Jump to content
Sign in to follow this  
Ramon

ETF Anlage

Recommended Posts

Ramon
Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe hier im Forum bereits vor mehreren Jahren gelesen aber mich damals nicht registriert. Da sich bei mir seit Jahren immer mehr Kapital ansammelt, welches bisher nur ungenutzt auf dem Konto liegt und seit vielen Jahren zunehmend von den Inflation aufgefressen wird, sehe ich mich zunehmend unter Zugzwang dies sinnvoll zu investieren. Ich lesen seit mehreren Jahren Beiträge und verfolge diverse YouTube-Kanäle zum Thema Finanzen, aber habe mich nie wirklich bereit gefühlt um mit dem Investieren anzufangen. Das Gefühl noch zu wenig zu wissen und ein Fehler zu machen war mir bisher immer im Weg und hat mich davor abgehalten ein ETF Sparplan zu starten. ich wollte auch nicht einfach ein Sparplan von jemanden kopieren, da jeder individuell eine andere Lebenssituation hat. Bis auf ein Bausparplan und kleine Spekulationen mit Kryptowährung habe ich keine weiteren Anlagen.

 

Um es kurz zu fassen habe ich Kapital in Höhe von ca 100.000€ das ungenützt auf dem Konto liegt und von der Inflation über die Jahre zunehmend entwertet wird. Ich weiß, an dieser Stelle fassen sich jetzt sicherlich viele an den Kopf. Wenn ich jetzt noch hinzufüge dass ich 2016 kurz davor war mit einem Großteil meines Kapital die AMZN Aktien zu kaufen, aber mich von meinem Umfeld beeinflussen und schlussendlich davon abbringen lassen habe, werde ich gesteinigt :unsure:

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

Bisher keine praktische Erfahrung. Seit vielen Jahren nur gelesen und Videosbeiträge geschaut um ein grobes Verständnis zu gewinnen, in Musterportfolios gespielt und das in 80% der fälle mit Erfolg, aber selbst nie den Punkt erreicht wo ich sagen würde ich kenne mich genug aus und leg jetzt richtig los. In den letzten Jahren mit ca. 35.000€ mit Kryptowährung an den Börsen spekuliert, wenn man dies als Erfahrung bezeichnen kann.

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

Ich habe ein Depot bei der Consors und vor kurzem ein zusätzliches bei Traderepublic eröffnet.

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Ich habe Interesse den Markt zu verfolgen und die Sparpläne/Strategien bei Bedarf anzupassen, jedoch sollte es größtenteils passiv verwaltet sein.

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Kryptowährung hat eine hohe Volatilität und habe meine Erfahrung mit Gewinnen und Verlusten bereits machen dürfen. Ich habe Positionen die sich extrem vervielfacht haben und andere die fast alles an Wert verloren haben.

 

Optionale Angaben:

1. Alter: Anfang 30

2. Berufliche Situation: Angestellter

3. Sparer-Pauschbetrag ausgeschöpft?: Nein

4. Aktive und/oder passive Fonds gewünscht: Passiv

 

Über meine Fondsanlage:

 

1. Anlagehorizont

Eher langfristig auf 20-30 Jahre geplant.

 

2. Zweck der Anlage

Altervorsorge und Kapitalanlage

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

Sparplan

 

4. Anlagekapital:

Monatlich 500-2000€ möglich und über 100.000€ vorhanden.

 

Bei der Suche nach einem passenden ETF kam ich zu folgendem:

MSCI World: https://www.justetf.com/de/find-etf.html?groupField=index&index=MSCI%2BWorld&spc=2&replicationType=replicationType-full&replicationType=replicationType-sampling&distributionPolicy=distributionPolicy-accumulating

MSCI Emerging Markets: https://www.justetf.com/de/find-etf.html?groupField=index&index=MSCI%2BEmerging%2BMarkets&spc=2&replicationType=replicationType-full&replicationType=replicationType-sampling&distributionPolicy=distributionPolicy-accumulating

 

Ich benötige keine Erträge die regelmäßig ausgeschüttet werden, der ETF sollte daher bevorzugt thesaurierende sein. Würde ich jetzt ein Portfolio öffnen würde ich eine Gewichtung im Bereich von 70/30 bis 80/20 zwischen MSCI World und MSCI EM vornehmen und für den Anfang mit ca 600€ im Verhältnis von 450/150€ anfangen.

