warten (sofern er denn kommt).

Und wenn nicht?

 

Zitat

Also würde der Zins eines Tagesgeldkontos dann automatisch an eine hohe Inflation angepasst? Im selben Ausmaß? Also 10% Inflation = 10 Prozent Zinsen?

Träum weiter...

 

Zitat

Inflationsindexierte Aktien sind mir vielleicht etwas zu kompliziert.

Bei deiner Ausgangslage sehe ich da auch keine Notwendigkeit. Anscheinend brauchst du das Geld in spätestens 36 Monate. Da würde ich auf TG und/oder FG setzen. Aber das wurde dir in Beitrag #2 auch schon gesagt....

 

Share this post


Link to post
handwer88@eclips
Posted

Der PI Global Value Fund wird von jemandem unterstützt bzw. beraten, den ich sehr schätze und dem ich vertraue.

Wieso träumen? Oben wurde doch geschrieben, dass eine hohe Inflation zu einer hohen Zinserhöhung der EZB führen würde und ich somit auf einem Tagesgeld entsprechend mehr Zinsen erhalten würde. Oder habe ich das falsch verstanden?
 

Tut mir leid - ich bin leider kein Experte auf dem Gebiet.

 

Share this post


Link to post
Moneten_Manfred
Posted
vor 47 Minuten von handwer88@eclips:

Wieso träumen? Oben wurde doch geschrieben, dass eine hohe Inflation zu einer hohen Zinserhöhung der EZB führen würde und ich somit auf einem Tagesgeld entsprechend mehr Zinsen erhalten würde. Oder habe ich das falsch verstanden?

die (Tagesgeld)-Zinsen werden mit der Inflation aber nur zeitverzögert steigen und auch niemals im gleichen Ausmaß.

 

Du könntest natürlich auch deine Aufteilung anpassen, z.B. 70% Tagesgeld, 30% Gold, je nachdem wie sicher du von einer Inflation ausgehst und wie viel "Risiko" du eingehen möchtest.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 1 Stunde von handwer88@eclips:

Der PI Global Value Fund wird von jemandem unterstützt bzw. beraten, den ich sehr schätze und dem ich vertraue.

Und das ist es dir wert, dass der deutlich höhere Kosten bei niedrigerer Rendite hat?

 

vor 1 Stunde von handwer88@eclips:

Tut mir leid - ich bin leider kein Experte auf dem Gebiet.

Dann würde ich bei Tagesgeld bleiben....

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r

Was hier bisher noch gar nicht angesprochen wurde: Bei der kurzen Anlagedauer würde ich bei Tagesgeld bleiben ...

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 20 Minuten von s1lv3r:

Was hier bisher noch gar nicht angesprochen wurde: Bei der kurzen Anlagedauer würde ich bei Tagesgeld bleiben ...

Was nach 12-36 Monaten mit dem Geld passieren soll, weiß (wenn überhaupt) nur @handwer88@eclips ...

Share this post


Link to post
whister
Posted · Edited by whister
vor 3 Stunden von handwer88@eclips:

Wieso träumen? Oben wurde doch geschrieben, dass eine hohe Inflation zu einer hohen Zinserhöhung der EZB führen würde und ich somit auf einem Tagesgeld entsprechend mehr Zinsen erhalten würde. Oder habe ich das falsch verstanden?

Das wird keine 1 zu 1 Beziehung seiin sondern nur in der Tendenz. Und du solltest auch nicht die Steuern vergessen.

 

Da du ja nur 75% retten möchtest - warum nicht 40% in einem weltweiten Aktien-ETF anlegen und den Rest aufs Tagesgeld/Festgeld? Hast du eigentlich noch einen Notgroschen? Oder sind die 7k dein Notgroschen? Dann bitte nur Tagesgeld.

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted · Edited by Beginner81

Ich bin auch eher Anfänger, aber ich versuche es trotzdem mal:

Ich halte es nicht seriös möglich, das Geld für max. 3 Jahre Zeitraum inflationsgeschützt anzulegen - für Deine ca. 18.000 müsste man dann bei "normalen" Verhältnissen eben nach 3 Jahren etwa mit 1.000 Kaufkraftverlust rechnen.

Längerfristig würde es wohl funktionieren, z.B. mit Aktienanteil (ETF) 40%, 10-20% (vielleicht auch mehr) Gold und der Rest Festgeld - das unter der Annahme, dass die Inflation ca. 2% p.a. beträgt, die Aktien 5% p.a. bringen, und das Gold als "Brandversicherung".
 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.