Jump to content
Natan

Fahrradversicherung - Hausrat

Recommended Posts

Natan
Posted · Edited by Natan

Hallo zusammen,

 

wohne in der Großstadt in einem Wohngebiet und mir wurde mein Fahrrad nun geklaut (40 € Schloss aufgebrochen). Nun kauf ich mir ein neues (700 - 800 € Preisbereich) Rad. Das Rad stand draußen und ich will das gerne auch beibehalten, weil für mich das Rad ein Art Auto-Ersatz ist, dass ich ohne Große Rüstzeiten nutzen will. Von daher kommt für mich Abstellen-im-Keller o.ä. nicht in Frage.

 

Deswegen will ich mir nun eine Hausrat mit integrierter Fahrrad-Versicherung zulegen, wobei die Hausrat alleine für mich nicht wichtig ist.

 

Je nach Anbieter kostet die Hausrat ca. 20-35 € jährlich. Die Fahrradoption kostet nochmal zusätzlich 15 - 25 € jährlich.


Dennoch bin ich etwas verwirrt, wieso das so günstig ist. Wenn ich in einer Großstadt ein 800 € Fahrrad draußen stehen lasse rechnet sich das doch für die Versicherung kaum, dass Fahrrad für 15 - 25 € zu versichern, zumal der Neuwert des Fahrrads bei Diebstahl erstattet wird? Die Versicherungen die ich geprüft habe geben explizit an, dass das Fahrrad auch draußen stehen darf (vor der Wohnung, vor der Kneipe etc.), solang es "gesichert" ist.

 

Eine seperate Fahrradverischerung mit quasi den gleichen Leistungen kostet übrigens 40 € Jährlich.

 

Warum ist das so günstig? Wird mich die Versicherung rausschmeißen, wenn mein Fahrrad 2 mal geklaut wird? Würdet ihr in meiner Situation eine solche Versicherung abschließen?

 

Grüße

Natan

 

Share this post


Link to post
Gewinnrendite
Posted
vor 26 Minuten von Natan:

Warum ist das so günstig? Wird mich die Versicherung rausschmeißen, wenn mein Fahrrad 2 mal geklaut wird? Würdet ihr in meiner Situation eine solche Versicherung abschließen?

 

Würde ich von ausgehen dass man mit dem Ansatz da relativ schnell rausfliegt. Sehe da auch keinen Sinn, ich würde mich lieber darum kümmern die Wahrscheinlichkeit des Diebstahls zu verringern (Fahrrad nachts in den Keller!), ist nachhaltiger. Oder halt keine Versicherung und für den Alltag nur billige Gebrauchträder nehmen.

Share this post


Link to post
west263
Posted

ich habe mir vor 2 Jahren ein neues Fahrrad ~1.000€ gekauft und da keine Hausrat vorhanden, mich mit Fahrrad Versicherung beschäftigt.

Geendet ist es dann bei einer Gegenstandsversicherung der Ergo, 125€ im Jahr. Hatte ich dann auch nur 1 Jahr.

 

Die ganzen reinen Fahrradversicherungen haben alle irgendwo einen Haken oder sind dann unverschämt teuer. z.b.

- alles was leicht zu entfernen ist, ist nicht versichert

- Fahrrad muss nachts in einem abgeschlossenen Raum untergebracht sein

- das Schloss muss einen Wert oberhalb von 49€ haben

- im öffentlichen Raum muss das Fahrrad immer an einem nicht entfernbaren Gegenstand gesichert werden

.

.

.

 

Man muss bei denen wirklich das Kleingedruckte lesen.

Share this post


Link to post
Natan
Posted · Edited by Natan

Die Option das Diebstahlrisiko zu verringern steht natürlich auch noch. Jedoch kostet es mich pro Tag bei 30 min einfach Fahrrad in die Arbeit immer zusätzlich 5 Minuten Hochtragzeit über diverse Treppen.(in Summe verlängert sich mein Arbeitsweg sozusagen von 60 auf 70 Minuten). Machbar aber nervig. Aber vermutlich wirds wohl darauf rauslaufen.. 

 

Die Fahrradversicherungen und viele Hausrat Zusatzversicherungen haben überraschend wenig Haken. In vielen Policen steht nur sowas wie 'handelsüblich durch ein Schloss gesichert'. Einige gehen noch weiter und machen Restriktionen bzgl Schloss und Anschließtechnik. Das wäre für mich ohnehin kein Problem, aber viele machen das wiegesagt  nicht, zB Allianz. 