 

Wie ist eure Meinung? Sollte ich noch mehr lesen und in Musterportfolios weitere theoretische Erfahrung sammeln bevor ich anfange zu investieren oder anfangen um mit dem Prinzip Learning by Doing meine echte Erfahrung zu sammeln?

 

Vielen Dank im Voraus für eure Meinung.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 1 Stunde von Ramon:

oder anfangen um mit dem Prinzip Learning by Doing meine echte Erfahrung zu sammeln?

wenn Du schon mit Krypto unterwegs warst, wird es Zeit für Lerning by Doing.

Nimm anfänglich z.B. 750€ und stecke sie monatl. per Sparplan bei Trade in einen iShares World ETF. Wenn Du das mal für ca. 1 Jahr durchgehalten hast, kannst Du dir immer noch überlegen, wie hoch dein EM Anteil sein sollte und diesen notfalls per Einmalkauf hinzufügen und dann die Sparplan Raten anpassen.

 

wenn dir Consors lieber ist, würde auch erstmal kostenlos im Sparplan z.B. der xtra World Momentum gehen.

Share this post


Link to post
Totti3004
Posted
vor 1 Stunde von Ramon:

Wie ist eure Meinung? Sollte ich noch mehr lesen und in Musterportfolios weitere theoretische Erfahrung sammeln bevor ich anfange zu investieren oder anfangen um mit dem Prinzip Learning by Doing meine echte Erfahrung zu sammeln?

Mach dir über deine Asset Allocation Gedanken, dann investiere danach in die von dir ausgesuchten ETF, richte deinen monatlichen Sparplan ein, führe einmal im Jahr ein Rebalancing durch und dann vergesse das Depot wieder für die nächsten zwanzig bis dreißig Jahre. Fertig.

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted · Edited by Synthomesc

Wenn du deine Risikofähigkeit eingeschätzt hast , machst du mit einem All World ETF nichts verkehrt...

Gegen deine bevorzugte Gewichtung Industrie / Schwellenländer 70 / 30 ist auch nichts einzuwenden. Du gehst halt damit eine Wette ein, dass langfristig die Schwellenländer besser performen ( wovon ich auch ausgehe )

 

Ergo...Einfach machen, sonst stehst du noch ewig an der Seitenlinie und schaust zu....

Share this post


Link to post
market anomaly
Posted

Es ist sehr komplex, ich würde mich lieber noch ein paar weitere Jahre einlesen.

Jetzt sind die Depots ja eröffnet, das war jetzt sicherlich auch aufregend genug.

Ganz ehrlich, ich glaube das ganze ist nichts für dich. Andere Leute fangen einfach an, was will man bei dem Thema länger als eine Woche nachlesen???

Sparplan eröffnen und fertig, dann fang halt mit 25€ an und steigere dich langsam...

Da du Trade Republic erwähntest, könntest du den Ishares ACWI (A1JMDF) in Betracht ziehen (dann sparst du dir das separate DM+EM Geklüngel) dieser reicht zumindest für viele Menschen zum Abdecken des Aktienanteils. Viel Erfolg.

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 2 Stunden von Ramon:

2016 kurz davor war mit einem Großteil meines Kapital die AMZN Aktien zu kaufen, 

Hätte, hätte, Fahrradkette. Vergangenheit trauert man nicht nach. Du hättest auch bombastische Thailandsexurlaube haben können 4 Jahre lang im Sommer über 12 Wochen und deine 100.000€ dort liegen lassen können. Es ist jetzt so wie es ist.

vor 2 Stunden von Ramon:

ca. 35.000€ mit Kryptowährung an den Börsen spekuliert,

Girokonto 6 stellig und Krypto mal gut zugelangt. Heftig. Dann kann man aber guten Gewissens 5% Aktienquote empfehlen hier ohne gesteinigt zu werden vom Forum ^^ (Sparrate 500*12= 6.000€ zu 100.000 Giro)

vor 2 Stunden von Ramon:

Ich habe ein Depot bei der Consors und vor kurzem ein zusätzliches bei Traderepublic eröffnet.

