Jump to content
swante

zuverlässiger Riester-Rechner?

Recommended Posts

swante
Posted

Hi

 

Ich stelle  mir die Frage, ob Riester für mich und meine Frau etwas sein könnte.

Leider scheitere ich gerade an den Basics, da die verschiedenen Online-Rechner bzgl. Steuerersparnis ziemlich unterschiedliche Ergebnisse liefern.


 

Ausgangslage:

  • Ich:
    Gehalt: 59.000€
  • Meine Frau:
    Gehalt: 27.000€ nicht rentenversicherungspflichtig, da Versorgungswerk, also nur mittelbar zulageberechtigt
  • Ein Kind:
    nach 2008 geboren.

 

Aber die angegebenen Steuerersparnis unterscheiden sich bei den Rechnern signifikant. Ich habe alles zwischen 0€ und 181€ geliefert bekommen.

Mal scheint die Steuerersparnis nur für eine Person gerechnet zu werden, mal für beide. Gleiches Problem für die Zulagen.

[Ich habe mir jeweils die Jahre angeschaut, wo die Kinder-Zulage noch gezahlt wird]


 

https://www.makler-tarifrechner.de von Condor

  • Beitrag 1450,08€ (aka „maximale Zulagen“)
  • Zulage 475€
  • Steuerersparnis 133€
  • Sparleistung 1925,08€ (2160, wenn man 175€ + 60€ der Partnerin berücksichtigt)

https://www.allianz.de/vorsorge/riester-rente/rechner/

  • Beitrag: 1449.96€ (aka „vollen stattlichen Zulagen erhalten“)
  • Zulagen: 650€
  • Steuerersparnis: 17€
  • Gesamtbetrag 2160 (Beitrag + Beitrag Partnerin + Zulagen)

https://www.bvi.de/service/rechner/riester-rechner/

  • Beitrag: 1450
  • Zulagen: 475€
  • Steuervorteil: 181 Euro

https://www.dws.de/planen/loesungen/dws-riesterrente-premium/dws-riesterrente-premium-rechner/

  • Beitrag: 1510 (1450 + 60)
  • Zulagen: 650€
  • Steuerersparnis: 0€
  • Gesamtbeitrag: 2160€

 

Ich hatte jetzt nicht die Erwartungshaltung, dass die Steuerersparnis auf dem Euro genau ist (wie auch?), aber solche Abweichungen?

 

Hat jemand eine Empfehlung für einen zuverlässigen Rechner oder kann mir ein Tipp geben, welcher Rechner vermutlich am wenigsten falsch ist?

Meine Vermutung ist, dass Allianz und DWS in dieser Konstellation vermutlich einigermaßen richtig rechnen, aber kann dies jemand bestätigen?

 

Danke,

Swante

 

 

Share this post


Link to post
moonraker
Posted

Zunächst: Dein Beitrag sollte besser in https://www.wertpapier-forum.de/forum/71-alternative-kapitalanlagen/, dann finden ihn auch die Riester-Experten.

 

Wie Du schon bemerkt hast, scheinen die Rechner nicht gut zwischen ein und zwei Personen zu unterscheiden.

Die Summen der ausgewiesenen Zulagen und Steuererstattungen sind aber zumindest ähnlich, es kommt nicht mehr als (+/-) 650€ insg. raus.

 

Grob überschlagen komme ich auch dazu, dass es keine Steuererstattung mehr geben sollte:

Summe 2 Gehälter (Zusammenveranlagung): 86000€ (zu versteuerndes Einkommen davon ist allerdings niedriger)

Grenzsteuersatz Splitting-Tarif (https://de.wikipedia.org/wiki/Grenzsteuersatz#Deutschland): ~22% --> max. Erstattung bei Steuerförderung ~22%*2160€=450€

Da die Zulagenförderung von 175€+175€+300€=650€ größer ist, gibt es keine Steuererstattung hinzu.

 

Schau Dir auch besser noch den alten Faden zu "Riester-Tipps-und-Tricks" an, dort wird die Fördersituation genauer beschrieben und analysiert:

https://web.archive.org/web/20160909023947/http://www.wertpapier-forum.de/topic/35416-riester-rente-tipps-und-tricks/

Share this post


Link to post
Knacker
Posted · Edited by Knacker
vor 5 Stunden von swante:

Ich hatte jetzt nicht die Erwartungshaltung, dass die Steuerersparnis auf dem Euro genau ist (wie auch?), aber solche Abweichungen?

Die Abweichungen sind gar nicht so groß, wenn man weiß, dass die Zulagen Teil der Steuererstattung sind.

 

vor 5 Stunden von swante:

Hat jemand eine Empfehlung für einen zuverlässigen Rechner oder kann mir ein Tipp geben, welcher Rechner vermutlich am wenigsten falsch ist?

Da ich mir dies über einen Steuerrechner immer selbst ausrechne, kenne ich mich mit den von Dir genannten Rechnern nicht aus. Hierbei vergleiche ich  die Steuerlast durch Eingabe des zu versteuernde Einkommen (zvE) einmal ohne und einmal nach Abzug des Höchstförderbetrages (2.160 €). Wer das zvE nicht errechnen kann, findet in seinem letzten Steuerbescheid das Vorjahres.

 

 

Share this post


Link to post
swante
Posted

Danke euch beiden.

 

Die Beiträge in "Riester-Tipps-und-Tricks" hatte ich schon gelesen. Genau aus diesem Grund wollte ich erst mal die Fördersituation klären, bevor ich mir weitere Gedanken mache.

Gerade das Rechenbeispiel hat mir beim Verständnis nochmal ziemlich geholfen.

 

 

So kann ich für mich sagen, dass sich Riester bei dieser Förderquote nicht lohnt und ich kann endlich gedanklich einen Haken dran setzen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.