 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Beste Versicherung ist immernoch sich an die gute alte Regel zu halten: Für das Schloß - 10% des Fahrradwert zu nehmen. Sobald man bei dem teuersten Schloß angekommen ist, wird dann ein zweites gekauft. Zwei Schlösser knackt keiner in annehmbarer Zeit. Am besten 2 verschiedene Hersteller und Modelle (Kette, Glieder, Bügel) nutzen. Schnellspanner durch geklebte Muttern ersetzen. Sicherer geht es nicht. Hausrat ist wenn überhaupt für 0815 Räder in Ordnung da entweder mit eingeschlossen oder für 10-15€ im Jahr für gewisse Wertgrenze (bei mir 5% von Versicherungssumme). Einzelversicherung lohnen sich gar nicht, da sie nicht im Verhältnis stehen P/L.

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor 34 Minuten von Natan:

Die Fahrradversicherungen und viele Hausrat Zusatzversicherungen haben überraschend wenig Haken. In vielen Policen steht nur sowas wie 'handelsüblich durch ein Schloss gesichert'. Einige gehen noch weiter und machen Restriktionen bzgl Schloss und Anschließtechnik. Das wäre für mich ohnehin kein Problem, aber viele machen das wiegesagt  nicht, zB Allianz. 

 

Die Frage ist nur, was im Leistungsfall passiert. Zahlen die einfach oder wollen sie doch zig Nachweise bzw. Beweise haben? Könnte mir vorstellen, dass mit solchen Fällen ("geklautes" Rad) auch gerne mal Versicherungsbetrug betrieben wird und die Versicherer da entsprechend sensibilisiert sind. Mein Weg wäre hier bestimmt ein günstiges bzw. gebrauchtes Rad, um das ich mir kaum Sorgen machen muss und bei dem die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls dann aber natürlich auch geringer ist. Hochtragen + Versicherung kann man sich dann auch sparen.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted
vor 2 Stunden von Natan:

Dennoch bin ich etwas verwirrt, wieso das so günstig ist.

 

Ich gebe Dir Recht, dass das relativ günstig ist. Vermutlich werden doch gar nicht so viele "ordnungsgemäß gesicherte" Räder gestohlen. Und möglicherweise macht nicht jeder Bestohlene den Schaden bei seiner Versicherung geltend.

 

vor 33 Minuten von Natan:

Die Fahrradversicherungen und viele Hausrat Zusatzversicherungen haben überraschend wenig Haken.

 

Die Stiftung Warentest schreibt hierzu beispielsweise: "Achtung: Einige Tarife schließen den Schutz zwischen 22 und 6 Uhr aus – es sei denn, das Rad stand in einem verschlossenen Raum oder war in Gebrauch und stand vor der Kneipe." @west263 hat da schon recht: man muss aufs Kleingedruckte achten.

Share this post


Link to post
Studi24
Posted
vor 18 Stunden von Natan:

Die Fahrradversicherungen und viele Hausrat Zusatzversicherungen haben überraschend wenig Haken. In vielen Policen steht nur sowas wie 'handelsüblich durch ein Schloss gesichert'. Einige gehen noch weiter und machen Restriktionen bzgl Schloss und Anschließtechnik. Das wäre für mich ohnehin kein Problem, aber viele machen das wiegesagt  nicht, zB Allianz. 

Fahrraddiebstahl ist normalerweise auch in der Abwicklung mit dem Versicherer unproblematisch, sofern man nicht (überspitzt formuliert) drei

Diebstähle in drei Jahren hat und sich an die Regeln des Bedingungswerks hält, die allerdings bei guten Tarifen auch sehr überschaubar sind.

Manche Tarife versichern ja mittlerweile auch pauschal bspw. 10.000,00 € für den Fahrraddiebstahl. Wichtig für die Abwicklung sind allerdings

Nachweise über das Fahrrad, die oftmals nicht oder nur sehr unvollständig vorliegen. Ob es unbedingt die Allianz sein muss, da würde ich an

deiner Stelle genauer recherchieren. Eine Hausratversicherung ist ja mehr als nur der Fahrraddiebstahl.

 

vor 17 Stunden von stagflation:

Die Stiftung Warentest schreibt hierzu beispielsweise: "Achtung: Einige Tarife schließen den Schutz zwischen 22 und 6 Uhr aus – es sei denn, das Rad stand in einem verschlossenen Raum oder war in Gebrauch und stand vor der Kneipe."

Wer heute noch eine Hausratversicherung mit Nachtklausel abschließt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. 24h Schutz ist eig. bei allen einiger-

maßen vernünftigen Tarifen Standard.

 

Gruß

Studi24

 

Share this post


Link to post
Natha
Posted · Edited by Natha

Also ich war (und bin immernoch, seit dem letzten Diebstahl aber ohne Fahrradschutz) bei der HUK. Die ist zwar relativ teuer im Gegensatz zu anderen Tarifen, aber ich habe trotzdem gute Erfahrungen gemacht (hatte bisher nur Fahrraddiebstähle). Die wollten nur einen Nachweis der Strafanzeige und Rechnung/Fahrradpass sehen und haben wenig später den Neupreis überwiesen. Selbst einmal, als die Batterieleuchte (leicht abnehmbar) geklaut wurde. Nach dem zweiten (bzw. dritten, mit der Lampe) Diebstahl wurde ich allerdings rausgeworfen.