3. Ich wäre für 3 Broker. Mindestens. Eigentlich ist Forumstandard: Pro Stelle im Vermögen ein Broker. Bei dir also 6. Aber als Anfänger wären 3 erstmal okay. :narr:

vor 2 Stunden von Ramon:

4. Anlagekapital:

Monatlich 500-2000€ möglich

Eine selten gelesene Spanne. Kann man das konkretisieren? Ich mein. Das was du an Spanne hast, verdienen 50% im Land nichtmal Netto ^^

vor 2 Stunden von Ramon:

Wie ist eure Meinung? Sollte ich noch mehr lesen

Ja. Man kann nie genug lesen.

vor 2 Stunden von Ramon:

und in Musterportfolios weitere theoretische Erfahrung sammeln bevor ich anfange zu investieren

Nein. Hat dir doch die letzten Jahre auch nur Inflation und zocken in Krypto gebracht?!

vor 2 Stunden von Ramon:

oder anfangen um mit dem Prinzip Learning by Doing meine echte Erfahrung zu sammeln?

Ja!

 

Ein Broker. Vanguard All World ACC als Sparplan - 600€. Fertig. Lass das nen Jahr laufen und les dich weiter ein. Danach schauen wir mal weiter. Gerade wenn o.g. Sachen klar sind und deine persönliche Risikoerträglichkeit. Desweiteren würde ich sofort ein zweites Konto öffnen bei einer anderen Bank und die 100.000€ splitten wegen Einlagensicherung. Du lebst am Limit!

Share this post


Link to post
moonwalker
Posted
vor 7 Stunden von Ramon:

ich habe hier im Forum bereits vor mehreren Jahren gelesen

 

vor 7 Stunden von Ramon:

2016 kurz davor war mit einem Großteil meines Kapital die AMZN Aktien zu kaufen,

Die Idee hattest du dem WPF entnommen?:huh:

 

Im dem Fall vielleicht doch lieber nochmal lesen.:-*

Share this post


Link to post
Leeloo Dallas
Posted
vor 7 Stunden von Ramon:

Bisher keine praktische Erfahrung. Seit vielen Jahren nur gelesen und Videosbeiträge geschaut um ein grobes Verständnis zu gewinnen, in Musterportfolios gespielt und das in 80% der fälle mit Erfolg, aber selbst nie den Punkt erreicht wo ich sagen würde ich kenne mich genug aus und leg jetzt richtig los. In den letzten Jahren mit ca. 35.000€ mit Kryptowährung an den Börsen spekuliert, wenn man dies als Erfahrung bezeichnen kann.

Legend, traut sich nicht einen ETF Sparplan zu machen und schmeißt 35k in kryptos... :narr:

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Da Du deinen Sparerfreibetrag nicht ausgeschöpft hast, nimmt einen zweiten, ausschüttenden MSCI-World-ETF, der diesen Sparerfreibetrag dauerthaft vollständig auschöpft. Über die 20-30 Jahre bekommst Du so bis zu 16-24 Tausend Euro steuerfrei ausgeschüttet. Diese Möglichkeit würde ich an Deiner Stelle nicht ungenutzt lassen. Also soll der auschüttende ETF genauso groß sein, dass seine Ausschüttungn komplett den ungenutzten Teil vom Sparerpauschbetrag ausschöpfen.

Share this post


Link to post
oscarello
Posted
vor 12 Stunden von Flughafen:

Da Du deinen Sparerfreibetrag nicht ausgeschöpft hast, nimmt einen zweiten, ausschüttenden MSCI-World-ETF, der diesen Sparerfreibetrag dauerthaft vollständig auschöpft. Über die 20-30 Jahre bekommst Du so bis zu 16-24 Tausend Euro steuerfrei ausgeschüttet. Diese Möglichkeit würde ich an Deiner Stelle nicht ungenutzt lassen. Also soll der auschüttende ETF genauso groß sein, dass seine Ausschüttungn komplett den ungenutzten Teil vom Sparerpauschbetrag ausschöpfen.

... aber wer weiß, wie in 20 jahren die steuergesetzgebung ausschaut?

da würde ich mich nicht darauf verlassen:D

Share this post


Link to post
Ramon
Posted
Am 26.7.2020 um 16:04 von west263:

wenn Du schon mit Krypto unterwegs warst, wird es Zeit für Lerning by Doing.

Nimm anfänglich z.B. 750€ und stecke sie monatl. per Sparplan bei Trade in einen iShares World ETF. Wenn Du das mal für ca. 1 Jahr durchgehalten hast, kannst Du dir immer noch überlegen, wie hoch dein EM Anteil sein sollte und diesen notfalls per Einmalkauf hinzufügen und dann die Sparplan Raten anpassen.

 

wenn dir Consors lieber ist, würde auch erstmal kostenlos im Sparplan z.B. der xtra World Momentum gehen.

Das macht Sinn, Danke.

Am 26.7.2020 um 16:08 von Totti3004:

Mach dir über deine Asset Allocation Gedanken, dann investiere danach in die von dir ausgesuchten ETF, richte deinen monatlichen Sparplan ein, führe einmal im Jahr ein Rebalancing durch und dann vergesse das Depot wieder für die nächsten zwanzig bis dreißig Jahre. Fertig.

Du bringst es auf denk Punkt, Danke. Ich denke die Unsicherheit bei der richtigen Auswahl war bisher mein Hindernis.

Am 26.7.2020 um 16:16 von Synthomesc:

Wenn du deine Risikofähigkeit eingeschätzt hast , machst du mit einem All World ETF nichts verkehrt...

Gegen deine bevorzugte Gewichtung Industrie / Schwellenländer 70 / 30 ist auch nichts einzuwenden. Du gehst halt damit eine Wette ein, dass langfristig die Schwellenländer besser performen ( wovon ich auch ausgehe )

 

Ergo...Einfach machen, sonst stehst du noch ewig an der Seitenlinie und schaust zu....

Danke für die Empfehlung und die Handlungsaufforderung.

Am 26.7.2020 um 16:27 von market anomaly:

Es ist sehr komplex, ich würde mich lieber noch ein paar weitere Jahre einlesen.

Jetzt sind die Depots ja eröffnet, das war jetzt sicherlich auch aufregend genug.

Ganz ehrlich, ich glaube das ganze ist nichts für dich. Andere Leute fangen einfach an, was will man bei dem Thema länger als eine Woche nachlesen???

Sparplan eröffnen und fertig, dann fang halt mit 25€ an und steigere dich langsam...

Da du Trade Republic erwähntest, könntest du den Ishares ACWI (A1JMDF) in Betracht ziehen (dann sparst du dir das separate DM+EM Geklüngel) dieser reicht zumindest für viele Menschen zum Abdecken des Aktienanteils. Viel Erfolg.

Etwas provokant, aber im Grunde hast du Recht. Ich informiere mich immer ausgiebig bevor ich ein Fehler mache, bei dem größere Folgen entstehen können. Danke.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

Hätte, hätte, Fahrradkette. Vergangenheit trauert man nicht nach. Du hättest auch bombastische Thailandsexurlaube haben können 4 Jahre lang im Sommer über 12 Wochen und deine 100.000€ dort liegen lassen können. Es ist jetzt so wie es ist.