 

Seitdem möchte ich aber kein gutes, modernes Rad mehr in der Stadt fahren. Ich kaufe mir höchstens eins für Urlaub und Reisen. Bin auf Gebrauchte umgestiegen, das ist so viel angenehmer weil man nicht immer überlegen muss, wo schließe ich es jetzt an damit es nicht geklaut wird und man kann es auch mit gutem Gefühl nachts überall stehen lassen. Außerdem macht es mir Spaß an den Dingern rumzuschrauben :)

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 21 Stunden von Natan:

Die Option das Diebstahlrisiko zu verringern steht natürlich auch noch. Jedoch kostet es mich pro Tag bei 30 min einfach Fahrrad in die Arbeit immer zusätzlich 5 Minuten Hochtragzeit über diverse Treppen.(in Summe verlängert sich mein Arbeitsweg sozusagen von 60 auf 70 Minuten). Machbar aber nervig. Aber vermutlich wirds wohl darauf rauslaufen..

Du musst aber auch noch bedenken, falls dein Fahrrad geklaut wird, hast du erstmal Keines. Wie kommst du dann in die Arbeit? Und dann geht es los: Du musst bei der Versicherung anrufen, klären, schildern, beweisen, was ist das Fahrhrad noch wert usw. und wenn du Pech hast, zahlen sie nicht.

Falls du 250 Arbeitstage hast, sind das 2500min Aufwand, also 41std. Das ist natürlich viel Aufwand.

Share this post


Link to post
Bolanger
Posted
vor einer Stunde von Natha:

Nach dem zweiten (bzw. dritten, mit der Lampe) Diebstahl wurde ich allerdings rausgeworfen.

Das ist genau der Grunbd, warum ich bei der Auswahl einer Hausratversicherung der Fahrradversicherung keine zu hohe Bedeutung zumessen würde. Wer sich ein teures Fahrrad leisten kann, der hätte bei einem Diebstahl wahrscheinlich noch die finanziellen Möglichkeiten, ein preiswerteres Ersatzrad zu kaufen. Alle, die diesen Notgroschen nicht haben sollten ohnehin keine teuren Räder fahren.

 

Ich für mich betrachte Versicherungen als Absicherung eines Risikos, das ich selbst finanziell nicht abdecken kann. Ein teures Fahrrad gehört nicht dazu.  

 

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor 5 Stunden von Studi24:

Fahrraddiebstahl ist normalerweise auch in der Abwicklung mit dem Versicherer unproblematisch, sofern man nicht (überspitzt formuliert) drei

Diebstähle in drei Jahren hat und sich an die Regeln des Bedingungswerks hält, die allerdings bei guten Tarifen auch sehr überschaubar sind.

Drei Diebstähle in drei Jahren hätte ich jetzt zwar schon nicht mehr ganz normal, aber irgendwie auch noch gar nicht so überspitzt formuliert gefunden. ;-) Teure Räder in der falschen Gegend abgestellt sind wahrscheinlich immer wieder weg.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted
Am 28.6.2020 um 14:48 von Natan:

 

Deswegen will ich mir nun eine Hausrat mit integrierter Fahrrad-Versicherung zulegen, wobei die Hausrat alleine für mich nicht wichtig ist.

 

Je nach Anbieter kostet die Hausrat ca. 20-35 € jährlich. Die Fahrradoption kostet nochmal zusätzlich 15 - 25 € jährlich.

Die Hausrat ist nicht wichtig???

Meiner Erinnerung nach besteht der Mindestschutz, den jeder haben sollte, aus Haftpflicht und Hausratversicherung.

 

Und: Was für eine Hausrat kostet 25.- ?

Trag lieber täglich das Rad in den Keller, spar Dir die Fahrradversicherung, denn die zahlt eh nicht wenn das Rad zwischen 22 und 6 Uhr draussen steht. Mit dem gespartem Geld  kannst Du Dir eine ordentliche HR zulegen.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 12 Minuten von Sovereign:

Die Hausrat ist nicht wichtig???

 

Wenn du genügend Geld hast, um dir im Fall des Falles den nötigen Hausrat wieder zu beschaffen, dann ist sie in der Tat nicht wichtig. Der Unterschied zur Haftpflichtversicherung ist, daß der maximale Schaden sehr begrenzt ist und dich nicht unbedingt ruiniert.

 

vor 14 Minuten von Sovereign:

die zahlt eh nicht wenn das Rad zwischen 22 und 6 Uhr draussen steht.

 

Du hast offensichtlich nicht viel von diesem Thread gelesen, bevor du hier reingeplatzt bist.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Ich würde mal nett beim Vermieter anfragen, ob er nicht am Haus eine Fahrradgarage oder ähnliches hinstellen kann.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.