Das stimmt, aus Fehlern lernt man.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

Girokonto 6 stellig und Krypto mal gut zugelangt. Heftig. Dann kann man aber guten Gewissens 5% Aktienquote empfehlen hier ohne gesteinigt zu werden vom Forum ^^ (Sparrate 500*12= 6.000€ zu 100.000 Giro)

Anfangs habe ich mir gesagt das Geld was ich dort investiere ist für mich abgeschrieben und ich bin bereit es zu verlieren. Die Spekulation mit Krypto hat sich jedoch gelohnt und ich konnte damit mein Geld vervielfachen. Ich habe viel Zeit darin investiert und wohl auch etwas Glück gehabt. Den richtigen Zeitpunkt zum Kauf/Verkauf zu finden ist sehr schwer. Ende 2017 gab es einen größeren Crash bei dem mir über Nacht größere Beträge verloren gegangen sind, das war nicht so angenehm. Jetzt suche ich eher etwas sichereres mit weniger Volatilität.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

3. Ich wäre für 3 Broker. Mindestens. Eigentlich ist Forumstandard: Pro Stelle im Vermögen ein Broker. Bei dir also 6. Aber als Anfänger wären 3 erstmal okay. :narr:

Von Traderepublic habe ich seit der Registrierung vor mehr als einem Monat nichts mehr gehört. Den Videoident habe ich damals durchgeführt, aber seitdem ist nichts mehr passiert. Entweder hat damals etwas nicht richtig funktioniert oder sie haben ein größeren Verzug bei der Freischaltung. Sprich ich habe aktuell nur Consors.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

Eine selten gelesene Spanne. Kann man das konkretisieren? Ich mein. Das was du an Spanne hast, verdienen 50% im Land nichtmal Netto ^^

600€ monatlich. Ja, in unserem System ist das Vermögen unfair verteilt. Ich arbeite jedoch viel und bilde mich durchgehend weiter, je nach Sichtweise 60-100h pro Woche. Da ich nicht weiß wie viel Zeit ich pro Woche finde, sollte es daher eher passiv sein.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

Ja. Man kann nie genug lesen.

Nein. Hat dir doch die letzten Jahre auch nur Inflation und zocken in Krypto gebracht?!

Ja!

Danke für den Ratschlag. Ich werden dann demnächst wohl anfangen. Es hat mir etwas Sicherheit und Erfahrung gebracht, jedoch nachträglich auch geärgert dass es nur ein Musterportfolio ist.

Das Zocken mit Kryptos hat sich unterm Strich nicht nur finanziel gelohnt, sondern brachte auch Erfahrung und Kontakte. Einer davon hat ein sechstelligen Betrag investiert und konnte diesen versechzehnfachen, und spielt jetzt mit siebenstellige Beträgen. Ich möchte damit jedoch nicht sagen dass es empfehlenswert ist, da es gewisses Risiko besteht.

Am 26.7.2020 um 17:11 von Bassinus:

Ein Broker. Vanguard All World ACC als Sparplan - 600€. Fertig. Lass das nen Jahr laufen und les dich weiter ein. Danach schauen wir mal weiter. Gerade wenn o.g. Sachen klar sind und deine persönliche Risikoerträglichkeit. Desweiteren würde ich sofort ein zweites Konto öffnen bei einer anderen Bank und die 100.000€ splitten wegen Einlagensicherung. Du lebst am Limit!

Danke für die Empfehlung und dafür dass du auf jeden Teil eingegangen bist.

Ich habe dieses Jahr zwei Bankkonten geschlossen und Geschäftsanteile verkauft. Ich halte nicht mehr so viel von Banken und sehe sie nur als Mittel zum Zweck, zum Beispiel für den Leverage-Effekt. Für eine Finanzierung muss ich Zinsen bezahlen und mit dem Privatvermögen haften, aber gleichzeitig hat die Bank durch mein Geld auf dem Konto ein kostenloses Darlehn, das sie weiterverleiht und Gewinn damit macht. Viele Banken haben dazu noch eine Kontoführungsgebühr, hohe Dispozinsen und Negativzinsen oder anders gesagt, muss ich der Bank Geld bezahlen dafür dass sie mein Geld nehmen. Da macht das Investieren bis auf ein kleinen Teil für mich mehr Sinn.

Am 26.7.2020 um 21:44 von moonwalker:

 

Die Idee hattest du dem WPF entnommen?:huh:

 

Im dem Fall vielleicht doch lieber nochmal lesen.:-*

Mit WPF meinst du damit das Forum? Ich habe meine die Entscheidung auf meiner Einschätzung und Erfahrung getroffen. Ich sehe Amazon als erfolgreiches Unternehmen dessen Strategie langfristig aufgeht, darum wollte ich es damals auch kaufen. Ich hatte neben Amazon damals noch andere Unternehmen wie Nestlé, Facebook, Colgate-Palmolive, Procter & Gamble und Tesla ins Musterportfolio aufgenommen. Ich habe sogar noch Screenshots vom Musterportfolio gefunden.

 

Das war damals auf Sharewise bis es auf einmal eingestellt wurde und sah so aus:

2017-10-27-12-40-18: https://imgur.com/6Mg7Eek

2017-11-08-18-32-23: https://imgur.com/D2JSQuP

2017-11-08-18-32-50: https://imgur.com/a/9sXgEOR

2018-01-19-19-35-32: https://imgur.com/xV7WLPd

2018-01-19-19-36-57: https://imgur.com/c1eHxYl

2018-01-19-19-37-26: https://imgur.com/vaz9mdo

2018-01-19-19-39-19: https://imgur.com/6PphH2O

2018-01-19-19-39-43: https://imgur.com/RGSsXbW

2018-02-05-21-22-25: https://imgur.com/Ts5BHxj

2018-02-05-21-22-33:https://imgur.com/zqhr9lm

2018-02-05-21-22-44: https://imgur.com/sswoC9n

2018-02-05-21-22-54: https://imgur.com/NjVbTzt

 

Amazon und Tesla haben sich seit damals vervielfacht, Facebook, Nestlé und P&G hätten sich gelohnt zu kaufen und Colgate-Palmolive blieb eher auf dem Wert. Ich schätze so schlecht bin ich gar nicht.

Am 26.7.2020 um 22:13 von Leeloo Dallas:

Legend, traut sich nicht einen ETF Sparplan zu machen und schmeißt 35k in kryptos... :narr:

Das Risiko war hoch, aber es hat sich gelohnt.

Am 26.7.2020 um 22:54 von Flughafen:

Da Du deinen Sparerfreibetrag nicht ausgeschöpft hast, nimmt einen zweiten, ausschüttenden MSCI-World-ETF, der diesen Sparerfreibetrag dauerthaft vollständig auschöpft. Über die 20-30 Jahre bekommst Du so bis zu 16-24 Tausend Euro steuerfrei ausgeschüttet. Diese Möglichkeit würde ich an Deiner Stelle nicht ungenutzt lassen. Also soll der auschüttende ETF genauso groß sein, dass seine Ausschüttungn komplett den ungenutzten Teil vom Sparerpauschbetrag ausschöpfen.

Danke für den Hinweis, ich denke die Entscheidung zwischen thesaurierendem oder ausschüttendem ETF sollte ich noch mal überdenken.

Am 27.7.2020 um 11:04 von oscarello:

... aber wer weiß, wie in 20 jahren die steuergesetzgebung ausschaut?

da würde ich mich nicht darauf verlassen:D

Ziel ist es bis dahin finanziell möglichst unabhängig zu sein.

 

Share this post


Link to post
Ramon
Posted

Ich finde in diesem Forum leider keine Möglichkeit meine Beiträge nachträglich zu editieren, darum dieser Doppelpost (Neben Consors habe ich nun auch bei TradeRepublic mein Zugang).

 

Ich habe mich dazu entschieden vorerst mit dem MSCI World bei einer monatlichen Sparrate von 250€ anzufangen. Die große Auswahl ist für mich als Anfänger unübersichtlich, ich habe mich etwas informiert und diese Zusammenfassung zum MSCI World gefunden. Mit meinen Kriterien wären es diese ETFs. Welche Fehler sollte ich in meinem Fall nicht machen? Ich stecke hier wohl schon wieder im Perfektionismus fest (Das Undenkbare denken).

 

Fällt ein bestimmte ETF auf Grund von der Größe raus oder kann man bedenkenlos jeden der vier nehmen?

WKN A1C9KK ist laut der Liste der ETF mit der besten Performance (EUR 1.357 Mio. Fondsgröße / TER 0,15%)

WKN A2H9QY ist laut justETF relativ klein, jedoch stimmen die Angaben wohl nicht. Hier wird er größer angegeben (EUR 1.437 Mio. Fondsgröße (?) / TER 0,18%).

 

Gilt beim Fondsdomizil noch immer Irland bevorzugt?

Es wurde öfters zu einem ETF aus Irland geraten. Wenn ich auf das Fondsdomizil schaue (Irland > Luxemburg) wäre A2H9QY raus.

 

Wie wichtig sind die Kosten des Sparplans?

A2H9QY und A1XEY2 könnte ich zum Beispiel bei Consors kostenlos besparen, und TradeRepublic bietet zum Beispiel aktuell A0HGV0 kostenlos (ein anderer Broker sollte kein Problem sein). Ich habe gelesen dass ich diesen Punkt mehr oder weniger ignorieren kann, da die Aktionen in der Zukunft gestoppt/geändert werden. Zudem will ich den Aktionen nicht hinterspringen und am Ende sehr viele unterschiedliche ETF besitzen, oder ständig Hin und Her springen und damit zusätzliche Kosten verursachen.

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
Am 26.7.2020 um 16:04 von west263:

 

wenn dir Consors lieber ist, würde auch erstmal kostenlos im Sparplan z.B. der xtra World Momentum gehen.

Warum empfiehlst Du einen Faktor-ETF? 

Share this post


Link to post
west263
Posted
Gerade eben von Peter23:

Warum empfiehlst Du einen Faktor-ETF? 

nicht wirklich empfohlen, sondern nur als mögliche kostenlose Alternative genannt. 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 2 Stunden von Ramon:

 jedoch stimmen die Angaben wohl nicht. 

Die Angaben, die man im Internet findest, stimmen häufig nicht. Deshalb sollte man immer noch mal auf der Seite des Emittenten nachsehen. Vor einem Kauf sollte man die "wesentlichen Anlegerinformationen" und den "Verkaufsprospekt" lesen.

 

Weiterhin haben viele Fonds eine Umbrella-Struktur. D.h. es gibt einen Haupt-Fonds, der in viele Einzel-Fonds unterteilt ist. Und Einzel-Fonds können in Anteilsklassen aufgeteilt sein. Meine Erfahrung ist, dass die diversen Webseiten diese Aufteilung nicht ordentlich darstellen - und als Fonds-Volumen mal das Volumen des Haupt-Fonds, mal das Volumen des Einzel-Fonds und mal das Volumen der Anteilsklasse anzeigen. Deshalb sieht man auf verschiedenen Webseiten für ein und denselben ETF manchmal sehr unterschiedliche Werte. :angry:

 

Wenn man also wirklich wissen will, in was man investiert, muss man in den "Jahresbericht" des Emittenten schauen. Dort findet man alle notwendigen Daten.

 

Das heißt jetzt aber nicht, das man tage- und wochenlang "wesentliche Anlegerinformationen", Verkaufsprospekte und Jahresberichte lesen soll. Die Informationen im Web reichen in der Regel aus, um die ETFs zu suchen, die man haben will. Vor einem Kauf schaut man dann noch mal in die Dokumente und überprüft, ob die bisher gesammelten Informationen stimmen. Wenn es da keine Diskrepanzen gibt, kann man loslegen. :)

 

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor einer Stunde von west263:
vor einer Stunde von Peter23:

 

nicht wirklich empfohlen, sondern nur als mögliche kostenlose Alternative genannt. 

Ich persönlich finde es kontraproduktiv jemanden, der jahrelang damit hadert einen Aktien-ETF zu kaufen und jetzt endlich bereit wäre eine simple 70/30-Strategie umzusetzen, einen Faktor-ETF vorzuschlagen nur weil er etwas günstiger ist. Im schlimmsten Fall verbringt er jetzt die nächsten 2 Jahre damit sich in Faktorprämien einzulesen. ^_^

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...